Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 16.12.2015, 21:32   #21
vvols
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2015
Beiträge: 11
Zitat:
Zitat von Fischli >°}}}>>< Beitrag anzeigen
o.Ô Ich glaub du solltest generell mal in dich gehen und deine Baustellen betrachten.
Ja, bedauerlicherweise muss ich zugeben - da kann ich nicht widersprechen!
vvols ist offline  
Alt 16.12.2015, 21:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo vvols, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 16.12.2015, 21:35   #22
Fischli >°}}}>><
süß-sauer mariniert
 
Registriert seit: 11/2012
Ort: Seeanemone
Beiträge: 4.650
Zitat:
Zitat von vvols Beitrag anzeigen
Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was los ist, wenn das rauskommt.
Laut ihm schweigt er wie ein Grab.
Du weißt es. Das reicht. Kannst du dich deinem Partner gegenüber normal und als liebende Partnerin verhalten mit diesem Hintergrund? Ohne irgendwann zusammenzubrechen und alles zu beichten und dem Fass so richtig die Krone aufzusetzen?

Du bevormundest ihn indem du ihm die Wahrheit vorenthältst.
Ist mir schon klar dass manche Menschen das für völlig legitim und in Ordnung halten. Ich bin anderer Ansicht und würde nicht wollen, dass man mit mir sowas macht.
Fischli >°}}}>>< ist offline  
Alt 16.12.2015, 21:36   #23
Fischli >°}}}>><
süß-sauer mariniert
 
Registriert seit: 11/2012
Ort: Seeanemone
Beiträge: 4.650
Gibts eine Familienberatungsstelle in deiner Gegend? Oder prinzipiell eine psychosoziale Beratungsstelle? Ich glaube von Angesicht zu Angesicht wärst du besser aufgehoben- in einer professionellen Beratung...
Fischli >°}}}>>< ist offline  
Alt 16.12.2015, 21:42   #24
vvols
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2015
Beiträge: 11
Zitat:
Zitat von Fischli >°}}}>>< Beitrag anzeigen
Gibts eine Familienberatungsstelle in deiner Gegend? Oder prinzipiell eine psychosoziale Beratungsstelle? Ich glaube von Angesicht zu Angesicht wärst du besser aufgehoben- in einer professionellen Beratung...
Ich bin im Moment schon für ein psychosoziales Gespräch angemeldet.
Da gibt es eine Warteliste, da zu viele Anmeldungen sind.
Warten ist angesagt.

Danke für deinen Rat.

Auch wenn du vermutlich meine Moral anzweifelst, ich wünsche sowas niemanden, was ich meinem Partner angetan habe.
vvols ist offline  
Alt 16.12.2015, 22:24   #25
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.782
Hallo vvols,

heißt das, deine große Liebe hat demnach zur selben Zeit mit
zwei verschiedenen Frauen jeweils ein Kind gezeugt?

Was ist die Realität, was ist deine, was ist seine?

Weshalb streitest du ab, dass es von deiner Seite aus eine pu-
re Illusion mit diesem Mann gewesen ist? Stell dir vor, es ist
doch so und du verträumst deshalb dein ganzes Leben?

Was konkret fehlt dir in deinem Leben, dass du zu solchen Ma-
növern greifst? Mach dir das bewusst. Hier musst du davon
nichts offen legen, wenn du nicht willst. Nur ohne es dir selbst
bewusst zu machen, wirst du da nie heraus finden. Es scheint
mir, als ob es eine Art Beschönigung eines tristen Daseins ist,
was du dir da selbst vor machst. Und Verletzte, rein theore-
tisch, gibt es hiernach schon genug. Man lebt nur einmal und
das sollte man möglichst bewusst wahrnehmen und steuern
können.

Ich halte deine "große Liebe" für einen völligen Trugschluß.
Und das ist nicht böse gemeint.
Lilly 22 ist offline  
Alt 16.12.2015, 23:48   #26
TommyMo
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 1.089
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Ich halte deine "große Liebe" für einen völligen Trugschluß.
Und das ist nicht böse gemeint.
"Große Liebe" ist ein Beschreibung, wie man selbst fühlt. Dieses Gefühl sagt leider nichts darüber aus, wieviel Erfolg einer solchen Beziehung vergönnt ist - und was nun genau der andere fühlt. Aber ich mißtraue ihm nicht. Wenn das Leben so einfach wäre, wie hier oft unterstellt, wäre die Hälfte von uns nicht geboren worden.

Meiner Erfahrung nach ist "große Liebe" leider in der Regel zum Scheitern verurteilt, weil man an diese Beziehung zu viele Ansprüche stellt. An Beziehungen mit einem Schuß "Vernunftehe" geht man sehr viel realistischer heran. So ist ja auch die Schilderung, denn die beiden mit der großen Liebe stritten sich offensichtlich erheblich mehr unter einander als mit ihren "Vernunftspartnern".

Variante A: Für mich hört sich das alles so an, als wenn er bei der Frau geblieben ist, von der er wußte, daß sie ein Kind von ihm bekam.

Variante B: Ich halte es inzwischen für normal, daß "große Liebe" ein Wunschtraum ist, der nicht in Erfüllung geht. Man ist zu sehr "ganz man selbst". Z. B. frage ich mich, wie die TE wohl ausgesehen hat, als er ihr sagte, er wolle auf jeden Fall SIE irgendwann heiraten. Da ein falsches Gesicht gezogen - und klar war er dann drei Tage später weg.

Es ist immer wieder erstaunlich, mit wie wenig falscher Reaktion man (m/w) Körbe verteilen kann, wenn der andere eine ganz andere Reaktion erwartet hatte.

Keiner weiß, welche Variante zutrifft, vielleicht treffen auch beide zu, wenn es ganz dumm gelaufen ist.

Ein Kind zu verlieren ist eine schwierige Sache. Liebe TE, ich möchte vermuten, daß dieses Problem bei Dir doch im Vordergrund steht, auch wenn sich das für Dich vielleicht anders anfühlt zur Zeit. Klar, die große Liebe und ein Kind zu verlieren, ist schon unglücklich, vor allem wenn eine andere dann eins haben wird mit ihm.

Die einen haben Glück, die anderen haben Pech. Das ist im Leben nicht besonders gerecht geregelt. Man muß lernen, damit zu leben.

Vermutlich ist er auch für seine jetzige Partnerin die große Liebe, so wie Du vielleicht für Deinen Partner die große Liebe bist. Religiös betrachtet könnte man sagen, es war ein Gottesentscheid, Gott der Herr wollte, daß Ihr zusammen bleibt. Man könnte auch sagen, das Schicksal wollte, daß Ihr zusammen bleibt.

Es kommt immer sehr darauf an, was man daraus macht, nachdem etwas passiert ist. Mit dem Schicksal zu hadern hat jedenfalls noch nie zu etwas geführt.

Ich vermute, Du kannst Dich darauf verlassen, daß er nichts von Euch erzählt. Es bleibt Dir auch erstmal gar nichts anderes übrig. Er sollte Dich vielleicht mal nicht ganz so demonstrativ ignorieren, das fällt nur auf.

Ich habe absolut keine Meinung dazu, ob Du die ganze Sache Deinem jetzigen Partner beichten solltest. Um ehrlich zu sein, ich würde es auf einen anderen Zeitpunkt verschieben, denn stell Dir vor, da käme in Deinem jetzigen Zustand noch eine kritische Reaktion. Ich glaube, das solltest Du Dir zur Zeit lieber ersparen. Nicht daß es da irgendwelche Kurzschlußreaktionen gibt, die hinterher nur sehr schwierig zu kitten wären.

Eine Aufarbeitungstherapie kann man nur empfehlen. Wobei das Wort viel zu hoch gehängt ist, es geht letztendlich darum, mit einem verständigen Menschen offen darüber reden zu können.

Mein Ratschlag? Heiraten und Kinder kriegen. Besonders letzteres hilft doch enorm.

TommyMo ist offline  
Alt 17.12.2015, 09:55   #27
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.782
Zitat:
Zitat von TommyMo Beitrag anzeigen
"Große Liebe" ist ein Beschreibung, wie man selbst fühlt.
Ja eben und genau deshalb in diesem Fall m.E. ein Trugschluß.
Gefühle entstehen zum größten Teil durch Gedanken. Das kön-
nen eben auch Fluchtgedanken sein. Raus aus dem tristen All-
tag, hinein in eine Traumwelt. Und da fängt es an bitter zu wer-
den, wenn man hierauf sein Leben verbaut.

Auch Bindungsunfähigkeit versteckt sich gern hinter einer idea-
len Liebe, "der großen Liebe", der man ewig nachträumt, sie nie
wirklich realisiert und gleichzeitig sich an niemand weiteren emo-
tional wirklich bindet. Es ist also nicht unbedingt ein Zufall, ob
die "große Liebe" von Erfolg gekrönt wird oder nicht. Es ist oft
ein unbewusstes Ziel, nach meiner obigen Beschreibung, eben
gerade keinen Erfolg damit zu erreichen, um den Status quo sei-
ner Gefühlswelt zu erhalten.

Zitat:
Zitat von TommyMo Beitrag anzeigen
Dieses Gefühl sagt leider nichts darüber aus, wieviel Erfolg einer solchen Beziehung vergönnt ist - und was nun genau der andere fühlt.
Die TE hatte durchaus Chancen, ihrer großen Liebe zum Erfolg zu
verhelfen bzw. für sich abzuklären, was hier realisierbar ist. Tat
sie aber nicht wirklich, obwohl er sie wollte (oder das zumindest
vorgab). Also hat sie einen Grund, weshalb sie sich nicht dafür
entschied. Wie hätte eine solche Entscheidung denn ausgesehen?
Woran hätte er erkennen können, was sie wirklich will?

Anders herum definiert sie schließlich auch, dass er sich jetzt
für seine Freundin und das Kind entschieden hätte.
Weshalb sieht sie das so, obwohl er es explizit so nicht äußerte?
Weil man anderen das unterstellt, was man selbst denkt und tut?

Wenn ihre große Liebe (=ideale Liebe) nicht nur ein Zufluchtsort
in der Traumwelt ist, weshalb rennt man dann emotional davon?
Weshalb hält man diese unerreichbar? In ihrer Unerreichbarkeit
aufrecht?

Die eigentlich "große Liebe", also das echte Gefühl von Liebe da-
hinter, ist m.E. etwas, das ich jemanden geben möchte und nicht
vorenthalten möchte. Ideale Liebe dagegen ist vorallem ein Hirn-
gespinnst der Unmöglichkeit, dem anderen tatsächlich etwas ge-
ben zu können/ zu wollen.

Von daher, weil ich die "große Liebe" der TE eher für eine Art der
idealen Liebe halte, halte ich diesen Vorschlag hier:

Zitat:
Zitat von TommyMo Beitrag anzeigen
Mein Ratschlag? Heiraten und Kinder kriegen. Besonders letzteres hilft doch enorm...
für sehr grenzwertig, so lange der TE unbewusst bleibt, was sie
eigentlich wirklich will und wie sie das erreichen kann.

Glücklich würde sie so wohl eher nicht. Und ihr "Hirngespinnst"
würde weiter existieren.
Lilly 22 ist offline  
Alt 18.12.2015, 01:57   #28
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Auch Bindungsunfähigkeit versteckt sich gern hinter einer idea-
len Liebe, "der großen Liebe", der man ewig nachträumt, sie nie
wirklich realisiert und gleichzeitig sich an niemand weiteren emo-
tional wirklich bindet. Es ist also nicht unbedingt ein Zufall, ob
die "große Liebe" von Erfolg gekrönt wird oder nicht. Es ist oft
ein unbewusstes Ziel, nach meiner obigen Beschreibung, eben
gerade keinen Erfolg damit zu erreichen, um den Status quo sei-
ner Gefühlswelt zu erhalten.
Liebe Lilly

- diesen Aspekt finde ich sehr bemerkenswert !

Weißt Du auch zufällig,
woher so eine ''Bindungsunfähigkeit''
seinen Ursprung hat ?
gabimaus ist offline  
Alt 18.12.2015, 14:54   #29
Fischli >°}}}>><
süß-sauer mariniert
 
Registriert seit: 11/2012
Ort: Seeanemone
Beiträge: 4.650
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
L
Weißt Du auch zufällig,
woher so eine ''Bindungsunfähigkeit''
seinen Ursprung hat ?

Meist frühkindliche Bindungsproblematiken/störungen.
Von Ute Ziegenhain und Karl Heinz Brisch gibt es gute Literatur dazu. Ute Ziegenhein hatte ich mal als Vortragende in einer Fortbildung, war hochinteressant.
Die Bindungstheorie selbst wurde von Ainsworth, Bowlby und Robertson aufgestellt, das wäre quasi die Grundlagenliteratur dazu. Auf Wikipedia gibts ne recht anständige Zusammenfassung. https://de.wikipedia.org/wiki/Bindungstheorie

Man sollte aber aufpassen, sich nicht selbst mit Diagnosen zu belegen auch wenn das erstmal erleichternd sein kann und magischerweise DIE Erklärung für alles darstellt.



vvols, dass du dich schon zu einem psychosozialen Beratungsgespräch angemeldet hast finde ich gut!!
Fischli >°}}}>>< ist offline  
Alt 18.12.2015, 14:54 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Fischli >°}}}>><, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:26 Uhr.