Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 04.12.2016, 14:04   #31
unbeleidigte Leberw.
Member
 
Registriert seit: 04/2016
Ort: NRW
Beiträge: 382
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen


Das ist ziemlich theoretisch. Letzten Endes liegt es an jedem selbst, ob man sich in eine Sache reinsteigert und sie unnötig aufbauscht oder nicht. Ebenso, ob man im Fall der Fälle rechtzeitig den Cut macht oder blind gegen die Wand läuft.
Ach liebe Damien,

ich habe ja schon öfter festgestellt, dass Du Dich nicht von Deiner Meinung abbringen lässt.

Es ist nicht "ziemlich theoretisch", dass sich in der Affäre Gefühle einstellen, sondern "ziemlich wahrscheinlich".

Ich überlasse Dir jetzt das Feld für ein letztes Wort, das Du eh ergreifen wirst. Ich werde dazu nichts mehr sagen. Solange die TE sich nicht mehr beteilgt, ist es sowieso müssig.
unbeleidigte Leberw. ist offline  
Alt 04.12.2016, 14:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 04.12.2016, 15:22   #32
MiaMarietta
Special Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 2.119
Zu eurem Dispüt würde ich gerne mal aus meinen Erfahrungen etwas beisteuern. Zuvor möchte ich aber noch klar machen, die Verhältnisse sind so, ich gehe nicht fremd und habe keine Affäre, war aber schon mal an dem Punkt, über eine Polyamorie nachzudenken.

In meinem Leben spielen derzeit drei Männer eine Rolle. Das ist erst die letzten Jahre so. Vorher habe ich mir aus Kontakten, egal, welcher Art, so gut wie überhaupt nichts gemacht. Einem Burn out und einem gestörtem Essvehaltens wegen bin ich dann 2012 zusammengebrochen, kam in Reha und machte anschließend eine Therapie.

Mein Therapeut sagte mir, ich bräuchte Kontakte, um vergleichen zu können. (Das Ziel lautete, eigene Gefühle und Bedürfnisse wahrnehmen zu lernen).

Und ja, er hat recht!



Da ich hier keine Romane schreiben will, fasse ich jetz einfach mal nur das Wesentliche zusammen:

Mann 1: Mein Ehemann, stark schizoid veranlagt, zurückweisend und (anscheinend) fast ohne Nähebedürfnis
Mann 2: Der Aufmerksame, der flüchtet und Reiß aus nimmt, so bald ein zu Viel an Nähe entsteht.
Mann 3: Der, der es immer recht machen will und der Nähe zulässt und sie auch sucht.

Zu allen dreien habe ich ein sehr herzliches und liebevolles Verhältnis, zu Mann 3 auch ein sehr inniges. Das Verhältnis zu meinem Mann wird in letzter Zeit um vieles liebevoller und inniger.

Auf Grund meines Verhältnisses zu Mann 3 merkte ich, was mir fehlt und konnte das im Laufe der Zeit wohl auch meinem Mann irgendwie weiter vermitteln.

Jedenfalls bewegt sich vieles.



Früher, da kam ich mit der schroffen und zurückweisenden Art meines Mannes überhaupt nicht klar, litt massiv unter ihr. Mann 2 flüchtet, wenn es ihm zu viel wird. Er log früher, sobald es zu persönlich wurde, was sich aber mittlerweile gelegt hat und er mir nun wohl etwas mehr vertraut. Bei ihm war/ist es immer die Frage, was kann ich mir erlauben und was wird zum "ZU Viel".Jedenfalls ziehen diese beiden Männer, jeder auf seine Art und Weise ihre Grenzen. Mann 3 macht das nicht. Er versucht es immer allen recht zu machen. Das war am Anfang super schön und hat mir richtig gut gefallen. Aber mittlerweile macht ihn das in vielen Situationen unglaubhaft für mich und ich frage mich häufig: "Meint er das jetzt auch so oder heuchelt er mir an dieser Stelle etwas vor?"und ich fange an, die schroffe, aber klare Art meines Mannes zu schätzen. Was ich vorher furchtbar fand, finde ich jetzt toll.

Auch Mann 2 halte ich, trotz seiner Lügen, für sehr glaubwürdig. Er zeigt mir nämlich sehr genau, was er gerade mag und was nicht. Und wenn er bleibt, dann weiß ich, er bleibt gerne und er genießt gerade meine Gesellschaft Ansonsten würde er gehen. Durch ihn habe ich gelernt, dass andere Menschen Vertrauen zu mir fassen können. Er kam nach jedem Rückzug von sich aus wieder zurück. Er tastete ab und kam dann wieder auf mich zu. Am Anfang verunsichert mich sein Hin und Her sehr. Aber mittlerweile weiß ich, er kommt wieder. Ich kann mich darauf verlassen. Und, er vertraut mir immer mehr.

Durch Mann 3 habe ich gelernt, selbst wieder Vertrauen zu fassen. Er erscheint mir oftmals unglaubwürdig und ich weiß nie, ob er gerne bleibt. Aber ich bin das ganz krasse Gegenteil zu ihm und sage andern (auch ihm) sehr deutlich und sehr direkt, wenn mich etwas an ihnen stört. Und diplomatisch gehe ich dabei nicht vor. Dadurch kommt es zwischen uns zu sehr häufigen Konflikten, denn natürlich kränke ich ihn dabei auch öfters. Trotzdem bereinigte er mit mir bislang alle die Konflikte, die es gab. Ich bin es ihm jedes Mal auf `s Neue wert, dass er extra herkommt (er wohnt ca.230 km weit weg von mir) und die Sache mit mir klärt. Wir nähern uns gegenseitig jedesmal dabei etwas an und kommen damit wohl auch dem Normstand immer wieder etwas näher. Er hat zu viel, was ich zu wnig habe. Und umgekehrt ist das genau so.

Mein Mann weiß von beiden, dass ich sie sehr lieb habe. Aber er vertraut mir. Als ich ihm von Mann 2 berichtete, hat er nicht die Bohne reagiert. Wir haben über diesen Mann so sachlich gesprochen, als wäre er ein x-beliebiger Gegenstand. Das hat mich damals sehr gekränkt und ich dachte, ich wäre ihm völlig egal. Aber zu Mann 3 hat er mich sogar höchstpersönlich hingefahren, als ich mich mal weiters weg mit ihm getroffen habe. Er hat ihm die Hand gereicht und ihm "Hallo" gesagt. Er vertraut mir und will mich glücklich wissen. Er lässt es zu, dass ich mir woanders hole, was er mir nicht geben kann.

Meine Ehe war am Auseinanderkrachen. Heute bin ich glücklich mit meinem Mann. Es waren ausgerechnet andere Männer, zu denen ich mich hingezogen fühlte und die ich auch heute noch sehr gerne mag, die mir vor Augen führten, was für einen Schatz ich mit meinem Mann habe, auch dann, wenn er oftmals nicht so war, wie ich es mir ursprünglich eträumt hatte.

Mitunter tun andere Männer/Frauen auch gut. Nicht alles ist schlecht, was erstmal so aussieht. Fremdverhältnisse bergen, wenn man hinschaut, auch Chancen.
MiaMarietta ist offline  
Alt 04.12.2016, 15:32   #33
unbeleidigte Leberw.
Member
 
Registriert seit: 04/2016
Ort: NRW
Beiträge: 382
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen


Da ich hier keine Romane schreiben will, fasse ich jetz einfach mal nur das Wesentliche zusammen:

Mann 1: Mein Ehemann, stark schizoid veranlagt, zurückweisend und (anscheinend) fast ohne Nähebedürfnis
Mann 2: Der Aufmerksame, der flüchtet und Reiß aus nimmt, so bald ein zu Viel an Nähe entsteht.
Mann 3: Der, der es immer recht machen will und der Nähe zulässt und sie auch sucht.

Zu allen dreien habe ich ein sehr herzliches und liebevolles Verhältnis, zu Mann 3 auch ein sehr inniges. Das Verhältnis zu meinem Mann wird in letzter Zeit um vieles liebevoller und inniger.

Was meinst Du genau mit "Nähe" und "inniges Verhältnis"?
Wie weit geht das?

Bei Dir stehen doch eher Gefühle im Vordergrund, wenn ich das richtig verstehe.
Bei der TE geht es eher ums körperliche.
unbeleidigte Leberw. ist offline  
Alt 04.12.2016, 16:04   #34
MiaMarietta
Special Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 2.119
Zitat:
Zitat von unbeleidigte Leberw. Beitrag anzeigen
Was meinst Du genau mit "Nähe" und "inniges Verhältnis"?
Wie weit geht das?

Bei Dir stehen doch eher Gefühle im Vordergrund, wenn ich das richtig verstehe.
Bei der TE geht es eher ums körperliche.
Naja, mein Mann ist nicht so der emotionale Mensch. Er mag es nicht, wenn ich ihm zu nah auf die Pelle rücke. Er liebt das Allein sein, schmust und kuschelt nicht so gerne. In letzter Zeit ändert sich das aber. Weißt du, ich kuschle viel mit Mann 3, wenn er da ist. Ich habe es meinem Mann erzählt und ihm gesagt, wie gut mir das tut und dass mir da was fehlt, was ich mir eigentlich von ihm wünschen würde. Er hat sich darauf eingelassen und mittlerweile straht er auch dabei und umarmt und küsst mich immer ofter. Das ist unglaublich schön.

Aber für mich hat es schon auch etwas mit dem körperlichen zu tun. Solange ich mich abgelehnt fühlte, hatte ich kaum Lust auf Sex, aber ich hätte es mir mit Mann 2 eventuell vorstellen können. Jetzt ist Mann 2 da raus und bei meinem Mann "kribbelt" es mittlerweile wieder. Du musst wissen, Mann 2 hat mich fühlen lassen, dass er mich mag. Er ist immer erst gegangen, als sich zu viel Nähe entwickelt hatte. Aber von meinem Mann fühlte ich mich immer abgelehnt. Also ist es für mich schon die Frage, ob das Eine nicht mit dem anderen zusammenhängt. Wir führten ja eigentlich auch eine normale Ehe und trotzdem hat es uns ja anscheinend an etwas Wesentlichem gefehlt.
MiaMarietta ist offline  
Alt 04.12.2016, 16:29   #35
unbeleidigte Leberw.
Member
 
Registriert seit: 04/2016
Ort: NRW
Beiträge: 382
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Naja, mein Mann ist nicht so der emotionale Mensch. Er mag es nicht, wenn ich ihm zu nah auf die Pelle rücke. Er liebt das Allein sein, schmust und kuschelt nicht so gerne. In letzter Zeit ändert sich das aber. Weißt du, ich kuschle viel mit Mann 3, wenn er da ist. Ich habe es meinem Mann erzählt und ihm gesagt, wie gut mir das tut und dass mir da was fehlt, was ich mir eigentlich von ihm wünschen würde. Er hat sich darauf eingelassen und mittlerweile straht er auch dabei und umarmt und küsst mich immer ofter. Das ist unglaublich schön.
Mal angenommen, Dein Mann gibt Dir ab sofort genug "Kuscheleinheiten", was passiert dann mit Mann 3?
Ist er dann "überflüssig"?
unbeleidigte Leberw. ist offline  
Alt 04.12.2016, 17:09   #36
MiaMarietta
Special Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 2.119
Nein, er ist mein bester Freund und ich habe ihn sehr lieb gewonnen. Aber auch er hat eine Partnerin und es bestand noch nie eine erotische Anziehung zwischen uns. Im Gegensatz zu Mann 2 stellte er in dieser Hinsicht keine Gefahr für mich dar. Diese Freundschaft ist mir wichtig. Ich möchte sie nicht mehr missen. Und ich würde im Zweifelsfalle auch sehr energisch um sie kämpfen. Ich führe eine Patnerschaft. Ich bin Partnerin, nicht Sklavin. Und einsperren ließe ich mich auch nicht.

Und so lange sich an meinen Gefühlen zu ihm nichts änderrt, sehe ich auch keine Veranlassung,von meiner Seite aus, an dem Verhältnis zu ihm etwas zu ändern. Für mich kann es so bleiben, wie es ist.

Zu Mann 2 hat sich ein zwar herzliches, aber doch einigermaßen normales Verhältnis entwickelt. Es fühlt sich richtig gut und stimmig an. Wir sehen uns gerne, aber die Verliebtheit ist weg. Es passt alles.
MiaMarietta ist offline  
Alt 04.12.2016, 17:24   #37
unbeleidigte Leberw.
Member
 
Registriert seit: 04/2016
Ort: NRW
Beiträge: 382
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Nein, er ist mein bester Freund und ich habe ihn sehr lieb gewonnen. Aber auch er hat eine Partnerin und es bestand noch nie eine erotische Anziehung zwischen uns. Im Gegensatz zu Mann 2 stellte er in dieser Hinsicht keine Gefahr für mich dar. Diese Freundschaft ist mir wichtig. Ich möchte sie nicht mehr missen. Und ich würde im Zweifelsfalle auch sehr energisch um sie kämpfen. Ich führe eine Patnerschaft. Ich bin Partnerin, nicht Sklavin. Und einsperren ließe ich mich auch nicht.

Und so lange sich an meinen Gefühlen zu ihm nichts änderrt, sehe ich auch keine Veranlassung,von meiner Seite aus, an dem Verhältnis zu ihm etwas zu ändern. Für mich kann es so bleiben, wie es ist.

Zu Mann 2 hat sich ein zwar herzliches, aber doch einigermaßen normales Verhältnis entwickelt. Es fühlt sich richtig gut und stimmig an. Wir sehen uns gerne, aber die Verliebtheit ist weg. Es passt alles.
Was sagt die Partnerin von Mann 3 zu eurem Kontakt?

Zur TE sehe ich hier 2 elementare Unterschiede:
Es geht Dir nicht um Sex und Dein Mann weiss Bescheid. Daher kann man Deine Situation nicht mit ihrer vergleichen.
unbeleidigte Leberw. ist offline  
Alt 04.12.2016, 17:36   #38
MiaMarietta
Special Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 2.119
Seine Partnerin nimmt es im Allgemeinen hin, dass er auch sehr lange mit mir schreibt. Nur, wenn sie sich dadurch vernachlässigt fühlt, wird sie mal kurz wütend. Das ist zwar noch selten passiert, aber es ärgert sie, wenn er dann nicht aufmerksam ihrer Unterhaltung folgt. Ansonsten toleriert sie das.

Weißt du, solange die TE nicht ausdrücklich festhält, dass sie in ihrer Beziehung wirklich glücklich ist, frage ich mich schon, ob es wirklich so unvergleichbar ist. Vielleicht bricht sie ja auch aus, weil es an anderen Dingen fehlt und möglicherweise ganz andere Bedürfnisse dahinterstecken, die ihr in ihrer Beziehung unerfüllt bleiben.

So abwegig finde ich das nämlich nicht.
MiaMarietta ist offline  
Alt 04.12.2016, 17:46   #39
unbeleidigte Leberw.
Member
 
Registriert seit: 04/2016
Ort: NRW
Beiträge: 382
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Seine Partnerin nimmt es im Allgemeinen hin, dass er auch sehr lange mit mir schreibt. Nur, wenn sie sich dadurch vernachlässigt fühlt, wird sie mal kurz wütend. Das ist zwar noch selten passiert, aber es ärgert sie, wenn er dann nicht aufmerksam ihrer Unterhaltung folgt. Ansonsten toleriert sie das.

Weißt du, solange die TE nicht ausdrücklich festhält, dass sie in ihrer Beziehung wirklich glücklich ist, frage ich mich schon, ob es wirklich so unvergleichbar ist. Vielleicht bricht sie ja auch aus, weil es an anderen Dingen fehlt und möglicherweise ganz andere Bedürfnisse dahinterstecken, die ihr in ihrer Beziehung unerfüllt bleiben.

So abwegig finde ich das nämlich nicht.
Ich finde, dass die Partnerin in solchen Fällen zu Recht wütend ist, wenn sie den kürzeren zieht. Das würde ich nicht machen. Ich schreibe nur, wenn es keine Paarzeit "klaut". Das fände ich nicht respektvoll.

Der TE scheint an der Ehe doch einiges zu liegen. Sonst hätte sie nicht so eine Angst vor dem Auffliegen.
unbeleidigte Leberw. ist offline  
Alt 04.12.2016, 23:38   #40
soulero
Member
 
Registriert seit: 04/2016
Ort: Berlin
Beiträge: 428
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Aber zu Mann 3 hat er mich sogar höchstpersönlich hingefahren, als ich mich mal weiters weg mit ihm getroffen habe. Er hat ihm die Hand gereicht und ihm "Hallo" gesagt. Er vertraut mir und will mich glücklich wissen. Er lässt es zu, dass ich mir woanders hole, was er mir nicht geben kann.
Das ist wahre Liebe.

Da mit den mehreren Menschen/Meinungen geht mir ähnlich, aber mir genug da eine kommunikative/freundschaftliche Ebene.

Die TE ist ja mächtig still geworden!?
soulero ist offline  
Alt 04.12.2016, 23:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
affäre, sehr starke libido, sexualtrieb, untreue, verhältnis

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:44 Uhr.