Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 08.12.2016, 10:03   #41
Buerotusse
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2015
Beiträge: 5
Hallo ihr Lieben,

entschuldigt bitte, dass ich nicht früher antworten konnte. Ich habe mitgelesen aber irgendwie nie die Ruhe gefunden um ausführlich reagieren zu können. Bitte nicht böse sein...

Bei mir ist es schon eher so, dass es bei mir um den Sex geht und nicht um Gefühle, wobei Lust streng genommen sicher auch ein Gefühl ist. Ich bin glücklich mit meinem Mann und will hier auch nicht schlecht über ihn reden.
Sexuell lagen wir bisher auf einer Ebene. Es war für uns beide ausreichend und ich hätte nicht im Traum daran gedacht mir eine Affäre zu suchen.
Was sich dann veränderte war eben dann meine Libido.
Jeder kennt es ja, dass er mal wirklich sehr geil gewesen ist. Ist ja auch normal. Bei mir ist es aber nahezu ein Dauerzustand geworden.
Ich bin ständig erregt, was für mich selbst ehrlich gesagt auch nervig ist. Die Gedanken drehen sich wirklich sehr oft um das eine, was mich natürlich auch oft im Alltag blockiert. So merkt man mir zwar fast nichts davon an (nicht das jetzt einer denkt ich verhalte mich irgendwie groß anders), meine Gedanken kreisen eben doch sehr oft um das Eine...
Meinem Mann kann ich eigentlich keinen Vorwurf machen. Er ist zum einen ein ganzes Stück älter als ich und teilweise auch einfach körperlich mit meiner Lust überfordert.
An der Stelle muss ich mal ein Zitat aus dem Beitrag einer Userin hier einsetzen:

Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
''selbstbewusst'' ihre Vorstellungen von guten Sex durchzusetzen - da muss sie IHN nämlich ziemlich quälen
Es stimmt nämlich... für meine derzeitiges Bedürfnis nach Sex muss ich einen Mann ziemlich "quälen". Ich meine damit eben, dass es intensiven, tabulosen Sex brauche und auch nicht bloß 5 Minuten um eine länger andauernde Befriedigung zu erhalten.

Was würde also eine Paartherapie bringen? Es ist weniger ein Problem was durch meinen Mann verursacht wird oder woran ich ihm die Schuld geben kann.
Ich selbst weiß ja auch nicht, woher dieser extreme Libidoanstieg herkommt.

Zu meiner Affäre: Es ist für mich eigentlich ausgeschlossen, dass mehr werden könnte. Er ist absolut nicht der Typ mit dem ich eine Beziehung eingehen würde. Klar ist er mehr als bloß ein "lebender Dildo" für mich. Wir verstehen uns sehr gut und ich kann schon sagen, dass er für mich ein guter Freund geworden ist, mit dem ich auch sehr gerne rede. Aber ich liebe ihn nicht und er ist mir auch zu jung für eine Beziehung. Er sieht das übrigens genauso.

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Eine Affäre hat m.E. den Sinn, nicht stets wechselnde Sexualpartner zu haben, was auch beständig besseren Sex möglich macht. Ein eingespieltes Sex-Duo ist nunmal besser im Bett, als wenn man sich fremd ist. Zudem ist es einfach stressfreier.
Im Prinzip trifft es das eigentlich schon recht gut. Für mich ist es schon sehr gut, dass ich wenigstens nur einen festen Sexpartner habe und nicht anfange mich wild mit verschiedenen Männern zum Sex zu treffen. Wir bilden eben auch daher ein wirklich sehr gutes "Sex-Duo", da er ebenfalls eine starke Libido hat und in der Lage ist meine Lust auch zu stillen wenn wir miteinander schlafen. Dazu muss ich ihn eben schon ziemlich "quälen" und nun mal auch nicht bloß 10 Minuten lang.

Ich hoffe euch einen etwas genaueren und tieferen Einblick in meine Situation gegeben zu haben und das es dazu beiträgt sie besser zu verstehen.

Das ich nun nicht konkret auf alle Beiträge eingehen konnte tut mir wirklich sehr leid, aber dazu war es sehr viel und mir fehlte leider auch etwas die Zeit um mehr zu schreiben.
Ich hoffe aber, dass ich weiterhin auf Ratschläge und Unterstützung zählen darf.
Buerotusse ist offline  
Alt 08.12.2016, 10:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 08.12.2016, 11:38   #42
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Buerotusse Beitrag anzeigen
Vor ein paar Monaten fing es dann an, dass ich einen deutlichen Anstieg meiner Libido verspürte. Einen wirklichen Auslöser kann ich leider nicht erkennen.
Altersbedingt normal. Bei Frauen sind die Sexualhormone im Durchschnitt ZWEIMAL im Maximum, einmal ca. 25 (beste Zeit zum Kinderkriegen), dann ein zweites Mal ein paar Jahre vor den Wechseljahren (die Natur wollte, dass es mehr Menschen gibt und hat wohl daher diese "Spätblüte" eingebaut - damit bloss kein Weibchen kinderlos stirbt).

Zitat:
Zitat von Buerotusse Beitrag anzeigen
Doch vor ein paar Wochen ist es dann leider doch passiert! Ich lernte aus einer Alltagssituation heraus einen 17 Jahre jüngeren Mann kennen, zu dem ich mich auf Anhieb unbeschreiblich stark hingezogen fühlte. Daraufhin habe ich etwas getan, was wirklich absolut untypisch für mich ist - ich bin von mir aus auf ihn zugegangen und habe ihn zum Essen in ein Lokal eingeladen! Im Anschluss daran kam es dann zu einem "intensiven Geschlechtsverkehr" auf der Rückbank meines Autos...
Seit einigen Wochen führe ich nun schon eine ziemlich tabulose Sexaffäre mit diesem Mann!
Auch wenn es ein wenig absurd klingt, aber ich habe meinem Mann und meiner Familie gegenüber ein wahnsinnig schlechtes Gewissen deswegen, sehe mich jedoch nicht in der Lage mein Verhältnis zu beenden. Ich verstehe mich selbst nicht mehr...
Das nennt man "midlife Crisis". Gibt es bei Frauen wohl ebensooft wie bei Männern, es wird nur nicht allzugerne zugegeben.

Zitat:
Zitat von Buerotusse Beitrag anzeigen
Meine Hoffnung ist es, hier vielleicht ein paar gleichgesinnte Frauen zu finden, ...
Da hast Du jetzt etwas Pech gehabt: ich bin ein Mann.

Und Pardon, nochmal Pech gehabt: ich hab durch Browserbedienungseinschränkungen nur Dein Eingangsposting gelesen, alle Postings 2 - 41 waren mir noch unbekannt, als ich das formuliert habe.

Geändert von gastlovetalk (08.12.2016 um 12:04 Uhr)
 
Alt 08.12.2016, 11:47   #43
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
wie gesagt, sowas wäre für mich eine Farce, aber keine Beziehung. Da bliebe ich lieber alleine...
So finde ich es gut, weil Du über Dich selbst sprichst.

Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Selber Schuld, wenn die Frauen sich das antun....
Dies finde ich o.k., es ist als subjektives Urteil zu erkennen.

Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Dann hattest du, leider, nie nen richtigen Mann.....
Aburteilungen dieser Art finde ich daneben, zumal Du damit nicht nur einen, sondern sogar zwei triffst ... das kann für die Frau, die das liest noch verletzender sein als für den Mann (der es aber vermutlich gar nicht zu lesen bekommt).
 
Alt 08.12.2016, 11:49   #44
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von unbeleidigte Leberw. Beitrag anzeigen
Wenn es noch länger geht, wird noch ein drittes Problem hinzukommen:
Du wirst nämlich merken, dass Dein Toyboy mehr ist als ein lebender Dildo. Du wirst Gefühle für ihn bekommen (wenn die nicht schon da sind). Dann ist das Chaos perfekt.

Und noch redest Du Dir ein, dass Du Deine Ehe ja gar nicht gefährden willst. Du steckst schon mitten im Schlamassel.
Ich sehe das auch so.
 
Alt 08.12.2016, 11:58   #45
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Aber ich bin ... und sage andern (auch ihm) sehr deutlich und sehr direkt, wenn mich etwas an ihnen stört. Und diplomatisch gehe ich dabei nicht vor.
Exkurs @MiaMarietta: Für mich heisst das, dass Du in dieser Hinsicht sehr gut zu Deinem Mann passt. Aber das wusstest Du wohl bis dahin noch nicht.

Es kann auch sehr gut sein, dass dieser Dein Persönlichkeitszug sich gerade deswegen in Deiner Partnerschaft entwickelt hat, WEIL es einen Bedarf dafür gab.

Nicht immer finden sich unmittelbar passende Paare, sondern Einiges passt sich auch unbewusst und graduell aneinander an. Nur so kann (potentiell) lebenslange Beziehung leben, finde ich.

Geändert von gastlovetalk (08.12.2016 um 12:04 Uhr)
 
Alt 08.12.2016, 12:02   #46
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Buerotusse Beitrag anzeigen
Was würde also eine Paartherapie bringen?
Sie könnte Deinen Mann befreien bzw. SEINE Motivation für gerade die Art von Exzess, die Du geil findest bzw. "brauchst" freisetzen.

(Das würde natürlich im Prinzip auch in Einzeltherapie gehen ... aber für Deinen Mann wäre es mglw. in Deiner Präsenz einfacher, die Botschaft auch zu glauben.)

Bleibt aber noch die Frage, ob Du solchen Sex, wenn er denn von Deinem Mann käme, übehaupt geniessen würdest. Vielleicht spielt ja auch der "Reiz des Verbotenen" in Deinem Lustschema eine Rolle.
 
Alt 08.12.2016, 12:07   #47
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Wir führten ja eigentlich auch eine normale Ehe und trotzdem hat es uns ja anscheinend an etwas Wesentlichem gefehlt.
Ich glaube, das ist für die meisten Ehen / Dauerzweierbeziehungen nach ein paar Jahren / Jahrzehnten ein Normalzustand (und wohl eben auch genau das, was die TE über sich und ihre Ehe denken mag).

Wenn es gelingt, dies nochmal aufzubrechen / auf neue Füsse zu stellen, ist es sicher ein sehr bereicherndes Geschenk.
 
Alt 08.12.2016, 12:11   #48
gastlovetalk
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Buerotusse Beitrag anzeigen
Meinem Mann kann ich eigentlich keinen Vorwurf machen.
Natürlich nicht. Solltest Du m.E. auch nicht.

Und übrigens auch dann nicht, falls in Zukunft irgendwas mit Deiner Zweitbeziehung schief und für Dich alles den Bach runtergehen sollte ... auch dann ist es nicht Dein Mann, der dafür die Verantwortung trägt, sondern DU.

Aber eines bleibt für mich: auch wenn Du Deinem Mann keinen VORWURF machen kannst ... vielleicht aber doch LUST?
 
Alt 08.12.2016, 13:53   #49
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Buerotusse Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,

entschuldigt bitte, dass ich nicht früher antworten konnte. Ich habe mitgelesen aber irgendwie nie die Ruhe gefunden um ausführlich reagieren zu können. Bitte nicht böse sein...

Bei mir ist es schon eher so, dass es bei mir um den Sex geht und nicht um Gefühle, wobei Lust streng genommen sicher auch ein Gefühl ist. Ich bin glücklich mit meinem Mann und will hier auch nicht schlecht über ihn reden.
Sexuell lagen wir bisher auf einer Ebene. Es war für uns beide ausreichend und ich hätte nicht im Traum daran gedacht mir eine Affäre zu suchen.
Was sich dann veränderte war eben dann meine Libido.
Jeder kennt es ja, dass er mal wirklich sehr geil gewesen ist. Ist ja auch normal. Bei mir ist es aber nahezu ein Dauerzustand geworden.
Ich bin ständig erregt, was für mich selbst ehrlich gesagt auch nervig ist. Die Gedanken drehen sich wirklich sehr oft um das eine, was mich natürlich auch oft im Alltag blockiert. So merkt man mir zwar fast nichts davon an (nicht das jetzt einer denkt ich verhalte mich irgendwie groß anders), meine Gedanken kreisen eben doch sehr oft um das Eine...
Meinem Mann kann ich eigentlich keinen Vorwurf machen. Er ist zum einen ein ganzes Stück älter als ich und teilweise auch einfach körperlich mit meiner Lust überfordert.
An der Stelle muss ich mal ein Zitat aus dem Beitrag einer Userin hier einsetzen:



Es stimmt nämlich... für meine derzeitiges Bedürfnis nach Sex muss ich einen Mann ziemlich "quälen". Ich meine damit eben, dass es intensiven, tabulosen Sex brauche und auch nicht bloß 5 Minuten um eine länger andauernde Befriedigung zu erhalten.

Was würde also eine Paartherapie bringen? Es ist weniger ein Problem was durch meinen Mann verursacht wird oder woran ich ihm die Schuld geben kann.
Ich selbst weiß ja auch nicht, woher dieser extreme Libidoanstieg herkommt.

Zu meiner Affäre: Es ist für mich eigentlich ausgeschlossen, dass mehr werden könnte. Er ist absolut nicht der Typ mit dem ich eine Beziehung eingehen würde. Klar ist er mehr als bloß ein "lebender Dildo" für mich. Wir verstehen uns sehr gut und ich kann schon sagen, dass er für mich ein guter Freund geworden ist, mit dem ich auch sehr gerne rede. Aber ich liebe ihn nicht und er ist mir auch zu jung für eine Beziehung. Er sieht das übrigens genauso.



Im Prinzip trifft es das eigentlich schon recht gut. Für mich ist es schon sehr gut, dass ich wenigstens nur einen festen Sexpartner habe und nicht anfange mich wild mit verschiedenen Männern zum Sex zu treffen. Wir bilden eben auch daher ein wirklich sehr gutes "Sex-Duo", da er ebenfalls eine starke Libido hat und in der Lage ist meine Lust auch zu stillen wenn wir miteinander schlafen. Dazu muss ich ihn eben schon ziemlich "quälen" und nun mal auch nicht bloß 10 Minuten lang.

Ich hoffe euch einen etwas genaueren und tieferen Einblick in meine Situation gegeben zu haben und das es dazu beiträgt sie besser zu verstehen.

Das ich nun nicht konkret auf alle Beiträge eingehen konnte tut mir wirklich sehr leid, aber dazu war es sehr viel und mir fehlte leider auch etwas die Zeit um mehr zu schreiben.
Ich hoffe aber, dass ich weiterhin auf Ratschläge und Unterstützung zählen darf.
Ich glaube, hier hatte schon jemand geschrieben, woher plötzlich dieser starke Libido Schub kommt. Ich erinnere mich, das ich (nicht ganz so stark vielleicht) so ca. 2-3 Jahre vor Eintritt der - Wechseljahre (mit 50) - ganz ähnlich den Schub bekam. Da manche Frau damit früher dran ist, kann so ein Schub eben auch entsprechend früher sein.
Aber auch ich habe das damals nicht auf meine Libido wegen bevorstehendem Klimakterium geschoben, da ich ja gar nicht wissen konnte, wann das eintreten würde nachher ist man meistens klüger!

Aber ich hatte mich damals getrennt vom Partner, da ich dachte, es sonst nicht aushalten zu können und betrügen wollte ich ihn nicht - auch meinetwegen nicht, da ich in jenen Jahren schon einige Trennungen hinter mir hatte, die ich durchgezogen habe - konsequent. Ich wollte eben nicht die selben Fehler immer wieder wiederholen, indem ich Hoffnungen in was setze, wo es keine Wunderheilung gibt, was die Erfahrung mir deutlich gezeigt hat.

Auch wenn mancher es nicht versteht - aber wir sind nun mal nicht alle gleich - auf keinem Gebiet, obwohl es sehr viel Ähnlichkeiten gibt. Also kann es auch keinen Tipp geben, den alle gleichermaßen anwenden können.

Hör auf Deine innere Stimme vor allem -

praktische Tipps gibt es hier gratis

Geändert von gabimaus (08.12.2016 um 14:14 Uhr)
gabimaus ist offline  
Alt 09.12.2016, 09:01   #50
Buerotusse
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2015
Beiträge: 5
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Ich glaube, hier hatte schon jemand geschrieben, woher plötzlich dieser starke Libido Schub kommt. Ich erinnere mich, das ich (nicht ganz so stark vielleicht) so ca. 2-3 Jahre vor Eintritt der - Wechseljahre (mit 50) - ganz ähnlich den Schub bekam. Da manche Frau damit früher dran ist, kann so ein Schub eben auch entsprechend früher sein.
Aber auch ich habe das damals nicht auf meine Libido wegen bevorstehendem Klimakterium geschoben, da ich ja gar nicht wissen konnte, wann das eintreten würde nachher ist man meistens klüger!

Aber ich hatte mich damals getrennt vom Partner, da ich dachte, es sonst nicht aushalten zu können und betrügen wollte ich ihn nicht - auch meinetwegen nicht, da ich in jenen Jahren schon einige Trennungen hinter mir hatte, die ich durchgezogen habe - konsequent. Ich wollte eben nicht die selben Fehler immer wieder wiederholen, indem ich Hoffnungen in was setze, wo es keine Wunderheilung gibt, was die Erfahrung mir deutlich gezeigt hat.

Auch wenn mancher es nicht versteht - aber wir sind nun mal nicht alle gleich - auf keinem Gebiet, obwohl es sehr viel Ähnlichkeiten gibt. Also kann es auch keinen Tipp geben, den alle gleichermaßen anwenden können.

Hör auf Deine innere Stimme vor allem -

praktische Tipps gibt es hier gratis

Hat sich das denn bei dir mit dem einsetzen der Wechseljahre wieder gegeben oder ist es weiterhin mit dieser starken Lust geblieben?
Buerotusse ist offline  
Alt 09.12.2016, 09:01 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
affäre, sehr starke libido, sexualtrieb, untreue, verhältnis

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:37 Uhr.