Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 12.07.2017, 08:24   #121
leopardi85
Member
 
Registriert seit: 12/2016
Beiträge: 76
Zitat:
Zitat von A2D2 Beitrag anzeigen
In der Theorie ist das klar, nur an der praktischen Umsetzung scheitere ich manchmal. Offensichtlich bin ich zu emotional...

Hast du nen Tip wonach man den richtigen Paartherapeuten / Coach auswählt?

Worauf sollten wir achten?

Paartherapeut:
Die Lage der Praxis sollte wenn möglich in der Nähe oder auf dem Arbeitsweg sein, da die Termine an den Randzeiten der üblichen Bürozeiten fallen würden, wenn zukünftig deine Frau auch mal teilnehmen sollte.
In der Regel haben viele bereits Websites, welche sie sich mit Lebenslauf & Foto präsentieren. Da kannst du nach deinen Sympathie-Kriterien den Therapeuten wählen.

Verführungscoach:
Hmm.. hier habe ich nur mit Online-Seminaren Erfahrungen gemacht. Es gibt welche, die dich persönlich via Mail beraten.
Einfach mal googlen.






Gesendet von iPhone mit Tapatalk
leopardi85 ist offline  
Alt 12.07.2017, 08:24 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo leopardi85,
Alt 12.07.2017, 09:45   #122
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.609
Zitat:
Zitat von A2D2 Beitrag anzeigen
1. Sie fühlt sich aufgrund der "Handygeschichte" überwacht und will mehr Freiraum. Mein Einwand hinsichtlich des Seitensprunges und ob sie dieses Verhalten nicht irgendwo verstehen oder zumindest nachvollziehen kann, kam ein: Naja, ein bisschen schon aber nicht in dem Umfang.
Ich bin da dann nicht weiter draufeingegangen, wollte nicht über was ist viel und/oder was ist wenig diskutieren wobei ich ihren Unmut darüber durchaus nachvollziehen und verstehen kann. Andererseits, wenn man nix zu verbergen hat, ist es nicht schlimm wenn der Partner das Handy in die Hand nimmt... Ich werde das einfach sein lassen.
"Nix zu verbergen" - das ist doch auch immer das Argument für die Massenüberwachung/NSA-Spionage. Überwachen geht gar nicht und ihr Handy geht dich nichts an. Ja, lass es. Jedes Mal, wenn du ihr Handy nimmst, wird sie sich denken, wie es wohl wäre, wenn keiner da ist, der das tut.

Zitat:
2.Der nächste Einwand ihrerseits, sie sagt ich würde das Thema zerreden.
In Anbetracht dessen, dass meine Frau am liebsten garnicht drüber reden will, brauche ich natürlich mehrere Anläufe um auf die für mich wichtigen Fragen eine Antwort zu bekommen. Das habe ich ihr auch genau so gesagt.
Nur fehlt uns hier die LÖSUNG!
Du setzt sie aber jedes Mal unter Druck, wenn du Antworten willst. Sie wird irgendwann wohl von selbst kommen müssen.

Zitat:
Zitat von A2D2 Beitrag anzeigen
nein, das hat sie nicht... ganz im gegenteil, sie hat eindeutig gesagt, dass sie sich für mich/uns sprich die Familie entschieden hat.
Das heißt erstmal, dass sie die Familie zusammenhalten will. Das gibt dir einerseits die Chance, wieder bei ihr zu punkten. Andererseits kann es irgendann schlimmer werden, wenn sie ihre Bedürfnisse hinten anstellt und immer der Familie den Vorzug gibt.
Helmut Logan ist offline  
Alt 12.07.2017, 09:51   #123
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.609
Zitat:
Zitat von tabernakel Beitrag anzeigen
Tut mir leid, aber das klingt mir nicht nach großer Liebe. Hab die zweimal mitgemacht, und da fuhren bei mir nach jeweils 10 Sekunden alle Antennen hoch.

Sondern sie hätte sich vor allem selbst wieder entdeckt, und das was sie mal wollte.
Große Liebe und Liebe auf den ersten Blick sind ja wohl zwei Paar Schuhe.
Und es läuft nicht immer gleich ab.

Ich gebe dir aber Recht darin, dass sie ihre eigene Welt braucht.
Helmut Logan ist offline  
Alt 12.07.2017, 10:30   #124
unbeleidigte Leberw.
Member
 
Registriert seit: 04/2016
Ort: NRW
Beiträge: 382
Zitat:
Zitat von A2D2 Beitrag anzeigen
1. Andererseits, wenn man nix zu verbergen hat, ist es nicht schlimm wenn der Partner das Handy in die Hand nimmt... Ich werde das einfach sein lassen.

Und wenn man etwas zu verbergen hat, kann man Nachrichten löschen oder ein Zweithandy nutzen. Du musst ihr schon vertrauen.

2.Der nächste Einwand ihrerseits, sie sagt ich würde das Thema zerreden.

Was heisst zerreden? Wenn ich Dich richtig verstehe, will sie doch GAR NICHT drüber reden...

3. Jetzt kommt die für mich schlimmste und nicht glaubhafte Antwort auf meine Frage warum der Seitensprung passiert ist. Genau das wisse sie nicht!

Weswegen es passiert ist, liegt doch auf der Hand:
Sie hat ein Jahr trotz Hilferufen keine Aufmerksamkeit bekommen.

1
unbeleidigte Leberw. ist offline  
Alt 12.07.2017, 13:52   #125
miiicha
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2014
Beiträge: 843
"sie hat eindeutig gesagt, dass sie sich für mich/uns sprich die Familie entschieden hat."

nun sei damit doch zufrieden.

beruhige deinen Geist und lass Vergangenes vergangen sein

Kein Fragen mehr, keine Lösungssuche, kein Drama... einfach leben

lass sie ein freier Mensch sein.. der sich für dich entscheiden kann, aber nicht muss
wenn du nichts forderst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich (freiwillig) für dich entscheidet, höher...
miiicha ist offline  
Alt 12.07.2017, 15:24   #126
chevy69
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2017
Beiträge: 23
Hallo,

ich habe still mitgelesen. Eigentlich wollte ich nichts schreiben damit nicht alte Wunden bei mir aufgerissen werden. Gleichzeitig aber möchte ich doch etwas schreiben. Dazu habe ich mich nun durchgerungen

Ich habe es auch erleben müssen lieber A2D2.

Eines vorweg wir sind immer noch zusammen und glücklicher wie je zuvor obwohl mein Herz tiefe Narben übersäht ist. Ich habe sehr sehr lange gebraucht zu verstehen, das es wohl der Weg sein musste, das meine Frau mich betrogen hat um meine Ehe zu retten!

Nach Aufdeckung das gleiche Spiel:

nicht reden wollen oder drumherum
bei konkreten Fragen ausweichen oder langes Überlegen
oft schweigen
als Anwort lügen um mich nicht zu verletzen
Floskeln wie: es ist doch gut wie es jetzt ist, ich bemühe mich doch, usw.

Es gab viele Fragen meinerseits, viee Emotionen die laufend hochkochten bei den Gesprächen.
Hasstriaden meinerseits, Kontrollverlust mit den wüstesten Beschimpfungen von mir (das ging so richtig unter die Gürtellinie)....
Der Schmerz, die Hilflosigkeit, ich konnte nicht anders reagieren.

Mir machten ihre platten Aussagen, Schulterzucken und ausweichenden Antworten rasend.
Wenn wir mal halbwegs vernünftig reden konnten fühlte es sich nicht schlecht an, aber es tauchten dann wiede neue Fragen und Ungereimtheiten auf.

Für sie war es dann abgehakt und sie ging zum normalen Alltag rüber als wäre nichts gewesen.
Abends im Bett kamen ab und zu noch Fragen von mir. Sie drehte sich genervt um und schlief sofort ein.
Ich lag schlaflos daneben und dachte mir wie kann man nur so abgebrüht sein und einfach einpennen.

Wir näherten uns an, aber es gab doch noch do eine undurchsichtige Distanz zwischen uns.

Es gab auch Phasen wo ich das verdrängte und es mir/uns wirklich gut ging. Dann kam wieder wie aus dem Nichts der Niederschlag und meine Stimmung kippte um 180°..

Es gab irgendwann einen Punkt nach Jahren, wo ich Ihr meine schwankenden Gemütszustände nicht mehr antun konnte und sprach dann spät Abends die Trennung aus.

Ich entschuldigte mich bei Ihr das es so nicht mehr weitergeht und ich gehen werde weil:
- Ich dir einfach nicht verzeihen kann
- ich Dir nicht mehr blind vertrauen kann
- weil ich Dich heimlich Phasenweise kontrolliere
- weil ich nicht die ganze Wahrheit weiß
- weil ich nie "das Warum" beantwortet bekommen habe
Ich möchte meinen Frieden mit mir selbst machen und möchte nicht das Du auch noch in Zukunft Glücklich wirst und nicht aus Mitleid und Schuldgefühlen mit mir zusammen bist.

An diesem besagten Abend nach Jahren hat sie dann ihre Maske (Schutzschild) abgelegt und ist zusammengebrochen.
Es sprudelte nur alles aus ihr heraus.....
Sie redete wirklich offen und schonungslos über alles was vorgefallen war.

Ich musste schwer schlucken, es tat weh nochmal verletzt zu werden, aber es war befreiend wirklich auf alles, eine ehrliche nachvollziehbare Antwort zu bekommen.
Ich war ihr wirklich dankbar.

Ab diesem Zeitpunkt ging es aufwärts, ich konnte ihr verzeihen (weil ich es ab da durch die schonungslose Wahrheit verstehen konnte), konnte ihr wieder vertrauen.

Sie wusste das Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit an oberster Stelle bei mir stehen.

Es war aber auch wohl das erste Mal bei dieser Aussprache, das es zwar emotional herging mit Tränen, aber friedlich und verständnisvoll.
Meine Fragen waren wohl das erstemal einfühlsam und ohne Druck.

Obwohl ich das nie gemerkt hatte wenn ich zum Gespräch bat, war wohl immer etwas anklagendes in meiner Stimme.

Du möchtest ja lieber A2D2 alles verstehen was passiert ist, vor allem auch das Warum?
möchtest deine Ehe retten, möchtest alles dafür tun das es wieder gut wird.
Aber es sieht für Dich so aus als bemüht dein Frau sich, aber wohl nicht genug, sie ist nicht offen, weicht entnervt aus, will es endlich ruhen lassen und am liebsten nie wieder ansprechen.

Ich kann deine Frau mittlerweile verstehen wie sie das sieht:

Ich habe ihm doch nichts weggenommen, Nähe und Sex war ein Jahr lang kein Thema, ich bin ausgebrochen, er hat meine Signale eine lange Zeit nicht verstanden.
Und jetzt? Jetzt will er alles so schnell wie möglich das es wieder so schön wird wie früher.

Das kann deine Frau gerade nicht so schnell, das was du nicht gemerkt hast lieber A2D2 ist das deine Frau vor einem Jahr innerlich resigniert hat. Dann war da der Typ und sie ist schwach geworden. Sie weiß nicht warum das passieren konnte, doch "es fühlte sich so gut an".

Deine Frau hat auch einen Schutzmantel angelegt, aus Angst vor Dir, aus scham, aus Verwirrtheit was passiert ist, wahnsinnige Schuldgefühle plagen sie.
Frauen sind Meister im verstecken von Gefühlen wenn es darauf ankommt. Obwohl sie sehr emotional sein können, ist es erstaunlich wie sie das andere auch beherrschen.

Du musst ihr Zeit und Raum geben !
Wenn Du Redebedarf hast, dann setz Dich ihr Gegenüber und stellst keine Fragen.
Versuche einfach nur darzustellen was Du gerade fühlst, wie es Dir vorkommt wie ihre Reaktionen auf Dich wirken, wie hilflos du dir vorkommst, dass das alles so verkrampft ist.
Das der Drang nach Kontrolle in Dir ist und es Dir leid tut.

Keine Fragen stellen wieso, warum usw.....

Man sagt ja immer.... Mensch hör jetzt endlich auf mit der Opferrolle, es haben immer Beide Schuld..... das stimmt auch zum großen Teil.

Aber Du bist ja der Betrogene! Sie ist die Betrügerin!

Sie empfindet es nicht so schlimm was sie getan hat, sie muss verstehen was sich sich bei Dir durch den Betrug für Abgründe, Ängste und Bilder im Kopf herumschwirren.

Der ganze Mist der da passiert ist braucht Zeit auf beiden Seiten. Wichtig ist auch wirklich offen und schonungslos ehrlich sein. Nicht mehr anklagend mit dem Finger zeigen "ich bin moralisch ohne Fehler" Du hast es getan, du hättest dich nicht einlassen müssen mit ihm... usw.... das bringt nichts auch das denken nicht.
Sie ist Täter und Opfer, hat sich von ihm einfangen lassen.

Ein Neustart kann nur bedeuten das es nicht wie vorher wird. Es wird anders, es wird besser. Man kann das nicht beschreiben das man eine Beziehung auf eine noch besserer Ebene stellen kann wie früher. Es ist wirklich so.

Wie es ja aussieht bemüht sich deine Frau, sie versucht es. Das klingt erst einmal das es so halbherzig rüberkommt, sie könnte mehr machen, sie hat mich betrogen.

Damals hätte meine Frau die tollsten Dinge machen können...... für mich war es nicht gut genug.... Versuche es obwohl es schwer ist nicht jedes Wort von ihr zu hinterfragen und analysieren.... man kann alles hinein interpretieren owohl da nichts ist und du machst dich immer mehr verrückt.

Deine Frau ist gerade von Schuld zerfressen, mag sich selbst nicht. Sie kann es Dir nicht zeigen und der Fleischeslust dir hingeben....
Sie fühlt sich beschmutzt !
Ein Opfer heult, jammert usw. Aber Sie hat Dir was angetan und schweigt, will es verdrängen, Gras drüber wachsen lassen.
Sie ist ein gejagtes Tier von Dir. Deine Vorwürfe die bestimmt gekommen sind, du hast sie klein gemacht. Klar in der Wut, die Fragen die ausweichend beantwortet werden, das Unverständnis.
Sie fühlt sich so schlecht und klein, bewahrt aber die Fassung der Familie gegenüber. Innendrin sieht es nicht gut aus bei ihr.
Ich kann ganz gut über Gefühle reden, meine Frau z.B. gar nicht. Mittlerweile ja.

Habe Geduld und fordere nicht direkt immer eine Erwartungshaltung deiner Frau Gegenüber.

Ich hoffe es hilft Dir etwas mein wirre Geschreibsel.

Kopf hoch, es wird schon, aber das dauert. Jeder hat einen anderes Tempo damit umzugehen und es aufzuarbeiten.

LG chevy69
chevy69 ist offline  
Alt 12.07.2017, 15:38   #127
tabernakel
Junior Member
 
Registriert seit: 03/2016
Ort: Berlin
Beiträge: 17
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Große Liebe und Liebe auf den ersten Blick sind ja wohl zwei Paar Schuhe. Und es läuft nicht immer gleich ab.
Das mag so sein, aber was mir an der Geschichte fehlt ist schlicht das gemeinsame kulturelle Umfeld. Die beiden kannten sich von der Arbeit, und dann sind sie ins Caffee gegangen und zack, und dann ging alles ganz schnell?

Er kennt bis heute die Welt nicht in der sich seine Frau früher bewegt hat, und welche sie offensichtlich geprägt hat denn sonst hätte sie sich da in keinen verliebt. Und weil er diese Welt nicht kennt, daher auch nicht Teil davon werden konnte (oder erkennen konnte dass es nix für ihn ist), kann es denke ich durchaus sein dass sich die beiden fürchterlich verrannt haben. Und sowas kommt irgendwann wie ein Boomerang zurück ...


Side note:
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
"Es gibt zwei Arten von Wesen im Universum: Die, die tanzen und die, die das nicht tun."
Ich hätte eher gesagt es gibt die diejenigen die tanzen und diejenigen die versuchen erstere daran zu hindern ...

Geändert von tabernakel (12.07.2017 um 15:43 Uhr)
tabernakel ist offline  
Alt 12.07.2017, 19:24   #128
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.730
Zitat:
Zitat von chevy69 Beitrag anzeigen
...
Sehr guter erster Beitrag wie ich finde... total nachvollziehbar beschrieben, beide Sichtweisen. Den anderen verstehen ist für mich persönlich eine sehr wertvolle Basis wenn es um Vertrauen geht. Und ich denke der Rat da selbst den ersten Schritt zu tun, sich zu öffnen und über sich, seine Ängst und seine Gedanken zu sprechen, kann unter Umständen viel Positives bewirken.
Aktion und Reaktion hängen immer zusammen.
Genauso wie Menschen meist freundlich reagieren wenn man zu ihnen auch freundlich ist (und das Gegenteil) glaube ich auch dass eigene Offenheit am ehesten Offenheit beim Gegenüber stärken kann. Viel mehr als Vorwürfe, Nachfragen usw. es könnten.
Kronika ist offline  
Alt 12.07.2017, 21:32   #129
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 12.102
Zitat:
Zitat von chevy69 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe still mitgelesen. Eigentlich wollte ich nichts schreiben damit nicht alte Wunden bei mir aufgerissen werden. Gleichzeitig aber möchte ich doch etwas schreiben. Dazu habe ich mich nun durchgerungen

Ich habe es auch erleben müssen lieber A2D2.

Eines vorweg wir sind immer noch zusammen und glücklicher wie je zuvor obwohl mein Herz tiefe Narben übersäht ist. Ich habe sehr sehr lange gebraucht zu verstehen, das es wohl der Weg sein musste, das meine Frau mich betrogen hat um meine Ehe zu retten!

Nach Aufdeckung das gleiche Spiel:

nicht reden wollen oder drumherum
bei konkreten Fragen ausweichen oder langes Überlegen
oft schweigen
als Anwort lügen um mich nicht zu verletzen
Floskeln wie: es ist doch gut wie es jetzt ist, ich bemühe mich doch, usw.

Es gab viele Fragen meinerseits, viee Emotionen die laufend hochkochten bei den Gesprächen.
Hasstriaden meinerseits, Kontrollverlust mit den wüstesten Beschimpfungen von mir (das ging so richtig unter die Gürtellinie)....
Der Schmerz, die Hilflosigkeit, ich konnte nicht anders reagieren.

Mir machten ihre platten Aussagen, Schulterzucken und ausweichenden Antworten rasend.
Wenn wir mal halbwegs vernünftig reden konnten fühlte es sich nicht schlecht an, aber es tauchten dann wiede neue Fragen und Ungereimtheiten auf.

Für sie war es dann abgehakt und sie ging zum normalen Alltag rüber als wäre nichts gewesen.
Abends im Bett kamen ab und zu noch Fragen von mir. Sie drehte sich genervt um und schlief sofort ein.
Ich lag schlaflos daneben und dachte mir wie kann man nur so abgebrüht sein und einfach einpennen.

Wir näherten uns an, aber es gab doch noch do eine undurchsichtige Distanz zwischen uns.

Es gab auch Phasen wo ich das verdrängte und es mir/uns wirklich gut ging. Dann kam wieder wie aus dem Nichts der Niederschlag und meine Stimmung kippte um 180°..

Es gab irgendwann einen Punkt nach Jahren, wo ich Ihr meine schwankenden Gemütszustände nicht mehr antun konnte und sprach dann spät Abends die Trennung aus.

Ich entschuldigte mich bei Ihr das es so nicht mehr weitergeht und ich gehen werde weil:
- Ich dir einfach nicht verzeihen kann
- ich Dir nicht mehr blind vertrauen kann
- weil ich Dich heimlich Phasenweise kontrolliere
- weil ich nicht die ganze Wahrheit weiß
- weil ich nie "das Warum" beantwortet bekommen habe
Ich möchte meinen Frieden mit mir selbst machen und möchte nicht das Du auch noch in Zukunft Glücklich wirst und nicht aus Mitleid und Schuldgefühlen mit mir zusammen bist.

An diesem besagten Abend nach Jahren hat sie dann ihre Maske (Schutzschild) abgelegt und ist zusammengebrochen.
Es sprudelte nur alles aus ihr heraus.....
Sie redete wirklich offen und schonungslos über alles was vorgefallen war.

Ich musste schwer schlucken, es tat weh nochmal verletzt zu werden, aber es war befreiend wirklich auf alles, eine ehrliche nachvollziehbare Antwort zu bekommen.
Ich war ihr wirklich dankbar.

Ab diesem Zeitpunkt ging es aufwärts, ich konnte ihr verzeihen (weil ich es ab da durch die schonungslose Wahrheit verstehen konnte), konnte ihr wieder vertrauen.

Sie wusste das Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit an oberster Stelle bei mir stehen.

Es war aber auch wohl das erste Mal bei dieser Aussprache, das es zwar emotional herging mit Tränen, aber friedlich und verständnisvoll.
Meine Fragen waren wohl das erstemal einfühlsam und ohne Druck.

Obwohl ich das nie gemerkt hatte wenn ich zum Gespräch bat, war wohl immer etwas anklagendes in meiner Stimme.

Du möchtest ja lieber A2D2 alles verstehen was passiert ist, vor allem auch das Warum?
möchtest deine Ehe retten, möchtest alles dafür tun das es wieder gut wird.
Aber es sieht für Dich so aus als bemüht dein Frau sich, aber wohl nicht genug, sie ist nicht offen, weicht entnervt aus, will es endlich ruhen lassen und am liebsten nie wieder ansprechen.

Ich kann deine Frau mittlerweile verstehen wie sie das sieht:

Ich habe ihm doch nichts weggenommen, Nähe und Sex war ein Jahr lang kein Thema, ich bin ausgebrochen, er hat meine Signale eine lange Zeit nicht verstanden.
Und jetzt? Jetzt will er alles so schnell wie möglich das es wieder so schön wird wie früher.

Das kann deine Frau gerade nicht so schnell, das was du nicht gemerkt hast lieber A2D2 ist das deine Frau vor einem Jahr innerlich resigniert hat. Dann war da der Typ und sie ist schwach geworden. Sie weiß nicht warum das passieren konnte, doch "es fühlte sich so gut an".

Deine Frau hat auch einen Schutzmantel angelegt, aus Angst vor Dir, aus scham, aus Verwirrtheit was passiert ist, wahnsinnige Schuldgefühle plagen sie.
Frauen sind Meister im verstecken von Gefühlen wenn es darauf ankommt. Obwohl sie sehr emotional sein können, ist es erstaunlich wie sie das andere auch beherrschen.

Du musst ihr Zeit und Raum geben !
Wenn Du Redebedarf hast, dann setz Dich ihr Gegenüber und stellst keine Fragen.
Versuche einfach nur darzustellen was Du gerade fühlst, wie es Dir vorkommt wie ihre Reaktionen auf Dich wirken, wie hilflos du dir vorkommst, dass das alles so verkrampft ist.
Das der Drang nach Kontrolle in Dir ist und es Dir leid tut.

Keine Fragen stellen wieso, warum usw.....

Man sagt ja immer.... Mensch hör jetzt endlich auf mit der Opferrolle, es haben immer Beide Schuld..... das stimmt auch zum großen Teil.

Aber Du bist ja der Betrogene! Sie ist die Betrügerin!

Sie empfindet es nicht so schlimm was sie getan hat, sie muss verstehen was sich sich bei Dir durch den Betrug für Abgründe, Ängste und Bilder im Kopf herumschwirren.

Der ganze Mist der da passiert ist braucht Zeit auf beiden Seiten. Wichtig ist auch wirklich offen und schonungslos ehrlich sein. Nicht mehr anklagend mit dem Finger zeigen "ich bin moralisch ohne Fehler" Du hast es getan, du hättest dich nicht einlassen müssen mit ihm... usw.... das bringt nichts auch das denken nicht.
Sie ist Täter und Opfer, hat sich von ihm einfangen lassen.

Ein Neustart kann nur bedeuten das es nicht wie vorher wird. Es wird anders, es wird besser. Man kann das nicht beschreiben das man eine Beziehung auf eine noch besserer Ebene stellen kann wie früher. Es ist wirklich so.

Wie es ja aussieht bemüht sich deine Frau, sie versucht es. Das klingt erst einmal das es so halbherzig rüberkommt, sie könnte mehr machen, sie hat mich betrogen.

Damals hätte meine Frau die tollsten Dinge machen können...... für mich war es nicht gut genug.... Versuche es obwohl es schwer ist nicht jedes Wort von ihr zu hinterfragen und analysieren.... man kann alles hinein interpretieren owohl da nichts ist und du machst dich immer mehr verrückt.

Deine Frau ist gerade von Schuld zerfressen, mag sich selbst nicht. Sie kann es Dir nicht zeigen und der Fleischeslust dir hingeben....
Sie fühlt sich beschmutzt !
Ein Opfer heult, jammert usw. Aber Sie hat Dir was angetan und schweigt, will es verdrängen, Gras drüber wachsen lassen.
Sie ist ein gejagtes Tier von Dir. Deine Vorwürfe die bestimmt gekommen sind, du hast sie klein gemacht. Klar in der Wut, die Fragen die ausweichend beantwortet werden, das Unverständnis.
Sie fühlt sich so schlecht und klein, bewahrt aber die Fassung der Familie gegenüber. Innendrin sieht es nicht gut aus bei ihr.
Ich kann ganz gut über Gefühle reden, meine Frau z.B. gar nicht. Mittlerweile ja.

Habe Geduld und fordere nicht direkt immer eine Erwartungshaltung deiner Frau Gegenüber.

Ich hoffe es hilft Dir etwas mein wirre Geschreibsel.

Kopf hoch, es wird schon, aber das dauert. Jeder hat einen anderes Tempo damit umzugehen und es aufzuarbeiten.

LG chevy69
Danke für diesen Beitrag. Viel Wahres drin. Hat mich sehr berührt.
Anna-Lia ist offline  
Alt 13.07.2017, 21:56   #130
chevy69
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2017
Beiträge: 23
@Kronika
@Anna-Lia

vielen Dank! Hoffe es hilft etwas im Umgang mit dem Geschehenen...

Einem Mitarbeiter von mir ist es vor 2.5 Jhren auch passiert. Da war es über Facebook... "Hallo wir kennen uns von früher, wie gehts so usw." Schon ist der Kontakt da. Man kennt sich war sich sympathisch. Es fängt harmlos mit schreiben an. "Ach der versteht mich, hört mir zu, macht Komplimente".....

Und auf einmal passierts ! In seinem Fall waren es 8 Monate !

Wir haben viel zusammen gesessen und geredet.. Habe ihn versucht zu unterstützen. Er war erschüttert auch das ich auch sowas erlebt habe... Gleichzeitig erleichtert um mit jemanden reden zu können....

Es muss nicht immer gut ausgehen, aber in seinem Fall hat es geklappt !

Sie heiraten in ein paar Monaten, obwohl Fremdgehen ein NoGo für ihn war und sich 100% Prozent trennen würde... Er hat es nicht getan und auch nicht bereut. Vor ein paar Tagen haben wir nochmal gesprochen... Es gibt immer Phasen wo es in seinem Kopf rumspukt....
Man kann verzeihen aber niemals vergessen und das prägt einen für die Zukunft...

Es geht aber nur wenn beide Seiten ehrlich zueinander sind, schonungslos es gemeinsam aufzuarbeiten...
Bleibt der Betrüger/in aber verschlossen und will sich nicht öffnen ist es nicht einfach wieder vertrauen aufzubauen. Da hat gemeinsame Zukunft keinen Sinn.
Wenn man erwischt wird, dann muss man sich der Sache auch stellen, das ist Charakterstärke..
Aber es gibt so viele Betrüger/innen die sich nicht selbst reflektieren und nur die Schuld beim Betrogenen suchen, das ist feige, charakterlos und unfair.

Beide haben Schuld wobei die beim Betrüger/in höher liegt der Anteil.

Wenn es nicht mehr läuft dann trennt man sich, da kann man von 50/50 Anteil sprechen. (bevor man mit jemanden anderes in die Kiste steigt)

LG
chevy69
chevy69 ist offline  
Alt 13.07.2017, 21:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey chevy69,
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
ehefrau, emotionale affaire, fremdgegangen, seitensprung, will keinen sex

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:51 Uhr.