Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 07.11.2017, 14:13   #61
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 6.345
Um wieder zum Thema zurückzukehren: Ich habe nie behauptet, die TE solle unbedingt einem Seitensprung nachgehen. Aber die Überlegung, ob sie es denn nun in Betracht zieht oder nicht, sollte nach ihrem eigenen Ermessen gehen. M.E. ist der TE nicht geholfen, wenn man auf ihre Wahrnehmung keinerlei Bezug nimmt. Jemand, der einen Seitensprung überhaupt in Betracht zieht, hat sich logischerweise mit dem moralischen Für und Wieder auseinandergesetzt und muss dementsprechend auch nicht mehr damit zugeballert werden. Anstatt also die Zeit darin zu verschwenden, ihr mit emotionalem Kram daherzukommen oder ihr ein schlechtes Gewissen einzureden (und damit eigentlich nur zur Schau zu tragen, dass es der betreffenden Person nur um sich selbst geht, nicht um die TE), wäre es m.E. sinnvoller, auf ihren Weg einzugehen, ihr die Vor- und Nachteile aufzuzeigen (und die gibt es auf beiden Seiten) und sie dann selbst entscheiden zu lassen. Verantworten muss sie es in jedem Fall ohnehin allein.

Geändert von Damien Thorn (07.11.2017 um 14:26 Uhr)
Damien Thorn ist offline  
Alt 07.11.2017, 14:13 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 07.11.2017, 17:00   #62
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.163
Arme TE - jetzt muß sie das alles durchlesen.
HelftMir ist offline  
Alt 07.11.2017, 17:13   #63
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 10.644
ey, was soll DAS denn jetzt? - ich stelle hier meine wertvolle Zeit zur Verfügung, um dagegenzuhalten ! Oder soll man jeden Unsinn so stehen lassen. Schließlich kann son Zeugs wie von D. hier auch hoch manipulative Wirkung haben, grad wenn Leute nicht stabil sind.
Anna-Lia ist offline  
Alt 07.11.2017, 19:20   #64
megam91
Member
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 93
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Und genau das ist der Punkt: In einer Partnerschaft verspricht man rein gar nichts.
Also wenn ich eine monogame Beziehung eingehe, dann verspreche ich meiner Partnerin sehr wohl, nicht fremdzugehen. Sonst brauche ich ja erst gar nicht eine monogame Beziehung einzugehen. Sondern könnte im Vornherein - oder wenn sich die Interessen im Laufe der Beziehung ändern - auch einfach ansprechen, was Sache ist und z.B. eine offene Beziehung vorschlagen. Erfordert halt mehr Mumm als irgendwelche Aktionen hinter dem Rücken des Anderen zu starten und erhöht das Risiko, am Ende des Tages allein dazustehen. Daher nehmen viele wohl den einfacheren Weg.

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Hat man eben nicht. Genau deswegen leben wir in einem freien Land. Wer sich selbst einschränkt, tut dies freiwillig. Kein Mensch wird hier zu etwas gezwungen. Dein stetiges Beharren auf etwas, woran sich ohnehin niemand halten muss, ist nur der Beweis für Deine weltfremde Einstellung.
Wie schon erläutert: Nur weil wir in einem freien Land leben, heißt das nicht, dass es keine gesellschaftlichen Konventionen gibt, die die Säulen einer funktionierenden Gesellschaft darstellen. Zum Beispiel Treue, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit. Auch wenn deiner Meinung nach viele Menschen heutzutage auf diese Werte sch... kannst du doch nicht ernsthaft abstreiten, dass das erstrebenswerte Eigenschaften sind.

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Mit dem Recht der Selbstbestimmung.
Totschlagargument. Damit lässt sich natürlich jedes Verhalten schönreden. Das Beispiel "Fremdgehen und dann nicht dem Partner beichten" zeigt übrigens den Widerspruch dieser Logik sehr gut auf: Wenn du in einer monogamen Beziehung bist und fremdgehst, es dann aber nicht deinem Partner beichtest, nimmst du dem Partner die Möglichkeit, zu entscheiden, ob die Beziehung unter dem Aspekt "Monogamie einseitig gebrochen" noch weitergeführt werden soll. Indem du also auf dein Recht der Selbstbestimmung pochst, verweigerst du deinem Partner genau jenes.

So, das war jetzt wirklich viel Off-Topic. Sorry dafür. Wie Damien schreibt, muss die TE natürlich selbst entscheiden, was sie machen wird und auch mit den Konsequenzen leben. Das nimmt uns aber nicht das recht, hier im Forum gewisse Aktionen oder Entscheidungen kritisieren zu dürfen, dafür ist es ja da.
megam91 ist offline  
Alt 07.11.2017, 21:29   #65
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.163
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
ey, was soll DAS denn jetzt? - ich stelle hier meine wertvolle Zeit zur Verfügung, um dagegenzuhalten ! Oder soll man jeden Unsinn so stehen lassen. Schließlich kann son Zeugs wie von D. hier auch hoch manipulative Wirkung haben, grad wenn Leute nicht stabil sind.
Du hast aber deutlich weniger Worte gebraucht!
HelftMir ist offline  
Alt 08.11.2017, 17:24   #66
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 6.345
Zitat:
Zitat von megam91 Beitrag anzeigen
Wenn du in einer monogamen Beziehung bist und fremdgehst, es dann aber nicht deinem Partner beichtest, nimmst du dem Partner die Möglichkeit, zu entscheiden, ob die Beziehung unter dem Aspekt "Monogamie einseitig gebrochen" noch weitergeführt werden soll. Indem du also auf dein Recht der Selbstbestimmung pochst, verweigerst du deinem Partner genau jenes.
Falsch. Ein selbstbestimmter Mensch entscheidet auf eigene Faust und verantwortet das entsprechend auch auf eigene Faust. Nur Opfer machen sich von Gedanken und Entscheidungen des Gegenübers abhängig, bzw. glauben nur darin sinnvolle Entscheidungen für sich zu treffen. Und Opfer sind nicht selbstbestimmt. Schließlich weiß niemand alles. Das ist auch gut so. Was Du übersiehst, ist dass nur der Moment real ist. Und dieser besteht aus den Wahrnehmungen, die der jeweilige Mensch erfährt. Was ihm verschleiert bleibt, ist für den Moment und somit für seine Entscheidungstreffung irrelevant. Wer hingegen glaubt, die Zukunft kontrollieren zu können, befindet sich in erster Linie auf dem Holzweg. Das drückt sich dann auch in Reue und Gejammer aus, wenn irgendwann einmal herauskommt, dass ein Seitensprung im Spiel war.

Wenn die TE also eine Affäre durchzieht, müsste sie schön blöd sein, das zu beichten, wenn sie gleichzeitig an der Ehe arbeiten will oder sie erhalten will. Und wenn sie es nicht erhalten will, dann muss sie es ihm ebensowenig auf die Nase binden. Ihr Mann hingegen muss auf rein gar nichts entscheiden, außer auf Dinge, die sich seiner Wahrnehmung präsentieren.

Es ist allgemein ein Irrglaube, zu denken, eine Partnerschaft, Ehe oder was auch immer würde darin bestehen, zu einem 2-köpfigen siamnesischen Zwilling zusammenzuwachsen. Zwei Menschen, die auf egal welche Weise miteinander interagieren, bleiben gesunderweise Individuen, die sich zu jedem Zeitpunkt allein verantworten, ganz gleich, was sie erfahren oder nicht erfahren. Denn niemand zwingt eine Person, sich auf eine andere einzulassen. Diese Entscheidung treffen sie zu jedem Moment (und immer NUR FÜR den Moment) allein.
Damien Thorn ist offline  
Alt 08.11.2017, 20:12   #67
megam91
Member
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 93
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Was ihm verschleiert bleibt, ist für den Moment und somit für seine Entscheidungstreffung irrelevant. Wer hingegen glaubt, die Zukunft kontrollieren zu können, befindet sich in erster Linie auf dem Holzweg. Das drückt sich dann auch in Reue und Gejammer aus, wenn irgendwann einmal herauskommt, dass ein Seitensprung im Spiel war.
Du übersiehst, dass die Qualität einer Entscheidung erheblich beeinflusst wird, wenn dem Entscheider relevante Fakten vorenthalten werden. Wenn ich ein Auto kaufe und der Verkäufer mir nicht mitteilt, dass die Bremsen regelmäßig ausfallen, so ist meine Entscheidung zu kaufen fatal. Und das hat nichts mit Zukunft kontrollieren zu tun, denn der Defekt besteht jetzt, ist nur außerhalb meiner Wahrnehmung. Und dafür übernehme ich dann nicht die Verantwortung.

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Wenn die TE also eine Affäre durchzieht, müsste sie schön blöd sein, das zu beichten, wenn sie gleichzeitig an der Ehe arbeiten will oder sie erhalten will.
Super Idee, eine Beziehung oder einen Neuanfang auf Basis von Lügen zu starten. Sorry, aber da kommen wir nie auf einen gemeinsamen Nenner.

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Es ist allgemein ein Irrglaube, zu denken, eine Partnerschaft, Ehe oder was auch immer würde darin bestehen, zu einem 2-köpfigen siamnesischen Zwilling zusammenzuwachsen.
Wieder so ein Extrembeispiel (Babysitting, siamesische Zwillinge,...). Niemand hier hat je behauptet, dass man in einer Beziehung seine Eigenständigkeit abgeben soll. Man kann treu und ehrlich zueinander sein und trotzdem unabhängig bleiben und ein Individuum sein.
megam91 ist offline  
Alt 08.11.2017, 20:39   #68
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 6.345
Zitat:
Zitat von megam91 Beitrag anzeigen
Du übersiehst, dass die Qualität einer Entscheidung erheblich beeinflusst wird, wenn dem Entscheider relevante Fakten vorenthalten werden.
Typische Opferhaltung. Ein Mensch, der in sich selbst ruht und Selbstbewusstsein besitzt, würde seine Entscheidungen niemals von den Absichten anderer abhängig machen, sondern zieht den Antrieb seiner Entscheidungen aus seinen eigenen Interessen, die er auch lebt und erlebt. Deswegen muss er auch nichts bereuen und kann seine Entscheidungen unter egal welchen Umständen auch allein verantworten. Ob ihm etwas vorgemacht wurde, ändert am Gelebten und Erlebten nichts. Das Opfer hingegen besitzt kein oder kaum Selbstbewusstsein und macht sich demnach direkt von den Absichten oder Taten anderer abhängig und heult die Welt an, wenn diese ihm ach so übel mitgespielt und ihm die Chance vereitelt hat, sein Leben nach seinen Wünschen zu leben. Er scheitert wiederholt an der Realität, weil die Welt es nicht im Mindesten schert, das das Opfer nun jammert oder motzt und scheitert an seiner eigenen Erwartungshaltung, indem es das Erlebte bereut. Und deswegen bleibt dem Opfer nichts weiter übrig, als entweder seine Einstellung zu überdenken und zu wachsen oder auch weiterhin in stetiger Abhängigkeit weltfremd herumzujammern und die Verantwortung seiner eigenen Entscheidungen zu seinem eigenen Schaden zu verleugnen.

Fazit: Eigenverantwortung gehört zum Erwachsenwerden dazu und ist eins der wichtigsten Dinge, um ernstgenommen zu werden. Wer damit zu feilschen versucht, büßt seine Augenhöhe bereits im Ansatz ein.

Geändert von Damien Thorn (08.11.2017 um 20:44 Uhr)
Damien Thorn ist offline  
Alt 08.11.2017, 21:44   #69
Campomaggiforever
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 09/2017
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 117
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Zeigst Du Dich bei der Polizei selbst an, wenn Du unerkannt mit 60 über die 30er-Zone bretterst, nur weil irgendeiner behauptet, dass das moralisch korrekt wäre?


Das ist schon der Hammer.
Du vergleichst Äpfel mit Birnen und merkst es nicht einmal!

Den Betrug und die Heimlichkeiten am Menschen, der einem der Liebste und Vertrauteste sein sollte mit einer Selbstanzeige bei der Polizei wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung zu vergleichen, grenzt ja fast schon an Irrsinn.

Völlig abgefahren, wie schräg es in deinem Oberstübchen zugehen muss. Und traurig zugleich, dass dir selbst dein sinnfreies Geschreibsel garnicht auffällt und peinlich ist.

Und deshalb macht es garkeinen Sinn, sich überhaupt noch mit dir auseinander zu setzen. Ist doch völlig verschwendete Zeit und alle Anwesenden sollten es einfach sein lassen.

Mit Menschen, wie du einer zu sein scheinst, gibt man sich einfach nicht ab, nicht mal im WWW.
Campomaggiforever ist offline  
Alt 08.11.2017, 21:47   #70
Campomaggiforever
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 09/2017
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 117
Zitat:
Zitat von megam91 Beitrag anzeigen
Niemand hier hat je behauptet, dass man in einer Beziehung seine Eigenständigkeit abgeben soll. Man kann treu und ehrlich zueinander sein und trotzdem unabhängig bleiben und ein Individuum sein.
So ist es.

Das ist für einige Menschen aber leider einfach eine Nummer zu hoch. Oder sie wollen es nicht verstehen.

Schlimm.
Campomaggiforever ist offline  
Alt 08.11.2017, 21:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:48 Uhr.