Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 24.08.2018, 22:19   #1
Zahbri
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: BG
Beiträge: 5
Freundschaft Plus... Schattenfrauen ...

Verzwickte Situationen, mag jemand seine Erfahrungen erzählen ?
Zahbri ist offline  
Alt 24.08.2018, 22:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Zahbri, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 24.08.2018, 22:26   #2
Anique
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 1.259
Was genau möchtest Du hören?
Freundschaft plus ist eine Sache. Das heißt für mich, dass man Sex mit jemanden hat, aber nichts weiter.
"Schattenfrauen" deute ich aber so, dass es um die Geliebte geht.
Anique ist offline  
Alt 24.08.2018, 22:31   #3
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.176
Guck Dich doch im Forum um, es ist doch dazu da, daß Leute anonym ihre verzwickte Lage schildern können!
HelftMir ist offline  
Alt 24.08.2018, 22:43   #4
Zahbri
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: BG
Beiträge: 5
Wäre ein Mix aus Beidem seltsam ? Platonischer Freund seit 3 Jahren, verheiratet und auf einmal ist da mehr und man lässt sich drauf ein, obwohl man weiß, daß Trennung keine Option ist.
Und man denkt, daß man das händeln kann.
Und Ja, völlig idiotisch,im Nachhinein,sich darauf eingelassen zu haben.
Vielleicht geht es ja anderen auch so und man fühlt sich mit so einem Dilemma nicht mehr ganz so allein und hält sich nicht mehr für ganz verblödet.

Geändert von Zahbri (24.08.2018 um 22:54 Uhr)
Zahbri ist offline  
Alt 24.08.2018, 23:13   #5
Anique
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 1.259
Zitat:
Zitat von Zahbri Beitrag anzeigen
Wäre ein Mix aus Beidem seltsam ? Platonischer Freund seit 3 Jahren..


Gar nicht.
Schau mal in meinen Thread, ich habe etwas ähnliches gerade hinter mir. Ich hatte eine wirklich beste Freundin.
Wir haben uns alles erzählt und uns vertraut. Da passte kein Blatt dazwischen.
Sie hat dann einen Mann geheiratet und auch ein Kind bekommen.
Es war völlig unwahrscheinlich, dass da etwas laufen würde. Und dann ist es doch passiert.
Allerdings war sie von Anfang an dazu bereit, ihren Mann zu verlassen Das ging dann 6-7 Monate so und ich war auch eine "Schattenfrau" (toller Begriff übrigens).

Es war ein mega dummes Gefühl und ich habe auch eine Zeit lang versucht, dagegen anzukämpfen.
Am Ende waren aber die Gefühle stärker und nachdem ich mir hier Rat geholt habe, habe ich mich dann drauf eingelassen.

edit:

https://www.lovetalk.de/probleme-in-...-verliebt.html

Allein bist damit also garantiert nicht.
Anique ist offline  
Alt 25.08.2018, 08:26   #6
Zahbri
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: BG
Beiträge: 5
Ja, dein Gefühlschaos ist mein Gefühlschaos.
Und ich schaffe keinen Ausstieg. Zumindest derzeit noch nicht. Er weiß,ich bin frei und könnte jederzeit jemanden kennen lernen. Aber er will die Freundschaft dann retten, das ist ihm extrem wichtig. Ja, mir auch, aber bei einem Cut meinerseits, müsste zuerst wirklich der Break komplett sein. Macht mir aber fast noch mehr Angst. Reden kann ich auch mit keinem drüber in meinem Freundeskreis, die Gefahr des tratschens wäre zu groß.
Da er selbständiger Handwerkesmeister ist und bei meinem alten Haus immer was zu tun ist, fällt auch nichts auf, wenn er öfter bei mir ist. Er war einer der besten Freunde meines Mannes. Und sowieso oft da, jetzt ist es nur natürlich, daß er mir bei allem hilft. Mein Mann ist ganz plötzliche gestorben an einem Herzinfarkt und wir haben viel gemeinsam getrauert, konnten über ihn reden, uns an viele schöne Begebenheiten erinnern und gemeinsam um ihn weinen. Und dann passierte es, die Büchse der Pandora wurde geöffnet.
Ich weiß noch nicht mal, ob ich ihn hier bei mir überhaupt würde haben wollen, rund um die Uhr, falls er sie doch verlassen würde. Seit 20 Jahren leben sie schon nebeneinander her. Natürlich kenne ich sie auch, aber es hat sich nie ein wärmeres freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Sie ist ein recht kalter unzugänglicher Mensch. Ja freundlich immer aber unverbindlich freundlich. Er hat mit meinem Mann oft geredet, er ist nicht glücklich aber pflichtbewusst. Sein Sohn heiratet dieses Jahr noch. Mit ihm versteh ich mich gut.
Ich hab einfach Angst, daß mich meine Gefühle überrollen aber ein Cut würde mir auch noch einen Freund nehmen, dann hätte ich Mann und Freund verloren, das könnte ich auch nicht verkraften.
Zahbri ist offline  
Alt 25.08.2018, 09:28   #7
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.990
deine Situation kann man auf verschiedene Weise betrachten ...

du kannst dich als ewig auf Platz 2 befindlicher Notnagel betrachten, angewiesen auf die wenigen gestohlenen Stunden, die ER sich gelegentlich von seinem „eigentlichen“ Leben abzweigt, um mit dir ein wenig Spaß zu haben.

Du könntest dich auch als autarke Person sehen, die eine tiefe, aber unverbindliche Liebesbeziehung zu einem wertvollen Menschen hat, der dein Leben bereichert.

Es gibt einen starken gesellschaftlichen Druck zu Variante 1 - eine „echte“ Beziehung ist es nur, wenn man es öffentlich macht, zusammen lebt, es keine anderen Partner gibt. wenn du diese Normen selbst auch verinnerlicht hast, dann wirst du dir in einer „Zweitbeziehung“ zwangsläufig ausgenutzt und abgewertet vorkommen.

Es hängt auch davon ab, in welcher Lebenssituation du steckst: als junge Frau mit dem Wunsch nach Familiengründung und eigenen Kindern ist so eine Beziehungsform natürlich grausam - denn mit so einem Partner werden sehr viele ihrer Lebensziele auf der Strecke bleiben. Du hingegen bist vermutlich schon etwas älter? Hast mit deinem verstorbenen Mann Kinder gehabt, Haus gebaut, Familie gelebt?

du schreibst: „ich weiß noch nicht mal, ob ich ihn rund um die Uhr hier haben wollte ..“

Was wünscht du dir denn von deinem Leben? Welche Art der Beziehung möchtest du gerne führen, welche Wünsche hast du für dein Leben? Was brauchst und willst du JETZT, und was braucht du dauerhaft, um dich glücklich und zufrieden zu fühlen?

es hört sich an, als wäre dein Mann noch nicht sehr lange tot. Lange genug, um langsam in ein neues Leben ohne ihn aufzubrechen, noch nicht lange genug, um nicht doch noch Trost zu brauchen und dem alten Leben hinterherzutrauern. Da ist jemand, der dich und dein altes Leben sehr gut kennt und versteht. dem du vertraust, und dem du schon lange wichtig bist.

Mein Rat: Nimm die Liebe und den Trost, den ihr einander seid, einfach an. Die „Affäre“ mit diesem Mann ist nicht auf Dauer angelegt. Und sie ist nicht verpflichtend. Darum solltest du dein Leben ohne ihn weiter planen, und andere Beziehungen - zu deiner Familie, deinen Freundinnen, zu anderen Männern - ausbauen und pflegen. Gönn dir gelegentlich einen Flirt, geh hin und wieder in netter männlicher Begleitung in ein Konzert, zum Wandern, was auch immer dir Spaß macht. schau dir den „Markt“ mit offenen Augen und offenem Herz an.

früher oder später werden neue Wünsche in dir wach werden, Dinge, die dir die Affäre nicht bieten kann: Vielleicht morgens gemeinsam Aufwachen, gemeinsame reisen unternehmen, öffentlich Händchenhaltend durch den Park zu laufen. wenn diese Sehnsucht erwacht, wird es Zeit, das du dich neu orientierst.

achte auf dich und auf deine Bedürfnisse.
Lass dich nicht von gesellschaftlichen Normen verunsichern (aber sei diskret beim „normbruch“).

Alles Liebe! Para
Paradigma ist offline  
Alt 25.08.2018, 11:01   #8
Anique
Golden Member
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 1.259
Zitat:
Mein Mann ist ganz plötzliche gestorben an einem Herzinfarkt und wir haben viel gemeinsam getrauert, konnten über ihn reden, uns an viele schöne Begebenheiten erinnern und gemeinsam um ihn weinen. Und dann passierte es, die Büchse der Pandora wurde geöffnet.
Erstmal dazu:
Das tut mit sehr leid für Dich!


Zitat:
Zitat von Zahbri Beitrag anzeigen
Aber er will die Freundschaft dann retten, das ist ihm extrem wichtig.
Das war bei uns auch ein Thema.
Aber ich wusste irgendwie, dass diese Freundschaft das sowieso nicht überlebt hätte, weil wir irgendwann über diesen Punkt hinaus waren. Das hätte danach nicht mehr funktioniert und davon fühlte ich mich noch viel mehr unter Druck gesetzt, irgendwie.


Zitat:
Reden kann ich auch mit keinem drüber in meinem Freundeskreis, die Gefahr des tratschens wäre zu groß.
Und sie tratschen, dass kann ich Dir versichern.
Weil mein Freundeskreis vorwiegend aus Leuten besteht, die um einiges älter sind, hatte ich zu allererst angenommen, es würde relativ zivilisiert abgehen.
Aber nach und nach wurde mir bewusst, dass ich mich geirrt habe.
Und so kam es dann auch.

Als die Bombe dann geplatzt war, ging es los und selbstredend war ich überall die Böse.
Zuerst haben sie noch halbwegs freundlich getan, um an Informationen zu kommen, aber danach ging es dann los.
Einige haben sich komplett abgewendet, bis heute. Und mit den anderen ist es auch irgendwie nicht mehr wie früher, auch wenn sie die Aufregung mittlerweile gelegt hat.



Zitat:
Ich weiß noch nicht mal, ob ich ihn hier bei mir überhaupt würde haben wollen, rund um die Uhr, falls er sie doch verlassen würde.
Das war so eine Sache, wo ich auch richtig geschwankt habe.
Weil ich irgendwie schnell begriffen habe, dass es komplett anders sein würde, als bisher.
Eine gute Freundin ist eine Sache, aber wenn die dann plötzlich die Partnerin ist...
Nachher dachte ich dann, es wäre ja eigentlich super, weil man sich eben so gut kennt und wir könnten auf einer Basis einsteigen, die man sich sonst erst gemeinsam erarbeiten müsste.

Aber auch das stimmte gar nicht, denn im Endeffekt mussten wir uns trotzdem neu kennen lernen und das war gar nicht so einfach.
Vor allem angesichts des ganzen Ärgers, der plötzlich überall aufkeimte.
Vor allem ihr Mann hat riesig Stress gemacht und tut es immer noch. Er war sogar mal hier gewesen, angeblich auf der Suche nach ihr.
Aber er wollte nur mich konfrontieren und ich musste mir einiges anhören.

Und es gab auch zwischen uns eine ganze Reihe von kleineren und größeren Misstverständnissen, wo wir uns teilweise richtig doll gestritten haben.
Es ist komplett anders, als vorher und es erfordert einiges an Arbeit und gutem Willen, um es nicht wieder zu verwerfen.

Zitat:
Ich hab einfach Angst, daß mich meine Gefühle überrollen aber ein Cut würde mir auch noch einen Freund nehmen, dann hätte ich Mann und Freund verloren, das könnte ich auch nicht verkraften.
Es ist eine blöde Situation, ich weiß es.
Aber ich finde die Worte von Paradigma sehr gut. Da solltest Du mal genau hinschauen.
Ich selbst hatte großes Glück, dass es letztlich alles so geklappt hat, denn so oft passiert es nicht, wie ich glaube.
Es ist wahrscheinlich klüger, ihre Ratschläge zu befolgen.

Letztendlich musst Du es aber natürlich entscheiden.
Was mir noch durch den Kopf ging, vor allem weil Du schreibst, Du wüsstest gar nicht, ob Du ihn immer um Dich haben wolltest:

Geht es wirklich um diesen Mann?
Oder suchst Du Trost?

Bei mir war die Situation zwar etwas anders, aber auch ich habe mich gefragt, ob sie wirklich mich haben will, oder erstmal nur jemanden, wo sie ihre gescheiterte Ehe vergessen kann und das sie nicht allein sein möchte.

Geändert von Anique (25.08.2018 um 11:05 Uhr)
Anique ist offline  
Alt 25.08.2018, 12:28   #9
Dexter Morgan
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 3.422
Zitat:
Zitat von Zahbri Beitrag anzeigen
Wäre ein Mix aus Beidem seltsam ? Platonischer Freund seit 3 Jahren, verheiratet und auf einmal ist da mehr und man lässt sich drauf ein, obwohl man weiß, daß Trennung keine Option ist.
Ihr müsst das unaufgeregte Teilen lernen. Wir tollen Männer sind zuwenige, um alle parallel bedienen zu können .
Dexter Morgan ist offline  
Alt 25.08.2018, 13:14   #10
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.990
Zitat:
. Wir tollen Männer sind zuwenige, um alle parallel bedienen zu können .
wahre Worte ...
Paradigma ist offline  
Alt 25.08.2018, 13:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Paradigma, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:27 Uhr.