Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.09.2019, 05:38   #631
Estellenia
Member
 
Registriert seit: 08/2012
Beiträge: 205
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Nur weil man Lust auf Sex mit einem weiterem Menschen als den Partner hat soll man sich trennen??.
Der TE hat geschrieben, dass sie den anderen liebt. Und der Lover blieb nur bei der Frau, weil diese schwanger wurde. Das hört sich für mich nicht nach einfach nur bisschen Spass zusammen haben an.
Ich finde Lust auf Sex haben und in einen Menschen verliebt sein sind zwei paar Schuhe.
Und ja: wenn ich merke, für einen anderen Mann empfinde ich mehr als für meinen Partner heisst das für mich, die aktuelle Beziehung ist durch. Dann trenne ich mich. Auch aus Respekt, dass der aktuelle Partner die Chance hat wieder jemanden zu finden, der ihm genau diese Gefühle entgegenbringt, die ich nicht mehr habe.
Estellenia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 05:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Estellenia, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 12.09.2019, 07:54   #632
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.593
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Nur weil man Lust auf Sex mit einem weiterem Menschen als den Partner hat soll man sich trennen??
Und wenn man während der Ehe Lust darauf hat, sich gelegentlich selbstzubefriedigen soll man sich dann vermutlich auch trennen?
Du meine Güte! Man nimmt einander doch nichts weg.
Mal von den 15% zu dir aus der 85%-Ecke: Finde ich super, dass du dich für deine Leidensgenossen opferst und fortan auf Frauen verzichtest, weil Selbstbefriedigung für dich ja das gleiche wie Sex zwischen zwei Menschen ist.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 08:32   #633
Narrenkaeppchen.
Nobody's Fool.
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 1.288
Wie kann man nur so unglaublich merkbefreit sein? Eine dämliche "Verkündung" aus dem Hause Quasselrobert nach der anderen.
Narrenkaeppchen. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 10:13   #634
niegedacht
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Estellenia Beitrag anzeigen
Der TE hat geschrieben, dass sie den anderen liebt. Und der Lover blieb nur bei der Frau, weil diese schwanger wurde. Das hört sich für mich nicht nach einfach nur bisschen Spass zusammen haben an.
Ich finde Lust auf Sex haben und in einen Menschen verliebt sein sind zwei paar Schuhe.
Und ja: wenn ich merke, für einen anderen Mann empfinde ich mehr als für meinen Partner heisst das für mich, die aktuelle Beziehung ist durch. Dann trenne ich mich. Auch aus Respekt, dass der aktuelle Partner die Chance hat wieder jemanden zu finden, der ihm genau diese Gefühle entgegenbringt, die ich nicht mehr habe.
Sie trennte sich nicht weil die Schwangerschaft und inzwischen das Kind dazwischen steht und er das dann nicht wollte. Sonst wäre sie weg.

Ich habe heute in der Früh eine email von ihr bekommen.
Es tut ihr leid und sie habe ein Jahr dagegen gekämpft. Zurück zu mir möchte sie nicht. Sie sucht sich eine Wohnung weil es bei ihrem Bruder von der Stimmung nicht mehr lange gehen wird.

Am Wochenende will sie was mit den Kindern machen. Ich hoffe, dass sie mitgehen.

Ich würde mich alles andere als freuen sie zu sehen. Mir tut der Abstand jetzt auch sehr gut. Sitze im Büro und tue mir schwer zu arbeiten.

Irgendwie möchte ich auch nicht in ihrer Haut stecken. Einen anderen zu wollen und nicht zu bekommen und ihn trotzdem weiter zu treffen muss eine enorme emotionale Belastung sein.
Ich frage mich schon warum weder ich noch die Kinder was mitbekommen haben.
niegedacht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 10:18   #635
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 10.969
Zitat:
Zitat von Estellenia Beitrag anzeigen
Der TE hat geschrieben, dass sie den anderen liebt. Und der Lover blieb nur bei der Frau, weil diese schwanger wurde. Das hört sich für mich nicht nach einfach nur bisschen Spass zusammen haben an.
Ich finde Lust auf Sex haben und in einen Menschen verliebt sein sind zwei paar Schuhe.
Und ja: wenn ich merke, für einen anderen Mann empfinde ich mehr als für meinen Partner heisst das für mich, die aktuelle Beziehung ist durch. Dann trenne ich mich. Auch aus Respekt, dass der aktuelle Partner die Chance hat wieder jemanden zu finden, der ihm genau diese Gefühle entgegenbringt, die ich nicht mehr habe.


Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Mal von den 15% zu dir aus der 85%-Ecke: Finde ich super, dass du dich für deine Leidensgenossen opferst und fortan auf Frauen verzichtest, weil Selbstbefriedigung für dich ja das gleiche wie Sex zwischen zwei Menschen ist.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 21:41   #636
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.166
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Mal von den 15% zu dir aus der 85%-Ecke:
Naja Helmut, -
wenn ich nun ein Problem wirklich nicht habe, - dann ist es das in meinem Leben in irgendeiner Weise sexuell zu wenig erlebt zu haben.
Nach meiner Ehe, - gehörte ich sicherlich für viele Jahre zu den 15%, die "Sex ohne Ende hatten"...(Internetdating).

Deswegen kann ich diesen gesamten Quatsch auch nicht mehr ertragen, die aus Sex so einen "Popanz" machen.

Und zum Thema:
Was hat denn die Partnerin des TE für eine Beziehung?
Eine heimliche Fickbeziehung zu einem Mann, der mit einer anderen Frau zusammen lebt, die ein Kind von ihm bekommt. Vermutlich ist das ein guter Lover, und deswegen ist sie "so "verliebt". Zukunft hat so etwas nie...
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 22:53   #637
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.969
Zitat:
Zitat von Jawoll77 Beitrag anzeigen
...Auch nach dem Österreichischen Scheidungs-recht wird kein Unterscheid gemacht - bei beiden Sachen handelt es sich um eheliche Untreue...
Genau. Und das allein stellt keinen absoluten Scheidungsgrund dar.

Außerdem scheint der TE -trotz angeblich anwaltlicher Beratung-
übersehen zu haben, dass sie längst noch nicht "ausgezogen" i.S.
d. Gesetzes ist. Sie hat die Wohnung lediglich seit ein paar Tagen
verlassen.

Der TE begehrt zudem eine streitige Scheidung, wenn er auf das
Verschuldensprinzip pochen möchte. Er müsste also beweisen, was
er vorträgt und er will dazu an Unwahr behaupten, die Ehe sei erst
durch die Affaire der Frau, nicht mehr tragbar. Das, obgleich er von
dieser Affaire gerade erst erfahren und seine Ehefrau dazu innerhalb
derer Familie, mit einem Familienmitglied, selbst betrogen hat.

Das gesamte Agieren des TE seit seinem eigenen Seitensprung zielt
doch im Grunde genommen einzig darauf ab, seine Ehefrau ohne
Unterhaltszahlungen an diese leisten zu müssen, los zu werden. Das
wird auch der einzig wahre Grund dafür gewesen sein, dass seine Ehe-
frau bloß nichts von seinem Ehebruch erfahren sollte.

Dem TE läge angeblich so viel an seiner Frau, der Ehe und den Kin-
dern..., was für eine Mär. Denn, seit ihm seine Geliebte, mit der er
gern eine Affaire fortgesetzt hätte, wär das Nichtendecken ihm ga-
rantiert, den Floh ins Ohr gesetzt hat, dass seine Frau ihn selbst be-
trogen hätte, sucht er nur danach, hier für sich eine "günstige Schei-
dung" draus stricken zu können und sich selbst mit reiner Weste prä-
sentieren zu wollen.

Ihm war weder nach dem eigenen Seitensprung daran gelegen, sei-
ne Ehe zu hinterfragen. Eine Ehe, die nach seinen eigenen Angaben
bis dahin ja bestens gelaufen sein soll, in der man so viel miteinan-
der reden, sich gegenseitig respektieren, konstruktiv miteinander um-
gehen würde und in der die Ehepartner angeblich sogar noch 2-3 Mal
die Woche Sex miteinander gehabt haben sollen usw. Noch war ihm
selbst daran gelegen, seiner Frau gegenüber ehrlich zu sein und die-
ser den Seitensprung zu beichten. Er wolle sie ja angeblich nur schüt-
zen und ist in Wahrheit aber nur äußert egozentrisch und selbstverlo-
gen unterwegs.

Da kann der TE nur hoffen, dass seine Frau im Scheidungsprozess nicht
lauter nachvollziehbare Gründe dafür vorträgt, weshalb die Ehe sie in
die "Arme eines anderen Mannes" getrieben hat, sollte das so überhaupt
zutreffen.
Denn, es klingt schon reichlich nach einem Märchen, dass eine berufstä-
tige, verheiratete Mutter zweier Kinder, regelmäßig 2-3 Mal die Woche
Sex mit dem TE und freitags aber stets dazu den krönenden, außerehe-
lichen Sex mit einem Lover hatte.

Nachgewiesen ist lediglich, dass sie sich an einem Freitag mit einem
Mann getroffen hat, den sie zur Begrüßung umarmte. Der Rest der An-
gaben stammt von der Frau des Schwagers, die sich als Tratschtante
heraus stellt und welche selbst Absichten den TE betreffend pflegt(e).
Und nur, weil die Ehefrau des TE per WA schrieb, es täte ihr leid, dass
es so gekommen sei, stellt das kein Eingeständnis dar.

Aber vermutlich ist es dieser sogar egal, ob sie von ihrem alten Ehe-
mann Unterhaltszahlungen erhält, weil sie sich jetzt endlich für ihre
echte Liebe frei machen kann.

Der TE hingegen wird von seinen Anwälten sicherlich darüber aufge-
klärt worden sein, dass er sich eines Prozessbetruges schuldig machen
würde, will er -einzig zur Vereitelung etwaiger Unterhaltsansprüche-
vortäuschen, der einzig Betrogene in der Tragödie zu sein und dass
das der Grund für seine Scheidung sei. Fakt ist nämlich, dass der TE
seit seinem eigenen Seitensprung lieber mit der Schwägerin weiter
herum machen und dazu seine Ehefrau loswerden will, ohne seiner
Ehefrau oder seinen (ach so geliebten) Kindern Unterhalt zahlen zu
müssen. Und auch nur soweit war ihm selbst seine Ehe nämlich über-
haupt noch "heilig".
Er weiß nichts über seine Ehefrau, ist nur selbstgedreht unterwegs
und das Allerletzte ist jetzt ja wohl vor allem noch, dass er die ei-
genen Kinder in seinem "Kampf" gegen die Ehefrau instrumentali-
sieren will. Er hetzt sie nicht nur gegen die "ach so böse, untreue
Mutter" auf (als ob das von Interesse für die Kinder wär) und mimt
dabei verlogen das Unschuldslamm. Nein, aus rein finanziellen As-
pekten ist es ihm über die Interessen der gemeinsamen Kinder auch
recht, würden die Kinder gar keinen Kontakt mehr zur Mutter haben.

Mehr an Egozentrik und Selbstverlogenheit geht kaum zu überbieten.

Achja, der Schwager ist nach Meinung des TE auch so unempathisch,
dass dieser den Seitensprung und das Interesse seiner Frau am TE
nie bemerken würde. Wie unempathisch muss dann der TE erst sein?

Im Übrigen würde es mich nicht verwundern, wenn es hier am Ende,
zur Ausschmückung dieser Rosenkriegs-Story noch heißt, die Frau des
Schwagers habe ihm während des Scheidungsverfahrens zudem offen-
bart, wer wirklich der leibliche Vater "seiner" beiden Kinder sei, die er
behütet, während seine Ehefrau ihre Affaire pflegt.

Schließlich wird sie nicht nur ihre Konkurrentin, sondern auch den An-
hang loswerden wollen, damit für sie der Weg zum TE frei und finan-
ziell tragbar ist.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 05:17   #638
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.489
Da ist ein Typ, dem seine Frau derart egal ist, dass er eine jahrelange Affäre nicht bemerkt. Der einen Seitensprung hat und aber fassungslos ist, dass seine Frau auch fremdgeht. Eine Frau, die nicht mehr zu ihrem Mann zurückwill, wahrscheinlich weil sie bei ihm schon seit Ewigkeiten gegen eine Wand redet. Und der TE ist nur daran gelegen, sie in der Scheidung möglichst in die Pfanne zu hauen. Die Ehe ist somit seit Lagem nur noch eine Farce, und der TE hat zumindest mit einem Recht:

Zitat:
Zitat von niegedacht Beitrag anzeigen
Vielleicht hast du ja im Bezug auf meine Ehe recht. Dann ist eine Scheidung ja sowieso das Beste.
Dass bei ihm keinerlei Lerneffekt sichtbar ist, keinerlei Eigenreflexion, was falsch gelaufen sein könnte, was er bei der nächsten Frau besser machen könnte, was seine Kinder davon halten könnten, etc. etc. verdeutlicht nur einmal mehr, weswegen seine Frau in die Arme eines anderen Mannes flüchtete. Wahrscheinlich kam ihr die Ehe einem Gefängnis gleich. Somit ist allen gedient, undabhängig davon, wie das Rechtliche ausgeht. Das entscheidet das Gericht, und ich könnte mir gut vorstellen, dass sie genug Gründe aufzählen kann, weswegen die Ehe bereits weit vor der Affäre zerrüttet war und welche Schuld der TE dazu beiträgt.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 08:07   #639
niegedacht
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Genau. Und das allein stellt keinen absoluten Scheidungsgrund dar.

Außerdem scheint der TE -trotz angeblich anwaltlicher Beratung-
übersehen zu haben, dass sie längst noch nicht "ausgezogen" i.S.
d. Gesetzes ist. Sie hat die Wohnung lediglich seit ein paar Tagen
verlassen.

Der TE begehrt zudem eine streitige Scheidung, wenn er auf das
Verschuldensprinzip pochen möchte. Er müsste also beweisen, was
er vorträgt und er will dazu an Unwahr behaupten, die Ehe sei erst
durch die Affaire der Frau, nicht mehr tragbar. Das, obgleich er von
dieser Affaire gerade erst erfahren und seine Ehefrau dazu innerhalb
derer Familie, mit einem Familienmitglied, selbst betrogen hat.

Das gesamte Agieren des TE seit seinem eigenen Seitensprung zielt
doch im Grunde genommen einzig darauf ab, seine Ehefrau ohne
Unterhaltszahlungen an diese leisten zu müssen, los zu werden. Das
wird auch der einzig wahre Grund dafür gewesen sein, dass seine Ehe-
frau bloß nichts von seinem Ehebruch erfahren sollte.
Also dein Geschreibsel klingt wie ein hyperaktiver Forumsrobot der nicht auf das Geschriebene eingeht.

In Ö sind Unterhaltszahlungen bei Scheidungen nicht üblich. Die Kinder sind über 6 Jahre alt. Es wäre dann der Fall falls ich vom Gericht überwiegend schuldig für die Scheidung erklärt würde. Das wird kaum der Fall sein.
Abgesehen davon hat sie die Affaire per eMail bedauert.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Dem TE läge angeblich so viel an seiner Frau, der Ehe und den Kin-
dern..., was für eine Mär. Denn, seit ihm seine Geliebte, mit der er
gern eine Affaire fortgesetzt hätte, wär das Nichtendecken ihm ga-
rantiert, den Floh ins Ohr gesetzt hat, dass seine Frau ihn selbst be-
trogen hätte, sucht er nur danach, hier für sich eine "günstige Schei-
dung" draus stricken zu können und sich selbst mit reiner Weste prä-
sentieren zu wollen.

Ihm war weder nach dem eigenen Seitensprung daran gelegen, sei-
ne Ehe zu hinterfragen. Eine Ehe, die nach seinen eigenen Angaben
bis dahin ja bestens gelaufen sein soll, in der man so viel miteinan-
der reden, sich gegenseitig respektieren, konstruktiv miteinander um-
gehen würde und in der die Ehepartner angeblich sogar noch 2-3 Mal
die Woche Sex miteinander gehabt haben sollen usw. Noch war ihm
selbst daran gelegen, seiner Frau gegenüber ehrlich zu sein und die-
ser den Seitensprung zu beichten. Er wolle sie ja angeblich nur schüt-
zen und ist in Wahrheit aber nur äußert egozentrisch und selbstverlo-
gen unterwegs.

Da kann der TE nur hoffen, dass seine Frau im Scheidungsprozess nicht
lauter nachvollziehbare Gründe dafür vorträgt, weshalb die Ehe sie in
die "Arme eines anderen Mannes" getrieben hat, sollte das so überhaupt
zutreffen.
Denn, es klingt schon reichlich nach einem Märchen, dass eine berufstä-
tige, verheiratete Mutter zweier Kinder, regelmäßig 2-3 Mal die Woche
Sex mit dem TE und freitags aber stets dazu den krönenden, außerehe-
lichen Sex mit einem Lover hatte.

Nachgewiesen ist lediglich, dass sie sich an einem Freitag mit einem
Mann getroffen hat, den sie zur Begrüßung umarmte. Der Rest der An-
gaben stammt von der Frau des Schwagers, die sich als Tratschtante
heraus stellt und welche selbst Absichten den TE betreffend pflegt(e).
Und nur, weil die Ehefrau des TE per WA schrieb, es täte ihr leid, dass
es so gekommen sei, stellt das kein Eingeständnis dar.

Aber vermutlich ist es dieser sogar egal, ob sie von ihrem alten Ehe-
mann Unterhaltszahlungen erhält, weil sie sich jetzt endlich für ihre
echte Liebe frei machen kann.

Der TE hingegen wird von seinen Anwälten sicherlich darüber aufge-
klärt worden sein, dass er sich eines Prozessbetruges schuldig machen
würde, will er -einzig zur Vereitelung etwaiger Unterhaltsansprüche-
vortäuschen, der einzig Betrogene in der Tragödie zu sein und dass
das der Grund für seine Scheidung sei. Fakt ist nämlich, dass der TE
seit seinem eigenen Seitensprung lieber mit der Schwägerin weiter
herum machen und dazu seine Ehefrau loswerden will, ohne seiner
Ehefrau oder seinen (ach so geliebten) Kindern Unterhalt zahlen zu
müssen. Und auch nur soweit war ihm selbst seine Ehe nämlich über-
haupt noch "heilig".
Was faselst du? Kindern muss man immer Unterhalt bezahlen.
niegedacht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 09:24   #640
niegedacht
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Da ist ein Typ, dem seine Frau derart egal ist, dass er eine jahrelange Affäre nicht bemerkt. Der einen Seitensprung hat und aber fassungslos ist, dass seine Frau auch fremdgeht.
Affairen werden oft von den Partnern nicht bemerkt. Das Leben ist voll von solchen Geschichten. Das hat nichts mit egal sein zu tun oder fehlender Empathie.

Das ich selbst fremdgegangen bin war einmalig und nicht über Jahre.
Und es wäre auch nicht zustandegekommen hätte meine Frau keine Affaire.

Meine Schwägerin hat mir gesagt, dass sie schon lange in mich verliebt ist (und ich wahrscheinlich unbewusst in sie) - ohne den Ausrutscher meiner Frau und die Vermutungen das noch was läuft wäre sie mir nicht näher gekommen, weil sie sonst sowas nie gemacht hätte aus Rücksicht eben auf meine Frau.
niegedacht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 09:24 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey niegedacht, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:41 Uhr.