Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.09.2019, 15:57   #681
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 10.969
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Sorry, aber in meiner Welt hängt man nicht den Heiligen raus, wenn man selbst genug Dreck am Stecken hat. Wenn Du es anders siehst, ist das halt so.
Das ist etwas Anderes, da bin ich bei Dir.

Heilig ist bei der Nummer keiner, allerdings ist es "a whole different story" mal einen Ausrutscher gehabt zu haben, oder über Jahre eine Affaire zu führen. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Ich wollte dem TE auch keinen Heiligenschein aufsetzen, aber bitte die Kirche im Dorf lassen. Es ist unrealistisch zu glauben/ erwarten das jemand in einem Scheidungsprozess so etwas wie von Dir gefordert tut.
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2019, 15:57 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo monochrom, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 17.09.2019, 22:14   #682
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.968
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Äh, sorry, aber so gut wie niemand würde von sich aus bei einer Scheidung in der es um die Schuldfrage geht, der anderen Partei die Munition in die Hand drücken. Da übertreibst Du ein wenig.
Dann sollte man -im Fall des TE- aber selbst die Klappe halten und
eben gerade nicht auf einen Schuldspruch hoffen, in der Annahme,
dass eigene Verfehlungen nicht entdeckt werden könnten. Das wär
schlichtweg Prozeßbetrug, ganz einfach, welcher ihm noch teuer zu
stehen kommen könnte.

Vor Gericht, insbesondere im Zivilprozeß, gilt die Wahrheitspflicht.
Alles, was ich selbst vortrage, muss demnach der Wahrheit ent-
sprechen. Ich darf hier überhaupts nichts auslassen, was dieser
nach meiner eigenen Kenntnis nicht mehr entsprechen würde. Ich
kann maximal die Klappe insgesamt halten und darf dann deshalb
schon gar nicht auf einen "Schuldausspruch" beharren, der eine
Verfehlung (Ehebetrug) nur beim anderen ausmachen würde, ob-
wohl ich das selbe tat, um den Unterhaltsanspruch des Partner zu
vereiteln. Dabei geht es auch nicht darum, ob der Partner das bei
Urteilsspruch schon weiß oder wissen könnte, sondern allein da-
rum, dass ich die Wahrheit kenne und darüber gezielt täusche.

Nichts anderes im umgekehrten Fall, wo der unterhaltsbeanspru-
chende Partner, Nebeneinkünfte usw. vereitelt oder eben eine eine
neue, dauerhafte, eheähnliche Partnerschaft. Auch ein solcher kann
im Anschluss wegen Prozessbetruges usw. zivilrechtlich in Regreß
genommen werden und setzt sich zudem strafrechtlichen Konse-
quenzen aus.

Der TE ist ein Narr und sein Anwalt wohl ebenso, wenn er im Wissen
über die Tatsachen hier dennnoch Unwahres vortragen und darauf
pochen möchte.

Zudem würde kein professioneller Anwalt seine Lizenz für so einen
Irrsinn riskieren wollen und schon allein deshalb seinen Klienten
ordnungsgemäß beraten. Es sei denn, er ist selbst lediglich ein Wald-
und Wiesenanwalt und auf jede Kohle, die ihm ein Mandat verspricht,
angewiesen und er hofft selbst, dass das niemals auffliegt bzw. sichert
sich selbst entsprechend ab, um im Nachgang eine ordnungsgemäße
Unterrichtung durch den Klienten vereiteln zu können.

Weder der TE, noch dessen Anwalt, sind also besonders "clever". Punkt.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2019, 23:46   #683
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.164
Meines Erachtens, -
ist das sowieso ein Indiz kompletten Irreseins sein Lebensglück davon abhängig zu machen, ob irgendwer seinen Pillermann in irgendeine Muschi versenkt hat, oder ob irgendeine Dame davon profitiert einen Pillermann in ihre Muschi versenkt zu bekommen.

Dieses Gedankengut entspricht einer Vorstellung von Urmenschen, bei denen Sexualität noch unmittelbar mit Fortpflanzung und der Weitergabe von Genen verknüpft war.
Spätestens seit der Erfindung der Pille vor ca. 60 Jahren ist das nicht mehr der Fall.
Aber natürlich entspricht der menschliche Verstand und das Empfinden noch weitgehend der des Urmenschens. Die Evolution menschlicher Psyche verläuft natürlicher langsamer und kann mithin noch nicht erkennen, das heutzutage Sex und Fortpflanzung nicht mehr miteinander zusammenhängen....
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 00:58   #684
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.593
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Dieses Gedankengut entspricht einer Vorstellung von Urmenschen, bei denen Sexualität noch unmittelbar mit Fortpflanzung und der Weitergabe von Genen verknüpft war.
Spätestens seit der Erfindung der Pille vor ca. 60 Jahren ist das nicht mehr der Fall.
Aber natürlich entspricht der menschliche Verstand und das Empfinden noch weitgehend der des Urmenschens. Die Evolution menschlicher Psyche verläuft natürlicher langsamer und kann mithin noch nicht erkennen, das heutzutage Sex und Fortpflanzung nicht mehr miteinander zusammenhängen....
Sexualität und Fortpflanzung hängen selbstverständlich zusammen! Zum einen hat sich der Mensch noch nicht dazu entschieden, sich sexlos im Labor fortzupflanzen, zum anderen entzieht man sich ein wenig den Konsequenzen, wenn man so denkt.

Eine hundertprozentige Sicherheit besteht nie. Und nicht jede Frau verträgt die Pille bzw. hat keine Nebenwirkungen (Libidoverlust, etc.) Du kannst auch nicht davon ausgehen, dass jede Frau die Pille nimmt. Du musst wissen, dass Sex der Fortpflanzung dient und was für Konsequenzen es nach sich ziehen kann, wenn die Verhütung fehlschlägt.

Wäre Sex eine reine Spaßfunktion, die wir von der Evolution mal so als Bonbon mitbekommen haben, gäbe es auch keine sexuell übertragbaren Krankheiten.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 09:25   #685
niegedacht
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Dann sollte man -im Fall des TE- aber selbst die Klappe halten und
eben gerade nicht auf einen Schuldspruch hoffen, in der Annahme,
dass eigene Verfehlungen nicht entdeckt werden könnten. Das wär
schlichtweg Prozeßbetrug, ganz einfach, welcher ihm noch teuer zu
stehen kommen könnte.

Vor Gericht, insbesondere im Zivilprozeß, gilt die Wahrheitspflicht.
Alles, was ich selbst vortrage, muss demnach der Wahrheit ent-
sprechen. Ich darf hier überhaupts nichts auslassen, was dieser
nach meiner eigenen Kenntnis nicht mehr entsprechen würde. Ich
kann maximal die Klappe insgesamt halten und darf dann deshalb
schon gar nicht auf einen "Schuldausspruch" beharren, der eine
Verfehlung (Ehebetrug) nur beim anderen ausmachen würde, ob-
wohl ich das selbe tat, um den Unterhaltsanspruch des Partner zu
vereiteln. Dabei geht es auch nicht darum, ob der Partner das bei
Urteilsspruch schon weiß oder wissen könnte, sondern allein da-
rum, dass ich die Wahrheit kenne und darüber gezielt täusche.

Nichts anderes im umgekehrten Fall, wo der unterhaltsbeanspru-
chende Partner, Nebeneinkünfte usw. vereitelt oder eben eine eine
neue, dauerhafte, eheähnliche Partnerschaft. Auch ein solcher kann
im Anschluss wegen Prozessbetruges usw. zivilrechtlich in Regreß
genommen werden und setzt sich zudem strafrechtlichen Konse-
quenzen aus.

Der TE ist ein Narr und sein Anwalt wohl ebenso, wenn er im Wissen
über die Tatsachen hier dennnoch Unwahres vortragen und darauf
pochen möchte.

Zudem würde kein professioneller Anwalt seine Lizenz für so einen
Irrsinn riskieren wollen und schon allein deshalb seinen Klienten
ordnungsgemäß beraten. Es sei denn, er ist selbst lediglich ein Wald-
und Wiesenanwalt und auf jede Kohle, die ihm ein Mandat verspricht,
angewiesen und er hofft selbst, dass das niemals auffliegt bzw. sichert
sich selbst entsprechend ab, um im Nachgang eine ordnungsgemäße
Unterrichtung durch den Klienten vereiteln zu können.

Weder der TE, noch dessen Anwalt, sind also besonders "clever". Punkt.
Selten so einen Blödsinn gelesen.

Ich weiss ja nicht wie das Prozessrecht in DE funktioniert aber wie es in Ö funktioniert.

Ich reicht ein (im konkreten Fall habe ich eingereicht) und klage auf Scheidung wegen Eheverfehlungen meiner Gattin. Da führe ich die Vorwürfe an warum SIE (und nicht ICH) die Ehe verfehlt hat.

Diese Klagschrift wird zugestellt. Dann hat die Gegenseite 14 Tage Zeit zu antworten bzw. Stellung zu nehmen.
Gleichzeitig kann sie - falls sie welche hat - Vorwürfe erheben.

Dann kommt es zum ersten Prozesstag. Das Gericht wird versuchen eine Einigung zu erzielen - Z.B.: Scheidung mit gleicher Schuld und Verzicht auf gegenseitige Unterhaltsansprüche.

Bis es zu Zeugenaussagen kommt (und da müsste ich dann explizit gefragt werden und falsch aussagen) dauert es meistens mehrere Termine bzw. Monate. Der Großteil hat sich bis dahin geeinigt.

Deine Gefahr existiert daher gar nicht.

Selbst wenn sie mir das vorwerfen würde dann würde Aussage gegen Aussage stehen. Ich könnte daher behaupten, die Schwägerin lügt um meiner Frau zu helfen. Das wäre gar nicht unglaubwürdig da sie die Frau des Bruders meiner Gattin ist. Allerdings wird es gar nicht soweit kommen.
niegedacht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 12:30   #686
Narrenkaeppchen.
Nobody's Fool.
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 1.288
Zitat:
Zitat von niegedacht Beitrag anzeigen

Bis es zu Zeugenaussagen kommt (und da müsste ich dann explizit gefragt werden und falsch aussagen) dauert es meistens mehrere Termine bzw. Monate. Der Großteil hat sich bis dahin geeinigt.

Deine Gefahr existiert daher gar nicht.

Selbst wenn sie mir das vorwerfen würde dann würde Aussage gegen Aussage stehen. Ich könnte daher behaupten, die Schwägerin lügt um meiner Frau zu helfen. Das wäre gar nicht unglaubwürdig da sie die Frau des Bruders meiner Gattin ist. Allerdings wird es gar nicht soweit kommen.
Du scheinst Dir Deiner Sache ja ganz sicher zu sein. Dass Dein ganzes Konstrukt auf tönernen Füssen steht, siehst Du einfach nicht! Es gibt so viele "Unbekannte" in dieser "Gleichung", dass man diese Gefahr per se einfach nicht ausschliessen kann.

Was ist, wenn Deine tolle Schwägerin ihrem Mann gegenüber genauso mitteilsam ist, wie zu Dir? Ein handfester Ehekrach (kriselt ja eh schon!), und schwupps hat sie sich verplappert.

Und dann? Nimmt der Bruder Deiner Frau das auch einfach so hin?
Oder Deine Frau, wenn es zum Bruch mit der Schwägerin und dem Bruder kommt? Ich denke hier an die angespannte Wohnsituation. Und sie dann Deiner Frau steckt, dass sie mit Dir auf der H-Schaukel rumgetobt hat?

Unberechenbar. Du scheinst das Risiko zu lieben.
Dann mach.
Narrenkaeppchen. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 13:13   #687
niegedacht
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Du scheinst Dir Deiner Sache ja ganz sicher zu sein. Dass Dein ganzes Konstrukt auf tönernen Füssen steht, siehst Du einfach nicht! Es gibt so viele "Unbekannte" in dieser "Gleichung", dass man diese Gefahr per se einfach nicht ausschliessen kann.

Was ist, wenn Deine tolle Schwägerin ihrem Mann gegenüber genauso mitteilsam ist, wie zu Dir? Ein handfester Ehekrach (kriselt ja eh schon!), und schwupps hat sie sich verplappert.

Und dann? Nimmt der Bruder Deiner Frau das auch einfach so hin?
Oder Deine Frau, wenn es zum Bruch mit der Schwägerin und dem Bruder kommt? Ich denke hier an die angespannte Wohnsituation. Und sie dann Deiner Frau steckt, dass sie mit Dir auf der H-Schaukel rumgetobt hat?

Unberechenbar. Du scheinst das Risiko zu lieben.
Dann mach.
Es ist kein Ehekrach mehr. Sie hat sich bereits getrennt von ihm.
Verplappern wird sie sich nicht - ausserdem wie gesagt kann das nicht bewiesen werden.

Uns selbst wenn - dann sind wir beide Schuld und es gibt dann sowieso auch keine Unterhaltsansprüche. Die gibt es NUR falls einer überwiegend schuldig ist - Solche Sprüche vom Gericht sind selten.

Ausserdem haben wir gemailt. Meine Frau bereitet ein Angebot vor. Sie will die halben Ersparnisse und die gemeinsame Obsorge für die Kinder.

Das ist auch das was ich will.
niegedacht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 13:39   #688
Narrenkaeppchen.
Nobody's Fool.
 
Registriert seit: 06/2019
Beiträge: 1.288
Na, dann passt ja alles. Sieh' bitte nur zu, dass Deine Kinder ihre Mutter nicht als "die Böse" sehen. Genau da sehe ich schon jetzt ein Problem, und es ist unfair ihr UND den Kindern gegenüber, Dich jetzt als der arme, unschuldige, betrogene Ehemann hinzustellen.
Narrenkaeppchen. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 14:02   #689
erdmännchen
Golden Member
 
Registriert seit: 09/2012
Beiträge: 1.138
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Sieh' bitte nur zu, dass Deine Kinder ihre Mutter nicht als "die Böse" sehen. Genau da sehe ich schon jetzt ein Problem, und es ist unfair ihr UND den Kindern gegenüber, Dich jetzt als der arme, unschuldige, betrogene Ehemann hinzustellen.
Nun ja, Narrenkäppchen, deine Beschreibungen der beiden treffen allerdings durchaus zu.

Richtig ist freilich, die Kinder nicht mit hineinzuziehen. Sie werden, spätestens wenn sie in ein paar Jahren erwachsen sind, ihre eigenen Schlüsse ziehen (z.B.: Papa arbeitete, während sich Mama woanders vergnügte.)
erdmännchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 14:04   #690
niegedacht
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 212
Zitat:
Zitat von Narrenkaeppchen. Beitrag anzeigen
Na, dann passt ja alles. Sieh' bitte nur zu, dass Deine Kinder ihre Mutter nicht als "die Böse" sehen. Genau da sehe ich schon jetzt ein Problem, und es ist unfair ihr UND den Kindern gegenüber, Dich jetzt als der arme, unschuldige, betrogene Ehemann hinzustellen.
Nein das mache ich nicht. Die sind alt genug sich selbt ihre Meinung zu bilden. Im Gegenteil, meiner Tochter musste ich zureden mitzugehen am Sonntag mit ihrer Mutter.

Die Kinder bleiben sowieso bei mir im Haus bzw. dürfen selbst entscheiden. Meine Tochter bleibt sicher bei mir - weil sie nicht umziehem möchte und immer mehr auf ihren Papa gestanden ist. Sohn könnte mitgehen - wird aber auch nicht gehen wollen (ist aber nur eine Vermutung).
niegedacht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 14:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey niegedacht, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:36 Uhr.