Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.01.2020, 09:06   #181
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.100
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Das ist in meinen Augen Quatsch, weil es natürlich die Partnerschaft tangiert.

Sonst gäbe es diesen Thread ja gar nicht.
Diesen Thread gibt es nur, weil ER zu IHR hingegangen ist und den Seitensprung gebeichtet hat. Lediglich seine Beichte hat den Terz ausgelöst, nicht sein Seitensprung. Hätte er den Seitensprung für sich behalten, hätte es nie zu irgendetwas geführt, zumal es ohnehin einmalig geblieben wäre.

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
woher weißt Du, um was er gebeten hätte?
Liest Du eigentlich auch mal die Beiträge der TE oder kommst Du nur zum Meckern hierher? Die TE hat doch extra ausgeführt, dass er ihr bei seiner Beichte erzählt hat, dass er erstmal für sich rausfinden wollte, ob seine sexuellen Fantasien bezüglich Männer auf reales Interesse stoßen oder er sich nur im Kopf etwas zusammenspinnt. Und falls ersteres passiert wäre (was nicht passiert ist), er sie um eine offene Partnerschaft gebeten hätte.

Geändert von Damien Thorn (18.01.2020 um 09:09 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2020, 09:06 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Damien Thorn,
Alt 19.01.2020, 17:41   #182
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.711
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
...Hätte er den Seitensprung für sich behalten, hätte es nie zu irgendetwas geführt, zumal es ohnehin einmalig geblieben wäre...
Reine Spekulation deinerseits, mehr nicht.

Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
...Die TE hat doch extra ausgeführt, dass er ihr bei seiner Beichte erzählt hat, dass er erstmal für sich rausfinden wollte, ob seine sexuellen Fantasien bezüglich Männer auf reales Interesse stoßen oder er sich nur im Kopf etwas zusammenspinnt. Und falls ersteres passiert wäre (was nicht passiert ist), er sie um eine offene Partnerschaft gebeten hätte.
Ebenso, reine Spekulation deinerseits und nichts, was inhaltlich dem
entspricht, was die TE hier wieder gegeben hat. Er fand das eine Er-
lebnis nicht berauschend. Und noch immer hast du nicht realisiert,
dass seine Aussage bzgl. einer offenen Partnerschaft, lediglich sei-
nem Besitzdenken entspringt. Soll sich die TE deiner Meinung nach
"glücklich" schätzen, dass er das eine Mal in die Tonne gegriffen hat
und sie ansonsten jederzeit womöglich austauschbar bleibt? Offen-
bar verstehst du die Tragweite der Geschichte nicht wirklich.

Spätestens, wenn die TE selbst das Bedürfnis äußern würde, die Be-
ziehung öffnen zu wollen, würde sich dein Besitzdenken und seine
Bequemlichkeit heraus stellen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 11:49   #183
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.100
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Reine Spekulation deinerseits, mehr nicht.
Das ist keine Spekulation, sondern Fakt, weil die TE ausschließlich von dem Geständnis ihres Mannes erzählt und sich all ihre Gedanken lediglich darauf stützen.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Ebenso, reine Spekulation deinerseits und nichts, was inhaltlich dem
entspricht, was die TE hier wieder gegeben hat.
Falsch:

Zitat:
Zitat von Homealone82 Beitrag anzeigen
... Er meinte dass er das Gefühl hatte dass er etwas verpasst und er musste für sich Klarheit schaffen... Klarheit darüber ob das was er sich vorgestellt hat auch so ist oder ob seine Phantasie mit ihm durchgegangen ist. Wenn es so gewesen wäre ... Hätte er mich gefragt ob wir eine offene Beziehung führen könnten
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Und noch immer hast du nicht realisiert,
dass seine Aussage bzgl. einer offenen Partnerschaft, lediglich sei-
nem Besitzdenken entspringt. Soll sich die TE deiner Meinung nach
"glücklich" schätzen, dass er das eine Mal in die Tonne gegriffen hat
und sie ansonsten jederzeit womöglich austauschbar bleibt? Offen-
bar verstehst du die Tragweite der Geschichte nicht wirklich.

Spätestens, wenn die TE selbst das Bedürfnis äußern würde, die Be-
ziehung öffnen zu wollen, würde sich dein Besitzdenken und seine
Bequemlichkeit heraus stellen.
Meine Güte, was für eine Dramaqueen Du doch bist, die ein kleines Experiment künstlich aufbauscht und dem Ehemann, der das Geständnis selbst einleitete, alles Mögliche und Unmögliche zu unterstellen versucht. Es gibt absolut nichts, was Deinen Schlusssatz in einem nachvollziehbaren Zusammenhang bringt oder begründet. Die Sache hat keine Tragweite. Für die TE ist das Thema Gesundheit vom Tisch, und alles andere findet gerade nur in Deinem, respektive ihrem Kopf statt. Damit bist Du genauso wie die TE der beste Beweis, dass man solche Sachen vor solchen Personen geheim halten sollte. Da kannst Du gern weitersinnieren und herummosern, wie feige und was weiß ich noch alles Du das findest: Er hatte es auf dem Punkt gebracht:

Zitat:
Zitat von Homealone82 Beitrag anzeigen
Was sie nicht weiß belastet sie nicht ... Verletzt sie nicht.
Hätte er sich mal daran gehalten. Dann hätte es null Stress gegeben und alles wäre gut gewesen. Und irgendeine verbissene Herumtheoretisiererei wäre in der Praxis gegenstandslos geblieben. Nur eine kleine Auswärtssache, die bereits im Ansatz fehlschlug. Stattdessen haben sie jetzt eine Krise wegen garnichts.

Geändert von Damien Thorn (20.01.2020 um 11:59 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 14:55   #184
Homealone82
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2019
Beiträge: 14
Eine Krise wegen gar nichts ? ... Das ist ganz schön unverschämt!!!! Verletzte Gefühle sind sehr wohl etwas ! Hintergangen zu werden ist sehr wohl etwas ! Nicht ehrlich zu dem Partner zu sein ist sehr wohl etwas! ... Es ist kein verletzter stolz der mich so runter gezogen hat sondern die unaufrichtigkeit ! Das heimliche ... Das fehlende Vertrauen in mir nicht mit fremden Situationen umgehen zu können. Ich hatte ja gar nicht die Möglichkeit darauf zu reagieren bevor etwas geschah ... Ich weiß nicht wie ich reagiert hätte wäre er mit diesen Gedanken vorher zu mir gekommen - vielleicht hätte ich ihm nach etwas Bedenkzeit ja gesagt "OK find es raus!" ... Wir werden es aber nicht erfahren da man ohne mich zu fragen einfach heimlich seinen egotrip durch gezogen hat.... Und das mit Selbstfindung zu rechtfertigen ist mir zu platt!
Homealone82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 15:29   #185
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.614
Am Ende musst du ohnehin selbst entscheiden wie viel dir die Beziehung jetzt noch wert ist. Wenn du sie erhalten möchtest, was ich gut nachvollziehen könnte nach eurer bisherigen gemeinsamen Geschichte, dann bleibt dir nicht viel anderes übrig, als zu versuchen die Sache anders zu betrachten, als aus einer Vorwurfshaltung ihm gegenüber heraus. Diese mag zwar für die meisten hier nachvollziehbar sein, führt aber nicht zur Verarbeitung der Konflikte zwischen euch.
Hier bietet Damien zumindest eine andere Perspektive, die du ja nicht 1:1 teilen musst, die dir aber helfen kann das Thema anders zu beleuchten.
Eure Ehe kann ja nur weiter bestehen, wenn du auch einen Weg findest mit dem was geschehen ist umzugehen. Denn eins ist sicher - rückgängig machen kann es niemand mehr. Bislang bist du leider was man aus deinen Beiträgen so heraus lesen kann noch hauptsächlich in der Phase des "ich bin aber..." und "er hat aber...", ohne einen Ansatz für dich gefunden zu haben, was es benötigen würde, um die Basis eurer Beziehung wieder zu festigen.
Wenn du dich nicht trennen möchtest dann helfen dir wahrscheinlich diese Alternativen Meinungen mehr, als weiteres in die Kerbe "er ist der Böse und soll sich gefälligst für immer schämen" schlagen.
Es geht ja darum einen konstruktiven Weg zu finden das zwischen euch wieder hinzubiegen. Andernfalls ist eure Ehe gescheitert. Wer daran dann wie viel Schuld trägt, ist letztendlich aus meiner Sicht total nebensächlich, denn leben müsst ihr beide in dem Fall damit.
Kronika ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 17:06   #186
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.100
Zitat:
Zitat von Homealone82 Beitrag anzeigen
Eine Krise wegen gar nichts ? ... Das ist ganz schön unverschämt!!!! Verletzte Gefühle sind sehr wohl etwas ! Hintergangen zu werden ist sehr wohl etwas ! Nicht ehrlich zu dem Partner zu sein ist sehr wohl etwas! ... Es ist kein verletzter stolz der mich so runter gezogen hat sondern die unaufrichtigkeit ! Das heimliche ... Das fehlende Vertrauen in mir nicht mit fremden Situationen umgehen zu können.
Du KANNST mit der Situation nicht umgehen. Den ganzen Thread über hast Du Dich förmlich negativ daran aufgegeilt, wie die zwei wohl miteinander rummachen würden und dass Du das Bild nicht mehr aus dem Sinn bekommst. Du hattest jetzt durch verschiedene Meinungen die Gelegenheit, das Ganze zu reflektieren, doch das einzige, was Du machst, ist Dich nach wie vor selbst zu quälen, mit einer Sache, in die Du unbedingt mehr siehst, als da ist. Du WILLST in ihm den Bösewicht sehen. DU WILLST dem Ganzen Drama anhängen. Etwas anderes scheint für Dich nicht in Betracht zu kommen. Wärst Du eine Frau, die nur enttäuscht gewesen wäre, dass man ihr nicht genug Persönlichkeit zugemutet hat, im Voraus damit klarzukommen, hättest Du im Nachhinein ganz anders reagiert und würdest nicht mal im Traum darauf kommen, deswegen eine 16 Jahre lang bestehende intakte Ehe und Familie in den Wind zu schießen, zumal seine Absicht offensichtlich gar keine destruktive oder böse war. Zumindest aber hättest Du offen und ruhig reagiert. Doch so ist es nicht. Es hätte somit absolut keinen Unterschied gemacht, hätte er Dir das früher gestanden. Den einzigen Unterschied hätte es gemacht, hätte er es Dir gar nicht gesagt. Das zeigst Du doch mit Deinem Krampf, den Du auf Teufel komm raus erhalten willst. Dabei bist Du nicht mal mutig genug, um eine Entscheidung zu treffen, indem Du Dich einfach hinterfragst, was genau an Substanz der Verbindung noch da ist und entsprechend handelst. Stattdessen schiebst Du das ganze auf die lange Bank, damit er sich (und Du gleich mit) ja noch etwas quält. Das IST falscher Stolz.

Fazit: Er hat es Dir nicht vorher gesagt, aus nachvollziehbarem und beschützenden Grund. Hier gibt es keinen Schuldigen. Außer Du willst auf Teufel komm raus einen finden. Wenn das so ist, dann zieh es doch durch, anstatt Dich und ihn (und auch eure Kinder) weiter zu quälen. Oder aber komm von Deinem beleidigten Trip runter und ZEIG ihm, dass Du die souveräne gestandene Persönlichkeit bist, die ihn beschämen sollte, dass er seine offenen sexuellen Fragen nicht mit Dir geteilt hat. Denn im Moment, sorry, gibst Du Dich nur wie ein kleines gekränktes Mädchen mit Tunnelblick, bei der er egal wie nie eine Chance hätte haben können, auf so etwas wie einem offenen Ohr zu treffen.

Geändert von Damien Thorn (20.01.2020 um 17:25 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 17:41   #187
StG44
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 510
Zitat:
Zitat von Homealone82 Beitrag anzeigen
Eine Krise wegen gar nichts ? ... Das ist ganz schön unverschämt!!!! Verletzte Gefühle sind sehr wohl etwas ! Hintergangen zu werden ist sehr wohl etwas ! Nicht ehrlich zu dem Partner zu sein ist sehr wohl etwas! ... Es ist kein verletzter stolz der mich so runter gezogen hat sondern die unaufrichtigkeit ! Das heimliche ... Das fehlende Vertrauen in mir nicht mit fremden Situationen umgehen zu können. Ich hatte ja gar nicht die Möglichkeit darauf zu reagieren bevor etwas geschah ... Ich weiß nicht wie ich reagiert hätte wäre er mit diesen Gedanken vorher zu mir gekommen - vielleicht hätte ich ihm nach etwas Bedenkzeit ja gesagt "OK find es raus!" ... Wir werden es aber nicht erfahren da man ohne mich zu fragen einfach heimlich seinen egotrip durch gezogen hat.... Und das mit Selbstfindung zu rechtfertigen ist mir zu platt!
Lass dir mal nichts erzählen. Jeder, der unter einer Paarbeziehung weit mehr versteht als eine lockere Bekanntschaft zweier rücksichtsloser Egomanen, kann deine Situation nachvollziehen.

Nach meinem persönlichen Empfinden stellt es keinen Gewinn für ein Individuum dar, selbst bei größten Erschütterungen nichts zu fühlen. Ich empfinde das eher als bemitleidenswertes Manko, wenn die Emotionalität eines Menschen derart rudimentär ist, dass ihn nichts mehr erreicht. Es sollte also auch nicht dein angestrebtes Ziel sein, emotional so abzustumpfen, dass dir das Verhalten deines nächsten Menschen -und damit er als Person- am Allerwertesten vorbei geht.
Gib dir selbst Zeit, dich mit deiner Situation auseinanderzusetzen, denn es braucht Zeit _ähnlich einem Trauerprozess_ sich von "etwas" zu verabschieden und stattdessen etwas Neues zu akzeptieren oder, Problemlösungen zu entwickeln und neue Wege beschreiten zu können.

Nicht dein Mann und schon gar nicht irgendwelche anonymen Forenuser haben hier das Recht, dich dafür blöd anzumachen.
StG44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 18:12   #188
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.100
Zitat:
Zitat von StG44 Beitrag anzeigen
selbst bei größten Erschütterungen
DAS soll die größte Erschütterung sein? Der Grundsatz ihrer Ängste? Die Basis allen Grauens?

Zitat:
Zitat von StG44 Beitrag anzeigen
nichts zu fühlen. [..] die Emotionalität [...] derart rudimentär ist, dass ihn nichts mehr erreicht. [...] emotional so abzustumpfen[...] am Allerwertesten vorbei geht.
Wer hat je geschrieben, sie solle emotional abstumpfen oder nichts fühlen? Es macht einen Unterschied, ob man eine Sache besonnen angeht und versucht, mit dem Partner einen Weg zu finden....... oder sich von allem zu verabschieden und abzustumpfen. Wen nichts mehr erreicht, ist doch gerade die TE. Sie sieht nur, was sie sehen will, vollkommen unabhängig, was ihr Ehemann ihr gesagt hat. Die ganzen Gespräche - wozu hatten die gut sein sollen? Um am Ende doch nur den gleichen pauschalen Käse rauszuhauen, als wäre es seine erklärte Intention gewesen, sie zu verletzen? So ein Bösewicht!

Nach 16 Jahren Ehe sollte man annehmen, dass ein Paar mehr verbindet als diese emotionale Abkapselung, die die TE auftischt. Dabei macht sie eher den Eindruck, dass sie sich gar nicht entscheiden will. Denn einerseits scheint sie von der Ehe nicht loslassen zu wollen, andererseits will sie dieses Drama offenbar nicht so schnell gehen lassen; der Ehemann soll sich doch bitte noch ein Weilchen schlecht fühlen. Das bringt absolut keinem etwas, und die Kinder sind vor allem die Leidtragenden darunter.

Die TE sollte sich mal fragen, was ihr wirklich wichtig ist, denn je länger die Sache andauert, desto mehr verkommt es zu einem Drama zum Selbstzweck. Irgendwann kann man der TE wirklich nur noch empfehlen, sich zu trennen, da offenbar 16 Jahre lang lediglich eine WG aufgebaut wurde. Sie findet es enttäuschend, dass der Ehemann sich ihr nicht vorher geöffnet hat? Nun, er hat sich ihr hinterher geöffnet. Aus eigenem Entschluss. Ich sehe hier kein Bestreben der TE, auf die Gedanken und Empfindungen des Ehemanns einzugehen. Nur egozentrisches Dramagetue mit ganz vielen Ausrufezeichen.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 19:01   #189
StG44
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 510
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
DAS soll die größte Erschütterung sein? Der Grundsatz ihrer Ängste? Die Basis allen Grauens?

Pass auf, du kannst denken, was du willst, du kannst leben, wie du willst und du kannst schreiben, was du willst.

Aber lass es einfach bleiben, hier jedermanns Meinung kommentieren und auseinanderpflücken zu wollen.
Der TE hast du deine Meinung nun schon mehrfach gesagt. Auch sie wird es längst verstanden haben. Ansonsten ist auch dieser Thread nicht deiner, sodass es nicht die geringste Veranlassung gibt, dass du dich hier jeweils mit den weiteren Beteiligten befasst.

Mich persönlich interessiert deine Sicht der Dinge schlicht und ergreifend nicht, weshalb du sie auch mir nicht ein weiteres Mal erklären musst.

Und bettele mich bloß nicht noch öfter darum, dir noch im Klartext zu sagen, was ich tatsächlich von dir halte, ich könnte sonst gar noch meine gute Erziehung vergessen.
StG44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 19:33   #190
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.100
Zitat:
Zitat von StG44 Beitrag anzeigen
lass es einfach bleiben, hier jedermanns Meinung kommentieren und auseinanderpflücken zu wollen.
Weswegen? Weil es Dein Gemüt nicht aushält? Wenn Du damit nicht klarkommst, ist das allein Dein Problem. Ich schreibe meine Ansicht zu Deinen Argumenten nicht deswegen, um Dir zu genügen, sondern um mögliche Denkfehler aufzudecken.

Weißt Du, ich habe eine nunmehr sechsjährige Partnerschaft am Laufen, eigentlich echt kurz im Vergleich zu der TE. Aber selbst wenn ich der Ansicht wäre, meine Partnerin hätte einen Fehler begangen, würde ich ihr auch in meinem Interesse in erster Linie mit Verständnis begegnen, vor allem, wenn sie mir Gründe darlegt, die für jeden Menschen mit etwas klarem Verstand nachvollziehbar sein dürften. Sie ist schließlich immer noch meine Partnerin. Es erschließt sich dahingehend auch nicht, weswegen die TE hier von so manchem User permanent in Watte gepackt wird, als wäre sie ein 13-jähriges Mädchen. Denn das ist sie nicht. Sie ist eine erwachsene Frau mit Ehemann und Kinder, die so derart damit beschäftigt ist, ihren Gram zu pflegen, dass sie ihren Mann vollkommen außen vor lässt. Es ist ihre erste Beziehung? Ja, aber seine auch. Die TE ist so mit sich selbst beschäftigt und damit, ihn zu verteufeln, dass sie gar nichts mehr wahrnimmt. Sie nimmt überhaupt nicht wahr, dass er ebenfalls unsicher sein kann, ebenfalls Gefühle und Komplexe oder Selbstzweifel aufgrund seiner sexuellen Fantasien haben konnte. Ach was. Betrüger! Schneiden wir ihm die Füße ab! Setzen wir ihn in Brand! Echt klasse...

Fazit: Der Ehemann ist zu ihr gekommen und hat seine Handlungsweise dargelegt und begründet. Seitdem ist die TE komplett verblendet von ihrer gekränkten Haltung und lässt ihn komplett allein. Anstatt aufeinander zuzugehen und anzunehmen, was ihn umgibt und die eigene Meinung zu relativieren, ist sie einzig darauf aus, sich selbst zu sehen. M.E. ist SIE diejenige, die sich enttäuschend verhält. Er mag vielleicht 5 Minuten seiner sexuellen Selbstfindung gewidmet haben, aber was SIE emotional veranstaltet, hat m.E. mit einer Ehe nichts zu tun.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 19:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Damien Thorn,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:36 Uhr.