Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.01.2020, 17:18   #241
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.711
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
... Und wenn mein Partner auf die Person steht und gleichzeitig mit ihr mehr Intimität teilt als mit mir, dann wäre das für mich ein Problem.
Ob das auf deine männlichen Freundschaften zutreffen würde, kann ich erstmal nicht beurteilen, weil ich nicht deren Intention für eure Treffen kenne und auch nicht weiß wie es mit der Kommunikation zu ihren jeweiligen Partnerinnen ansonsten bestellt ist.
Wenn ihr euch z.B. ein-, zweimal im Monat seht und dann sehr tiefgründige Gespräche führt und man sich nebenbei eben auch noch grundsätzlich ganz attraktiv findet, würde das für mich nicht darunter fallen. Wenn der Mann in dich verknallt ist, darüber fantasiert mit dir im Bett zu landen und dich ansonsten quasi per Standleitung über dein Leben auf dem laufenden hält und du besser Bescheid darüber weißt was ihn umtreibt als seine Frau - dann wäre es an deren Stelle ein Problem für mich (zumindest für den unwahrscheinlichen Fall dass ich das überhaupt wüsste)...
Erstmal danke für deine ausführliche Antwort. Ich will den Thread der TE
hier jetzt nicht sprengen und nehme deshalb mal nur diesen Absatz her-
aus.

Ich würde einfach mal eine gewisse Sympathie unterstellen wollen, wo-
durch es m.E.n. ja normaler Weise auch erst zu solchen Intimitäten usw.
kommen kann. Ich kann mir dabei durchaus auch sexuelle Fantasien vor-
stellen, die vielleicht allein aufgrund eines gewissen Verbundenheitsgefühls
usw. zusätzlich erwachsen mögen. Selbst, dass es zeitweise so etwas
wie Verliebtheitsgefühle geben mag, ohne, dass man dem deshalb nach-
gehen mag usw. Deshalb halte ich es für "eng", es daran festmachen
zu wollen.
Und ja, da gibt es durchaus die von dir erwähnten "Standleitungen", von
denen die Partnerinnen in der Regel nichts wissen. Entweder, weil Mann
befürchtet, Frau könnte das in den falschen Hals bekommen oder ggf.
weil er tatsächlich selbst gerade nicht nur Freundschaft im Kopf hat. Bei
einem Freund weiß die Frau davon und erlebt die Gespräche zum Teil
ja selbst mit, weil da eben kein "Geheimnis" draus gemacht wird. Ich
sehe mich da selbst allerdings nicht als Gefahr für jene Partnerinnen und
halte bei einer Freundschaft auch nicht viel von einer solchen Geheimnis-
krämerei. Ich vermute, jene Männer befürchten lediglich ihre Gesprächs-
quelle verlustig werden zu können, würden sie dieses Geheimnis lüften.

Eine Gefahr sehe ich nur da, wo deren Beziehung ohnehin schlecht lau-
fen mag. Dann würde ich das aber auch konkret daran ausmachen und
nicht an irgendwelchen Außenkontakten, die man pflegt. Hätte ich selbst
weitergehendes Interesse an einem solchen Mann, würde ich das aller-
dings nicht als "Freundschaft" bezeichnen bzw. unter einer solchen ver-
buchen.

Umgekehrt denke ich als Partnerin, dass mein Partner haben soll, was
ihm gut tut und ich ihn ohnehin nicht aufhalten könnte, würde er die Be-
ziehung verlassen bzw. riskieren wollen. Ich wünsche mir allerdings zu-
mindest Offenheit in all jenen Dingen die uns betreffen bzw. unsere Be-
ziehungsebene. Obwohl es immer auch Dinge geben mag, die man
erstmal oder grundsätzlich lieber mit sich selbst (oder halt Freunden)
ausmacht.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 17:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Lilly 22,
Alt 26.01.2020, 19:03   #242
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.326
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Ja, es ist exakt so gemeint gewesen, wie hier von Lilly beschrieben.

Negatives Zeug dagegen würd ich niemals in einer Partnerschaft wollen.
So kam es aber rüber und es braucht dafür auch keine blödsinnigen Spielchen.
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 20:03   #243
StG44
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 510
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
In der Psychologie gilt es als erwiesen, dass die Leidenschaft zwischen
den Partnern mit zunehmenden Sicherheitsgefühl sinkt.
Mal ganz unabhängig davon, dass ich das aus eigener Erfahrung in keinster Weise bestätigen kann, würde ich für diese Behauptung gerne einen Quellennachweis haben, um mich mit dieser Theorie mal näher auseinandersetzen zu können.
Grundsätzlich halte ich das aber schon im Ansatz für Kokolores, denn dann müssten die unsichersten Beziehungen ja die leidenschaftlichsten sein und wären demzufolge auch gleichsam die sichersten, da sich die Partner aus lauter Leidenschaft niemals trennen würden. (Sich leidenschaftlich mit Schimpfwörtern und Gegenständen zu bewerfen, ist hier ja sicher nicht gemeint.)

Zitat:
Spannungen an sich, müssen nichts negatives bedeuten. So beinhaltet selbst ein ge-
sundes Nähe-Distanz- Verhältnis u.a. (emotionale) Spannungen.
Das zu erwähnen war völlig unnötig, denn hier ging es explizit um die Unsicherheit der Beziehung und die daraus resultierende Spannung - die man in diesem Zusammenhang wohl eher als Stress bezeichnen muss.

Zitat:
Ebenso wenig müssen gewisse Ängste, die man u.a. immer wieder über-
windet, negativ sein, da es auch in langjährigen Beziehungen zu
neuen Situationen usw. kommt, die es zu meistern gilt. Selbst hier
überprüft man dann u.a. immerzu "neu" die Vertrauensebene. Auch,
wenn das Grundgerüst steht.
Auch dieser Vortrag war überflüssig und hat nicht das Geringste mit einer von mir gemachten Aussage zu tun.

Zitat:
Eventuell ist es eher so gemeint gewesen, als dass ständige negative
Energie einfließen solle.
Der Begriff "Angst" war von mir eingebracht worden und war _wie ich denke, auch unmissverständlich_ ausnahmslos als negativer "Energieeinfluss"/Stress gemeint.



____________

Geändert von StG44 (26.01.2020 um 21:09 Uhr)
StG44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 22:07   #244
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.612
Zitat:
Zitat von StG44 Beitrag anzeigen
dann müssten die unsichersten Beziehungen ja die leidenschaftlichsten sein und wären demzufolge auch gleichsam die sichersten, da sich die Partner aus lauter Leidenschaft niemals trennen würden.
Das würde ich nicht unbedingt sagen. Wie du ja selbst danach schreibst ist Leidenschaft nichts ausschließlich positives - Emotionen können im positiven wie auch im negativen hochkochen. Sehr leidenschaftliche Begegnungen können auch heftige Streits mit sich bringen und sehr anstrengend sein weshalb es nicht unbedingt eine alltagstaugliche Beziehung werden muss.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 22:13   #245
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.893
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
In der Psychologie gilt es als erwiesen, dass die Leidenschaft zwischen
den Partnern mit zunehmenden Sicherheitsgefühl sinkt.
Zitat:
Zitat von StG44 Beitrag anzeigen
Grundsätzlich halte ich das aber schon im Ansatz für Kokolores, denn dann müssten die unsichersten Beziehungen ja die leidenschaftlichsten sein und wären demzufolge auch gleichsam die sichersten, da sich die Partner aus lauter Leidenschaft niemals trennen würden.

Wenn extremes Sicherheitsgefühl auf Dauer bedeutet, dass die Leidenschaft sinkt, drehst du das so, dass 100%ige oder zumindest sehr große Unsicherheit volle Leidenschaft bedeuten muss?
Das hat aber keiner hier behauptet und ist eine seltsame Schlussfolgerung deinerseits. Als würde jemand hier sagen: Hey, eine Prise Salz macht die Pizza erst richtig lecker. Und du antwortest: Hey, wir machen die Pizza einfach komplett aus Salz oder zu 90%, muss DAS erst lecker sein

Es geht um eine Funken (!!) Spannung / Ungewissheit, nicht um ein Meer aus Unsicherheit.

Und ich hab jetzt keinen Bock mehr auf diese Erbsenzählerei, das ist hier nicht das Thema man, also kommt runter oder geht schlafen (ja ich merk schon, ich mach mir grad neue Freunde )

Geändert von Anna-Lia (26.01.2020 um 22:19 Uhr)
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 22:16   #246
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.893
@mono: spielerisch ist wirklich was ganz Entsetzliches für dich, oder. Die pösen pösen verspielten Menschen

Ich zitiere mal den ollen Schiller: "Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt."

Amen und gute Nacht
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 22:24   #247
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.612
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Umgekehrt denke ich als Partnerin, dass mein Partner haben soll, was
ihm gut tut und ich ihn ohnehin nicht aufhalten könnte, würde er die Be-
ziehung verlassen bzw. riskieren wollen. Ich wünsche mir allerdings zu-
mindest Offenheit in all jenen Dingen die uns betreffen bzw. unsere Be-
ziehungsebene.
Hier stimme ich dir vollkommen zu. Man kann generell niemanden von etwas abhalten was er unbedingt möchte und sollte es auch nicht - in was für eine Rolle würde einen das auch bringen... als Verhinderer ist man in keiner Hinsicht in einer guten Position.

Ich würde daher auch meinem Partner keinen Kontakt verbieten wollen selbst wenn er mir suspekt wäre - zumal es auch nicht in meiner Macht steht. Ich glaube ich habe das gedanklich mehr als Parallele zur Situation hier betrachtet dass der Partner beichtet oder sonst irgendwie heraus kommt, dass da eine solche Beziehung zu jemanden bestand die neben Sex auch Gefühle und ein sehr vertrautes Verhältnis vorhanden waren. In dem Fall wäre es für mich sehr schwer wieder darauf zu vertrauen dass man miteinander eine Basis hat die diesen ganz besonderen Stellenwert hat.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 23:03   #248
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 12.326
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
@mono: spielerisch ist wirklich was ganz Entsetzliches für dich, oder. Die pösen pösen verspielten Menschen

Ich zitiere mal den ollen Schiller: "Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt."

Amen und gute Nacht
Spielerisch ist etwas anderes als Spielchen, besonders blödsinnige Spielchen. Und ja, blödsinnige Spielchen wie Du sie immer wieder mal vorschlägst oder beschreibst finde ich kagge und schreibe dementsprechend.
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2020, 23:27   #249
StG44
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 510
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Und ich hab jetzt keinen Bock mehr auf diese Erbsenzählerei, das ist hier nicht das Thema man, also kommt runter oder geht schlafen
Kannst du eigentlich verstehend lesen? Nach meinem Empfinden hast du damit massive Probleme und solltest vielleicht besser auf jegliche Diskussion verzichten. Deine kindischen Frechheiten sind dümmlich und passen insofern ins Gesamtbild.
StG44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2020, 00:36   #250
StG44
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2007
Beiträge: 510
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Das würde ich nicht unbedingt sagen. Wie du ja selbst danach schreibst ist Leidenschaft nichts ausschließlich positives - Emotionen können im positiven wie auch im negativen hochkochen. Sehr leidenschaftliche Begegnungen können auch heftige Streits mit sich bringen und sehr anstrengend sein weshalb es nicht unbedingt eine alltagstaugliche Beziehung werden muss.
Auch an dich Kronika, lesen ---> verstehen.
Wenn es hier darum geht, dass jemand schreibt und sogar von "Sinn" spricht "Ein Fünkchen Unsicherheit ist wichtig. Im folgenden Sinn: Wenn ich sicher bin, mein Gegenüber ist unerschütterlich für mich da, unabhäning davon, wie oft ich mich zB unfreundlich zu ihm verhalte - das ist alles andere als gesund.", dann ist doch eindeutig beschrieben, wie man sich das vorzustellen hat.
Man fände es ungesund, dass der Partner bei Unfreundlichkeit sicher bei ihm bliebe. Nicht ungesund findet man hingegen, ihn unfreundlich zu behandeln. Alleine diese Kausalkette ist für sich schon der Hammer.

Wenn man dann daraufhin schreibt, dass es in anderen Beziehungen diese Unsicherheit gar nicht geben kann, weil man seinen Partner eben nicht unfreundlich behandelt, dann ist das doch ebenfalls eine klare Aussage.

Woher nun also diese angeblich ach so wichtige und unverzichtbare Unsicherheit nehmen, von der jemand meint, sie so unbedingt, für die Spannung in der Beziehung zu brauchen?
Den Partner doch gelegentlich mal auf die Palme jagen, weil nach anderer Ansicht ja ansonsten die Spannung fehlt und die Leidenschaft verloren geht wie ja so gar die Psychologen erwiesen haben?
Von welcher Leidenschaft ist in diesem Zusammenhang denn wohl überhaupt die Rede?
Davon sich leidenschaftlich zu prügeln oder davon sich leidenschaftlich zu lieben?
In welchem Kontext würde dieses ganze Gespräch darüber denn überhaupt Sinn machen?

Ich sag es dir: Behandelt eure Partner respektvoll und liebevoll, dann besteht eine große Chance, dass ihr euch seiner Liebe lange sicher sein könnt. Dann habt ihr viel Energie und Kapazität für massig spannende gemeinsame Unternehmungen und Aktionen und werdet euch leidenschaftlich lieben - weil es euch miteinander gut geht.

Wer seine Spannung aus Unsicherheit beziehen muss, der soll seinen Partner unfreundlich behandeln und ihn ordentlich stressen, damit der ihm irgendwann leidenschaftlich in den Hintern tritt oder sich wahlweise leidenschaftlich in fremde Arme stürzt.

Jede Art von Unsicherheit ist Stress und bedeutet per Definition Gefahr.
Unsicherheit, ob ich meine Arbeit behalte - Stress!
Unsicherheit, ob ich meine Wohnung behalte - Stress!
Unsicherheit, ob ich es pünktlich zu einem Termin schaffe - Stress!
Unsicherheit, ob ich gesund bin - Stress!
Unsicherheit, ob mein Partner mit dem ich meine Zukunft geplant habe, auch morgen noch da ist - Stress!

Und um es rund zu machen:
Synonyme für Unsicherheit: https://www.synonyme.de/unsicherheit/

Ruhig mal reinlesen und erkennen, dass es nicht eine einzige Entsprechung mit positiver Konnotation gibt. Und dass aus Negativität Positivität entsteht, ist eher nicht zu erwarten. Das mag sich vielleicht ein paar Mal so anfühlen, wenn es um den sogenannten Versöhnungssex geht, aber das, was sich da so gut anfühlt, ist die Entspannung des ängstlichen Systems, das sich kurzfristig sicher fühlt. Längerfristig funktioniert auch das nicht und wäre es anders, dann könnte man auch aus Scheiße Gold machen.
StG44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2020, 00:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey StG44,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:02 Uhr.