Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.02.2020, 14:12   #1
Scavenger
Member
 
Registriert seit: 02/2020
Ort: NRW
Beiträge: 59
Alles nur in meinem (und seinem) Kopf

Hallo liebes Forum,

ich hätte nie gedacht, dass ich hier selbst einmal einen Beitrag schreiben würde. Ich lese schon seit Jahren mit und habe mir viele nützliche Tipps holen können.
Ich bin 30 und in einer langjährigen, glücklichen Beziehung. Ich hatte vorher duzende Männer; kurze Geschichte und lange schöne Beziehungen; habe Körbe kassiert und Körbe ausgeteilt und bin immer irgendwie damit klar gekommen.

Doch diesmal ist es anders. Diesmal steht mein Kummer in keinem Verhältnis zu den tatsächlichen Ereignissen. Und dass, obwohl rein gar nichts zwischen mir und dem Mann, um den es gleich geht, passiert ist.

Ich bin also nicht fremdgegangen. Ich bin einfach nur enttäuscht. Und vielleicht auch verliebt. Glaube ich.
Ich glaube auch, dass ich dringend einen Rat brauche. Oder ein Urteil über die Geschichte von Außenstehenden. Ich werde sonst nicht so einfach darüber hinwegkommen.

Ich fange einfach mal an:
Es geht um einen Arbeitskollegen; Mitte 40, verheiratet, 2 Kinder, Abteilungsleiter einer anderen Abteilung. Also nicht mein Chef. Gott sei Dank!

Vor 2 Jahren lernten wir uns kennen. Er fiel mir auf, denn er ist mein Typ. Auch er hatte ein Auge auf mich geworfen und grüßte mich immer sehr nett, wenn wir uns begegneten.
Nicht mehr und nicht weniger. Ich bin schließlich vergeben.

In meinem ersten Jahr hatten wir nur ein- oder zweimal miteinander zutun. Da fiel mir das erste Mal auf, dass er sich etwas merkwürdig mir gegenüber verhielt.
Ich sagte damals etwas zu ihm, aber er antwortete nicht. Er lächelte mich nur an. Kein gestelltes Lächeln, sondern ein ernst gemeintes Lächeln.
Ich fand das creepy.

Nachdem ich schon ungefähr ein Jahr in der Firma arbeitete, fand ein Firmenevent statt. Da redete er das erste Mal mit mir!
Er war außergewöhnlich nett, lobte mich und strahlte mich die ganze Zeit dabei an. Er beobachtete mich ganz genau.

Am gleichen Abend fand noch ein Essen statt. Ich unterhielt mich wieder mit ihm.
Er war diesmal sehr ruhig und nervös. Er antwortete nur mit ja oder nein und lächelte mich verlegen an. Offensichtlich war es ihm plötzlich unangenehm, dass ich ihn ansprach und nicht umgekehrt

In den folgenden Monaten taute er etwas auf. Er suchte ständig meine Nähe und neckte mich. Er lachte über jeden meiner dummen Witze und konnte sich an eigentlich alles erinnern, was ich je zu ihm gesagt hatte.

Für mich war das nun ein netter Flirt auf Arbeit, der mir gut tat.

Bei einem weiteren Firmenevent lief er mir die ganze Zeit hinterher und setzte er sich beim Essen neben mich. Er redete ausgelassen mit mir. Er war sehr nett, strahlte über's ganze Gesicht.
Mir war das etwas zu viel. Ich bin vergeben und möchte ungern so offensiv angeflirtet werden. Zumal die ganze Firma da war.
Ich drehte mich irgendwann weg und ignorierte ihn.
Das gefiel ihm gar nicht. Er ging irgendwann und würdigte mich keines Blickes.

Danach war erstmal ein paar Wochen Ruhe, dann war er wieder ständig in meiner Nähe und flackste mit mir rum.
Er war allerdings nicht mehr so nett, sondern eher unverschämt. Ich dachte mir nichts dabei. So viel Aufmerksamkeit zu bekommen, ist trotzdem toll.
Ich ließ ihn sowieso meist abblitzen.

Vor ca. 3 Monaten kam jedoch der Tag, der alles änderte:
Es fand eine Party statt. Die ganze Firma war da.
Wir unterhielten uns das erste Mal lange und ernsthaft. Dieses ernsthaft ist wichtig; das hatten wir zuvor nie getan. Vorher war alles eher Spaß und "Rumschäckern".
Wir redeten stundenlang. Irgendwann kam er mir näher, ohne mich zu berühren. Es war schon sehr spät, kaum noch jemand da, der uns beobachten konnte. Er war ziemlich betrunken und verhielt sich wie ein Teenager. Wir lachten viel.

Von einem Moment auf den anderen verzog er das Gesicht und dachte nach. Er stand auf und ging.
Einfach so. Mitten im Gespräch. Als wollte er vor mir flüchten.
Das fand ich wirklich beleidigend und ich war ziemlich wütend

In der darauffolgenden Woche ging er mir aus dem Weg. Wenn wir uns begegneten, sah er mich schockiert an und flüchtete.
Einmal drehte er sogar den Kopf zur Seite, um mich nicht grüßen zu müssen.

Ich fand das albern und bat ihn um ein Gespräch. Zu meinem Erstaunen ignorierte er mich nicht, sondern freute sich darüber, dass ich mit ihm reden will.
Da ich davon ausging, dass ihm unser Gespräch an dem Abend zu weit ging, entschuldigte ich mich bei ihm für mein Verhalten. (Im Nachhinein absurd, da er mich monatelang ständig angequatscht und angeflirtet hatte. Ich bin an dem Abend lediglich auf ihn eingegangen und habe ihm mal nicht die kalte Schulter gezeigt. Wir haben ja auch nur geredet.)
Er ging nicht darauf ein. Er wusste wohl nicht so richtig, worauf ich hinaus will. Er lief wieder einfach davon und ließ mich stehen.

Später am Tag kam er zu mir und unterhielt sich plötzlich ausgelassen mit mir. Er wirkte ganz happy darüber, dass "ich wieder mit ihm rede". Im Gegensatz zu unserem vorherigen Gespräch waren wir allein. Alle Anderen waren schon im Wochenende.
Er fragte mich umständlich nach meiner Handynummer und was ich am Wochenende vor hätte. Ich ging nicht darauf ein. Meine Nummer gab ich ihm auch nicht. Ich hatte ihn schlichtweg nicht verstanden. Er hatte beides als Witz verpackt, dabei aber wahnsinnig gestottert... Ich hab es erst hinterher kapiert Wie dumm, wenn ich jetzt darüber nachdenke. Ob ich ihm meine Nummer gegeben hätte, wenn ich ihn verstanden hätte, kann ich gar nicht sagen.

Seit diesem Tag geht es mir sehr schlecht. Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe, aber er verabscheut mich mittlerweile. Einerseits gut, da wir beide vergeben sind. Andererseits schlecht, da ich sehr unter seinem Verhalten leide:
In der darauffolgenden Woche grüßte er mich immer mit einem freundlichen Lächeln, würgte aber jedes Gespräch mit mir ab.
Ich fand das ziemlich unhöflich und erwiderte sein Lächeln ein paar Tage später nicht mehr.

Seitdem ignoriert er mich, wenn ich in seiner Nähe bin. Oder er ist total genervt.

Ich weiß und wusste nicht, was sein Problem ist und entschied mich, ihm aus dem Weg zu gehen. Das tue ich nun seit ca. 2 Monaten.
Er hat das mitbekommen. Es wird dadurch immer schlimmer zwischen uns.

Er kehrt mir grundsätzlich den Rücken.
Er fällt mir ins Wort, wenn wir in größerer Runde reden.
Er verdreht die Augen, wenn ich ihn etwas frage. (zB wenn ich jemanden suche)
Er ist total genervt, wenn ich lediglich in seiner Nähe bin. Wir können uns nun mal nicht komplett aus dem Weg gehen.

Wenn wir uns Morgens auf dem Flur begegnen, grüßt er mich laut und völlig angepisst. Als würde er mich anschnauzen.
Neulich musste er an mir vorbeigehen und er hat einen großen Bogen um mich gemacht, als würde er sich vor mir ekeln.

WTF... Ich verstehe es einfach nicht. Sein derzeitiges Verhalten tut mir sehr weh. Und es macht nicht den Eindruck, als würde es besser werden, sondern eher schlimmer.
Ich verstehe ihn einfach nicht. Habe ich wahrscheinlich auch nie.

Ich würde mich daher freuen, wenn jemand, der es bis hierher geschafft hat, mir erklären könnte, was mit ihm los ist und mir einen Rat geben kann.
Und ja, ich weiß, niemand kann mal so eben seine Glaskugel rausholen oder Gedanken lesen.
Aber gerade die Männer können ihn vielleicht verstehen und mir erklären, was genau so furchtbar schief gelaufen ist.
Scavenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 14:12 #00
Administrator
Hallo Scavenger, in jeder Antwort auf deinen Beitrag findest du eine Funktion zum Melden bei Verstössen gegen die Forumsregeln.
Alt 09.02.2020, 14:57   #2
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 12.643
Hi,

ich bin zwar eine Frau, hab sowas Ähnliches aber auch schon durch. Die story dahinter war weit weniger intensiv - ich hab nicht mal geahnt, dass der auf mich steht -, aber die negativen Auswirkungen am Arbeitsplatz waren ählich: Kollege hatte sich in mich verknallt und fühlte sich abgewiesen, hat mich deshalb angefangen zu mobben. Sagen wir, er hat's versucht.
Als ich schon lang woanders arbeitete, hat eine Kollegin von früher mir erzählt, dass der Typ zugegeben hat: Er wollte was von mir, dachte ich hab ihn abblitzen lassen, deshalb das scheiss Verhalten. Ganz miese Nummer.

Dein Kollege scheint da ähnliche Tendenzen zu haben - sei froh, dass du nie was mit ihm angefangen hast.

Was ich an Deiner Stelle tun würde: Kurze E-Mail

Hi X,
es ist sehr offensichtlich, dass du dich von mir als Mann abgewiesen fühlst und daher dieses schlechte Benehmen angefangen hast.
Mal davon abgesehen, dass wir beide vergeben sind: Selbst wenn ich dich abgewiesen hätte, ist dein Verhalten grad kompletter Kindergarten und überdies extrem unprofessionell.
Das ist mein erster und letzter Versuch, das auf friedliche Art aus der Welt zu schaffen.
Solltest du dich weiter so miserabel benehmen, werd ich ernsthafte Maßnahmen in die Wege leiten.

Gruß
Scavenger


UND, ebenso wichtig, damit der Typ dir nicht zuvorkommt: ich würde VOR dem Absenden dieser E-Mail meinen Vorgesetzten kurz in's Bild darüber setzen, was grad abläuft. Auch, dass du jetzt einen Versuch machst, es persönlich zu klären. Dass du aber vorsichtshalber jetzt schon mal ihn/sie als Chef/in informierst, falls das Friedensangebot nicht funktioniert.

Bei Idioten hilft nur konsequentes Durchgreifen.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 15:08   #3
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.883
Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
Ich würde mich daher freuen, wenn jemand, der es bis hierher geschafft hat, mir erklären könnte, was mit ihm los ist und mir einen Rat geben kann.
Ich frage mich eher was mit dir los ist. Ich dachte du bist in einer glücklichen Beziehung? Liebst du deinen Partner? Hast du noch regelmäßig guten Sex mit ihm oder lebt ihr eher wie Bruder und Schwester zusammen?
Wenn dir deine Beziehung noch wichtig ist, solltest du dich von deinem Kollegen zurückziehen. Oder was willst du von ihm? Sex? Oder was?
Grüß ihn einfach, wenn du ihn siehst und das war´s. Vor allem, mach´ dir nicht so einen Kopf.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 16:06   #4
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 3.539
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Was ich an Deiner Stelle tun würde: Kurze E-Mail
Ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist.
Chef einschalten würde ich nicht.
Damit bauscht man die Sache nur auf.

M.E. ist doch überhaupt nichts passiert.

Frage: Was möchtest du überhaupt erreichen?
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 16:38   #5
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 12.643
nichts passiert?
Verächtliches Verhalten, das das Gegenüber lächerlich macht, ist nicht nichts. Im Gegenteil.

So fängt Mobbing an - bzw. das ist Mobbing. Dagegen muss man sich entschieden und mit jeder nur möglichen Dokumentation (s. zB. E-Mail) wehren.
Und ich würde unbedingt den Chef oder die Chefin einweihen, bevor ich mich schriftlich an den Mobber wende. Solche Menschen brauchen es deutlich - mit Milde legt man ihnen nicht das Handwerk. Und wenn man dem Chef nicht vorher bescheid sagt, kann schnell passieren, dass so ein Typ sich mit Falschinformationen an den Boss wendet und einen so in ein schlechtes Licht rückt.

Da ich grad überlege: Ich würd in der E-Mail an Mr. Mob unbedingt ein paar Beispiele seines miesen Verhaltens nennen, den Zeitraum, über den das bereits stattfindet, und den Startpunkt - also die Ursache seines Verhaltens.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von Anna-Lia (09.02.2020 um 18:19 Uhr)
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 18:25   #6
MiaMarietta
Special Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 2.857
„Ich drehte mich irgendwann weg und ignorierte ihn.
Das gefiel ihm gar nicht. Er ging irgendwann und würdigte mich keines Blickes.“

Aber wenn er sich umdreht und ignoriert ... ???


Ich finde, dass er sich durchgehend deinem Verhalten angepasst hat. Bist du auf ihn zugegangen, wurde er offener, hast du ihn abgewiesen, wurde er distanzierter. Vielleicht hatte er ja den Eindruck, du spielst nur mit ihm. Und vielleicht ist er deshalb tatsächlich von dir angepisst.



Eine E-Mail würde ich, an deiner Stelle, nicht schreiben. Damit lieferst du ihm etwas, das er auch herumzeigen könnte und da ihr auf den Firmenfesten vielleicht auch als sehr flirtig wahrgenommen wurdet, könnte das auch sehr anders gewertet werden.

Im Übrigen frage ich mich, was du tatsächlich möchtest. Gefällt er dir doch mehr, als du zugibst und fürchtest nur um deinen Ruf oder deine Ehe? Ignoriere ihn doch einfach. Ihr habt ja nicht wirklich etwas miteinander zu schaffen.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 18:49   #7
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 5.398
Ich würde an deiner Stelle wenn mich die Situation belastet nochmal versuchen mit ihm persönlich zu sprechen. Den Chef würde ich nicht mit reinziehen und ihm auch nicht schriftlich unterstellen, dass er sich abgewiesen von dir fühlt, obwohl das ja nur eine Vermutung wäre.

Die Situation sehe ich auch anders. Er war doch immer nur wirklich nett zu dir, so wie du es beschrieben hast und hat auch in keinster Weise irgendwelche Grenzen übertreten die über ein kollegiales, freundschaftliches Verhältnis hinaus gehen.

Du dagegen hast davon geschrieben dass er von Anfang an dein Typ war und dich auch als etwas verliebt bezeichnet. Und ich finde du warst es auch, die angefangen hat eure nette Ebene zu verlassen und sich komisch zu verhalten.
Im Grund genommen war er ja immer nett zu dir und dann wurdest du zuerst "komisch":

Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
Mir war das etwas zu viel. [...]
Ich drehte mich irgendwann weg und ignorierte ihn.
Relativ normal, dass er das jetzt nicht toll fand und dann gegangen ist. Auch schreibst du, dass er auch danach wieder deine Nähe gesucht hat. Deine Reaktion war:

Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
Ich ließ ihn sowieso meist abblitzen.
Danach hattet ihr auf einer Party einen sehr netten Abend und du schreibst selbst er war betrunken und ist halt irgendwann weggegangen. Ehrlich gesagt jetzt auch nichts, was ein riesen Drama sein sollte.

Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
Das fand ich wirklich beleidigend und ich war ziemlich wütend
Schon mal überlegt, dass du hier mit zweierlei Maß misst? Du darfst dich wegdrehen und ihn ignorieren, aber wenn er das Gespräch beendet und weggeht, dann bist du total sauer.

Aus meiner Sicht hast du auch das Gespräch anschließend nicht gut genutzt. Du schreibst zumindest nichts davon dass du ihm deinen Eindruck geschildert hast, dass sich euer Verhältnis zueinander irgendwie geändert hat und du versucht hast raus zu finden, was ihn bewegt und warum er damals weggegangen ist oder dir ggf. aus dem Weg gegangen ist. Sondern stellst bloß selbst eine Vermutung an und entschuldigst dich dann - nicht mal ernst gemeint - für etwas, wo es überhaupt nichts zu entschuldigen gibt. Nämlich für ein gutes Gespräch.

Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
Da ich davon ausging, dass ihm unser Gespräch an dem Abend zu weit ging, entschuldigte ich mich bei ihm für mein Verhalten. [...]
Er ging nicht darauf ein. Er wusste wohl nicht so richtig, worauf ich hinaus will.
Danach war er dann wieder nett zu dir und ist einen Schritt auf dich zugegangen und du hast seine Frage schlichtweg ignoriert.

Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
Er fragte mich umständlich nach meiner Handynummer und was ich am Wochenende vor hätte. Ich ging nicht darauf ein. Meine Nummer gab ich ihm auch nicht.
Er hat das - aus meiner Sicht verständlicherweise - so gedeutet, dass du also keinen näheren Kontakt (missglückter Nummern-Austausch versucht) und keine tieferen Gespräche (du hast dich für das einzige ernsthafte Gespräch entschuldigt) möchtest. Daraufhin hat er sich als logische Konsequenz zurück gezogen, war aber weiterhin freundlich

Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
In der darauffolgenden Woche grüßte er mich immer mit einem freundlichen Lächeln, würgte aber jedes Gespräch mit mir ab.
Er hat es letztendlich dann auf einer distanzierteren aber professionellen Ebene versucht, was ich ihm nach den ganzen Abweisungen deinerseits auch nicht verdenken kann. Und wieder warst du es, die damit nicht zurecht kam, nun von ihm eben nicht mehr so viel Aufmerksamkeit wie zuvor zu erhalten.

Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
Ich fand das ziemlich unhöflich und erwiderte sein Lächeln ein paar Tage später nicht mehr.
Wer also unhöflich wurde bist aus meiner Sicht du.

Zitat:
Zitat von Scavenger Beitrag anzeigen
Seitdem ignoriert er mich, wenn ich in seiner Nähe bin. Oder er ist total genervt.

Ich weiß und wusste nicht, was sein Problem ist und entschied mich, ihm aus dem Weg zu gehen. Das tue ich nun seit ca. 2 Monaten.
Er hat das mitbekommen. Es wird dadurch immer schlimmer zwischen uns.
Sein Problem war vermutlich dass du ihm nicht mal mehr freundlich begegnet bist und ihn zurück gegrüßt hast, weshalb er eben dazu übergegangen ist, dich auch nicht mehr zu grüßen. Das hast du dann noch verstärkt, indem du ihm aus dem Weg gegangen bist.

Ich lese in dem Ganzen eigentlich hauptsächlich die Geschichte von einem Mann der nett zu dir war - und auch nicht mehr - und der dann wegen deiner eigenen Angst irgendwie zu weit zu gehen weil er dir gefällt ständig von dir wenn ihr ein gutes Verhältnis hattet "eine verbrettert bekommen hat.".
Du hast dich wohl gefühlt in seiner Aufmerksamkeit und dann wieder auf einmal einen Rückzieher gemacht und sobald er sich dann dachte, dass er dich wohl besser in Ruhe lässt, warst du beleidigt.
Das ist ihm dann einfach irgendwann zu dumm geworden.
Aus meiner Sicht bist du es, die das Ganze komisch hat werden lassen und die sich nicht sehr erwachsen verhalten hat.
Er tut das jetzt allerdings auch nicht und verhält sich ebenfalls nicht professionell.

Wahrscheinlich wäre alles okay gewesen, wenn du einfach freundlich zu ihm geblieben wärst und dich wie eine normale Kollegin verhalten hättest. Vielleicht könnt ihr dahin noch irgendwie zurück kehren, wenn du offen das Gespräch mit ihm suchst oder zumindest aufhörst ihn zu meiden, ihn wieder normal grüßt, ihn anlächelst und freundlich bist. Denn wie man in den Wald ruft, so schallt es auch meist heraus, wie man so schön sagt.

Ihn jetzt auch noch anzuschwärzen in der Firma würde dich meiner Meinung nach in seinen Augen und auch insgesamt nicht gut da stehen lassen. Zumal du eigentlich ja diejenige warst die aus gekränktem Stolz angefangen hat sich abzuwenden.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 19:28   #8
Anique
Quotenlesbe
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Hinter den Bergen
Beiträge: 2.099
Ihr seit ja beide in festen Beziehungen und auf mich wirkt es als ob euch das beiden sehr bewusst ist.
Darum führt ihr auch wechselseitig diesen Tanz auf, denn keiner will den ersten Schritt machen, obwohl ihr unbedingt beieinander sein wollt.
Präziser ausgedrückt (und profaner): Ihr seit heiß aufeinander.
Bisher hat aber die Vernunft obsiegt und offen gesagt, ich würde es dabei belassen. Sonst zerstört ihr eure Partnerschaften, die ja ganz offensichtlich monogam angelegt sind. Euer Verhalten sagt ganz klar das ihr dies auch wisst.

Was möchtest Du denn jetzt hören? Mach den Schritt, hab Sex mit ihm und setze eure Ehen auf`s Spiel?
Das wäre ein falscher Rat, denn für ein bisschen Sex - von dem Du nicht mal weißt ob er gut ist - würde ich nichts auf`s Spiel setzen.
Schon wegen der Kinder nicht, für die ist das eine Katastrophe. Denn wenn es herauskommt - und das wird es - verändert sich die Lage grundlegend, selbst wenn die Beziehungen nicht zerbrechen.
Ich würde es in Deiner Position sein lassen, so verlockend es auch ist.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Anique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 19:32   #9
Anique
Quotenlesbe
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Hinter den Bergen
Beiträge: 2.099
Nachtrag:
Ich würde auch mal überlegen inwieweit Du mit Deiner Partnerschaft noch glücklich bist und ob es wirklich (nur) um diesen Mann geht.
Vielleicht fehlt Dir irgendwo anders etwas und Du musst es kompensieren.
Außerdem wirkt solches Hin und Her natürlich mal wieder aufregend, wenn man lange Zeit nur gleichförmige Verlässlichkeit gewohnt ist.
Das ist aber offensichtlich nichts Dauerhaftes oder hast Du vor beide Beziehungen zu zerstören und glaubst das ihr zusammen dauerhaft glücklich werden könnt?
Frag Dich mal selbst ob dies das Ziel der Übung ist und wie realistisch es Dir erscheint. Ein kurzer Kick ist den Aufwand nicht wert, wenn eure Partner nicht einverstanden sind.

Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
nichts passiert?
Verächtliches Verhalten, das das Gegenüber lächerlich macht, ist nicht nichts. Im Gegenteil.

So fängt Mobbing an -

Ach bitte...
Erstens ist er überhaupt nicht ihr Chef, sondern gehört einer anderen Abteilung an und zweitens ist sie ja auf die Masche angesprungen.
Das es eine ist, dass dachte ich bereits beim Lesen, auch wenn der Typ darüber hinaus reichlich unsicher ist und wahrscheinlich Angst vor der eigenen Courage bekommen hat. Davon abgesehen hat die TE doch mitgemacht.
Wenn ich solche Posts wie Deinen lese, frage ich mich manchmal, wie klein man sich als Frau machen kann. Stets das kleine wehrlose Hascherle und das Opfer des übermächtigen Mannes. Diese Haltung interpretiert man dann in jedwede Situation. Kein Wunder das die anständigen Männer sich nicht mehr trauen, eine Frau richtig anzubaggern. Das firmiert heute schnell unter Sexismus.
Solange er seine Machtposition nicht ausnutzt und sie zu irgendwas drängen möchte, würde ich diese Sache jedenfalls nicht an die große Glocke hängen.
Stattdessen würde ich mit dem Mann mal ein richtiges Gespräch führen und klare Verhältnisse schaffen. Und meine eigenen Avancen zurückfahren, wenn ich es wirklich nicht will. Abhaken, Bescheid geben und fertig.
Ansonsten ist sie doch erwachsen und kann selbst entscheiden ob sie ihre Beziehung auf`s Spiel setzen möchte. Ich würde nur vorher überlegen warum das so ist.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von Anique (09.02.2020 um 20:00 Uhr)
Anique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2020, 19:52   #10
Maus19
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 826
Ich würde mich an deiner Stelle nicht fragen, was mit ihm nicht stimmt, sondern was mit dir nicht stimmt. Warum willst du jemanden, der nicht verfügbar für dich ist? Brauchst du Nervenkitzel, ist dein Leben nicht aufregend genug oder kannst du nur Gefühle entwickeln, wenn dies mit Spannung und Unerreichbarkeit verbunden ist? Geht es vielleicht gar nicht um ihn, sondern um dein Ego? Willst du beweisen, dass du liebenswürdig bist, dass du Liebe verdienst? Auch von ihm? Wozu das Ganze?
Er hat doch eine Frau und Kinder...Denkst du nicht daran, dass er zu ihr nach Hause kommt, mit ihr schläft, in den Urlaub fährt, Kinder erzieht...welche Rolle willst du dabei spielen? Willst du seine Ehe zerstören und sie ersetzen oder einfach nur mit ihm heimlich eine Affäre haben? Warum widert dich der Gedanke nicht an? Glaubst du nicht, dass du eine Partnerschaft verdienst, die du aufregend findest, wo alle deine Sehnsüchte befriedigt werden? Warum willst du IHN??? Du kennst ihn ja auch kaum..du hast ihn nicht als Partner erlebt..also ja, ich glaube, es findet alles in deinem Kopf statt.
Und selbst du jetzt herausfinden würdest, dass er auf dich stehen würde oder dass er vielleicht in dich verliebt ist, was würde dir diese Information bringen? Bestätigung deines Egos oder Zerstörung deiner Beziehung, um mit ihm sein zu können?
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Maus19 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:05 Uhr.