Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.07.2021, 21:05   #21
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 5.400
Platonisch - beide haben vor real anvisierten Treffen zu zweit schon einen Rückzieher gemacht. Daher ist das ganze in erster Linie ja eine Fantasievorstellung was oder wie es sein könnte.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2021, 22:09   #22
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 7.971
Zitat:
Zitat von PoPpYsEeD Beitrag anzeigen
Weiter werde ich dazu nichts mehr schreiben, denn es ist nicht wirklich relevant noch Interessant, sondern eher ein "Nebenschauplatz". Wie es bei ihm ist weiß ich nicht, ich könnte spekulieren, aber es wäre schäbig.
Trotzdem möchte ich beim Thema eigene Beziehung nochmal einhaken, da ja auch bei ihm das eine Rolle spielt.

Wenn es nicht läuft und es sich auch nicht besser, vielleicht sollte man dann so ehrlich zueinander sein und mitteilen, das man sich außerhalb der Beziehung umsieht.
Häufig kommt Fremdgehen raus - und in den seltensten Fällen wird das vom Betrogenen gut aufgenommen - und dann ist das Vertrauen so richtig hin.
Und auch für dich wäre das Ganze ab einem gewissen Level mit Stress verbunden - Geheimhalten, Ausreden erfinden usw.

Wenn man schon überlegt, dann sollte man das miteinbeziehen.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2021, 23:35   #23
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.606
Zitat:
Zitat von Matze1985 Beitrag anzeigen
...Häufig kommt Fremdgehen raus - und in den seltensten Fällen wird das vom Betrogenen gut aufgenommen - und dann ist das Vertrauen so richtig hin...
Nun gut, aber, das kann ihr doch egal sein?! Weshalb sollte sie so etwas
also bei ihren Erwägungen mit einbeziehen?

Ihr kann es egal sein, ob ihr Mann ein Fremdgehen gutheißt oder nicht.
Steht es ihm überhaupt zu, das zu bewerten? Was hätte er davon?

Und dass das Vertrauen hin ist, ergibt sich aus dem Rest doch bereits
jetzt von selbst! Weshalb sollte der TE das wichtig sein, dreht sich bei
ihr eh alles nur um den "Neuen"?



Natürlich wäre es prima / fair usw., würde sie ihrem Gatten reinen Wein
einschenken. "Damit er sich selbst neu orientieren kann" klänge aller-
dings schon arg daneben. Das kann und darf er jederzeit ohnehin und
erst recht, wo die Zeichen so schlecht stehen. Er trägt da doch auch ei-
ne gewisse Selbstverantwortung.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 04:47   #24
PoPpYsEeD
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2019
Beiträge: 241
Das respektieren der Tatsache das ich meine Beziehung (Ehe) BEWUSST hier aus der Geschichte raus lassen möchte, scheint einigen Menschen wohl tatsächlich sehr schwer zufallen.
Schade, das einige das Wort nein nicht verstehen.
Zum Rest werde ich mich nachher noch mal äußern.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
PoPpYsEeD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 05:55   #25
gastdelete
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Was erwartest Du?
Du selbst hast Deine Ehe thematisiert aber wir "dürfen" das nicht?

Wie soll man mit Dir über ein Problem diskutieren, wenn 50% des Problems tabu sind?

"Ich habe Vanille-Eis, möchte aber lieber das Erdbeereis von nebenan!"
"Was magst Du denn an dem Vanille-Eis nicht?"
"Das steht hier nicht zur Debatte und geht Dich gar nichts an!"

Sorry, aber ich bin zu alt für solche Kleinmädchen-Spiele.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 07:37   #26
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 5.400
Sehe es ähnlich. Natürlich musst du hier nichts diskutieren worüber du nicht sprechen willst aber welche Art Ratschläge zu deinem Problem erhoffst du dir wenn du weder formulieren kannst was deine Wünsche/Ziele in der Situation sind noch die bestehende Beziehung reflektiert werden soll, was normalerweise der erste Schritt /erste Ratschlag bei 'Fremdverliebtheit' ist um die Ursachen zu ergründen und herauszufinden was dir aktuell fehlt, das du jetzt in einem anderen Mann suchst.
Dann kann man auch analysieren ob es eher lohnt die alte Beziehung zu kitten oder sich umzuorientieren.

Wenn du diese Art 'Beratung' nicht möchtest bleibt ja nicht viel zu sagen außer allgemeiner Weisheiten wie dass es deiner Ehe aller Voraussicht nach schaden wird wenn du das mit dem neuen Mann intensivierst, dass du es intensivieren müsstest wenn du wirklich herausfinden willst wo das hingehen könnte und dass die Wahrscheinlichkeit dass mit dem neuen mann etwas fundiertes entstehen kann schlecht ist solange du noch in einer anderen Beziehung steckst.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 08:08   #27
PoPpYsEeD
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2019
Beiträge: 241
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
in einem Punkt schließe ich mich den Vorrednern an: Du solltest für
dich zunächst einmal herausfinden, was Du selbst willst. Für dich,
für dein Leben, deine Zukunft.

Wenn Du nicht weißt, was Du selbst für dich willst, wie soll dir das
Leben dann bringen, was Du willst?
Guten Morgen Lilly

ja und genau da ist aber das Problem, bis vor 4 Jahren wusste, oder dachte ich zu wissen was ich will, zumindest was mein Leben anging. Ich war glücklich und dachte tatsächlich ich wäre endlich "angekommen", es änderte sich halt schlagartig und nun stehe ich, seit 4 Jahren auch ohne meinem neuem "Lichtblick" an wieder an Square One. Wobei das ja auch nicht ganz richtig ist, ich habe ja eine wage Vorstellung davon wie ich mein Leben gestalten möchte, allerdings ist das ganze ziemlich kompliziert auch ohne den neuen "Lichtblick". Es wäre für mich ein leichtes aus dieser Ehe auszubrechen, gerade wenn sich ja was neues anbandelt, wir haben keine gemeinsamen Verpflichtungen (Kredit abbezahlen, Haus mit Vorgarten und weißem Garten Zaun im Neubaugebiet der aufgeteilt werden müsste, Kinder oder Hunde für die man sich auf biegen und brechen zusammenreißen muss weil es sich ja so gehört), aber es gibt andere nicht materielle dinge dich mich davon abhalten, mein hab und gut in ein Bandana zu packen an einen Stock zu binden und die Segel zu hissen.
Ach so und bevor hier wieder die Kommentare von den unteren Rängen kommen, nein ich bin auch nicht finanziell von meinem Mann abhängig, ich kann sehr gut für mich selbst sorgen.

Weißt du während ich hier so schreibe, kommt mir ein Gedanke, vielleicht habe ich Angst!? Nicht vor dem allein sein oder für mich selbst sorgen zu müssen, nein das ist ja in Teilen jetzt schon so, nein ich meine das ich Angst vor etwas neuem unbekannten habe. Vielleicht auch die Angst das meine Entscheidung eine Fehlentscheidung sein könnte. Also fehlender Mut?

Es klingt jetzt natürlich für aussenstehende völlig absurd, ist mir schon klar denn wie albern klingt es wohl wenn dir jemand sagt, die Beziehung hatte schon vorher risse wenn man nur den Teil kennt in dem man selbst einen anderen Mann kennengelernt hat, Menschen die diese Situation selbst erlebt haben, verstehen es.



Dein neuer "Lichtblick" wäre für mich kein Mann, den ich mir an mei-
ner Seite wünschen würde. Ich wüsste da bereits, dass da keine ge-
sunde Beziehung für mich bei rausspringen würde und wir auch kein
gutes Team miteinander wären.

Zitat:
Das fängt bereits damit an, dass er euch damals, lass es mich gern
"großspurig" nennen, zu einem Essen eingeladen hat, was er dann
aber einfach auslaufen lies. Dabei geht es nicht um`s Essen ansich.
Sondern seine Großspurigkeit und Unzuverlässigkeit dahinter und
dem Fakt, eure Hilfe aber gern in Anspruch genommen zu haben.

Dann "pingt" er dich irgendwann später mal mit einem "Blahblah-
blah- Spruch" an und scheint sich dabei ziemlich sicher zu sein,
dass Du darauf (auf ihn) direkt anspringen wirst. Er geht dir da-
bei auch relativ husch an die Wäsche (virtuell natürlich nur) und
legt dich erneut ab, nachdem er genug an Aufmerksamkeit von
dir erhalten hat. Dabei ist es egal, ob er in einer Beziehung ist
und Kinder hat oder nicht. Es geht mir hier einzig um seine Per-
sönlichkeitszüge und wie er mit dir umzuspringen pflegt.
Alleine die Tatsache WIE wir uns gerade unseren Partnern gegenüber verhalten, disqualifiziert ihn (und mich wahrscheinlich für ihn auch) als Partner. Das alleine spricht schon sehr gegen ihn. Alles andere tut da sein übriges.


Zitat:
Dann beschreibst Du ihn ferner als zum Teil übergriffig und emo-
tional auch ausfallend. Ich befürchte beinah, dass er so ist, so-
bald Du ihn nicht bedienst, wie er es für sich wünscht?
Ne ne ne ne ne, so ist es nicht, es ist eher so das er emotional etwas, nennen wir es wankelmütig, wenn wir "zu nah" kommen. Es fühlt sich für mich so an als würde er versuchen die Notbremse rechtzeitig zu ziehen, wenn er mit seinen Gefühlen nicht mehr weiß wohin. Es ist schwer zu erklären. Aber wie gesagt das ist eine gefühlte Realität ob es so ist keine Ahnung.


Zitat:
Aber glaubst Du wirklich, ihn zu kennen? Also tatsächlich so, dass
Du dir hier bereits Gedanken darüber machst, ihn ggf. gern zum
Partner bzw. mit ihm eine Beziehung haben zu wollen?
Ob ich glaube ihn kenne? Pfuh, nein ich denke nicht das ich ihn wirklich kenne, ich kenne einige Fragmente von ihm, überwiegend kenne ich die Person die er in unseren "Phantasiereisen" vorgibt zu sein, aber zu sagen ich kenne ihn wäre schlicht gelogen. Vielleicht ist es aber genau das was mich gerade an ihm so reizt, ich bin ein von Natur aus sehr neugieriger Mensch, ich lerne gerne Menschen kennen, möchte viel über sie wissen ohne sie auszufragen und genau da stoße ich gerade bei ihm irgendwie auf Granit. Er lässt mich bewusst, aus welchen Gründen auch immer nicht viel an seinem Leben teilhaben.
Ich spekuliere mal wild um her, und stelle die These auf vielleicht, wenn ich wüsste wie er tatsächlich ist, wäre ich schlagartig sehr sehr wenig an ihm interessiert.


I
Zitat:
ch könnte mir jedenfalls vorstellen, dass deine beiden Männer gar
nicht mal so unterschiedlich ticken in ihrem Grundwesen und Du
auch mit dem Neuen bald Ähnliches als Problem empfinden wirst.
Da ich meinen Ehemann sehr sehr gut kenne, kann ich dir sagen, oh nein das sind zwei so unterschiedliche Charaktere, auf so so vielen ebenen.

Zitat:
Es
sei denn, Du stehst auf Gockel- Typen.
ne nicht wirklich
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
PoPpYsEeD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 08:44   #28
PoPpYsEeD
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2019
Beiträge: 241
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Sehe es ähnlich. Natürlich musst du hier nichts diskutieren worüber du nicht sprechen willst aber welche Art Ratschläge zu deinem Problem erhoffst du dir wenn du weder formulieren kannst was deine Wünsche/Ziele in der Situation sind noch die bestehende Beziehung reflektiert werden soll, was normalerweise der erste Schritt /erste Ratschlag bei 'Fremdverliebtheit' ist um die Ursachen zu ergründen und herauszufinden was dir aktuell fehlt, das du jetzt in einem anderen Mann suchst.
Dann kann man auch analysieren ob es eher lohnt die alte Beziehung zu kitten oder sich umzuorientieren.
Die Auslöser die dazu geführt haben das sich ein anderer Mann in unsere Beziehung drängen konnte sind mir so wie auch meinem Ehemann mehr als bewusst. Denn auch wenn es anscheinend uncool ist, was der Umgang mit Konflikten reden wir doch sehr offen darüber und ich habe ihm schon vor der Situation darauf hingewiesen das seine Verhaltensweisen dazu führen können das sie mich in die Arme eines anderen Mannes treiben. Und nur damit es noch mal gesagt wurde, es geht hier nicht um die typischen dinge sondern um essentielle dinge die unsere Ehe wirklich beschädigt haben.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.

Geändert von PoPpYsEeD (28.07.2021 um 08:48 Uhr)
PoPpYsEeD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 09:40   #29
gastdelete
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Also. Denkansatz:

"Was hält mich in dieser Ehe/was treibt mich weg?"
"Was SUCHE ich, das ich meine, in dem neuen Mann gefunden zu haben?"
"Wie fühle ich mich bei dem Gedanken, 10 weitere Jahre mit meinem Mann zu verbringen?"
"Wie würde ich mir eine Beziehung zu dem anderen Mann vorstellen?"
"Will ich überhaupt wieder in einer festzementierten Beziehung (<-- Ehe) sein?"

Es ist manchmal verdammt schwierig, seine Wünsche und Bedürfnisse konkret zu benennen, aber wenn man die erst einmal herausgefunden hat, sind sie eine wunderbare "Road Map", die einen auch vor absoluten Dämlichkeiten bewahren kann.

Bitte denke nicht, dass ich hier wie eine Blinde von Farben spreche.
Ich war einmal genau in der gleichen Situation wie Du. "Eingespielte", stellenweise stinklangweilige und nervende Beziehung, aber aus lauter Bequemlichkeit und Angst vor "dem großen Sprung" hab ich a) zu lange ausgeharrt, und b) mich in einen riesigen Idioten verknallt. Paar Monate später konnte ich damit anfangen, die Trümmer von BEIDEN Beziehungen wegzufegen. Mann war das Sch*****!

Wäre schön, wenn es bei Dir nicht so weit kommen muss.
Noch ein kleiner Rat: geh nicht so in die Defensive, wenn Dir manche Fragen unangenehm sind. Statt dessen, frage Dich, WARUM Dir die Fragen unangenehm sind.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2021, 10:35   #30
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 7.971
Zitat:
Zitat von PoPpYsEeD Beitrag anzeigen
Dein neuer "Lichtblick" wäre für mich kein Mann, den ich mir an mei-
ner Seite wünschen würde. Ich wüsste da bereits, dass da keine ge-
sunde Beziehung für mich bei rausspringen würde und wir auch kein
gutes Team miteinander wären.
Zurzeit ist es ja mehr der Reiz des "Möglichen" der dich umtreibt. Das Ergebnis wäre aber - rational betrachtet - wohl wenig erfüllend.

Du könntest für einen kurzen Moment ausbrechen aus deiner Beziehung - mit ungewissen Ausgang. Das hier ist ja auch keine Thematik mehr die im Affekt der Gefühle entsteht - sondern beschäftigt dich über einen längeren Zeitraum.


Zitat:
Zitat von PoPpYsEeD
Und nur damit es noch mal gesagt wurde, es geht hier nicht um die typischen dinge sondern um essentielle dinge die unsere Ehe wirklich beschädigt haben.
Vielleicht wäre es ja notwendig sich einzugestehen, das die Ehe nicht mehr funktioniert - weil, so wirklich daran arbeiten will offensichtlich keiner von euch beiden. Status Quo erhalten.
Dann haltet doch daran nicht weiter fest.

Lieber flüchtest du dich gedanklich in das große Unbekannte.

Mit dem potentiellen Ergebnis, das eure beschädigte Beziehung noch mehr geschädigt werden könnte.
Das kann doch kein Ziel für einen selbst sein - wenn man sich da schon sehenden Auges hineinmanövriert.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:54 Uhr.