Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.07.2023, 19:16   #41
Vianne
Member
 
Registriert seit: 06/2021
Beiträge: 145
Zitat:
Zitat von Susi1989 Beitrag anzeigen
Nur noch kurz zum Thema Entscheidung.
Ich habe meinem Mann gesagt, dass er eine Entscheidung treffen muss.
Er sagte, er habe sich entschieden: nämlich für uns beide. Aus seiner Sicht ist das eine Entscheidung.
hm. paperlapap.
da kommt mir sofort eine ähnliche Aussage in den Sinn, die ein
Bekannter mal losgelassen hat; der sich schon ziemlich lang mit Polygamie beschäftigt ( und das auch offen lebt )
Er hatte , als es um das Thema " Treue" ging, eine ähnlich...."abgefahrene" Antwort parat; die ich nach längerer Beschäftigung mir wirklich nur damit erklären kann /konnte, dass er sich fast ausschließlich mit Leuten darüber unterhält, die so eine Lebensform befürworten (bzw leben).


Das erwähne ich v.a. deshalb, da du dir im gesamten dazugehörigen Post # 32
so viele Gedanken machst; die sehr engagiert und ehrlich wirken.
Aktuell glaube ich dass er selbst nicht ansatzweise die gleiche Energie hinein steckt wie du .

Seine Antwort wirkt auf mich auch so, als hätte er sie von irgendeinem Anderen einfach übernommen ( aus einer einschlägigen I- Net - Community oder/und realen "Gruppe" ). Jedenfalls nicht wirklich authentisch.

In so einem Fall würde ich mir jegliche Energie sparen ihn in irgendeiner Weise "wirklich" verstehen zu wollen.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Vianne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2023, 19:20   #42
Pinktier
Special Member
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 2.001
Übrigens war ich schon mal in einer ähnlichen Situation. Allerdings war ich eine der zwei "Optionen".
Das einzig Tröstliche, das ich dir sagen kann, ist, dass ein Mann selten seine Ehe (inkl. Kinder) aufgibt, um mit seiner Geliebten ein neues Leben anzufangen. Immerhin ist dein Mann so fair, das offen zuzugeben.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Pinktier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2023, 18:41   #43
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 3.539
Schade, dass hier keiner mehr antworten mag.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2023, 12:59   #44
Susi1989
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Spätestens, wenn Damien dazukommt, geht hier die Luzi (oder der Luzifer? ) ab
Ach Mensch, nun muss ich mich als Unwissende outen
Haben die alle etwas mit der Serie Lucifer zu tun? Wird da auch fremdgegangen? Vielleicht sollte ich mir das mal zu Forschungszwecken ansehen
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2023, 13:15   #45
Susi1989
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Ich finde es bewundernswert und sehr stark von dir, wie reflektiert du über die Situation schreibst und wie viel Mühe du dir gibst deinen Mann zu verstehen.
Es gibt ja genug Menschen die schon sagen würden: Einmal Fremdgehen und die Ehe/ Beziehung ist passé.
Auch scheint ihr sehr offen miteinander zu reden.
Dein Mann sagt dir offenbar genau was er will - so schmerzhaft das für dich sicherlich ist - und versucht zumindest nicht, dir irgendwas zu erzählen, um dich zu halten und die Affäre heimlich weiter laufen zu lassen oder ähnliches.

Ich war in dieser Situation noch nicht und kann dir nichts klares raten. Ich würde dir aber empfehlen dich wirklich auf den Kern des Problems zu konzentrieren, um deine Entscheidung zu treffen.

Der Zeitpunkt die Entscheidung umzusetzen (vor oder nach der Einschulung) ist erstmal zweitrangig. Genauso finde ich, dass ihr als Eheleute die Entscheidung für euch treffen müsst und nicht euer Kind der ausschlaggebend Faktor sein kann, um als Liebespaar zusammen zu bleiben. Sollte es zur Trennung kommen, gilt es natürlich den besten Weg für euer Kind dabei zu gehen. Da ist alles möglich bis hin zu einer Eltern-WG, was für euch in der Situation funktioniert. Aber die eigentliche Frage ist eine zwischen euch beiden.

Letztendlich kann man die Optionen zusammen dampfen, die du hast, sofern dein Mann auf seinem Standpunkt bleibt, die Affäre nicht aufgeben zu wollen (was du ja erstmal nicht in der Hand hast)

1) Du kannst dich trennen
2) Du kannst dich mit der Konstellation arrangieren

Dazwischen gibt es letztendlich nichts. Im Rahmen von 2) ist im Detail natürlich möglich dass auch du dir einen anderen Mann suchst, dass ihr bestimmte Regeln gemeinsam definiert, etc. Aber das alles macht keinen Sinn, wenn du das eigentlich alles gar nicht willst und es dir damit schlecht geht. Sondern nur wenn du auch für dich positive Vorteile und Freiheiten darin findest.

Ansonsten solltest du dich trennen. Sofern das dann deinen Mann nochmal zum Umdenken bewegt, könntest du die Situation neu bewerten. Aber erwarten solltest du das nicht.

Alles Gute und viel Kraft für die anstehenden Entscheidungen - so oder so
Hallo Kronika,

vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag und die lieben Worte.
Mein Mann hat zumindest verstanden, dass mir Ehrlichkeit in dieser Angelegenheit super wichtig ist. Ich bin ihm in gewisser Weise sogar dankbar, dass er mir all das sagt. Immerhin sind viele seiner Aussagen mehr als gewöhnungsbedürftig, sodass ich sehr sicher bin, dass das seine ehrlichen Gedanken und Vorhaben sind und er mich nicht schon wieder belügt. Ich muss auch gestehen, dass wir seit sehr langer Zeit endlich wieder ausführlich miteinander kommunizieren. Wenigstens hat uns die Affäre in diesem Sinne weitergebracht.
Mit fallen leider auch nur die beiden von dir genannten Lösungen ein. Mit der Konstellation abfinden oder trennen. Sicherlich sollte unser Kind nicht der Grund dafür sein zusammenzubleiben. Da ich aber selber aus einer Scheidungsfamilie komme und damals sehr gelitten habe, überlege ich lieber einmal zu viel als zu wenig, bevor ich mich entscheide. Deshalb werde ich ein Gespräch mit einer Anwältin haben, in deren Kanzlei vor Gericht auch explizit die Rechte des Kindes vertreten werden (Vielleicht ist das auch üblich bei Scheidungen. Ich kenne mich ja nicht aus. Aber die Kanzlei stellt das für sich zumindest als ein Merkmal heraus, weshalb man sich an sie wenden soll.) Ich erhoffe mir dadurch auch eine Beratung bezüglich der besten Optionen, die wir im Falle der Trennung/Scheidung für unser Kind hätten.

Liebe Grüße
Susi
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2023, 13:19   #46
Susi1989
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Hier ein überraschend guter Artikel zu der beschriebenen Situation:

https://fraginga.de/mann-bricht-kont...fare-nicht-ab/

Lg
Robert
Lieber Robert,
danke für den Artikel. Die Frau ist auch nicht zu beneiden. Oh Mensch.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2023, 13:27   #47
Susi1989
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Ich war auch noch nie in so einer Situation. Ich habe zwei Jahrzehnte in einer treuen, sexuell exklusiven, Ehe gelebt. Fremdgehen bzw. Sex mit anderen Personen spielte als Trennungsgrund keine Rolle (soweit ich das wissen kann ).

Aus meinen Erfahrungen aus der Zeit danach (Internetdating) kann ich jedenfalls sagen, das Sex im Grunde etwas sehr banales und beliebiges werden kann. So, dass man kaum noch verstehen kann, weswegen sich Menschen trennen (oder schlimmeres), weil einer von ihnen Sex mit einem dritten Menschen hatte.

In eurem Falle ist das anders, da ja wohl im Laufe einer längeren Affäre eine emotionale Bindung entstanden ist.

Vielleicht wäre ja Paartherapie/Paarberatung eine Option.
Was meinst Du dazu?
Lieber Robert,

du beschreibst das sehr gut.
Ursprünglich sagte mein Mann ja auch, dass es nur Sex war und er die Frau einfach sehr gerne hat. Im Laufe der Zeit wurde ihm aber klar, dass er sich doch verliebt hat. Deswegen ist das – wie du schreibst – nun leider noch schwieriger geworden.
Eine Paartherapie haben wir auch schon in Betracht gezogen, fragen uns aber, mit welchem Ziel. Kennst du dich da ein bisschen aus?
Ich stelle mir das so vor, dass man in einer Paartherapie lernt, wie man besser kommuniziert, oder? Kommunikation ist im Moment unser geringstes Problem Wahrscheinlich wird ein Therapeut auch keinen magischen Trick zum Entlieben für meinen Mann kennen bzw. mir die Polygamie schmackhaft machen. Ich habe so lange überlegt, wie das für mich gehen könnte. Habe sogar Regeln aufgeschrieben, um mich sicherer zu fühlen. Aber nichts davon hat mir meine Zweifel über so eine Dreiecksbeziehung genommen. Vielleicht bin ich auch schlichtweg zu altmodisch.

Liebe Grüße
Susi
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2023, 13:29   #48
Susi1989
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Matze1985 Beitrag anzeigen
Es ist eine Entscheidung, die aber die anderen Protagonisten und deren Sichtweise komplett außer Acht lässt.

In dieser geäußerten Entscheidung geht es nur darum, seine eigenen Schäfchen im Trockenen zu haben.

Keine Empathie.
Ganz meine Meinung. Ein Mist ist das.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2023, 13:35   #49
Susi1989
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Sollte dein Mann wirklich zu der Kategorie gehören, der man erklären muss, dass sich entscheiden bedeutet, sich zwischen 2 Optionen, sprich dir oder seiner Geliebten (der Begriff "geliebt" trifft ja anscheinend zu), tut's mir leid für dich. Aber das ist etwas, das man schon kleinen Kinder an der Supermarktkasse beibringt: Entweder der Schokoriegel oder die Bonbons.
So wie er es handhabt, wirkt es auf mich, als wären ihm deine Gefühle ziemlich egal. Er denkt nur an sich.
Aber man/n kann halt nicht alles haben.
Wenn dir seine "Entscheidung" nicht gefällt, steht es dir dennoch frei, deine eigene zu treffen, und genau dazu würde ich dir auch raten.
Danke schön. Dieses Bild mit dem Supermarkt ist sehr gut. Ich war mal so frei und habe das meinem Mann so gesagt Er meinte dann, dass das stimmen würde. Das würde für ihn aber bedeuten, dass er nun für einen längeren Zeitraum im Supermarkt bleiben müsse, da er weder die Bonbons noch den Schokoriegel zurück ins Regal legen könne.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2023, 14:20   #50
Susi1989
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Vianne Beitrag anzeigen
hm. paperlapap.
da kommt mir sofort eine ähnliche Aussage in den Sinn, die ein
Bekannter mal losgelassen hat; der sich schon ziemlich lang mit Polygamie beschäftigt ( und das auch offen lebt )
Er hatte , als es um das Thema " Treue" ging, eine ähnlich...."abgefahrene" Antwort parat; die ich nach längerer Beschäftigung mir wirklich nur damit erklären kann /konnte, dass er sich fast ausschließlich mit Leuten darüber unterhält, die so eine Lebensform befürworten (bzw leben).


Das erwähne ich v.a. deshalb, da du dir im gesamten dazugehörigen Post # 32
so viele Gedanken machst; die sehr engagiert und ehrlich wirken.
Aktuell glaube ich dass er selbst nicht ansatzweise die gleiche Energie hinein steckt wie du .

Seine Antwort wirkt auf mich auch so, als hätte er sie von irgendeinem Anderen einfach übernommen ( aus einer einschlägigen I- Net - Community oder/und realen "Gruppe" ). Jedenfalls nicht wirklich authentisch.

In so einem Fall würde ich mir jegliche Energie sparen ihn in irgendeiner Weise "wirklich" verstehen zu wollen.
Liebe Vianne,

danke für deinen Beitrag.
Mein Mann sagt, er hätte zum Thema sehr viel gelesen, da er selber das Gefühl hat, dass das, was er tut, nicht rational ist. Im Internet und auch in einschlägiger psychologischer Literatur findet man natürlich immer Argumente, die das eigenen Verhalten erklären bzw. „normalisieren“. Ich will auf keinen Fall sagen, dass das Verlieben oder Sex außerhalb einer Beziehung unnormal sind. Solche Dinge passieren eben. Aber wenn mir ein Psychologe in seinem Buch erklären will, aus welchen Gründen Fremdgänger lügen und dass das dem Partner gegenüber sogar nobel sein kann, weil man ihm angeblich Schmerz erspart. Oder wenn dieser Psychologe dem Fremdgänger sogar rät, dass er das Lügen perfektionieren muss, wenn er es schon tut. Dann fehlt mir da in meiner Situation echt das Verständnis.

Wie du schreibst, habe auch ich das Gefühl, dass mein Mann viele seiner Ansichten von seiner Geliebten und ihrem Mann übernommen hat. Dies eignet sich für ihn, um sein Verhalten vor sich selbst geradezurücken.
Manches hat er sicherlich auch ergoogelt.

Zurzeit kommen von meinem Mann auch keine Aussagen mehr, durch die ich ihn noch besser verstehen könnte. Habe das maximale Verständnis für mich rausgeholt, glaube ich

LG
Susi
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:18 Uhr.