Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2009, 08:58   #71
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
Weil Du das eine scheiße und das andere verständlich findest.

Für mich ist beides gleich scheiße und gleichzeitig gleich verständlich.


Ich schrieb das schon in anderen Threads.
Da wird immer groß mit der Liebe argumentiert... aber im Grunde genommen kann man das bei beiden Seiten anwenden.
Der Betrogene reklamiert, daß der Betrügende ja wohl nicht mehr liebt, wenn er sowas macht.
Beim Betrogenen kann man aber genau so hinterfragen, wo denn seine Liebe plötzlich ist, wenn er die Beziehung von einem Moment auf den anderen in den Mülleimer donnert.
Sam Hayne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2009, 08:58 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.12.2009, 11:15   #72
juliajulia
Golden Member
 
Registriert seit: 08/2007
Beiträge: 1.409
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Beim Betrogenen kann man aber genau so hinterfragen, wo denn seine Liebe plötzlich ist, wenn er die Beziehung von einem Moment auf den anderen in den Mülleimer donnert.
Wer donnert da bitte WAS in die Tonne? Ich finde, Du siehst die Sachen immer ein wenig zu simpel; wieso soll ich jemanden lieben, der mich nicht genug wertschätzt, um mir treu zu bleiben? Da wären meine Gefühle tatsächlich schnell beschädigt - ungeachtet dessen, dass ich meinen Mann wirklich sehr liebe.

Es ist doch immer die Frage, was man als Basis der Beziehung betrachtet und wie viel dann noch da ist, wenn so etwas passiert.
juliajulia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2009, 22:01   #73
EisblumeLouise
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
[QUOTE=Sam Hayne;3027045]Ich glaube:

Das stimmt für Frauen in der Regel.
Für Männer... aber nur bedingt.

Frauen verlieben sich.
Für Männer ist es nur Sex.

Zeigt sich auch in den unterschiedlichen Vorstellungen beim Fremdgehen:
Die meisten Frauen wollen WENN, dann EINE feste Affaire.
Männer... i.d.R. das genaue Gegenteil.

Womöglich sind wir auch hier wieder bei der alten
"Frau sucht einen Versorger - Mann will Samen verteilen" Geschichte.

Zum Samen verteilen muss nicht erst was in der Beziehung nicht stimmen.
Wenn er aber als Versorger (Umsorger?) versagt, holt sich Frau ihre Behaglichkeit woanders.
Bei einem anderen festen Kerl... wegen "Vertrauen" und so.
(entbehrt nicht unbedingt einer gewissen Komik: Die Betrügerin braucht Vertrauen)


@ Sam
Ich musste schon etwas schmunzeln, als ich Deinen Beitrag gelesen habe - vor allem, weil er zutrifft.
Bei mir war es so. Ich wollte nie nur eine vorübergehende Affäre - habe ich ihm auch stets von Anfang an gesagt, dass ich mehr will.

Ich hatte mich verliebt. Er? Weiß nicht, ob er wirklich nur am Sex interessiert war (zu dem es zum Glück nicht kam). Wir hatten natürlich darüber gesprochen. Aber als es langsam ernst wurde und wir uns öfters treffen wollten - machte er plötzlich einen Rückzieher. Auf der einen Seite wollte er Sex, auf der anderen Seite wirkte er beim persönlichen Treffen eher sensibel und so gar nicht als Frauenheld. Weiß also leider nicht so recht, wie ich ihn einschätzen soll. Ob er nur ein guter Schauspieler war? Ich will´s wahrscheinlich nicht glauben - hm, glaube anscheinend noch an das "Gute" im Mann.
Sehe ich alles nur durch die rosarote Brille des Verliebtseins?
Am Telefon wirkte er souverän, aber beim persönlichen Treffen dann das Gegenteil - lieb, sensibel etc.
Wie ein Frauenheld sieht er eindeutig nicht aus. Kann auch täuschen. Seine Masche? Wollte er mich wirklich nur rumkriegen?

Gut, ich kannte ihn vor einigen Monaten kurze Zeit (vor der Affäre) - da war er keineswegs sensibel - wir hatten uns super verstanden, viel zusammen gelacht.

Da wir momentan Funkstille haben - fehlt er mir trotzdem unwahrscheinlich. Mittlerweile würde mir sogar nur eine Affäre reichen - ist bescheiden, aber ich vermiss ihn irgendwie. Werde also wohl nie erfahren, was er sich wirklich dabei gedacht hat.

Ich könnte jedenfalls nie einen ONS haben. Als mein Mann anfangs extrem reagiert hatte - ohne, dass mit der Affäre etwas ernsthaftes lief - habe ich einen kurzen Moment an einen ONS gedacht - aber dafür bin ich nicht der Typ. Zu dem Entschluss kam ich, als ich mich ernsthaft gedanklich damit befasste. Ich könnte nicht mit einem Mann schlafen, den ich nicht kenne.
So schätzt mich auch meine Affäre ein - ein kleiner schwacher Trost.

Warum kann ich kein Mann sein und das alles total locker nehmen?
Als Frau hat man zuviel Gefühl - es gibt sicher Ausnahmen bei den Frauen, aber ich bin froh, dass ich nicht zu diesen gewissen Frauen gehöre.

Jedenfalls hattest Du Recht mit dem Spruch "Eine Betrügerin braucht Vertrauen". Eine Affäre ohne Liebe ginge für mich nicht, ich will mich geborgen fühlen können etc.

Diskutieren kann man darüber ewig...Leider weiß ich keine Lösung auf dieses Problem - das könnte mir nur meine Affäre selbst sagen - wenn er sich melden würde und ehrlich wäre - wenn...

Geändert von EisblumeLouise (10.12.2009 um 22:05 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2009, 10:56   #74
Wydenbrook
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: Planet Erde
Beiträge: 5.763
Zitat:
Zitat von TraumLand08 Beitrag anzeigen
Richtig !

Klar, wenn ich schon 10 oder 20 Jahre oder so mit meinem Partner zusammen bin, dann würd ich versuchen die Beziehung nicht einfach so wegzuschmeißen,
weil mein Partner mir fremdgegangen ist,
aber ich z.B. bin ein Mensch, der nach einem Seitensprung mit Sicherheit
meinem Partner nicht mehr wirklich vertrauen könnte und jedesmal,
wenn er alleine aus dem Haus gehen würde, würde ich die Angst haben,
dass er wieder mit der nächst besten ins Bett gehen würde.

Das hat nichts mit kleinkariert sehen zu tun oder so,
sondern das man das Ganze nicht mit sich selbst ausmachen kann.

da habe ich eine grundlegend andere Einstellung.
wenn mein partner Sex mit jemand anderes haben will, toleriere ich das, besser ich weiß nichts davon!
was er/sie macht während wir uns nicht sehen geht genau genommen mich nichts an
es sei denn er/sie möchte davon erzählen

Geändert von Wydenbrook (15.12.2009 um 14:29 Uhr)
Wydenbrook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 01:34   #75
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von juliajulia Beitrag anzeigen
Wieso sollte es "reifer" sein, seinen Trieben ständig nachzugehen, als eine Beziehung zu beenden, die auf Vertrauen basiert, weil eben diese Basis zerstört worden ist?
Leuchtet mir absolut nicht ein.
es ist meiner ansicht nach einfach ehrlicher.
"vertrauen" ist ein begriff, der je nach jahrhundert ganz unterschiedlich sozialisiert wird. wir leben in einer zeit, in der vertrauen sehr oft gleich gesetzt wird "nicht fremdgehen, seine triebe nicht auslebn bzw. nur bei dem/der einen". wir sind hollywood-sozialisiert. warum lassen wir das mit uns machen?
was ist denn die basis einer beziehung? sex?
ich meine: freundschaft.
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 01:43   #76
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von geen Beitrag anzeigen
Es gibt Menschen, wie wusch und JulieGreen, welche der Meinung sind, dass man keine Gefühle benötigt um einen reinzustecken bzw. sich reinstecken zu lassen und glauben anderen offene Beziehungen schmackhaft zu machen.
Im selben Atemzug aber wird erklärt, dass man bestenfalls seinen Partner einfach heimlich betrügt, was ist schon dabei?

Ich verstehe diese Doppelmoral einfach nicht.

Wer eine offene Beziehung möchte, kann doch seine Offenheit direkt damit beginnen dem Partner reinen Wein einzuschenken?!
Wieso muss denn alles heimlich ablaufen? Vielleicht doch Angst, dass der Partner andere Ansichten hat und die Beziehung beendet, weil die Vorstellungen hier weit auseinander gehen?
Und ihn dann als klein kariert betiteln, weil er eure Meinung nicht teilt?

Irgendwie absurd.

Meine Meinung:
Lebt eure offenen Beziehungen doch einfach mit Gleichgesinnten und lasst den Menschen, welche andere Vorstellungen einer Partnerschaft haben, ihre Art der Partnerschaft.
aaalso...:
um einen reinzustecken, brauche ich immer ein gefühl, das über reine geilheit hinausgeht - ohne gefühl geht also gar nix.
ich kann aber doch ganz normal als mensch verschieden starke gefühle zu verschiedenen menschen haben, das ist doch völlig normal. bloß beim thema sex nicht. warum nicht?

der punkt mit der heimlichkeit ist komplizierter.
nehmen wir mal an, ich liebe meine freundin, hätte aber nix gegen nen ons mit der schönen frau auf der weihnachtsfeier (und sie auch nicht). nun weiß ich, dass meine freundin aufgrund ihrer sozialisation (die ich ihr natürlich versucht habe klarzumachen, aber da noch nicht sooo weit gekommen bin....klingt jetzt schrecklich machomäßig, ich weiß...) einen ons als vertrauensbruch empfinden würde und damit die ganze beziehung nicht nur in frage, sondern gleich beenden würde.
ich würde mir dann das recht herausnehmen, in situation zu entscheiden (also den ons zu haben oder auch nicht). hätte ich ihn dann gehabt, würde ich ihn wohl verheimlichen. warum auch nicht? warum sollte ich, für den das absolut gar nix mit vertrauensbruch hat, mich selber deswegen anklagen???

meiner ansicht nach ist "moral" IMMER eine entscheidung, die ganz individuell und ganz von der situation heraus abhängt. aber das glaubt mir ja immer noch kaum einer, weil die meisten "moral" gerne in ein system mit FESTEN regeln hätten...weil sie wohl (provokant) mit der unsicherheit im leben nicht klarkommen
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 01:45   #77
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von JulieGreen Beitrag anzeigen
Ich habe sogar gefragt, wie Maenner es schaffen, Sex und Liebe zu trennen, weil ich das naehmlich nicht schaffe!!!
1: denk logisch - das SIND per se 2 völlig verschiedene "dinge"
2: nehmen wir mal an, du wärst sexuell ein fan von johnny depp - und sein doppelgänger würde dich eines abends gerade in schönster don-juan-de-marco verführen wollen. würdest du ablehnen?
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 01:46   #78
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von schökümarshmallöw Beitrag anzeigen
ich frage mich, wie es manche menschen schaffen, pansen zu essen - weil ich das nämlich nicht schaffe!!!
könnte es also doch daran liegen, dass menschen verschieden sind?

übrigens "schaffen" das nicht nur männer.
super

deswegen geht es mir im leben auch darum, so flexibel wie möglich zu werden
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 01:49   #79
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von TraumLand08 Beitrag anzeigen
aber ich z.B. bin ein Mensch, der nach einem Seitensprung mit Sicherheit
meinem Partner nicht mehr wirklich vertrauen könnte und jedesmal,
wenn er alleine aus dem Haus gehen würde, würde ich die Angst haben,
dass er wieder mit der nächst besten ins Bett gehen würde.
eben: wenig selbstbewusstsein.
wieso hätest du da eigentlich so wenig vertrauen in deinen partner, dass er gleich mit der NÄCHST BESTEN vögeln würde? sind männer für dich sooo triebgesteuert? wenn ja, warum bist du dann überhaupt mit einem zusammen?

das war jetzt nicht böse gemeint, ich versuche nur, die unlogiken in deinem post aufzudecken und dich ein bisschen zum nachdenken zu bringen
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 01:52   #80
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von Sam Hayne Beitrag anzeigen
Mit Logik kommt man bei der ganzen Treuegeschichte eh nicht weit.


Bauch sagt genau so "Treue!" wie Bauch "Ran an den Speck!" sagt.
und dann muss man sich fragen: warum, wieso, weshalb.
man kommt NUR mit LOGIK weiter!
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2009, 01:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
seit 6 Jahren bin ich ihm....."hörig"...ich kann nicht mehr! DeepGreenEyes Singles und ihre Sorgen 92 19.05.2009 15:59
Fremdgehen als Dauerzustand?! MG23 Probleme in der Beziehung 195 27.02.2009 15:28
Nach 17 jahren hat sie sich in meinen besten freund verliebt... Spinny1972 Probleme in der Beziehung 9 25.02.2009 12:42
Nach 3 jahren ist Schluss nils8 Probleme nach der Trennung 6 02.10.2007 22:19
Nach 7 Jahren!!! LaOla Flirt-2007 56 24.02.2005 19:04




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:33 Uhr.