Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.11.2009, 00:15   #1
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
fremdgehen nach 15, 20, 25 jahren

ich stoße hier immer wieder auf threads, in denen menschen meiner altersklasse, die seit 15, 20, 25 jahren oder länger zusammen sind, jammern, dass ihr(e) partner(in), ehemann(frau) fremdgegangen ist und sich womöglich auch noch verliebt hat.
in den meisten fällen stellen sie gleich die gesamt beziehung in frage und denken an das ende derselben...

meine gedanken dazu:

"na hallo!? wie seid ihr denn drauf?!
da habt ihr ein jahrzehntelanges gemeinsames partnerschaftliches beziehungsleben gelebt und stellt das alles wegen ein bisschen sex oder verliebtseins in frage? seid ihr wirklich so kleinkariert, so wenig selbstbewusst, dass euch so ein tete-a-tete gleich den ganzen beziehungsboden unter den füßen wegziehen muss????

na ja, jeder ist für sein eigenes unglück selber verantwortlich."

ich kenne das in meinem bekanntenkreis auch zur genüge - da fangen menschen, die 30 jahre lang zusammengelebt haben, ein gemeinsames leben aufgezogen haben, kinder gekriegt haben, firmen gegründet haben, ein haus gebaut haben und was weiß-ich-nicht-alles, plötzlich an, sich wegen eines KÜHLSCHRANKES die köpfe einzuhauen...
wie blöd ist die menschheit eigentlich?

oder besser gesagt: wie UNREIF.

vielleicht mag das ja mal der eine oder andere kommentieren
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2009, 00:15 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 23.11.2009, 02:18   #2
Redkokos
abgemeldet
Hi,
ich denke nicht das du das "immer" so sehen kannst! Mag sein das der/die eine oder andere Mensch "unreif" erscheinen oder sein mag, aber kennst du die Hintergründe!?
Man schmeißt eine Beziehung nach so vielen Jahren nicht einfach weg (meistens jedenfalls)! Oft liegt ein jahrelanges grübeln/denken hinter einem Menschen und die neue Bekanntschaft oder Liebe ist ein Sprungbrett!? Wenn eine Beziehung funktioniert passiert das eh seltener, was aber wenn es schon Jahre nicht funktioniert und/oder der Kinder wegen ein Leben nebeneinander (nicht miteinander) geführt wird!?
Was, wenn die Liebe und alle Emotionen schon seit Jahren gestorben sind? Was, wenn es "Null" sexuelle Beziehung gibt und ein Partner nur "des guten Friedens Willen" mit dem anderen schläft!?
Was, wenn es jahrelang keine Gefühle mehr gibt!? ...und, und, und.............
Kann man das immer verurteilen?

Ich denke nicht! Bei jeder Beziehung/Ehe steckt eine Vorgeschichte dahinter! Die sollte man erst kennen, um urteilen zu können!

Sicher gibt der/die eine beim ersten Herzflattern (nach jahrelanger Eingefahrenheit) seine Beziehung auf, aber ich denke dies sind die Wenigsten!

Gruß
Redkokos
Redkokos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2009, 06:15   #3
ISFJ
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2009
Ort: südlich von Hamburg
Beiträge: 25
ich finde, dass Du das etwas sehr einfach siehst. Wie redkokos schon richtiog schreibt hat jede Beziehung und Trennung eine individuelle Vorgeschichte.
Ich spreche hier als einer derjenigen, die "betrogen" worden sind und kann insofern für mich einschätzen, was das bedeutet. Es geht auch nicht um "fremdgehen" oder verliebt sein der Partnerin/des Partners sondern um die Verletzung und vor allem den Vertrauensbruch. Ich habe meiner Frau über 20 Jahre bedingslos vertraut und es war für mich unvorstellbar, dass sie Sex mit einem anderen Kerl hat. Dabei habe ich aber vergessen, dass es passieren kann, dass die Liebe schwächer wird, auch einseitig. Ich habe das leider nicht bemerkt und so kam es sehr unerwartet.
Ich hätte die vielen Jahre nicht weggeschmissen, aber soviel Selbstachtung habe ich schon, dass ich keine Ehe fortführe in der ein anderer Mann eine wesentliche Rolle spielt.
Mit unreif hat das nichts zutun. Eher im Gegenteil.
ISFJ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2009, 13:49   #4
Yamato
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 724
Zitat:
Zitat von wusch Beitrag anzeigen
da habt ihr ein jahrzehntelanges gemeinsames partnerschaftliches beziehungsleben gelebt und stellt das alles wegen ein bisschen sex oder verliebtseins in frage? seid ihr wirklich so kleinkariert, so wenig selbstbewusst, dass euch so ein tete-a-tete gleich den ganzen beziehungsboden unter den füßen wegziehen muss????
Was hier geschrieben wird, ist doch meistens nur die Spitze des Eisbergs, man weiß doch nie wie es da tatsächlich aussieht und was dem schon vorangegangen ist.
Was man so aus dem Bekanntenkreis hört, da würde ich schon mal gar nichts drauf geben. Ich kenne ein Paar, die leben schon seit 15 Jahren in einem Haus getrennt, die Nachbarn wissen aber nichts davon, nach außen ist alles "Heile Welt".
Ich habe auch nach zig Affären seinerseits, eine 22 Jährige Beziehung beendet. Mein Umfeld wird den wahren Grund aber nie erfahren, nur sehr wenige wissen es und nicht mal die wissen alles.
Vielleicht hätte ich mit der Fremdgeherei sogar leben können, mit seinem Verhalten mir Gegenüber allerdings nicht. Ich muss mich von jemandem der kein Rückgrat hat, nicht wie Dreck behandeln lassen, das hab ich nicht nötig, da leb ich lieber allein.
Yamato ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2009, 21:59   #5
*chen
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 20
Zitat:
"na hallo!? wie seid ihr denn drauf?!
da habt ihr ein jahrzehntelanges gemeinsames partnerschaftliches beziehungsleben gelebt und stellt das alles wegen ein bisschen sex oder verliebtseins in frage? seid ihr wirklich so kleinkariert, so wenig selbstbewusst, dass euch so ein tete-a-tete gleich den ganzen beziehungsboden unter den füßen wegziehen muss????
Was bitte danke hat das mit kleinkariert sein oder wenig selbstbewusstsein zu tun?
Da werden die Liebe und Gefühle mit Füßen getreten. "Schatz, wir sind zwar schon jahrzehntelang zusammen und haben viele Höhen und Tiefen miteinander erlebt, aber jetzt hatte ich gerade ein bißchen Sex mit XY. Nicht schlimm, oder etwa doch?"
Es ist schlimm, wenn man von dem Partner, den man liebt und vertraut so hintergangen, belogen und betrogen wird. Mit Liebe spielt man nicht!
Und nicht jede(r) trennt Liebe und Sex. Ich könnte es jedenfalls nicht. Für mich persönlich ist das voneinander untrennbar.
*chen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2009, 22:43   #6
*chen
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 20
Zitat:
Zitat von *chen Beitrag anzeigen
Was bitte danke hat das mit kleinkariert sein oder wenig selbstbewusstsein zu tun?
Da werden die Liebe und Gefühle mit Füßen getreten. "Schatz, wir sind zwar schon jahrzehntelang zusammen und haben viele Höhen und Tiefen miteinander erlebt, aber jetzt hatte ich gerade ein bißchen Sex mit XY. Nicht schlimm, oder etwa doch?"
Es ist schlimm, wenn man von dem Partner, den man liebt und vertraut so hintergangen, belogen und betrogen wird. Mit Liebe spielt man nicht!
Und nicht jede(r) trennt Liebe und Sex. Ich könnte es jedenfalls nicht. Für mich persönlich ist das voneinander untrennbar.
Zitat:
ich kenne das in meinem bekanntenkreis auch zur genüge
Verstehe ich das richtig, Du kennst das nur aus Deinem Bekanntenkreis?
Herzlichen Glückwunsch. Ich habe vor 8 Tagen meinen Mann mit beim Sex mit einer anderen Frau überrascht. Das ist brutal. Es ist leicht zu sagen oder sich vorzunehmen wie man/frau sich in welcher Situation verhalten würde, wenn man nicht direkt betroffen ist.

Zitat:
- da fangen menschen, die 30 jahre lang zusammengelebt haben, ein gemeinsames leben aufgezogen haben, kinder gekriegt haben, firmen gegründet haben, ein haus gebaut haben und was weiß-ich-nicht-alles, plötzlich an, sich wegen eines KÜHLSCHRANKES die köpfe einzuhauen...
Wenn das der Fall ist, geht es doch eigentlich nicht um den KÜHLSCHRANK an sich, sondern um Wut, Hass, Enttäuschung usw.


Gruß von einem derzeit noch tief verletzten
aber sonst sehr selbstbewussten
*chen
*chen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2009, 22:53   #7
cevetta
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 42
Ich glaube, dass niemand wegen ein bisshen Sex oder ein bisschen Verliebt-Seins bestehende Beziehungen in Frage stellt, sondern...dass die Beziehungen wo so etwas passiert vorab getragen sind von unüberwindbaren Problemen und der Kraftaufwand sich zu lösen allein mit Hilfe von Liebe extern funktioniert. solche Dinge passiere häufig wenn ein Partner extrem psychisch krank ist und der andere mit in das Loch hinein gezogen wird-
da laufen zumeist extreme höllische Dramen zuvor ab....

der Partner hat keinen Selbstwert mehr, sich offen zu trennen und sucht die Hilfe von außen von jemandem sich zu lösen....

so oberflächlich ist kaum jemand...Liebe aufzugeben, aber man gibt kranke Beziehungen ohne Liebe auf...wenn man nicht mehr ein noch aus kann...
cevetta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 02:31   #8
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von Redkokos Beitrag anzeigen
Hi,
ich denke nicht das du das "immer" so sehen kannst! Mag sein das der/die eine oder andere Mensch "unreif" erscheinen oder sein mag, aber kennst du die Hintergründe!?
Man schmeißt eine Beziehung nach so vielen Jahren nicht einfach weg (meistens jedenfalls)! Oft liegt ein jahrelanges grübeln/denken hinter einem Menschen und die neue Bekanntschaft oder Liebe ist ein Sprungbrett!? Wenn eine Beziehung funktioniert passiert das eh seltener, was aber wenn es schon Jahre nicht funktioniert und/oder der Kinder wegen ein Leben nebeneinander (nicht miteinander) geführt wird!?
Was, wenn die Liebe und alle Emotionen schon seit Jahren gestorben sind? Was, wenn es "Null" sexuelle Beziehung gibt und ein Partner nur "des guten Friedens Willen" mit dem anderen schläft!?
Was, wenn es jahrelang keine Gefühle mehr gibt!? ...und, und, und.............
Kann man das immer verurteilen?

Ich denke nicht! Bei jeder Beziehung/Ehe steckt eine Vorgeschichte dahinter! Die sollte man erst kennen, um urteilen zu können!

Sicher gibt der/die eine beim ersten Herzflattern (nach jahrelanger Eingefahrenheit) seine Beziehung auf, aber ich denke dies sind die Wenigsten!

Gruß
Redkokos
zustimm!
allerdings ist das was anderes als ich meinte
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 02:36   #9
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von ISFJ Beitrag anzeigen
ich finde, dass Du das etwas sehr einfach siehst. Wie redkokos schon richtiog schreibt hat jede Beziehung und Trennung eine individuelle Vorgeschichte.
Ich spreche hier als einer derjenigen, die "betrogen" worden sind und kann insofern für mich einschätzen, was das bedeutet. Es geht auch nicht um "fremdgehen" oder verliebt sein der Partnerin/des Partners sondern um die Verletzung und vor allem den Vertrauensbruch. Ich habe meiner Frau über 20 Jahre bedingslos vertraut und es war für mich unvorstellbar, dass sie Sex mit einem anderen Kerl hat. Dabei habe ich aber vergessen, dass es passieren kann, dass die Liebe schwächer wird, auch einseitig. Ich habe das leider nicht bemerkt und so kam es sehr unerwartet.
Ich hätte die vielen Jahre nicht weggeschmissen, aber soviel Selbstachtung habe ich schon, dass ich keine Ehe fortführe in der ein anderer Mann eine wesentliche Rolle spielt.
Mit unreif hat das nichts zutun. Eher im Gegenteil.
sehe ich ein bisschen anders.
du hast ihr bedingungslos vertraut. gut. kaum geht sie aber fremd, stellst du im nachhinein bedingungen und machst sie dafür verantwortlich, dass es DIR plötzlich einfällt, nun doch bedingungen zu stellen. ist das nicht unreif?

was ist eigentlich so schlimm daran, wenn deine frau mit nem anderen schläft und sich verliebt?
nach 20 jahren beziehungs-alltag sollte das doch gestattet sein.
du hast schließlich den viel längeren draht als der neue.

sex ist doch nicht alles.
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 02:38   #10
Wusch
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
Zitat:
Zitat von Yamato Beitrag anzeigen
mit seinem Verhalten mir Gegenüber allerdings nicht. Ich muss mich von jemandem der kein Rückgrat hat, nicht wie Dreck behandeln lassen, das hab ich nicht nötig, da leb ich lieber allein.
zustimm
hat aber wenig mit dem thread-thema zu tun, finde ich jedenfalls
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 02:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
seit 6 Jahren bin ich ihm....."hörig"...ich kann nicht mehr! DeepGreenEyes Singles und ihre Sorgen 92 19.05.2009 15:59
Fremdgehen als Dauerzustand?! MG23 Probleme in der Beziehung 195 27.02.2009 15:28
Nach 17 jahren hat sie sich in meinen besten freund verliebt... Spinny1972 Probleme in der Beziehung 9 25.02.2009 12:42
Nach 3 jahren ist Schluss nils8 Probleme nach der Trennung 6 02.10.2007 22:19
Nach 7 Jahren!!! LaOla Flirt-2007 56 24.02.2005 19:04




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:37 Uhr.