Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2009, 12:21   #121
Rudolf B.
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 244
Zitat:
Und das völlige Fehlen eben dieser so absolut wichtigen Triebfeder für eine stabile Liebe (mindestens bei DIR), wird euch das Genick brechen.
du willst damit sagen, dass es in jeder guten ehe nach zwanzig jahren so ist, dass die partner HOCHEROTISCHE, prickelnde momente miteinander teilen .... ehlich gesagt, das glaube ich nicht. ebenso sehe ich den indikator einer stabilen liebe nicht in darin, dass man sich lebenslänglich in wilder gier aufeinander stürzt ... das erinnert mich eher an einen schlechten film als an die realität. sollte es in deinem leben allerdings der fall sein, dann meinen herzlichen glückwunsch dazu, da bist du aber wohl die ausnahme ...
Rudolf B. ist offline  
Alt 28.11.2009, 12:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 28.11.2009, 12:22   #122
Arno_Nyhm
ανώνυμος
 
Registriert seit: 12/2004
Beiträge: 3.340
Rudolf schreibt witzig und intelligent, bedient die gängigen Klischees. Erinnert mich vom Stil her ein wenig an Kehlmann.

Rudolf, du hast einen hohen Unterhaltungswert, aber echt bist du eher nicht.
Arno_Nyhm ist offline  
Alt 28.11.2009, 13:03   #123
Purpleswirl
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Rudolf B. Beitrag anzeigen
du willst damit sagen, dass es in jeder guten ehe nach zwanzig jahren so ist, dass die partner HOCHEROTISCHE, prickelnde momente miteinander teilen .... ehlich gesagt, das glaube ich nicht. ebenso sehe ich den indikator einer stabilen liebe nicht in darin, dass man sich lebenslänglich in wilder gier aufeinander stürzt ... das erinnert mich eher an einen schlechten film als an die realität. sollte es in deinem leben allerdings der fall sein, dann meinen herzlichen glückwunsch dazu, da bist du aber wohl die ausnahme ...
Rudolf, ich denke, dass ziemlich eindeutig ist, was ich damit sage und dass DU es auch ganz genau verstehst, zumal ich durch farbliche Hervorhebung noch besonders darauf hinwies.

Dass du es nicht wahrhaben willst, kann ich verstehen, aber vor der Wahrheit wird dich weder dein demonstrierter Humor noch demonstrierte Verspanntheit bewahren.

Nur vom Verstand her lieben zu wollen, reicht nicht. Es ist HALBherzig.
Man sollte von der Seele und aus dem Gefühl heraus lieben können.
Es sollte ein inneres Bedürfnis sein und Einen treiben, zu lieben.

Dann ist Liebe voll und erfüllend - und nur dann ist sie stabil und sicher.

Natürlich kannst du mit deiner Frau noch den einen oder anderen Disput führen, dich noch x-mal verbiegen, um eine kleine liebevolle sms an deine Frau abzusetzen, aber tatsächlich transportierst du nicht die Energie und Schwingung einer/deiner Liebe.
Ihr könnt auch noch die eine oder andere Bettgeschichte erleben, aber sie wird eben immer unerfüllend, unbefriedigend bleiben (für euch BEIDE) und so ist euer "Lieben wollen" immer durch "Lieben können" bedroht, denn sobald einer von euch wieder eine andre Person lieben kann und geradezu zur Liebe getrieben wird (was nur eine Frage der Gelegenheit sein könnte), ist es auch mit der gedachten Liebe für den ungeliebten Partner vorbei.

Bestes Beispiel dafür dürftest du sogar selbst sein, denn ich würde darauf wetten, dass, würde die Frau, die du aus deiner Seele und treibend liebst, dir die gleiche Liebe entgegenbringen, dann würdest du nichtmal denken wollen, dass du deine Frau liebst.

Ich weiß selbst, wie es sich anfühlt, einen Menschen lieben zu wollen, aber nicht zu können und ich weiß, dass es sich für dich gerade ebenso unbefriedigend, stressig und leer anfühlt, wenn du die "Liebe" zu deiner Frau empfindest - oder besser; nicht empfindest.
Das ist nicht Lust, sondern Last und damit das absolute Gegenteil von Liebe.

Mal ganz davon abgesehen, dass auch menschliches Sein nicht nach dem Zufallsprinzip funktioniert und gewissen Mechanismen folgt, die genetisch/evolutionär angelegt sind. Unsere Psyche funktioniert danach und reagiert auf Fehler oder Störungen in diesen systemischen Abläufen.

So ist es dann auch so, dass eine Liebe auch nur ihre Kraft und Wirkung entwickeln kann, wenn sie energetisch gespeist wird und ohne diese Quelle der Energie und Betankung ansonsten an mangelndem TRIEBstoff verröcheln/ausbrennen wird.

Geändert von Purpleswirl (28.11.2009 um 13:40 Uhr)
Purpleswirl ist offline  
Alt 28.11.2009, 13:31   #124
MADE
abgemeldet
Hallo Rudolf!

Ich hätte gedacht, die Nacht hätte mehr Gefühle bei Dir geweckt.
Es ist tatsächlich so, dass Du eine Sache an Deiner Frau suchen musst, die Dich noch begeistert und ich meine nicht z.B Ihr Organisationstalent sondern etwas was Dich "anmacht". Dann nämlich kannst Du darauf aufbauen. Sowas ist nicht leicht. Liebe oder Gefühle der Verliebtheit kann man nicht erzwingen.
Für mich hört sich das so an: Du willst eine Familie und eine funktionierende, liebevolle Ehe...ob Du es mit Deiner Frau noch haben kannst - schwer zu sagen.
Ich weiss aus eigener Erfahrung (auch 20 Jahre /Freundschaft/Ehe) dass ein Restfeuer da sein muss um es wieder zu entfachten. Alles andere wäre erzwungen und wenns doch gelingt, von nur kurzer Dauer.
Du kommst nicht drum rum, Du musst wissen, ob noch irgendwo etwas Liebe da ist, denn auf Teufel komm raus eine Ehe zu erhalten aus Schuldgefühlen, wegen der Kinder oder aus Bequemlichkeit oder gar Bammel vor der Zukunft macht auf Dauer nicht glücklich.

Ich drück die Daumen!
Gruß. MADE
MADE ist offline  
Alt 28.11.2009, 13:45   #125
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.190
Ich find´s echt blöd, ein harmloses Vorhaben, die eigene Ehe wieder in Schwung zu bringen, so destruktiv zu kommentieren und runterzuziehen! (jetzt kam noch der Beitrag von MADE dazwischen, der war nicht gemeint..)

Wir sind nicht dazu da, jemandem einzureden, das es ja doch nicht klappt und derjenige, der sich hier an uns wendet, eh die falsche Einstellung, die falschen Gefühle und die falsche Taktik hat. Was soll das? Soll er sich besser gleich scheiden lassen? Wir sind hier nur Ratgeber und keine Richter - finde ich jedenfalls.

Hi, Rudolf,
also ich fand die SMS schonmal ganz süß, kann aber natürlich nicht einschätzen, ob es genug ist, um Deiner Frau gute Laune zu vermitteln. Wirst ja sehen, ob sie noch drauf zurückkommt.

Wenn sie nochmal so kommt mit: "Deine Tochter", wenn sie was Negatives macht, dann reagier doch mal!
Es nützt doch nichts, wenn Du es grummelnd zur Kenntis nimmst. Wenn´s Dich ärgert, dann frag, warum sie das tut!
Vielleicht hat sie ja einen bestimmten Grund, so zu sticheln.
Vielleicht ärgert sie sich wirklich über Deine Unaufmerksamkeit in bezug auf die Kinder.
Vielleicht hätte sie heut morgen lieber noch etwas weitergeschlafen, während Du doch sowieso früh aufstehen mußtest. Wär natürlich praktischer gewesen, Du hättest Dich dann auch um die Tochter gekümmert.
Aber das hätte sie natürlich auch einfach mal sagen können.
Trotzdem:
Unterstell ihr nicht gleich, daß sie aus Spaß blöd zu Dir ist, aber sprich sowas an! Auch wenn´s unbequem ist - es schafft langfristig mehr Vertrauen und Nachsicht miteinander, wenn man in der richtigen Weise miteinander redet.
Keiner ist von vornherein böswillig.
Man ist manchmal übertrieben ungeduldig, unangemessen gereizt - kommt vor, hat oft auch Gründe, die mit dem Partner gar nichts zu tun haben.
Jedenfalls hat eigentlich alles immer irgendeinen Grund.

Besser man redet sofort, nachdem jemand was Blödes gesagt hat, und nicht erst, wenn man eine Weile vor sich hingeschmort hat.

Ich freu mich auf Deine Fortsetzung!
LG!
helfi
HelftMir ist offline  
Alt 28.11.2009, 14:16   #126
GiselleDortmund
 
Registriert seit: 04/2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 12.618
Zitat:
Zitat von HelftMir Beitrag anzeigen
Besser man redet sofort, nachdem jemand was Blödes gesagt hat, und nicht erst, wenn man eine Weile vor sich hingeschmort hat.
Tja, das Problem ist nun, das er bisher nie über solche Dinge mit ihr geredet hat. Wieso jetzt so (in ihren Augen) plötzlich?

Dazu gehören auch die Badezimmer- und Küchenaktionen.

Er *MUSS* mit ihr reden. Entweder über seine allgemeine Unzufriedenheit und den Wunsch, etwas zu verändern, oder über den Auslöser aus der Vergangenheit.

Warum ausgerechnet jetzt? Das Unterbewußtsein kann man nicht manipulieren, nur eine gewisse Zeit etwas verdrängen.
Rudolf vermißt immer stärker die Gefühle, die er mit der Affaire hatte, aber er darf sich nicht selbst täuschen.....!!
Die Beziehung zu einer anderen Frau würde sich ebenfalls irgendwann (so sicher wie das Amen in der Kirche) vom knisternden Feuer in eine wärmende Beständigkeit verwandeln, die gespeist werden sollte von *TREUE*, Liebe, Ruhe, Vertrauen, Respekt und einem Miteinander auf Augenhöhe.

In einer so langen Partnerschaft fällt man nicht mehr täglich oder einmal wöchentlich (regelmäßig) übereinander her.

Ich habe meine Beziehung immer mal wieder aufgefrischt, indem wir in einen Pärchenclub gegangen sind. Wir haben aber vorher einen Partnertausch ausgeschlossen.
Jedoch alleine dieses erotische Ambiente, die begehrlichen Blicke der Frauen, die gerne an meiner Stelle gewesen wären und umgekehrt die Fragen anderer Männer, ob sie mal mit mir dürften, hat uns gut getan.
Dort gilt ja die Devise .... Alles kann, nix muß.....! Wir haben uns nur miteinander ausgetobt.
@Rudolf
Würde Deine Frau sich auf so etwas einlassen? Wie gesagt ...... MIT EINEM PARTNERTAUSCH wären weder er noch ich einverstanden gewesen.
GiselleDortmund ist offline  
Alt 28.11.2009, 16:37   #127
Rudolf B.
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 244
ich denke nicht dass es absicht ist, purple, aber deine beiträge ziehen mich immer total runter. ich habe ja nie behauptet dass ich meine frau noch liebe. genau das ist ja das problem. im gegensatz zu dir sehe ich aber dass ich fortschritte mache. kann schon sein, dass ich für meine ex viel stärker empfinden würde wenn die umstände anders wären aber fakt ist, dass ich in der letzten woche kaum noch an sie gedacht habe, was für mich ein gutes zeichen ist.
ich habe gar nciht erwartet, dass ich sofort wieder in liebe zu meiner frau erbrenne sobald wir miteinander im bett sind, das gab es schließlich regelmässig, aber wir hatten ein paar nette situationen diese woche und damit bewege ich mich glaub ich in die richtige richtung. das dauert alles. gespräch gab es tatsächlich noch keines, aber es gab auch keine gute gelegenheit. ich hatte ein schönes abendessen und einen ausflug für dieses wochenende geplant aber die kleine ist krank und damit fällt beides aus. heute arbeitet meine frau und ich hüte die kinder - was für uns beide die ausnahme ist, deshalb sind wir abends besonders erschöpft. aber die gelegenheit wird schon kommen.
helfi, deine beiträge sind hingegen aufbauend und erfrischend und stärken meinen mut, weiterzugehen. danke dafür

ob meine frau swingerclubs mögen würde weiß ich nicht, ich weiß nur dass ich sie in keiner weise reizvoll finde ... und nochmal: der sex ist nicht das problem
Rudolf B. ist offline  
Alt 28.11.2009, 16:54   #128
Purpleswirl
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Rudolf B. Beitrag anzeigen
ich denke nicht dass es absicht ist, purple, aber deine beiträge ziehen mich immer total runter.
Echt?
Und dabei habe ich mir anfänglich doch Mühe gegeben, dir eine Chance einzuräumen und Mut zu machen, was ich persönlich eigentlich schon seit deinem Eröffnungspost nicht wirklich empfinde.

Immerhin reden wir hier von den "schlimmen Folgen eines Doppellebens" (<--- deine Wortwahl).

Tatsächlich hast du nicht nur drei Jahre ein Doppelleben mit der Affaire gelebt, sondern seither und bis jetzt lebst du dieses Doppelleben weiter.
Da ist nichts mit "verjährt" und "alles ganz anders".
Und "sofort" ist lange vorbei.

Emotional bist du nicht bei deiner Frau, was für sich schon schlimm genug wäre und sich kaum durch reine Nettigkeiten ausgleichen ließe.
Du bist zudem emotional gebunden und also gar nicht frei.

Du liebst schon und das ziehmlich treibend - du "liebst sie immernoch" (<--- deine Wortwahl) aus deiner Seele heraus.

Dass dieses Phantom dich nun bereits seit acht Jahren _und davon bereits fünf ohne jegliche Präsenz_ fest in ihren Klauen hält und deine Liebe an sich bindet, ist wahrlich ein "nicht endender Fluch" (<--- deine Wortwahl), dem du nun irgendwie zu entkommen suchst.
("Und die Geister, die ich rief...")

Tja..., wenn das nur so einfach ginge...
Tuts aber nicht, wie du seit fünf Jahren bemerkst.
Oder bist du in den fünf Jahren glücklicher geworden?
Ist deine Beziehung in den fünf Jahren glücklicher geworden?

Du merkst selbst, wie sehr dein bewusstes, verstandesmäßiges "Wollen" an die Grenzen deines unbewussten, gefühlsmäßigen "Können" stößt.

Du willst dieser Tatsache nicht ins Auge sehen.
Das kann ich verstehen.
Aber sagen sollte man sie dir schon dürfen, denn ich halte dich für stark genug, meine Ansichten zu verkraften. (Hast schließlich schon ganz Anderes verkraftet, nicht wahr? )

Geändert von Purpleswirl (28.11.2009 um 17:10 Uhr)
Purpleswirl ist offline  
Alt 28.11.2009, 17:09   #129
GiselleDortmund
 
Registriert seit: 04/2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 12.618
Zitat:
Zitat von Rudolf B. Beitrag anzeigen
ob meine frau swingerclubs mögen würde weiß ich nicht, ich weiß nur dass ich sie in keiner weise reizvoll finde ... und nochmal: der sex ist nicht das problem
Info..... Pärchenclubs sind keine Swingerclubs. Dort ist der Eintritt nur für Pärchen gestattet. Ok, Heiratsurkunde muß nicht vorgezeigt werden.
GiselleDortmund ist offline  
Alt 28.11.2009, 17:15   #130
GiselleDortmund
 
Registriert seit: 04/2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 12.618
Zitat:
Zitat von Purpleswirl Beitrag anzeigen
Dass dieses Phantom dich nun bereits seit acht Jahren _und davon bereits fünf ohne jegliche Präsenz_ fest in ihren Klauen hält und deine Liebe an sich bindet, ist wahrlich ein "nicht endender Fluch" (<--- deine Wortwahl), dem du nun irgendwie zu entkommen suchst.
("Und die Geister, die ich rief...")

Tja..., wenn das nur so einfach ginge...
Tuts aber nicht, wie du seit fünf Jahren bemerkst.
Oder bist du in den fünf Jahren glücklicher geworden?
Ist deine Beziehung in den fünf Jahren glücklicher geworden?

Du merkst selbst, wie sehr dein bewusstes, verstandesmäßiges "Wollen" an die Grenzen deines unbewussten, gefühlsmäßigen "Können" stößt.

Du willst dieser Tatsache nicht ins Auge sehen.
Das kann ich verstehen.
Aber sagen sollte man sie dir schon dürfen, denn ich halte dich für stark genug, meine Ansichten zu verkraften. (Hast schließlich schon ganz Anderes verkraftet, nicht wahr? )
Ganz genauso sehe ich es auch. Ich habe jetzt keine Lust mir die einzelnen Stellen des Threads herauszusuchen in welchen bei mir immer wieder diese Gedanken durch den Kopf gingen. Bis sich in meinen Gedanken aus den einzelnen Puzzelteilen ein *unbewußtes* Gesamtbild zeigt. Er selbst will oder kann es *NOCH* nicht erkennnen.
GiselleDortmund ist offline  
Alt 28.11.2009, 17:15 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die 68er-Bewegung und ihre Folgen Congo Grundsatzdiskussionen 160 09.11.2009 19:36




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:25 Uhr.