Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 12.01.2010, 23:21   #631
EisblumeLouise
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Arno_Nyhm Beitrag anzeigen
Du scheinst unerfahren zu sein.

Das wirst Du nie erfahren...
Weibliche Wesen denken und halten sich zurück, wenn
 
Alt 12.01.2010, 23:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 12.01.2010, 23:22   #632
Arno_Nyhm
ανώνυμος
 
Registriert seit: 12/2004
Beiträge: 3.340
Zitat:
Zitat von EisblumeLouise Beitrag anzeigen
Das wirst Du nie erfahren...
Weibliche Wesen denken und halten sich zurück, wenn
Na dann .....

Gute Nacht.
Arno_Nyhm ist offline  
Alt 12.01.2010, 23:23   #633
EisblumeLouise
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Wünsch Dir schöne Träume - von hübschen Frauen (Männer willst Du ja nicht)

Gute Nacht
 
Alt 13.01.2010, 06:49   #634
GreatBallsofFire
Ein Buch über Nerds!!
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Hoch den Rock, rein den Stock!
Beiträge: 11.530
Zitat:
Zitat von EisblumeLouise Beitrag anzeigen
Eine kleine Warnung an Dich - so kann man als "Mann" nach 20 Jahren Ehe enden - aber den Hafen der Ehe wirst Du wohl nie ansteuern - ein Glück für die Frau, die Dich nicht heiraten muss
Du müsstest die Meinige sein! Du würdest mir besonders gut schmecken. Dann wärst ganz schnell Deine freche Migräne los, und wieder der Zucker in meinem Tee.

Geändert von GreatBallsofFire (13.01.2010 um 06:56 Uhr)
GreatBallsofFire ist offline  
Alt 13.01.2010, 08:25   #635
Rudolf B.
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 244
fällt mir ja echt schwer, euer geturtel zu unterbrechen und zum thema zurückzukommen

in dem buch über das hier nun schon so viel geschrieben und das ich immer noch nciht fertig gelesen habe steht: die eigenschaften, die mich an meinen nähsten mitmenschen am meisten stören, stören mich an denen nur, weil sie mich eigentlich an mir selber stören und ich mich nicht damit beschäftigen möchte. kann damit jemand was anfangen?

ein beispiel hab ich auch: was zwischen meiner frau und mir am häufigsten zu konflikten führte ist, dass sie mir vorschriften macht. das ist weit gefasst, trifft es aber. das konnte ich schon als kind nicht haben, habe es durch viel mühe erreicht, im job sehr sehr zu reduzieren und mag es auch sonst nicht. wenn ich es genau hinterfrage bin ich aber schon jemand, der gern anderen sagt, was sie zu machen haben und seine eigene meinung sehr stark vertritt. das buch könnte schon recht haben. die frage ist: was nützt mir diese erkenntnis? ist jemand schon weiter und kann mich aufklären?
Rudolf B. ist offline  
Alt 13.01.2010, 08:30   #636
Dr. Grey
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 17.105
Guten Morgen!

Ich möchte mal kurz ersuchen, den Smalltalk hier zu unterlassen.

Weiters möchte ich dich, Louise, bitten, einen eigenen Thread für dein Problem zu eröffnen.

Das driftet hier inzwischen viel zu sehr von Rudolfs Thema ab. Danke!
Dr. Grey ist offline  
Alt 13.01.2010, 11:19   #637
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.190
Hi, Rudolf!

Ja, da ist was dran. Ich hab auch oft erlebt, daß Menschen da am allerempfindlichsten reagieren, wo sie sich die ganze Zeit schon (eigentlich) über sich selbst ärgern. Dann reagieren sie leicht so, als wenn dieser Vorwurf/Hinweis völlig fehl am Platze und von meiner Seite eine Unverschämtheit wäre. Dabei wissen sie insgeheim, daß es genau das ist, was leider stimmt.

Aber, um mich konkreter auf Deinen Fall zu beziehen:
Keiner hat es gern, wenn man ihm Vorschriften macht.
Vielleicht fehlt es Deiner Frau da auch etwas an Taktgefühl. Man kann sich schließlich auch auf nettere, bzw. überzeugendere Weise durchsetzen.
Wenn Du z.B. wirklich überzeugt davon wärst, Deine Frau braucht ernsthaft Deine Hilfe, würdest Du diese sicher mit einem besseren Gefühl leisten als wenn sie Dir in erzieherischem Tonfall sagt, was Du zu tun hast.
Du willst ja verstehen und nicht einfach bloß Befehle befolgen - oder?

Wenn Du eine ihrer Anweisungen nicht einsiehst, dann lohnt es sich vielleicht, sich anhand dieses Beispiels mal auseinanderzusetzen und durchzudiskutieren, was da passiert.
Woran liegt die Mißstimmung?
Ist es ihre Art, wie sie Dir etwas vorschreiben will? Oder ist es, weil Du die Notwendigkeit nicht einsiehst?
Ist es auf ihrer Seite mehr das Gefühl, keine Unterstützung zu bekommen, oder geht es ihr wirklich um diese eine Sache?
Oder ist es, weil Ihr verschiedene Prioritäten setzt?
(Ich vermute mal letzteres)

Ich bin früher mit meinem Freund oft so richtig aneinandergerasselt. Er schnappte einfach ein und ging auf Abstand. Dann ging es uns beiden schlecht, und es folgte eine quälende Redepause.

Als er feststellte, daß mein Ärger nicht einfach so verraucht, sondern die Beziehung erst weitergeht, wenn der Konflikt geklärt ist, wurde er redebereiter.
Dabei stellte er dann auch fest, daß es gar nicht so schlimm ist, mit mir zu reden, und daß unsere Meinungen gar nicht so weit auseinandergehen, wie es zuerst aussieht.
Und ich wiederum stellte fest, daß er in Wirklichkeit viel mehr unter Mißstimmung leidet als ich, obwohl er anfangs immer erstmal großmäulig tut.

Inzwischen ist da viel mehr Vertrauen. Früher hatte ich manchmal das Gefühl, mit dem Mann könne ich nicht reden.
Und er wollte deswegen anfangs nicht reden, weil er Angst vor Vorwürfen und Machtkämpfen hatte. (Hat er zwar nicht direkt gesagt, aber ich hab´s deutlich gemerkt.)
Jetzt hat er rausgekriegt, daß ich meistens nachvollziehbare Gründe habe, mich soundso zu verhalten, und daß ich aber genauso zuhöre, wie es auf seiner Seite aussieht. Und das Wichtigste: - daß es mir nie darum geht, einen Rechtsstreit zu führen, sondern darum, das Mißverständnis aufzuklären.

Man ärgert sich ja über das, was man nicht versteht.

Wenn Du Dich wirklich für Deine Frau interessierst, dann versuch rauszufinden, warum sie zickig wird! Zickigkeit ist meist bloß eine Überreaktion. Irgendein Ärger hat sich angestaut und wird auf die Weise rausgelassen - natürlich an falscher Stelle. Und so kommt das Mißverständnis zustande.
Du denkst, sie bezieht sich bloß auf die eine Kleinigkeit und findest ihre Gereiztheit natürlich demensprechend übertrieben. Dabei handelt es sich in Wirklichkeit um eine Aneinanderreihung von tausend Kleinigkeiten, die sie - jede für sich genommen - eigentlich nicht schlimm gefunden hätte...

Oh, jetzt werd ich wieder lang...
Schönen Tag erstmal!
LG,
helfi
HelftMir ist offline  
Alt 13.01.2010, 17:54   #638
Rudolf B.
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 244
danke für deinen beitrag, helfi

es geht inzwischen gar nciht mehr darum zu verstehen, warum meine frau wie reagiert oder sich verhält. das muster hab ich geblickt und wir kommen gut zurecht. mich würde nur interessieren, was ich mit dem wissen anfange, dass das was mich an ihr stört eigentlich eigenschaften sind, die mich scheinbar an mir selber stören, obwohl ich sie subjektiv an mir selbst als gar nicht störend empfinde .... etwas an mir verändern, womit ich nie ein problem hatte, nur um das unterbewusstsein zu besänftigen???
Rudolf B. ist offline  
Alt 13.01.2010, 18:15   #639
sunnybird
Member
 
Registriert seit: 12/2007
Beiträge: 150
Ich würde diese ganze (pseudo-)psychologische Aussage erstmal in Frage stellen.

Ich bezweifle, dass das bei allen Eigenschaften, die uns bei anderen stören, wirklich so ist. Mir fallen da allein spontan einige ein, die mich an anderen gewaltig stören können, aber garantiert nichts mit meinem eigenen Verhalten zu tun haben. Zum Teil stören sie mich ja auch gerade deswegen: Weil sie eben mir selbst fremd sind.

Du kannst diese Dinge ja mal bei dir abklopfen, ob es da vielleicht einzelne Sachen gibt, die zutreffen, aber verallgemeinern würde ich das auf keinen Fall.
sunnybird ist offline  
Alt 13.01.2010, 18:45   #640
Rudolf B.
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 244
gebe dir recht, ist mir heute auch schon aufgefallen. beispielsweise packt mich wilde ablehnung, wann immer ich jemanden treffe, der umständlich ist. das macht mich sofort aggressiv. trifft nicht auf meine frau zu (nur ein bisschen ), ich könnte es auch nicht aushalten. diesen wesenszug finde ich bei mir in keiner weise. andererseits muss es ja einen grund haben, warum mich gerade das so aufregt. und dieser grund muss ja wieder in meiner persönlichkeit zu finden sein (wo sonst).
Rudolf B. ist offline  
Alt 13.01.2010, 18:45 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die 68er-Bewegung und ihre Folgen Congo Grundsatzdiskussionen 160 09.11.2009 19:36




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:36 Uhr.