Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Fremdgegangen, was nun?. Du bist in einer Beziehung und hast eine Affäre? Du bist heimliche/r Geliebte/r und wartest schon zu lange auf eine Entscheidung? Du befürchtest, daß dein/e Partner/in fremdgeht? Hier kannst du deinen Kummer loswerden. Bitte beachtet, dass es hier um ein persönliches Problem geht, bei dem Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Die Teilnahme an der Diskussion sollte mit Rücksicht auf die Gefühle des Beitragserstellers erfolgen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 13.01.2010, 19:12   #641
sunnybird
Member
 
Registriert seit: 12/2007
Beiträge: 150
Klar, das wohl schon.
Aber der Grund ist bei sowas einfach, denke ich, dass es einem selbst eben fremd ist, man selber ganz anders ist.
sunnybird ist offline  
Alt 13.01.2010, 19:12 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 13.01.2010, 19:35   #642
Arno_Nyhm
ανώνυμος
 
Registriert seit: 12/2004
Beiträge: 3.340
Zitat:
Zitat von Dr. Grey Beitrag anzeigen
Ich möchte mal kurz ersuchen, den Smalltalk hier zu unterlassen.
Ich wusste, dass du das sagen würdest.

Ok ok, sorry Frau Doktor, aber manchmal passierts halt .....
Arno_Nyhm ist offline  
Alt 13.01.2010, 21:06   #643
EisblumeLouise
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von GreatBallsofFire Beitrag anzeigen
Du müsstest die Meinige sein! Du würdest mir besonders gut schmecken. Dann wärst ganz schnell Deine freche Migräne los, und wieder der Zucker in meinem Tee.
Was bin ich froh, nicht die Deine zu sein - ich danke der ganzen Welt dafür
Übrigens, wer sagt, dass ich eine freche Migräne habe - kommt immer auf den richtigen Mann an - der bist Du zum Glück nicht
Zuckersüß bin ich natürlich - nur nicht in Deinem Tee
 
Alt 13.01.2010, 21:10   #644
EisblumeLouise
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
[QUOTE=Dr. Grey;3087956]Guten Morgen!

Ich möchte mal kurz ersuchen, den Smalltalk hier zu unterlassen.

Sorry, werde mich bessern und es unterlassen
 
Alt 14.01.2010, 13:55   #645
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Zitat:
Zitat von Rudolf B. Beitrag anzeigen
fällt mir ja echt schwer, euer geturtel zu unterbrechen und zum thema zurückzukommen

in dem buch über das hier nun schon so viel geschrieben und das ich immer noch nciht fertig gelesen habe steht: die eigenschaften, die mich an meinen nähsten mitmenschen am meisten stören, stören mich an denen nur, weil sie mich eigentlich an mir selber stören und ich mich nicht damit beschäftigen möchte. kann damit jemand was anfangen?

ein beispiel hab ich auch: was zwischen meiner frau und mir am häufigsten zu konflikten führte ist, dass sie mir vorschriften macht. das ist weit gefasst, trifft es aber. das konnte ich schon als kind nicht haben, habe es durch viel mühe erreicht, im job sehr sehr zu reduzieren und mag es auch sonst nicht. wenn ich es genau hinterfrage bin ich aber schon jemand, der gern anderen sagt, was sie zu machen haben und seine eigene meinung sehr stark vertritt. das buch könnte schon recht haben. die frage ist: was nützt mir diese erkenntnis? ist jemand schon weiter und kann mich aufklären?
genau...und am meisten ärgern einen "Unsitten" anderer, die man gerade so im Griff hat oder gerade abgelegt hat....

denk mal an die "Bin gerade Nichtraucher geworden", "hab gerade den richtigen Glauben gefunden", "Neuvegetarier, beim Anblick einer Wurstscheibe dsa ganze Tierelend empört ausbreiten".....usw...

Diese "Unsitten" konfrontieren einen mit sich selbst, und da man ja lieber dahin schaut, wo man toll ist anstatt auf die eigenen Schwächen, wehrt man das ab....anstatt es freundlich zu belächeln und Grenzen zu setzen wo es stört

ich kann zum Beispiel Rechthaberei und Ungeduld gar nicht leiden....bei anderen
leonora ist offline  
Alt 14.01.2010, 14:55   #646
EisblumeLouise
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Danke - nicht mehr nötig. Es gibt noch mehr im Leben als diese Affäre - vor allem, da er es mit der Wahrheit nicht so genau nahm - was er sich geleistet hat war extrem - ich jedenfalls, würde dies nicht erfinden, weil das Thema zu ernst war - er weiß, was ich meine.

Das Leben geht weiter - es gibt noch mehr nette Männer auf dieser Erde, die es nicht nötig haben Mitleid zu erregen und einiges zu erfinden.

Das ist aber Rudolfs Thread und deshalb halte ich mich hier künftig raus.
Außer, wenn ich Rudolf kleine Tipps zum Alltag geben kann

Geändert von Dr. Grey (14.01.2010 um 16:22 Uhr)
 
Alt 14.01.2010, 14:58   #647
EisblumeLouise
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
@ Rudolf
Habe Dein Buch heute bekommen und werde abends anfangen einen kleinen Teil zu lesen - gibt es sogar für Beziehungskrisen - sollten wir uns evtl. auch noch kaufen
 
Alt 18.01.2010, 17:47   #648
r.u.m.b.i
Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 6.623
Zitat:
Zitat von Rudolf B. Beitrag anzeigen
diesen wesenszug finde ich bei mir in keiner weise.
Nanana, nicht so dein Licht unter den Scheffel stellen.

Ich bin überzeugt jeder findet alle Wesenszüge in sich. Man unterdrückt nur die einen und 'lebt' die anderen, weil letztere besser zum Selbstbild passen. Da Situationen in der realen Welt komplex (wenn nicht gar chaotisch) und Charakterbeschreibungen wie 'umständlich' sehr einfach und abstrakt sind, gibt es meist keine eindeutig 'un-umständliche' Reaktion um auf reale Situationen zu reagieren.

Du versuchst um deines Selbstbilds Willen vermutlich möglichst un-umständlich zu sein, hier und da gelingt es dir nicht (ich erinnere nochmal : die plöde pöse Realität), und das ärgert dich. Schon haben wir den umständlichen Rudolf der seine eigenen 'Schwächen' nach außen projeziert. Voila.
r.u.m.b.i ist offline  
Alt 20.01.2010, 07:29   #649
Rudolf B.
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2008
Beiträge: 244
ich versuche nicht "un-umständlich" zu sein, ich bin es einfach. ich denke nicht, dass man alles was man an anderen nicht mag so erklären kann, aber für einiges trifft es bestimmt zu und ich finde den ansatz interessant.

hier ein kurzes update:

ich bin ganz allgemein zufrieden georden, die rastlose suche nach dem glück hat mich mir selber näher gebracht, was eine gute erfahrung ist. ich gehe anders an viele sachen ran, vieles, das mich früher gestört hat sehe ich nun gelassener. die stimmung ist deutlich besser geworden, tendenz weiter steigend.
es gibt noch immer einiges, das mich an meiner frau stört, aber es ist mir gelungen, sie als person von ihren angewohnheiten und taten zu trennen. so ist es viel leichter, denn ich kann sie als mensch mögen und trotzdem ihnr macken nervig finden. das führt dazu, dass ich mich nicht über sie selbst ärgere, sondern nur über einzelheiten. klingt banal? macht aber einen großen unterschied. natürlich gelingt mir das noch nicht zu hundert prozent und ab und zu falle ich in alte muster zurück und werde ärgerlich und ungerecht, aber es gelingt immer besser.

das eigentlich neue ist aber folgendes. in meiner familie gab es einen notfall, der mich zwang, das letzte wochenende in meine heimatstadt zurückzufahren, allein. das ist an sich nichts ungewöhnliches, ich bin geschäftlich öfter mal allein unterwegs und bin auch gern mal eine weile allein. diesmal war es anders. sicher auch bedingt durch die neue situation für meine familie (wir werden bis auf weiteres den sohn meines bruders bei uns aufnehmen) aber nicht allein deshalb konnte ich mich abends nicht entscheiden, schlafen zu gehen. ich fand allerlei vorwände für mich selbst, noch dieses und jenes zu machen, nur um nicht allein einschlafen zu müssen. ich stellte (selbst überrascht davon) fest, dass meine frau mir fehlte. sicher, es gab gerade jetzt eine menge zu besprechen, aber das war nicht der einzige grund. ich lag schließlich - weit nach mitternacht - im bett und fühlte mich allein. zwar schlief ich dann doch ein, wachte aber morgens um fünf wieder auf und hatte wieder dieses unangenehme "sie ist nicht da" gefühl. noch vor ein paar monaten war ich davon überzeugt, dass ich sie nicht vermissen würde, wenn sie mal für mehrere wochen weg wäre, jetzt kamen mir zwei nächte lang vor. seltsame geschichte. ich weiß, dass sie ihr handy nachts in ihrer handtasche hat, es also nicht hören kann (wollte sie ja nicht wecken, schließlich war wochenende). morgens um halb sechs entschied ich, ihr eine sms zu schreiben. ich wusste gar nicht was, und das ergebnis war auch sehr banal, aber sie würde so doch erfahren, dass ich an sie gedacht hatte. eine minute später kam eine sms von ihr zurück. sie hatte das handy mit ins schlafzimmer genommen "falls was ist" und ich hatte sie geweckt. und so schickten wir mitten in der nacht sms hin und her. nicht viele, und auch nicht so herzlich, wie mir gerade zumute war, wir sind in diesen dingen doch sehr aus der übung, aber immerhin...
Rudolf B. ist offline  
Alt 20.01.2010, 10:06   #650
GreatBallsofFire
Ein Buch über Nerds!!
 
Registriert seit: 01/2007
Ort: Hoch den Rock, rein den Stock!
Beiträge: 11.530
Es freut mich , das Du nun wieder glücklicher bist, Rudolf.

Und das hast Du letztenendes durch reine Kopfarbeit geschafft, also ohne das Deine Frau oder Du selbst sich verändern mussten.
GreatBallsofFire ist offline  
Alt 20.01.2010, 10:06 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die 68er-Bewegung und ihre Folgen Congo Grundsatzdiskussionen 160 09.11.2009 19:36




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:09 Uhr.