Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Gesundheitsfragen (https://www.lovetalk.de/gesundheitsfragen/)
-   -   Findet ihr, ich bin gut trainiert? (https://www.lovetalk.de/gesundheitsfragen/108203-findet-ihr-ich-bin-gut-trainiert.html)

maskolo 14.11.2010 09:39

Zitat:

Zitat von Valentino (Beitrag 3577021)
Das hört sich nicht danach an, dass Du hier ernsthafte Hilfestellungen erhalten willst.

Sagen wir so: Es las sich nicht danach, als wolltest du ernsthaft eine geben ;).

Also, jetzt mal ernsthaft. Natürlich weiß ich, dass zur Ausstrahlung deutlich mehr gehört. Ich habe mich viel mit nonverbaler Kommunikation im privaten und beruflichen Umfeld befasst, schon alleine, weil das zu meinem Job dazugehört. Daher ist mir natürlich klar, dass man nicht von Körperbau auf Sympathie schließen kann. Das wollte ich auch nie.
Was ich hier wollte, ist eine ganz steinzeitliche und nicht kommunikationspsychologische Körperbetrachtung. Ich weiß, wie ich als Gesamtpaket auf andere wirke (im echten Leben, mir ist klar, dass ich hier offiziell verkackt habe) und wie ich die Wirkung beeinflussen kann. Und wie gesagt, mir ist klar, dass bei dieser Beeinflussung der Körperbau beinahe nicht zählt.

Edit: Also, wie ich im täglichen Leben rumlaufe: Tagsüber mit dunklem Anzug, hellem Hemd, passender Krawatte und Brille. In meiner Freizeit mit Jeans, Poloshirt und Brille ;).

Valentino 14.11.2010 09:49

Zitat:

Zitat von maskolo (Beitrag 3577024)
Also, wie ich im täglichen Leben rumlaufe: Tagsüber mit dunklem Anzug, hellem Hemd, passender Krawatte und Brille. In meiner Freizeit mit Jeans, Poloshirt und Brille ;).

Dann ist der Trainingszustand Deines Körpers während dieser Zeit nicht relevant.

Du förderst allerdings mit körperlicher Tätigkeit Deinen Wohlfühlfaktor, allerdings unabhängig vom Aussehen. Allein schon die Bewegung, der Sport verschafft Dir ein besseres Körpergefühl.

Die Ausstrahlung ist ein Resultat aus Deiner Persönlichkeit. Dein Aussehen spielt dabei kaum eine Rolle - siehe Danny DeVito.

maskolo 14.11.2010 09:53

Zitat:

Zitat von Valentino (Beitrag 3577040)
Dann ist der Trainingszustand Deines Körpers während dieser Zeit nicht relevant.

Du förderst allerdings mit körperlicher Tätigkeit Deinen Wohlfühlfaktor, allerdings unabhängig vom Aussehen. Allein schon die Bewegung, der Sport verschafft Dir ein besseres Körpergefühl.

Die Ausstrahlung ist ein Resultat aus Deiner Persönlichkeit. Dein Aussehen spielt dabei kaum eine Rolle - siehe Danny DeVito.

Vielen Dank für eine ernsthafte Antwort :). Und ja - ich stimme dir voll und ganz zu.

Ich denke, ich bin mit dem Thread einfach in der falschen Community gelandet. Ich brauche keine Lebenshilfe oder Coaching oder Bestätigung, dass ich auch ohne Körper was Wert bin. Das weiß ich alles.

Ich wollte nur einen primitiven, unreflektierten Kommentar zu meinem Körperzustand haben. Ganz ohne "der macht im täglichen Leben keinen Unterschied". Das weiß ich.

misterwah 14.11.2010 10:00

Zitat:

Zitat von Sisyphos08 (Beitrag 3576895)
also man sieht schon, dass er trainiert hat.. allerdings so, als ob er 2 Wochen lang 20 Liegestütze täglich gemacht hat..
das meine ich ganz nüchtern.

Ich mag es auch nicht, wenn jemand nur wegen dem Aussehen trainiert. Ich habe zwar auch einen recht durchtrainierten Körper aber mir ging es da nie darum, wie das auf andere bzw. auf Frauen wirken könnte.
Finde den Gedanken nicht so ansprechend, mehrere Stunden wöchentlich soviel Schweiß zu verlieren, nur um für eine andere Person "attraktiver" zu werden. ..ist zwar ein toller Nebeneffekt aber wenn es nur das sein soll ?..

Vor allem, weil da Training, im Gegensatz zu anderen Sportarten, nicht gerade Spass macht.

Das Photo des TE ist auch ziemlich ungeeignet. In dieser "BB-Pose" sieht man eigentlich gar nix ausser ein riesen Bizeps, falls vorhanden. Und an alle, welche hier draufhauen: Natürlich sind das keine Riesenmukkis, aber der Begriff "trainiert" ist weitläufig. Ich schätze den TE auf ca. 20, und nimmt man zehn beliebige 20 jährige, so sehen bestimmt zwei Drittel schlechter aus.

no-woman-likes-me 14.11.2010 10:06

Zitat:

Zitat von misterwah (Beitrag 3577053)
Vor allem, weil da Training, im Gegensatz zu anderen Sportarten, nicht gerade Spass macht.

Also ich finde es geil, nach schweren Kniebeugen am Boden zu liegen (vor Erschöpfung) und ein paar Minuten bis zum nächsten Satz da zu verweilen, wenn der Muskeln nach dem Training voll mit Blut ist und wenn das Training endlich vorbei ist. Dieses Gefühl danach, ist aber geil.
Was ich weniger mag, ist der Lifestyle, der dazu gehört mit der Ernährung usw. Oft ist es nämlich nicht leicht, sich das Zeug reinzustopfen.

maskolo 14.11.2010 10:14

So langsam wird's interessanter hier :).
@no-woman-likes-me: Ganz genau. Leider passt bei mir die Ernährung (-->Menge) einfach noch nciht besonders gut, bin aber dran. Zum nächsten Sommer wird noch was gehen.

no-woman-likes-me 14.11.2010 10:24

Zitat:

Zitat von maskolo (Beitrag 3577060)
So langsam wird's interessanter hier :).
@no-woman-likes-me: Ganz genau. Leider passt bei mir die Ernährung (-->Menge) einfach noch nciht besonders gut, bin aber dran. Zum nächsten Sommer wird noch was gehen.

Ich auch nicht, stopfe zuviel "Dreck" in mich rein, hautpsache genug EW und Kaloiren. Darum bin ich auch recht speckig. Aber ist nicht so tragisch, im Frühjahr kommt eine Diät und dann mal schauen, was noch da ist.
Nimm mal dein Gewicht mal 24 und an diese Kolorienmenge kannst du dich grob halten. Eiweiß solltest du 1,5-2 gramm pro Kg Körpergewicht essen. Sonst brauchst nichts.
Training halt kurz und hart, 3 mal die Woche. Und lass bei deinem stand die Finger von Isos oder Geräten und und vertrau auf freie Gewichte (lass dir aber eine saubere Technik zeigen).

Langweiler 14.11.2010 10:52

Antwort: nein.

Sisyphos08 14.11.2010 11:29

Zitat:

Zitat von misterwah (Beitrag 3577053)
Vor allem, weil da Training, im Gegensatz zu anderen Sportarten, nicht gerade Spass macht.

Jein. Das kommt auf das Trainingslevel an, finde ich. Als Beginner macht es schon super Laune, v.a., weil schnell Erfolge zu sehen sind. ...

Zitat:

Zitat von no-woman-likes-me (Beitrag 3577057)
Was ich weniger mag, ist der Lifestyle, der dazu gehört mit der Ernährung usw. Oft ist es nämlich nicht leicht, sich das Zeug reinzustopfen.

...irgendwann kommt dann nämlich ein gewisses Trainingsniveau, wo es m.E.n. unverhältnismäßig ist. Da muss man quasi den ganzen Tagesablauf danach strukturieren.
Dieses "Zeug, zum reinstopfen" ist aber nicht verkehrt, solange es legal erhältliche "Nahrungsergänzungsmittel" sind. Ätzender finde ich es, wenn ich darauf achten muss, ob mein Körper jetzt zum Zeitpunkt A nach einem Trainingsintervall B mit den Muskelgruppen C nun Nahrung D braucht und was ich jetzt essen muss, um zum Zeitpunkft E die Muskelgruppen C mit ausreichend Nahrung F versorgen zu können..

Zitat:

Zitat von maskolo (Beitrag 3577045)
Vielen Dank für eine ernsthafte Antwort :). (...)
Ich wollte nur einen primitiven, unreflektierten Kommentar zu meinem Körperzustand haben. Ganz ohne "der macht im täglichen Leben keinen Unterschied". Das weiß ich.

Also scheinbar scheinst du ja nicht auf den Kopf gefallen zu sein, daher habe ich mal zwei direkte Fragen: Wie lange und "wie" trainierst du denn bereits und hast du dich nicht selber im Spiegel gesehen ?
Das klingt jetzt vermutlich sehr gemein, aber auf mich wirkte das wie diese komischen Leute bei DSDS, Supertalent oder sonstwas, die eigentlich keine Begabung (für diese Shows zumindest) haben aber ernsthaft daran glauben, es wäre so.

maskolo 14.11.2010 11:53

Zitat:

Zitat von Sisyphos08 (Beitrag 3577130)
Jein. Das kommt auf das Trainingslevel an, finde ich. Als Beginner macht es schon super Laune, v.a., weil schnell Erfolge zu sehen sind. ...



...irgendwann kommt dann nämlich ein gewisses Trainingsniveau, wo es m.E.n. unverhältnismäßig ist. Da muss man quasi den ganzen Tagesablauf danach strukturieren.
Dieses "Zeug, zum reinstopfen" ist aber nicht verkehrt, solange es legal erhältliche "Nahrungsergänzungsmittel" sind. Ätzender finde ich es, wenn ich darauf achten muss, ob mein Körper jetzt zum Zeitpunkt A nach einem Trainingsintervall B mit den Muskelgruppen C nun Nahrung D braucht und was ich jetzt essen muss, um zum Zeitpunkft E die Muskelgruppen C mit ausreichend Nahrung F versorgen zu können..


Also scheinbar scheinst du ja nicht auf den Kopf gefallen zu sein, daher habe ich mal zwei direkte Fragen: Wie lange und "wie" trainierst du denn bereits und hast du dich nicht selber im Spiegel gesehen ?
Das klingt jetzt vermutlich sehr gemein, aber auf mich wirkte das wie diese komischen Leute bei DSDS, Supertalent oder sonstwas, die eigentlich keine Begabung (für diese Shows zumindest) haben aber ernsthaft daran glauben, es wäre so.

Wie lange: Rund anderthalb Jahre, davon aber nur ein dreiviertel Jahr "ernsthaft" und erst seit sehr kurzer Zeit mit auch nur annähernd genügender Ernährung. Mein vergleichsweiser schwacher Stand relativiert sich möglicherweise durch meine Vorgeschichte als vor zwei Jahren noch deutlich Untergewichtiger mit sichtbaren Rippen und 2/3 des Armumfanges von jetzt.

Wenn du in deiner Analogie Begabung=Körperform setzt, mag das so sein. In den Spiegel sehe ich natürlich ab und zu. Im Vergleich zu den meisten meiner Freunde und Bekannten bin ich nunmal verhältnismäßig gut trainiert, im Vergleich zu 2/3 der Fitnessstudiobesucher verhältnismäßig schlecht.
Das sind nun beides keine repräsentativen Mengen zum Vergleich. Daher hier die Frage in der Hoffnung, eine breitere Stichprobe und somit eine bessere Abbildung der Grundgesamtheit zu erreichen :). D.h. ein Bild darüber zu kriegen, wie ich im Vergleich zur breiteren (nicht i.S.v. Körperform) Gesellschaft aussehe.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:35 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.