Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Gesundheitsfragen. Das neue Gesundheitsforum im Lovetalk. An dieser Stelle sollen sich die Beiträge ausschließlich um das Thema Gesundheit und deren Aufklärung drehen. Fragen können gestellt und beantwortet werden, aber bitte nicht vergessen, hier sind keine Ärzte am Werk. Im Krankheitsfall solltet ihr immer die Meinung eines Arztes einholen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.11.2012, 12:04   #21
Nachtlicht
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2010
Beiträge: 1.530
leonora,
Danke für Deinen Beitrag und den Tip mit dem psychosozialen Dienst (heisst wohl korrekt "Sozialpsychiatrischer Dienst" ) Vielleicht werde ich da mal anrufen.

Ehrlich gesagt, ich habe keinen Nerv, selbst hinzufahren und mir wieder das desorientierte und aggressive Verhalten anzutun. Wenn man mit ihm über seine Vergesslichkeit reden will und auch vorsictig versucht, ihn mal zu einem Arztbesuch zu überzeugen, reagiert er immer total ablehnend. Er hat sich in seinem Leben schon immer für den Größten gehalten, und er tut es auch heute noch. Bei dem Telefonat letztens sagte er auch wieder, er wäre kerngesund. Naja, als ich ihn das letzte Mal gesehen habe (vor 3 Jahren), sah er nicht einmal aus, als wäre er gesund.
Aber er sieht die Notwendigkeit von Arztbesuchen nicht oder will sie nicht sehen. Dagegen kommt man kaum an.


Zitat:
...allem seinen Lauf zu lassen, bis der andere offensichtlich nicht mehr kann...
Darauf wird es wohl hinaus laufen.
Nachtlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2012, 12:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Nachtlicht, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 05.11.2012, 12:41   #22
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Naja, als ich ihn das letzte Mal gesehen habe (vor 3 Jahren)
vor 3 Jahren ?????


Dass Euer Vater schon immer ein komischer Kauz gewesen ist, mag ja alles so stimmen - aber hattest DU ihn trotzdem gern?

Wenn es da noch Geschwister gibt (die vielleicht sogar einen besseren Draht zum Vater haben?), dann solltest Du Dich mit denen darüber austauschen, was zu tun ist - das KANN NICHT alleine in DEINEM Ermessen liegen, was dem Vater gut tut oder was nicht ! Und schon gleich gar nicht mit einer laienhaften ''Ferndiagnose''

Und wer sich eh nicht um die Familie kümmert braucht auch jetzt nicht zu tun als ob er sich Sorgen macht - oder? Wen willst Du damit beruhigen? Dich? Dein Gewissen?

Das brauchst Du nicht. Schicke Vater per Post liebe Grüße, damit er sich an Dich erinnert - erwarte NICHTS vom Vater, denn, wenn er tatsächlich krank ist, dann kannst DU ohnehin nichts tun - außer ihn als Vater in Ehren zu halten.

Aber bitte - mache Dir nicht vor, dass gerade DU nun die EINZIGE seist, die ihn ''retten'' müsste - Ihr seid eine FAMILIE - da gibt es in so einem Fall keine Alleingänge ...

oder wollt ihr den Vater in Stücke reißen, nur damit jeder seinen eigenen Kopf in dieser Sache durchsetzen kann?

Tut mir leid - aber ich musste jetzt einmal das los werden - ich hoffe, dass MIR von MEINEN Kindern so etwas nicht bevorstehen mag !
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2012, 12:47   #23
gefallener stern
... nachtstern ...
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ... lost in space ...
Beiträge: 7.293
warum fühlst du dich auf einmal verantwortlich?

wenn deine geschwister sich die letzten jahre näher mit ihm
beschäftigt haben, werden sie das wesentlich besser
einschätzen können, als du?

warum setzt du dich nicht erstmal mit ihnen in verbindung?
gefallener stern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2012, 23:03   #24
Nachtlicht
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2010
Beiträge: 1.530
Meine Schwester lebt in ihrer eigenen Welt und hält meinen Vater - genauso wie er sich selbst - NICHT für krank. Dass es aber so ist und das ganze im Zweifel eher schlimmer als besser wird, davon will sie nichts wissen. Sie steckt den Kopf in den Sand.

Mein Bruder sieht das ganze genauso wie ich, aber ich glaube, das ist ihm alles relativ egal.

Im übrigen habe ich selbst nie behauptet, dass ich das ganze (plötzlich) als meine (alleinige) Aufgabe sehe. Und auch nicht, dass ich plötzlich in große Sorge verfalle. Ich schreib hier nur lediglich nicht mein ganzes Leben rein...

Was soll ich meinen Geschwistern jetzt sagen, wenn ich sie anrufe? Dass er für ein Telefonanruf "normal" war und es das wohl schon wieder gewesen ist? Was glaubt Ihr, was die sagen? Nichts.

Und was sollen die vielen Fragezeichen hier?
Zitat:
vor 3 Jahren ?????
Ich war noch viel länger nicht mehr in meinem Elternhaus oder meiner Heimatstadt. So ist das Leben.
Nachtlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2012, 17:39   #25
binford6100
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Dohoim
Beiträge: 4.920
Ich denke hier sollte das Thema auch die Demenz des Vaters von Nachtlicht sein und nicht das Verhältnis von Nachtlicht zu ihrem Vater. Ja, jeder hat nur einen Vater, aber es ist auch jedem selber überlassen wie er das Verhältnis zu seinem Vater gestaltet (andersrum übrigens genauso). Nachtlicht hat ganz klar geschrieben hat dass sie keine Änderung wünscht. Das sollte respektiert werden. Ich denke sie hat sich dazu schon mehr Gedanken gemacht als wir hier.
binford6100 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2012, 00:01   #26
gabimaus
abgemeldet
das Thema Demenz kann hier nicht zum Thema gemacht werden, da es sich bisher nur um eine vage VERMUTUNG der TE handelt.

Da könnte ja jeder daher kommen - z.B. der Nachbar - und behaupten , ''der Vater Nachtlicht hat Demenz, holt den mal ab!''

Es wäre wohl das Mindeste, erstmal vorort sich persönlich ein Bild zu machen.

Oder mit dem Gesundheitsamt oder Sozialpsychiatrischen Dienst zu telefonieren, dort die Beobachtungen zu schildern, um sich kundig zu machen, über die weiteren Schritte.

Wir hier im Forum können das jedenfalls nicht leisten, ohne uns womöglich auch noch strafbar zu machen, schlimmstenfalls.

Einen Menschen für ''unzurechnungsfähig'' zu erklären, ist schließlich kein Kavaliersdelikt!
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2012, 01:51   #27
Nachtlicht
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2010
Beiträge: 1.530
Auch, wenn es keine medizinische Diagnose gibt, ist es nicht nur eine reine Vermutung. Und wenn ich als Tochter das sage, ist es sehr wohl etwas anderes, als wenn ein Nachbar das behaupten würde.

Das ganze geht jetzt schon seit über 5 Jahren so. Selbst meine Mutter hat zu Lebzeiten noch mehrmals gesagt "Dein Vater vergisst alles". Natürlich gibt es klare Anhaltspunkte. Merkmale, Vorfälle und Begebenheiten, die sehr eindeutig sind.
Noch einmal: Nur, weil ich hier nicht jede Kleinigkeit reinschreibe, heisst das nicht, dass es nicht stattgefunden hat. Was glauben einige hier eigentlich: Dass hier jeder Autor alles über sich preis gibt? Leute, wir sind hier in einem Internetforum. Da kann man ALLES rein schreiben oder auch NICHTS. Wer das heute noch nicht verstanden hat, sollte noch einmal den Medienunterricht in der Schule besuchen... Aber das nur nebenbei.

Die Frage, OB mein Vater dement ist, stellt sich kaum noch ernsthaft. Es ist lediglich offen, welche Unterart hier auftritt: Alzheimer z.B., oder vielleicht noch ähnlich gelagerte Erkrankungen. Aber ganz ehrlich - für das Miteinander ist es eigentlich völlig egal, was er GENAU hat. Die Auswirkungen sind im Grunde alle dieselben...

Meine Mutter war auch schwerkrank. Sie wurde zwar von Ärzten untersucht, und genügend Leute wussten davon, aber darüber geredet hat niemand. Warum? Weil Sie selbst es total verweigert hat.
Nicht jeder Kranke will Hilfe. Nicht jeder Kranke will hören, dass er krank ist. Nicht jeder Kranke ist offen für klare Worte, nicht für einfühlsame Worte, nicht für die Worte von Ärzten. Da wird selbst eine MÖGLICHE HEILUNG verdrängt und sogar von den Kranken selbst absolut nichts für eine Besserung getan.
Dann kann man als Angehöriger im Internet ein paar seriöse Artikel nachlesen, die Symptome vergleichen, und sich seine Vermutungen meinetwegen noch von einem Arzt bestätigen lassen - und man weiß, dass dies der Anfang vom Ende ist. Bevor meine Mutter starb, wusste ich, vielleicht als einzige aus der Familie, dass sie nur noch zwei Jahre hat. Sie hatte dann drei. Ziemlich dicht dran an meiner Laien-Prognose - dafür, dass sie noch 25 hätte haben können...
Und warum? Weil sie sich allem verweigert hat.

Bei meinem Vater läuft jetzt exakt dasselbe Schema ab.

Geändert von Nachtlicht (07.11.2012 um 01:57 Uhr)
Nachtlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2012, 02:16   #28
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Bei meinem Vater läuft jetzt exakt dasselbe Schema ab.
Wie kannst Du das denn wissen, wenn Du lediglich ab und zu am Telefon mit dem Vater zu Reden versuchst?

Wie alt ist der denn überhaupt? 60, 70 oder gar schon 80?

Wenn wir hier schon spekulieren sollen, dann würde ICH nämlich meinen, dass, wenn er jenseits der 70 ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Demenz ziemlich groß, bei beschriebenem Verhalten.

Ist er hingegen gerade mal um die 60, könnte zuviel Alkohol auch seine Wirkungen zeigen.

Darüberhinaus könnte ich mir gut vorstellen, dass auch er ziemlich vergrämt ist, da sich niemand für IHN interessiert.

Selbst Demenz betrifft nunmal die gesamte Familie - genau, wie Altersstarrsinn auch.


OT
Liebe Nachtlicht,

wenn ich mich daneben benommen haben sollte in meinem Ton Dir gegenüber, so bitte ich Dich um Entschuldigung. Ich will Dich nicht ärgern, muss allerdings auch darauf achten, meine Emotionen unter Kontrolle zu halten, was ich hiermit versuchen will.


lieben Gruß
Gabi
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2012, 05:39   #29
Mrs.AD
Monita
 
Registriert seit: 07/2011
Beiträge: 4.126
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Oder mit dem Gesundheitsamt oder Sozialpsychiatrischen Dienst zu telefonieren, dort die Beobachtungen zu schildern, um sich kundig zu machen, über die weiteren Schritte.
Die nächsten Schritte dürften dann sein, das ein Arzt sich vor Ort ein Bild macht und ggbf., wenn Gefahr in Verzug besteht, die Einweisung in eine Psychiatrie erfolgt oder eben in ein Altenheim. Je nach Allgemeinzustand.
Dann wird eben ein gesetzlicher Betreuer beantragt, wenn die Kinder nicht in der Lage sind und/oder diese große Verantwortung nicht übernehmen wollen.
Mrs.AD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2012, 20:19   #30
Nachtlicht
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2010
Beiträge: 1.530
Bei meinem Vater läuft jetzt exakt dasselbe Schema ab.

Zitat:
Wie kannst Du das denn wissen, wenn Du lediglich ab und zu am Telefon mit dem Vater zu Reden versuchst?

Weil das (generelle) Verhalten von meinem Vater nicht erst seit ein paar Monaten oder seid den letzten 5 Jahren so ist, sondern schon immer. Selbst bei uns Kindern wurde Krankheiten kaum mal eine größere Bedeutung beigemessen. Krankheiten sind in unserer Familie traditionell nichts, womit man sich lange aufhält. Auch nicht emotional.
Und immerhin kenne ich meinen Vater seid fast 40 Jahren, da reicht mir u.U. EIN Anruf, um zu wissen, was los ist...
Abgesehen davon ist der Kontakt erst in den letzten Jahren so gering geworden, die Krankheit hat sich aber schon länger vorher bemerkbar gemacht.

Zitat:
Die nächsten Schritte dürften dann sein, das ein Arzt sich vor Ort ein Bild macht und ggbf., wenn Gefahr in Verzug besteht
So etwas ähnliches haben wir schon vor längerer Zeit versucht (Stichwort Fahrtüchtigkeit), hat aber nix gebracht. So lange wie man niemanden tot fährt, interessiert sich behörden-/polizeiseitig eher niemand für dieses Thema. Haben wir auch schon bei anderen alten Leuten in der weiteren Familie erlebt, die z.B. Unfälle gebaut haben und nur knapp niemanden überfahren haben...
Nachtlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2012, 20:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Nachtlicht, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:03 Uhr.