Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Gesundheitsfragen. Das neue Gesundheitsforum im Lovetalk. An dieser Stelle sollen sich die Beiträge ausschließlich um das Thema Gesundheit und deren Aufklärung drehen. Fragen können gestellt und beantwortet werden, aber bitte nicht vergessen, hier sind keine Ärzte am Werk. Im Krankheitsfall solltet ihr immer die Meinung eines Arztes einholen.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 30.03.2016, 17:38   #1
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Cholesterien, Blutdruck

Hallo

Mich interessiert hier einiges zur Volkskrankheit Nr. 1

An erhöhten Cholesterinwerten leide ich schon seit 15 Jahren. Doch bis vor kurzem sagten die Ärzte immer, das es nicht so schlimm ist. Der Qotient zwischen HDL und LDL passt, ich brauche hier wirklich nichts tun und mir keine Sorgen machen. Doch bei der letzten Untersuchung, die vor drei Monaten war, passte nicht nur der Gesamtwert nicht, auch der Quotient aus HDL und LDL stimmt nicht mehr. Zusätzlich kam noch das Blutdruck Problem dazu. Seit Ende Dezember habe ich jedes mal über 140:90.

Soweit zu der Ausgangslage. Ich hatte auch schon vor zwei Monaten eine Ernährungsberatung, meine Ernährung stellte ich vor drei Monaten um. Mein BMI war schon damals "nur" 22,1. Seit dem habe ich durch die Ernährungsumstellung 2 kg abgenommen. (esse am Abend nichts mehr, dadurch waren auch Chips, gesalzene Pop Corn, gesalzene Erdnüsse, Wurst, Käse weggefallen)

Was habe ich noch umgestellt außer am Abend nichts mehr zu essen:

In der Früh konsequent einen Apfel und einen Teelöffel Bärlauchpulver, 3 mal die Woche Fisch. Milch hatte ich schon sowieso seit über 10 Jahren auf Leicht umgestellt, auch keine Butter, sondern Magarine.

Seit drei Wochen mache ich die Knoblauch Zitronen Kur. (geht noch drei Wochen, dann 4 Monate Pause bevor ich sie wieder beginne) Und ich trinke jetzt viel grünen Tee. Davor war es hauptsächlich Wasser.

Das ich derzeit frischen Bärlauch esse, wie heute gemachten Bärlauchspinat ist keine Umstellung, das mache ich jedes Jahr um die Zeit. Generell esse ich auch würde ich sagen gesund und betreibe auch Sport.

Ich esse seit gestern Morgens, nach dem Apfel eine Banane weil sie Blutdruck senken soll und seit heute einen Esslöffel Leinöl. Das halte ich auch Konsequent durch. (einige Ausnahmen wird es sicherlich geben, Feiern oder Urlaub zum Beispiel)

Trotz der Umstellung, ist der Blutdruck leider noch nicht gesunken. Cholesterien weiß ich nicht, wurde noch nicht gemessen.

Mir macht der Hohe Blutdruck schon sorgen. Mein Vater hatte ein schwaches Herz und auch einmal einen kleinen Schlaganfall. auch wenn bei mir im Moment noch alles in Ordnung ist.

Und nun zu meiner Frage:

Ich habe die letzten Tage sehr viel im Internet gesuft wegen Nahrungsergänzung. Das der Blutdruck in den drei Monaten nicht sank, hat mich schon etwas fertig gemacht.

Hat jemand persönlich oder im direkten Umfeld (nicht über 3 Ecken), Erfahrungen mit Nahrungssergänzungsmitteln bezüglich Cholesterien und Blutdruck gemacht? Nach langen Recherchen denke ich an Q10, Arginin mit Folsäure, B6 und B12. Q10 auch desshalb weil es gegen Parkinson wirken soll und mein Vater im Alter Parkinson bekam.

Mich interessieren hier aber keine Allgemeinen Aussagen, ich surfte im Internet selbst genug. Persönliche erfahrungen oder Erfahrungen von direkten Bekannten würden mich interessieren. Verwenden sie ein Nahrungsergänzungsmittel? Welches? Erfolgreich oder nicht erfolgreich? Angeblich sollen ja in D und A, von den 35-65 jährigen, 55% an Bluthochdruck leiden.

Generell stehe ich zu Nahrungsergänzungsmitteln nicht negativ weil mein Vater ärztlich verordnet und von der Krankenkasse bezahlt, 30 Jahre lang ein Pulver zu sich genommen hat, das man als Alleinnahrung verwenden konnte (alle Vitamine die man so benötigt). Ihm war es nämlich aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sich ausgewogen zu ernähren. Und mein Vater wurde trotz oder wegen 30 Jahre Nahrungsergänzungsmittel, 87 Jahre alt.

Über Erfahrungen würde ich mich freuen. Danke
ist ist offline  
Alt 30.03.2016, 17:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 30.03.2016, 17:43   #2
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.505
Zu Nahrungsergänzungsmitteln kann ich nicht sagen, was du hören möchtest, weil ich sie für Quatsch halte.

Was mir aber in deinem Bericht fehlt und mir wichtig erscheint, ist der Verzicht auf zusätzliches Kochsalz.

Die in Brot etc.pp. enthaltene Menge ist mehr als ausreichend, eine zusätzliche Zufuhr unnötig/schädlich.

Mir bzw. meinen medizinischen Daten jedenfalls tut dieser Verzicht gut.
PIcasso1989 ist offline  
Alt 30.03.2016, 18:02   #3
ist
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Danke für die Antwort. Das mit dem Salz habe ich gelesen

Bis jetzt habe ich nur die großen Brocken abgestellt. Also Chips, gesalzenes Popcorn, gesalzene Erdnüsse, Salzstangerl. Wurst und Käse 90% reduziert.

Beim Mittagessen auf Salz zu verzichten ist noch eine große Hürde für mich. Oder die Probleme sind noch zu gering

Nach der Salzreduktion, wie lange hat es bei Dir gedauert bis der Blutdruck sank?
ist ist offline  
Alt 30.03.2016, 18:19   #4
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.505
Lange - vielleicht ein Jahr.
Exakt kann ich das natürlich nicht zuordnen, aus Gründen, die dir bekannt sind: man ändert ja nie nur einen Parameter. Aber irgendwann dachte ich "ok, scheint dir gut zu tun."
Das noch präziser sagen zu wollen wäre unehrlich.
Bei uns gibts aber grundsätzlich keinerlei "Fremdsalz", mit Ausnahme auf den Ostereiern.
(also z.B. auch Reis oder Nudeln werden ohne Salz gekocht).
PIcasso1989 ist offline  
Alt 30.03.2016, 20:03   #5
ist
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Danke. Dann habe ich noch Hoffnung.

Auf den Eiern gibt es wiederum bei mir kein Salz. Aber sonst schon. Bis jetzt zumindest.

Das man immer mehrere Parameter verändert stimmt. Auch bei mir. Mit dem am Abend nichts mehr essen, geht es mir ebenfalls besser. Das hätte ich mir nicht gedacht. Aber letztendlich fallen damit praktisch nur ungesunde Speisen weg. Denn gesundes hatte ich am Abend praktisch nie gegessen.
ist ist offline  
Alt 30.03.2016, 20:29   #6
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.505
Rauchen? Ist ein erheblicher Blutdruck-Faktor.

P.S: Auch wenn du selber googlen kannst, solche Grundsatz-Überlegungen sind dir schon -auch mit aktuellen Werten- bekannt?
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-28210126.html

Geändert von PIcasso1989 (30.03.2016 um 20:35 Uhr)
PIcasso1989 ist offline  
Alt 30.03.2016, 22:05   #7
Someguy
Someguysson
 
Registriert seit: 03/2000
Beiträge: 13.808
ist, vielleicht habe ich es überlesen,aber isst du ausser Wurst sonst noch Fleisch bzw. andere Fleischprodukte?

Ich habe dank komplettem Fleischverzicht innerhalb von ca. 6 Monaten meinen Blutdruck senken können, ein Familienmitglied senkte dank dem Umstieg auf fleischlose Ernährung seine Cholesterinwerte.
Someguy ist offline  
Alt 31.03.2016, 05:21   #8
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.981
Bevor Du mit irgendwelchen Nahrungsergänzungsmittel hantierst, empfehle ich regelmäßig eine Mischung aus Kraft- und Ausdauersport. Das senkt den Blutdruck in aller Regel erfolgreich. Diesbezüglich ist es relevant, die sportliche Belastung mit einem Arzt abzusprechen, um Überanstrengung (vor allem anfangs) zu vermeiden.

Geändert von Damien Thorn (31.03.2016 um 08:12 Uhr)
Damien Thorn ist offline  
Alt 31.03.2016, 08:02   #9
Lynxx
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: chersonesus cimbrica
Beiträge: 1.830
Hallo ist,

bezüglich der Nahrungsergänzung solltest Du zuvor erstmal Deinen Bedarf
abklären. Heißt, großes Blutbild machen und die Werte feststellen lassen.
Nicht nur einmal, sondern wiederholt, wenn Du Deine Ernährung/Ergänzung
entsprechend umgestellt hast.
Natürlich ist es besser, Nährstoffe über die Nahrung aufzunehmen, es ist
aber nicht immer möglich, wie man am Beispiel B12 gut erkennen kann.
Es kommt in den wenigsten Lebensmitteln vor und wird von vielen Menschen
nicht über den Darm aufgenommen. Ein Mangel kann sich aber eklatant auf
die Gedächtnisleistung z.B. auswirken.
Mir fiel das auf:

Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Das der Blutdruck in den drei Monaten nicht sank, hat mich schon etwas fertig gemacht.
Erinnert mich an einen Kollegen, der sich nach der ersten Feststellung
ein Messgerät gekauft und alle halbe Stunde im Büro gemessen hat.
In seiner Dauerpanik und Aufregung vor jeder Messung hat er den Druck
künstlich angehoben.

Also, erstmal Piano und die Ursachen in Ruhe ergründen.

Wie sieht´s denn bei Dir berufsmäßig aus?
Denn das:

Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Angeblich sollen ja in D und A, von den 35-65 jährigen, 55% an Bluthochdruck leiden.
...ist hausgemachte Kacke unserer Hoch-, Weit- und ImmermehrDRUCKgesellschaft.
Ausgeglichenheit, innere Ruhe, "sich NICHT unter HOCHDRUCK setzen lassen"
ist meist schon die halbe Miete. Sport und ausgewogene, gesunde Ernährung
tut ihr Übriges.

Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Generell stehe ich zu Nahrungsergänzungsmitteln nicht negativ weil mein Vater ärztlich verordnet und von der Krankenkasse bezahlt, 30 Jahre lang ein Pulver zu sich genommen hat, das man als Alleinnahrung verwenden konnte (alle Vitamine die man so benötigt).
Der Markt an Nahrungsergänzungsmitteln ist eine riesige Goldgrube,
es gibt gute, hochdosierte Mittel, die rein pflanzlichen Ursprungs
sind, aber z.B. in D nicht direkt vertrieben werden dürfen, weil die
Pharmalobby ihren Daumen drauf hält. Ist ja auch viel lukrativer
Medikamente an kranke Patienten zu verschachern, als den Ursachen
im Keim zu begegnen.

Was frei auf dem Markt erhätlich ist, wird meist chemisch hergestellt
und so schwach dosiert, dass man dort wieder nur Müll zu sich nimmt.

Also, Ursachen auf den Grund gehen, Ausgewogenheit von Nahrung,
Bewegung und innerer Haltung herstellen ist m.E. das A & O.
Lynxx ist offline  
Alt 31.03.2016, 16:04   #10
ist
Special Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Rauchen? Ist ein erheblicher Blutdruck-Faktor.
Nein, habe noch nicht einmal probiert in meinem Leben. Kein Raucher und auch kein trinker. (vielleicht 3 lt Wein im ganzen Jahr). Dafür Sport, viel Fisch, Obst Gemüse und wenig Fleisch, tierische Produkte.
ist ist offline  
Alt 31.03.2016, 16:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:01 Uhr.