Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.11.2011, 20:19   #191
isa73
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2010
Ort: Heute
Beiträge: 1.508
Zitat:
Zitat von Valentinae Beitrag anzeigen
Isa, du vergleichst Äpfel mit Birnen. Sag mir, wie soll man dich als Diskussionspartnerin ernst nehmen, wenn du Pornos mit Drogen vergleichst?

Du wirfst hier zwei verschiedene Dinge in einen Topf und verwendest dies als Totschlagargument.
Pornokonsumenten sind Süchtige, die nicht wissen was sie tun, wenn ein Mann behauptet er wäre nicht süchtig, ist genau das ein Symptom seiner Sucht.

Ganz ehrlich, du hältst dich zwar für besonders schlau und besonders reflektiert, aber bei diesem Thema bist du ziemlich engstirnig und kennst nur eine Wahrheit.
Was mich wundert, denn immerhin bist du es, die mit einem in deinen Augen Süchtigen, Kranken und Gestörten zusammenlebt.
Da frage ich mich, was Du Dir raus nimmst genau das zu bemängeln, was Du hier mit mir oder anderen,die nicht Deine Meinung vertreten, tust.
Du kennst doch auch nur eine Wahrheit,nämlich Deine.
Ich kann Dir das nur zurückgeben.

Obwohl es Unterschiede gibt zwischen Stofflichen und nicht Stofflichen Süchten,können auch Süchte wie Spielsucht oder Sexsucht oder aber auch Pornosucht zu erheblichen Problemen führen.
Wenn der Vergleich mit der Drogensucht für Dich hinkt, ist es Dein Problem.
Ich wollte nur eine leicht verständliche Parallele darstellen, mit eben jenem Beispiel.

Außerdem schrieb ich:
das ob jemand Süchtig ist, nur jeder für sich entscheiden kann.
Diagnosen habe ich hier keine gestellt.

Mein Umgang mit Störungen,Krankheit oder Sucht ist, wie schon vorher beschrieben, eine Bewusste Auseinandersetzung, welche auch nicht davor zurückscheut in eigene weniger positive Bereiche zu blicken.
Insofern ist es natürlich, dass ich Menschen, die mit mir eine Beziehung eingehen(oder eine Grundsatz Diskussion führen), auch mit meiner Wahrnehmung behellige.

Und meine Definition von Krankheit,Störungen oder Sucht sind sicherlich in einem höheren Toleranzbereich angesiedelt, als es mir bei Dir,durch Deine Aussagen,zu sein scheint.
Ich werte es nicht ganz so negativ, wie Du es anscheinend tust.

Denn, dass Menschen ins Ungleichgewicht geraten, Abweichungen gehen, ist für mich selbstverständlich und die Norm für die meisten Menschen, hingegen ein Zustand des völligen Gleichgewichts(Einklang/Zufriedenheit/Gesundheit) harte Arbeit ist und sehr selten vorkommt.
Das ist Schade, dass nicht mehr Menschen bereit sind etwas mehr Mühe darin zu investieren, Liebevollere und Umgänglichere Menschen zu werden.
Das was uns gegeben wurde zu achten und zu pflegen.
Ein Ziel haben, außerhalb des Eingeengten und Engstirnigen kleinen Bereichs des Eigenen Vergnügens.
isa73 ist offline  
Alt 12.11.2011, 20:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 12.11.2011, 20:27   #192
alice.in.wonderland
Senior Member
 
Registriert seit: 07/2010
Beiträge: 608
Zitat:
Zitat von Paradigma Beitrag anzeigen
... weil sie beiden insgeheim aufeinander stehen, und das zu einer echten Liebes-Szene wird.
Und auf einmal ist der "gleiche" Sex einfach wunderschön - auch zum zusehen. Da zeigt sich dieser Unterscheid zwischen dem rein mechanischen "Bumsvorgang" und dem, was Sex eigentlich sein sollte - und das ich (und vielleicht auch manche andere Frau?) unheimlich erregend fand.
Bin deiner Meinung! Ein Film wird in meinen Augen erst erregend wenn echte Leidenschaft oder Emotion dabei ist.
alice.in.wonderland ist offline  
Alt 12.11.2011, 20:53   #193
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
[...]

Geändert von Sam Hayne (12.11.2011 um 22:54 Uhr)
Sam Hayne ist offline  
Alt 12.11.2011, 23:29   #194
Valentinae
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 436
Zitat:
Zitat von isa73 Beitrag anzeigen
Da frage ich mich, was Du Dir raus nimmst genau das zu bemängeln, was Du hier mit mir oder anderen,die nicht Deine Meinung vertreten, tust.
Du kennst doch auch nur eine Wahrheit,nämlich Deine.
Ich kann Dir das nur zurückgeben.
Nein Isa, im Gegesatz zu dir werfe ich nicht mit Pauschalurteilen um mich und zwar: "Alle die das gucken, tun dies öfter, sind süchtig, krank und gestört."

Du kennst überhaupt keine Abstufungen, es gibt nur schwarz oder weiß in deiner Welt. Im Gegensatz zu dir bestreite ich nämlich nicht, dass es Menschen gibt bei denen der Pornkonsum aus den Fugen gerät, was ich aber bestreite sind deine Pauschalierungen zu dem Thema.

Zitat:
Obwohl es Unterschiede gibt zwischen Stofflichen und nicht Stofflichen Süchten,können auch Süchte wie Spielsucht oder Sexsucht oder aber auch Pornosucht zu erheblichen Problemen führen.
Wenn der Vergleich mit der Drogensucht für Dich hinkt, ist es Dein Problem.
Ich wollte nur eine leicht verständliche Parallele darstellen, mit eben jenem Beispiel.
Pornosucht kann zu Problemen führen, ja. Bestreitet ja auch keiner. Aber Pornokonsum ansich macht noch keinen Süchtigen.
Wenn du alles aus der Welt schaffen möchtest was süchtig machen könnte, dann viel Spass.
Und ja in meiner Welt besteht ein himmelweiter Unterschied zwischen Drogen und zwei Menschen, die in einem Film Sex haben.
Welche Abstufungen es da auch immer geben mag, aber da müsste man weiter ins Deatil gehen.

Zitat:
Außerdem schrieb ich:
das ob jemand Süchtig ist, nur jeder für sich entscheiden kann.
Diagnosen habe ich hier keine gestellt.
Ne, aber du unterstellst es trotzdem jedem, denn einen Pornokonsum in Maßen scheint es für dich ja nicht zu geben, das hast du mehrmals in dieser Diskussion betont:

Zitat:
Mal Pornos schauen kenne ich nicht.
Was soll das heißen?
1mal im Monat?
Alle Jahre wieder?
Es gibt für dich also nur entweder oder und das lässt mich darauf schließen, dass du wohl mit deinem Mann solche Erfahrungen machst, denn ich denke nicht, dass du den den Pornokonsum so vieler anderer Männer kennst, als dass du beurteilen könntest, ob sie "mal" einen schauen oder andauernd.


Zitat:
Mein Umgang mit Störungen,Krankheit oder Sucht ist, wie schon vorher beschrieben, eine Bewusste Auseinandersetzung, welche auch nicht davor zurückscheut in eigene weniger positive Bereiche zu blicken.
Insofern ist es natürlich, dass ich Menschen, die mit mir eine Beziehung eingehen(oder eine Grundsatz Diskussion führen), auch mit meiner Wahrnehmung behellige.
Kommt dir denn gar nicht in Sinn, dass es Privatsache deines Partners ist, wenn er sich einen Porno ansieht? Was stört dich denn so daran? Wäre es ein Porno in dem er ihr andauernd sagt, wie sehr er sie liebt und wie wunderschön sie nicht ist, wo zwei Liebende eben Sex haben, würde es dich dann auch stören? Bist du ganz sicher, dass es nur das Lieblose an Pornos ist, was dich stört?

Zitat:
Und meine Definition von Krankheit,Störungen oder Sucht sind sicherlich in einem höheren Toleranzbereich angesiedelt, als es mir bei Dir,durch Deine Aussagen,zu sein scheint.
Ich werte es nicht ganz so negativ, wie Du es anscheinend tust.
Selbst wenn du es nicht negativ deutest, will nicht jeder von dir so bezeichnet werden.

Zitat:
Denn, dass Menschen ins Ungleichgewicht geraten, Abweichungen gehen, ist für mich selbstverständlich und die Norm für die meisten Menschen, hingegen ein Zustand des völligen Gleichgewichts(Einklang/Zufriedenheit/Gesundheit) harte Arbeit ist und sehr selten vorkommt.
Das ist Schade, dass nicht mehr Menschen bereit sind etwas mehr Mühe darin zu investieren, Liebevollere und Umgänglichere Menschen zu werden.
Das was uns gegeben wurde zu achten und zu pflegen.
Ein Ziel haben, außerhalb des Eingeengten und Engstirnigen kleinen Bereichs des Eigenen Vergnügens.
Es ist dein (!) Ungleichgewicht, andere Menschen fühlen sich ganz wohl so und brauchen eigentlich keine Isa, die ihnen sagt was Gut und was Böse ist. Und wie du im anderen aktuellen Thread zu dem Thema lesen kannst bin ich wahrlich kein Fan der "versexten" Gesellschaft, aber übertreiben muss man es dann auch nicht, dass nicht mal mehr erwachsene Menschen ein Filmchen sehen dürfen, weil das ja zu Lieblosigkeit führt.

Das du so denkst, zeigt mir, dass du wohl schlechte Erfahrungen gemacht hast und das tut mir auch leid.
Valentinae ist offline  
Alt 13.11.2011, 09:41   #195
isa73
Platin Member
 
Registriert seit: 10/2010
Ort: Heute
Beiträge: 1.508
Zitat:
Zitat von Valentinae Beitrag anzeigen
Nein Isa, im Gegesatz zu dir werfe ich nicht mit Pauschalurteilen um mich ...
...
Es ist dein (!) Ungleichgewicht, andere Menschen fühlen sich ganz wohl so und brauchen eigentlich keine Isa, die ihnen sagt was Gut und was Böse ist....

Das du so denkst, zeigt mir, dass du wohl schlechte Erfahrungen gemacht hast und das tut mir auch leid.
Ach komm, die brauchen auch keine Valentinae, die ihnen sagt was Gut und Böse ist...
Lasse mir doch meine Meinung...ohne Deine Pauschalisierung, ich oder Andere hätten irgendwelche Probleme mit den Männern, nur weil sie Pornokonsum nicht so unkritisch und undifferenziert betrachten wie Du.

Bisher habe ich noch keinen eindeutigen Hinweis in diesem Thread bekommen(außer das Extrembeispiel Bizeps), was MAL Porno schauen denn nun konkret für die jeweiligen "MAL-Konsumenten" bedeutet.Wie oft schauen sie wirklich?
Stattdessen nur schwammige Verweise auf Nichts.

Es gibt sicherlich Unterschiede in der Qualität der Filme,den Inhalt der Filme, der Produktion von Filmen und der Konsumenten und deren Konsumverhalten.

Aber hier wird nur behauptet wie toll und normal Pornos sind, und das alle ihr Konsumverhalten wundervoll im Griff haben.

Jemand, der da nachfragt, sich nicht abspeisen lässt mit Aussagen wie: "Weil es Geil macht...und dazugehört." ist schnell die Spaßbremse und muss sich dann noch Probleme mit Sexualität oder Beziehung unterstellen lassen.

Tja,wir können uns ewig einen Schlagabtausch liefern...oder einfach hinnehmen, dass Menschen sehr unterschiedlich sind...oder beides.

Na dann viel Spaß dabei.
isa73 ist offline  
Alt 13.11.2011, 10:52   #196
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
Wann hat man sein Konsumverhalten nicht mehr im Griff?
Sam Hayne ist offline  
Alt 13.11.2011, 11:10   #197
toppolino
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: Norden Bayerns
Beiträge: 731
@talamaur: du bist wenigstens ehrlich und das ist gut so.

@sam: wir sind lebewesen die sich über paarung fortpflanzen? Porno hat mit Paarung im eigentlichen sinne nix t zu tun. Welche Tiere schauen sich beim paaren zu? Die paaren sich immer selbst wenn paarungszeit ist. Also wenn wir schon beim Thema paarung sind...

@alice: klar soll mein Partenr im Moment des Zusammenlebens der geilste sein und umgekehrt, denn: wieso hab ich ihn dann sonst? Zum bierkisten runterschleppen, dass er irgendwas technisches für mich erledigt??? Äh das kann ich mir alles kaufen und nen geilen callboy auch. Und ausßerdem ist ein zweckgemeinschaftsdenken sowieso menschenverachtend.Also SOLLTE mein Partner zumindest in dem Moment der geilste für mich sein. Sonst kann ich nämlich für mich allein bleiben und muss mich nicht rechtfertigen, warum ich heute wieder mal keine lust zu kochen habe...

@polyanne: Auch wenn es hier alle so tolerant schreiben: welcher Mensch denkt nicht darüber nach, wenn der SEx im RL leidet und der Pornokonsum gleich bleibt doer steigt. Einfach ignorieren?

@valentinae: Du schreibst zwar hier so tolerant, dass dich dein Freund trotzdem "liebt" auch mit kleinen Brüsten. Aber in wirklichkeit gehts dir schon an die Nieren, wenn er ne dralle Frau im Schwimmbad sieht, wo du genau wießt, diese würde ihn coll und ganz befreidigen, was du nie kannst. Besonders wenn du seine lüsternen Blicke siehst. Dir wird es sicher an die Nieren gehen. Weil jeder möchte seinen partner voll und ganz zufriedenstellen. Du wirst es immer als schmach für dich sehen, das nicht zu können. Das wirst du sicher ind einem nächsten Beitrag dementieren und sagen: Neein. Mein Partner reduziert mich nicht auf Möpse. Du wirst das niemals hier zugeben.
Aber dein partner wird immer auf der suche sein, nach der Idealfrau. Die vielleicht so ist wie du- aber MIT großen Möpsen. und dann bist du schneller weg als du denkst. Das habe ich leider im Bekanntenkreis schon erlebt- und das ist keine Lüge. 12 Jahre waren die zusammen, dann hat der besagte Mann scheinbar seine Traumfrau gefunden.

Ich handhabe das mit den zetteln. Das ist für mich eine Kompensation. Ich mag es nicht, er weiß das, er komsumiert weiterm, "versteckt" das Zeug vielleicht. ich finde es beim putzen (verarschen lass ich mich nicht) und kommentiere es. ER kann sich ja trennen, wenn es ihm zu viel wird. Aber das macht er dann doch nicht. Aber steht ihm frei. Mir macht das nichts. Er geht nicht mal im geringsten auf meine anliegen ein, o.k. machen wir es eben so. Ich habe psychologisch den längeren Hebel. Da werden wieder viele hier aufschreien, wenn sie das lesen.

Nur zu! Ein bisschen Provokation ist doch pfeffer für ein Diskussionsforum!!
toppolino ist offline  
Alt 13.11.2011, 11:41   #198
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
Zitat:
Zitat von toppolino Beitrag anzeigen
@sam: wir sind lebewesen die sich über paarung fortpflanzen? Porno hat mit Paarung im eigentlichen sinne nix t zu tun.
Eh? Weil das Weibchen hinterher nicht schwanger ist?

Zitat:
Welche Tiere schauen sich beim paaren zu? Die paaren sich immer selbst wenn paarungszeit ist. Also wenn wir schon beim Thema paarung sind...
Der Mensch paart sich ja auch noch selbst.
Komischer Gedankensprung...
Sind das Deine Bedenken? Dass Du ohne Mann bleibst, weil Männer Frauen
nur für Sex brauchen und Du dank Pornos dann überflüssig bleibst?
Dann... würd' ich neben etwas Selbstreflexion noch versuchen, Dein Weltbild
zu überprüfen.

Ansonsten haben Affen halt so ihre Probleme, Pornos zu drehen.
Sam Hayne ist offline  
Alt 13.11.2011, 11:50   #199
Pollyanne
abgemeldet
Zitat:
Zitat von toppolino Beitrag anzeigen

@polyanne: Auch wenn es hier alle so tolerant schreiben: welcher Mensch denkt nicht darüber nach, wenn der SEx im RL leidet und der Pornokonsum gleich bleibt doer steigt. Einfach ignorieren?
ich habe ja gesagt, dass ich das nachvollziehen kann, ganz besonders dann, wenn der sex in der beziehung nachlässt, der pornokonsum sich aber erhöht bzw gegeben ist. natürlich sieht man dann die pornos als konkurrenz.
eine meiner besten freundinnen hat dieses problem auch: ihr freund interessiert sich sexuell kaum noch für sie, holt sich aber regelmäßig beim pornoschauen einen runter. findet er sie nicht mehr attraktiv? ist er zu "faul" aktiven sex zu haben? sie hinterfragt dies, bekommt aber immer antworten, die in ausreden enden. ihr selbstwertgefühl leidet enorm darunter. ich verstehe das. mehr als zur rede stellen und ihm ihre sichtweise darlegen, kann sie wahrscheinlich nicht tun.
ich hätte auch keinen bock, sonen typen von meinen sexuellen qualitäten überzeugen zu müssen.
wenn die beziehung/die partnerin drunter leidet und ihm das auch nach mehrmaligem drauf aufmerksam machen egal ist, würde ich meine schlüsse ziehen. mit so jemandem, unter diesen bedingungen, könnte ich keine beziehung führen.
Pollyanne ist offline  
Alt 13.11.2011, 11:55   #200
Sam Hayne
seniler alter Zirkusaffe™
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Locked in eternal limbo
Beiträge: 25.479
Mal umgekehrt:
Ihm die Pornos unzugänglich machen, damit ihm dann nix anderes
übrig bleibt, als wieder seine Olle zu poppen um seinen Druck loszuwerden...
... ist das wirklich erstrebenswert?

Da ist der Porno vielleicht ein Weg, den Mann dann einschlägt, aber doch
nicht die Ursache, deren Beseitigung das Problem behebt.
Sam Hayne ist offline  
Alt 13.11.2011, 11:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wenn sich der Mensch über Materielles und Besitz definiert dreamer2108 Das regt mich auf! 50 10.05.2011 22:56
Der Sinn von Liebesbeziehungen dreamer2108 Thema Liebe als Diskussionsgrundlage 13 09.03.2011 20:51
Pornos, Lügen.......Trennung? Yade Probleme in der Beziehung 95 19.12.2010 13:03
er schaut Pornos und vernachlässigt mich ich7 Probleme in der Beziehung 29 17.08.2009 14:42
Ich bin ein Mensch Gierhörner Friese Archiv :: Herzschmerz 2008 3 07.03.2001 02:55




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:39 Uhr.