Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.01.2012, 18:18   #1
Stratifold
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 01/2012
Beiträge: 1.320
Feiert ihr euch und euer Leben?

Ich nicht. Ich habe aufgehört meine Geburtstage zu feiern, als ich ausreichend bewusst war im Alter von in Etwa 10 Jahren. Davor haben es nur meine Eltern gemacht, aber ich habe es immer gehasst. Ich feiere kein Weihnachten, kein Neu Jahr, und sonst auch nichts. Ich habe mein erfolgreich bestandenes Abitur nicht gefeiert, war nie auf einer Klassenfahrt, war nicht bei dem entsprechenden Abi-Ball, mit maximaler Leistung bestandene Klausuren und Prüfungen in der Uni habe ich auch nie gefeiert, ich nahm immer einfach mein Zertifikat, bin nach Hause und habe ein Film geschaut. Besonders erfreut hat es mich auch nicht.

Ich verstehe nicht die Mentalität der Leute, die sich selbst und ihre Errungenschaften zelebrieren. Warum machen sie das? Was haben sie davon? Ich käme mir dämlich vor.

Sicherlich gibt es intrinsische Freude in den Aktivitäten, denen ich regelmäßig nachgehe, aber das zählt überhaupt nicht als "feiern". Was ist der Sinn darin etwas wie das oben genannte zu feiern? Es ist gut im Leben immer weiterzugehen, neue Ziele zu erreichen aber wozu sich mit Leuten treffen, und sie vollmüllen damit, was für ein toller Typ man doch ist, wobei in der Realität all das ziemlich bedeutungslos ist für jeden, außer man selbst.

Hier geht es aber nicht um mich oder meine Einstellung dazu. Mich interessiert die Mentalität hinter dem Wunsch alles mögliche "feiern" zu müssen.

Geändert von Stratifold (16.01.2012 um 18:21 Uhr)
Stratifold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 18:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 16.01.2012, 18:26   #2
semolina
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Stratifold Beitrag anzeigen
Was ist der Sinn darin etwas wie das oben genannte zu feiern?
Spaß im Leben. Wir haben nämlich nur eins.
semolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 18:31   #3
Charlie*
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Stratifold Beitrag anzeigen

Hier geht es aber nicht um mich oder meine Einstellung dazu. Mich interessiert die Mentalität hinter dem Wunsch alles mögliche "feiern" zu müssen.
Stolz.
Manch einer ist eben stolz darauf etwas geleistet zu haben und möchte dies mit anderen teilen. So möchten auch andere daran teilhaben.
Feiern,auf einen neuen Lebensweg anstoßen.

Auch um Mut zu erbringen und Hoffnung zu schöpfen.
Charlie* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 20:06   #4
Equilibra
Cracking the whip
 
Registriert seit: 08/2009
Beiträge: 10.818
Mentalität dahinter ist ganz normal menschlich oder besser gesagt natürlich. Wie bereits gesagt wurde ist Stolz und Freude über den eigenen Erfolg (beim Lernen und der Arbeit) durchaus Grund genug, um sich zu freuen, das macht nicht nur gute Laune, sondern gibt auch Hoffnung, dass es weiterhin genau so gut läuft. Wie man dies jedoch ausdrückt, ist etwas Anderes. Ich finde es aber keineswegs verwunderlich, wenn man seine Freude mit den Freunden und/oder Familie teilen möchte, so entstehen nämlich meistens solche Feiern. Und das Teilen ist sehr natürlich.
Equilibra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 20:10   #5
Nuits sans toi
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Stratifold Beitrag anzeigen
Ich nicht. Ich habe aufgehört meine Geburtstage zu feiern, als ich ausreichend bewusst war im Alter von in Etwa 10 Jahren. Davor haben es nur meine Eltern gemacht, aber ich habe es immer gehasst. Ich feiere kein Weihnachten, kein Neu Jahr, und sonst auch nichts. Ich habe mein erfolgreich bestandenes Abitur nicht gefeiert, war nie auf einer Klassenfahrt, war nicht bei dem entsprechenden Abi-Ball, mit maximaler Leistung bestandene Klausuren und Prüfungen in der Uni habe ich auch nie gefeiert, ich nahm immer einfach mein Zertifikat, bin nach Hause und habe ein Film geschaut. Besonders erfreut hat es mich auch nicht.
Geburtstage liebe ich. Die müssen auch immer toll sein (jedoch nur im kleinsten Kreis).
Weihnachten - nein.
Neujahr -nicht wirklich.
Abitur - nein.
Abi-Ball - ja, weil eine Schulfreundin mich dafür bezahlt hat. (Letztendlich habe ich das Geld dann aber nicht angenommen.)
BA - nö.


Zitat:
Ich verstehe nicht die Mentalität der Leute, die sich selbst und ihre Errungenschaften zelebrieren. Warum machen sie das? Was haben sie davon? Ich käme mir dämlich vor.
Keine Ahnung.
Leute feiern im Allgemeinen gern.
Merkt man doch daran, dass sie jedes Wochenende "Party machen" oder "abfeiern".

Vielleicht bin ich heute ein bisschen zu verbittert.
Nuits sans toi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 20:16   #6
fangörl
Member
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 105
Ich versuche jeden einzelnen Tag zu feiern.
fangörl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 20:20   #7
Bremer
Member
 
Registriert seit: 04/2011
Beiträge: 415
Mein Gott muss euer aller Leben traurig sein... ihr sollt ja nicht jeden Abend Flatratesaufen in der nächsten Disco machen, aber jeden möglichen Anlass bei dem man in Kontakt mit anderen Menschen kommt zu vermeiden ist schon extrem grämig.
Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 21:04   #8
semolina
abgemeldet
ich hab noch mal drüber nachgedacht. Es gibt auch einen Geburtstag, den feiere ich wirklich, weil ich mich darüber freue, dass diese Person auf der Welt ist. Das ist der meiner Nichte. Ich habe sie vom ersten Tag an begleitet, und jeden ihrer bisherigen Geburtstage auch gefeiert, weil ich mich freue, dass es sie gibt.

Und bei sehr guten Freunden und Familie verhält es sich ähnlich, Ich freue mich einfach dass sie dann und dann geboren wurden.
semolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 21:16   #9
Mezquida
abgemeldet
Ich feier mich jeden tag.
Mezquida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 21:20   #10
PrincessGothica
Member
 
Registriert seit: 10/2011
Ort: NRW
Beiträge: 238
Ich versuche mich und mein Leben jeden Tag zu feiern.

Passt mir etwas nicht in den Kram, änder ich es.
Lässt es sich nicht ändern, hinterfrage ich meine Einstellung dazu.
Bringt das Hinterfragen nichts, ignoriere ich es und klammer es aus.

Und bin glücklich.
Ich hab nur dieses eine und wer wär ich denn, würd ich mir das madig machen lassen?
PrincessGothica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2012, 21:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:41 Uhr.