Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.05.2012, 00:47   #1
Druschek
Member
 
Registriert seit: 09/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 145
Waffengesetze in Deutschland beibehalten oder verschärfen?

Hallo Leute,


Als Sportschütze und Waffenliebhaber interessiert mich natürlich zu großen Teilen auch die Waffenpolitik in Deutschland und die Frage ob man den privaten Waffenbesitz völlig verbieten sollte oder nicht.

Hierzu gibt es ja seitens der einzelnen Partein auch völlig unterschiedliche Vorstellungen. Während die SPD, Grünen und die Linke den Privatwaffenbesitz und Schützensport im Prinzip aus der Gesellschaft verdrängen möchte, setzten sich die CDU, FDP und im gewissen Maße auch die Piraten(AG Waffenrecht) gegen eine Verschärfung ein.

Ich persönlich bin auch ganz klar gegen eine Verschärfung. Und zwar deswegen, da viele unbescholtene, gesetzestreue Bürger, die einfach nur ihren Sport ausführen wollen, damit unnötig gegängelt bzw. komplett aus ihrem Sport verdrängt werden würden und ich außerdem den Sinn einer Verschärfung nicht sehen würde.
Denn die meisten Waffenverbrechen werden mit illegalen Waffen verübt und da macht es keinen Unterschied ob die legalen Waffen verboten sind oder nicht. Außerdem wird ja zu großen Teilen sowieso schon jeder Waffenliebhaber in der Gesellschaft und besonders in den Medien als potentieller Mörder bzw. Psychopath hingestellt und das würde sich mit einer Verschärfung, denke ich, noch verschlimmern.

Na ja, wie denkt ihr darüber?
Druschek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 00:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 12.05.2012, 08:02   #2
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 3.009
Ich als Verfechter der persoenlichen Freiheit bin entschieden gegen die Verschaerfung jedwedes Verbotsgesetzes. Beim Waffengesetz im besonderen vertrete ich eine Position, die in Deutschland nicht besonders beliebt ist.

Ich befuerworte den privaten Besitz von Schusswaffen. Unabhaebgig davon, ob man Sportschuetze ist oder nicht. Weil jeder Mensch das Recht haben sollte, sich, sein Haus und Hof, Grund und Boden und seine Familie vor Bedrohungen von außen zu schützen.
Talamaur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 09:26   #3
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.548
Hallo

Ich persönlich bin auch für viel Freiheit für mündige Bürger.

Selbst habe ich keine Schußwaffen und sehe auch keine Möglichkeit damit Haus Hof und Familie zu beschützen. Denn sollte jemand einbrechen, bis man die Waffe geladen hat ist es sowieso zu spät und meist wird dann die eigene Waffe gegen einen Selbst gerichtet.

Aber es gibt einen anderen Grund warum ich der Meinung bin, das die Bürger die Möglichkeit haben sollen Waffen sicher zu Hause aufzubewahren. Das ist der Erhalt der Demokratie. Demokratie braucht immer ein Gegengewicht. Als Gegengewicht zum bewaffneten Staat, braucht es auch Bürger die sich wehren können. Es könnte jederzeit ein Diktator an die Macht kommen, er die Wahlen abschaffen oder Wahl Betrug. Ja und wenn sich die Bürger nicht wehren können wird aus der Demokratie eine Dikatur.

Wenn es in Ländern kein Erdöl gibt, glaube ich auch nicht das die Internationale Gemeinschaft rasch eingreift. Siehe Rußland / Tschetschenien...
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 09:42   #4
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 3.009
Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Hallo

Ich persönlich bin auch für viel Freiheit für mündige Bürger.

Selbst habe ich keine Schußwaffen und sehe auch keine Möglichkeit damit Haus Hof und Familie zu beschützen. Denn sollte jemand einbrechen, bis man die Waffe geladen hat ist es sowieso zu spät und meist wird dann die eigene Waffe gegen einen Selbst gerichtet.
Also, zu mindest rein theoretisch kann man seine Waffe auch geladen im Nachttisch lagern.
Talamaur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 11:44   #5
Whiskas
Special Member
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Auf einem wilden Berg
Beiträge: 5.982
Durch meinen Militärdienst hatte ich zwangsläufig über mehr als ein Jahrzehnt ein Sturmgewehr mit Munition bei mir im Schrank.

Jedes Jahr geschehen viele Unfälle mit den Dienstwaffen, die Bedrohung von Familienmitgliedern "mach das oder ich knall dich nieder" ist ein grosses Problem.
Dazu waren im Jugoslawienkrieg die SIG550-Waffen DIE Hauptwaffen der UCK. Woher stammten diese Waffen? Genau, von Deppen, die diese Waffen verbotenerweise verkauft haben. Eine Kontrolle ist so gut wie unmöglich.

Meine Freiheit hört dann auf, wenn ich damit andere gefährde. Das ist mit Waffen eindeutig der Fall. Sportschützen dürfen ihr Hobby gerne weiterpflegen, nur müssen die Waffen in einem gesicherten Sammelraum gelagert werden.
Kurz gesagt: Schusswaffen haben nichts bei den normalen Bürgern verloren (spezielle Ausnahmen vorbehalten).
Whiskas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 14:03   #6
Sisyphos08
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 8.364
Zitat:
Zitat von Druschek Beitrag anzeigen
Denn die meisten Waffenverbrechen werden mit illegalen Waffen verübt und da macht es keinen Unterschied ob die legalen Waffen verboten sind oder nicht. Außerdem wird ja zu großen Teilen sowieso schon jeder Waffenliebhaber in der Gesellschaft und besonders in den Medien als potentieller Mörder bzw. Psychopath hingestellt und das würde sich mit einer Verschärfung, denke ich, noch verschlimmern.
Hat der Typ von Winnenden nicht die - legale - Waffe seines Vaters verwendet ? Äh, ja.. hat er.
Vor allem bei Leuten, die aufgrund des "Sportes" mit Waffen hantieren möchten, sehe ich keinen Grund, warum diese dann zuhause gelagert werden sollten. Unsere Boxhandschuhe liegen auch alle in der Trainingshalle, die nimmt kaum jemand mit nach Hause.
Auf Spiegel.de gibt es eine Dokumentation über Sportschützen usw. und da wirkt auf mich nahezu jeder irgendwie ordentlich neben der Spur. Wenn die Hausfrau dann argumentiert, sie müsste mit einer .45 als Ausgleich zum ach-so-anstrengenden-Beruf-als-Sekretärin rumballern..

Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Ich befuerworte den privaten Besitz von Schusswaffen. Unabhaebgig davon, ob man Sportschuetze ist oder nicht. Weil jeder Mensch das Recht haben sollte, sich, sein Haus und Hof, Grund und Boden und seine Familie vor Bedrohungen von außen zu schützen.
Das geht auch mit anderen Waffen. Gerade im Nahkampf ist eine Schusswaffe nicht die optimale Wahl. Die GIs haben im Dschungel sogar ihre philippinischen Verbündeten, die mit Schwertern bewaffnet waren, vorlaufen lassen.
Und dein Haus und Hof wirst du wohl kaum mit einem Präzisionsgewehr auf 5km beschützen müssen, oder ?

Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Aber es gibt einen anderen Grund warum ich der Meinung bin, das die Bürger die Möglichkeit haben sollen Waffen sicher zu Hause aufzubewahren. Das ist der Erhalt der Demokratie. Demokratie braucht immer ein Gegengewicht. Als Gegengewicht zum bewaffneten Staat, braucht es auch Bürger die sich wehren können. Es könnte jederzeit ein Diktator an die Macht kommen, er die Wahlen abschaffen oder Wahl Betrug. Ja und wenn sich die Bürger nicht wehren können wird aus der Demokratie eine Dikatur.
Ich glaube, was Bescheuerteres habe ich in meinem Leben noch nicht gelesen.
Bürger, die bewaffnet imstande sind, eine Diktatur abzuwenden, sind ja natürlich auch absolut nicht in der Lage, wiederum eine zu installieren, oder ?
Davon mal abgesehen kommt man mit seinen kleinkalibrigen Waffen vlt. gegen Polizeikräfte an aber gegen das Militär definitiv nicht mehr.
Und mal ganz davon abgesehen, dass ganz Europa und die komplette Nato mit Deutschland kurzen Prozess machen würde, sollte es (erneut) zur Diktatur kommen..
Echt unglaublich, was in manchen Gehirnen vor sich geht..

Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Durch meinen Militärdienst hatte ich zwangsläufig über mehr als ein Jahrzehnt ein Sturmgewehr mit Munition bei mir im Schrank.

Meine Freiheit hört dann auf, wenn ich damit andere gefährde. Das ist mit Waffen eindeutig der Fall. Sportschützen dürfen ihr Hobby gerne weiterpflegen, nur müssen die Waffen in einem gesicherten Sammelraum gelagert werden.
Kurz gesagt: Schusswaffen haben nichts bei den normalen Bürgern verloren (spezielle Ausnahmen vorbehalten).
Korrekt. War ebenfalls beim Militär und sehe das auch nicht anders.
Wer sich wirklich verteidigen will, soll halt Kampfsport machen oder überall Pfefferspray lagern.
Sisyphos08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 14:44   #7
semolina
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Whiskas Beitrag anzeigen
Meine Freiheit hört dann auf, wenn ich damit andere gefährde. Das ist mit Waffen eindeutig der Fall.
sehe ich genauso. Freiheit und Mündigkeit sind zwei so große Sachen, aber mit der gleichen Argumentation müsste man dann nicht auch jede Art von Drogen erlauben? Da tun sich ja dann die ach so freiheitsliebenden Sportschützen schwer damit.

Man könnte ja wenigsten auf kleinkalibrige Waffen umsteigen, aber nein, das gibt dann nicht so einen schönen Rückstoß usw. blablabla.

Ich finde diese Reden von Freiheit und Mündigkeit in Zusammenhang mit Waffen einfach nur heuschlerisch und es schwingt derart viel Doppelmoral mit, dass man das ganze eigentlich nur belächeln müsset, wäre das Thema nicht ein so ernstes.
semolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 14:46   #8
semolina
abgemeldet
Zitat:
Zitat von ist Beitrag anzeigen
Hallo

Ich persönlich bin auch für viel Freiheit für mündige Bürger.

Selbst habe ich keine Schußwaffen und sehe auch keine Möglichkeit damit Haus Hof und Familie zu beschützen. Denn sollte jemand einbrechen, bis man die Waffe geladen hat ist es sowieso zu spät und meist wird dann die eigene Waffe gegen einen Selbst gerichtet.

Aber es gibt einen anderen Grund warum ich der Meinung bin, das die Bürger die Möglichkeit haben sollen Waffen sicher zu Hause aufzubewahren. Das ist der Erhalt der Demokratie. Demokratie braucht immer ein Gegengewicht. Als Gegengewicht zum bewaffneten Staat, braucht es auch Bürger die sich wehren können. Es könnte jederzeit ein Diktator an die Macht kommen, er die Wahlen abschaffen oder Wahl Betrug. Ja und wenn sich die Bürger nicht wehren können wird aus der Demokratie eine Dikatur.

Wenn es in Ländern kein Erdöl gibt, glaube ich auch nicht das die Internationale Gemeinschaft rasch eingreift. Siehe Rußland / Tschetschenien...
Hier bin ich ganz auf Sisyphos Seite, selten so etwas dämliches gelesen. Derart an den Haaren herbeigezogene Argumente, für so viel Realitätsferne müsste man dir eigentlich gratulieren.
semolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 16:39   #9
Sisyphos08
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 8.364
Zitat:
Zitat von semolina Beitrag anzeigen
Ich finde diese Reden von Freiheit und Mündigkeit in Zusammenhang mit Waffen einfach nur heuschlerisch und es schwingt derart viel Doppelmoral mit, dass man das ganze eigentlich nur belächeln müsset, wäre das Thema nicht ein so ernstes.
Man sieht vor allem an den USA, was passiert, wenn laxe Waffengesetze herauskommen.
Wenn es nach mir ginge, wären auch Schwerter verboten. Am liebsten auch Messer aber das hakt sich dann wiederum mit Küchenmessern ^^
Sisyphos08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 21:39   #10
poor but loud
Special Member
 
Registriert seit: 03/2006
Beiträge: 3.590
Zitat:
Zitat von semolina Beitrag anzeigen
Ich finde diese Reden von Freiheit und Mündigkeit in Zusammenhang mit Waffen einfach nur heuschlerisch und es schwingt derart viel Doppelmoral mit, dass man das ganze eigentlich nur belächeln müsset, wäre das Thema nicht ein so ernstes.
Das sehe ich auch so.


Zitat:
Zitat von Sisyphos08 Beitrag anzeigen
Man sieht vor allem an den USA, was passiert, wenn laxe Waffengesetze herauskommen.
Richtig! Vor allem bieten freie Waffen keinen Schutz, sondern gefährden im Gegenteil die Leben derer, die sie eigentlich schützen sollen. In Deutschland versuchen Einbrecher, unerkannt zu entkommen. In den USA hingegen rechnen sie mit bewaffneter Gegenwehr und schießen folglich auf alles, was sich bewegt.
poor but loud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 21:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:40 Uhr.