Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 15.09.2012, 14:28   #1
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.396
Allgemeine Umgangsformen (Höflichkeit etc.)

Seit längerer Zeit fällt mir auf, dass immer weniger Menschen fähig oder wohl eher Willens sind ganz einfache Umgangsformen einzuhalten.
Es sind auch keine Einzelfälle, man erlebt es selbst, bekommt es mit oder erzählt.

Sei es beim Betreten eines Fahrstuhls, auf der Strasse, in einem Geschäft-egal wo auch immer im Alltag.
Man grüsst freundlich, hält die Tür auf, will gern behilflich sein (ohne dabei aufdringlich zu sein), macht das eben weil man es so gelernt hat und auch daher selbstverständlich findet.
Entweder kommt daraufhin gar nichts zurück oder man erntet gar verächtliche Blicke, Unverständnis allenthalben, dass man es überhaupt wagt nett oder zuvorkommend zu sein.
Viele scheinen es nicht mehr gewohtnt zu sein, dass es sowas überhaupt noch gibt.

Für mich persönlich ist es nichts Besonderes, wenn ich z. B. einen Raum betrete, dann "Hallo" oder "Guten Tag" sage, wenn ich jemanden darin erblicke.
Auch fällt mir kein Zacken aus der Krone, wenn ich sehe, dass jemand Fremdes auf der Straße Hilfe benötigt.
Warum denn auch?
Ich mache das gern, auch weil ich es so anerzogen bekommen habe.

Mich befremdet und irritiert diese offene Entfremdung gewisser Werte doch sehr.
Ich erwarte beileibe keine Dankbarkeit oder eine ausufernde, weil dann wohl eher unehrliche Begrüssungsarie.
Auch geht es nicht darum, dass ich mich dann besser fühlen könnte.
Trotzdem sollte in meinen Augen ein höflicher Umgang mit dem Gegenüber doch möglich sein.
Das jeder mal einen schlechten Tag hat, geschenkt.
Doch in der Häufigkeit, noch dazu von verschiedensten Menschen, ist es schon auffällig.

Ist das wirklich Erziehungssache, Generationen-abhängig oder vielleicht ein Schutzmechanismus?
Oder spielt unsere gesellschaftliche Ordnung, auch der Weg zu noch mehr Kapitalismus, auch mit hinein?
Woher kommt diese immer weiter vorranschreitende Gleichgültigkeit und die damit verbundene, immer weniger werdende Bereitschaft etwas gern zu tun ohne gleich etwas zu erwarten?

Mich würden andere Erfahrungswerte, Thesen und Meinungen intereressieren.
Auch wie Ihr Euch selbst Anderen gegenüber verhaltet, gleich ob in aktiver oder passiver Position.
Mikelinho ist offline  
Alt 15.09.2012, 14:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 15.09.2012, 14:31   #2
Kalle_Blomquist
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 7.292
Ob ich höflich bin oder nicht hängt vom Gegenüber und meiner Laune ab.
Mir ist lieber, wenn einer ehrlich unhöflich ist als unerhrlich höflich. Ich hasse Schleimer.
Kalle_Blomquist ist offline  
Alt 15.09.2012, 14:40   #3
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.396
Zitat:
Zitat von Kalle_Blomquist Beitrag anzeigen
Ob ich höflich bin oder nicht hängt vom Gegenüber und meiner Laune ab.
Mir ist lieber, wenn einer ehrlich unhöflich ist als unerhrlich höflich. Ich hasse Schleimer.
Wenn man weiss, dass dieser Andere so drauf ist-kein Thema.
Da werde ich auch mich nicht weiter um Höflichkeit bemühen.
Aber so?

Man schleimt doch nicht, wenn man "Hallo" sagt, jemandem kurz hilft oder die Tür aufhält.
Das ist doch völlig ohne Wertung, auch weil ich die Person doch gar nicht kenne.
Mikelinho ist offline  
Alt 15.09.2012, 15:17   #4
Miene
Platin Member
 
Registriert seit: 07/2012
Beiträge: 1.882
Zitat:
Zitat von Kalle_Blomquist Beitrag anzeigen
Mir ist lieber, wenn einer ehrlich unhöflich ist als unerhrlich höflich. Ich hasse Schleimer.
Das stimmt.
Aber bei einer normalen, höflichen Umgangsform wie zb dem Tür aufhalten kann man nicht von schleimen sprechen. Um davon sprechen zu können, dürfte es sich kaum um einen Fremden oder eine kurze, alltägliche Situation handeln.

Oder hast du da ein Beispiel, bzg des Schleimens?

Ich bin generell meist höflich, habe aber auch schon die Erfahrung gemacht, dass das falsch rüberkommen kann. Oft laufe ich mit einem Lächeln auf dem Gesicht herum, welches wohl viele Leute falsch auffassen und mich dann anschauen, als hätte ich sie nicht alle, weil ich fremde Menschen "anlächle".

Beim Einkaufen wünsche ich der Kassierin oft noch einen schönen Tag, sage aber mindestens Danke schön oder so ähnlich. Das ist aber auch nicht mehr normal, komischerweise.
Trotzdem werd ich so bleiben.
Miene ist offline  
Alt 15.09.2012, 15:31   #5
Kalle_Blomquist
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 7.292
Zitat:
Zitat von Miene Beitrag anzeigen

Oder hast du da ein Beispiel, bzg des Schleimens?
Ich empfinde beispielsweise die aufgesetzte Höflichkeit (Komplimente, Beipflichten etc.) von Verkäufern als extrem unangenehm. Zumal ich ja lange in Verkaufsabteilungen tätig war und die ganzen Psychotrick in- und auswendig kenne. Oder die Telefonhotlines: "bla bla, was kann ich für Sie tun?" Und so alt, daß ich mir die Türe noch nicht selbst aufmachen kann bin ich nicht. Man muß mir auch noch nicht über die Straße helfen. Ich mag auch keinen Körperkontakt mit wildfremden, egal ob männlich oder weiblich. Kinder sind die Ausnahme.
Kalle_Blomquist ist offline  
Alt 15.09.2012, 15:31   #6
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.396
Zitat:
Zitat von Miene Beitrag anzeigen
Beim Einkaufen wünsche ich der Kassierin oft noch einen schönen Tag, sage aber mindestens Danke schön oder so ähnlich. Das ist aber auch nicht mehr normal, komischerweise.
Das hab ich auch erlebt, dass die Kassiererin dann recht überrascht war.
Aber auch von Mitkunden, denen sonst kein Wort über die Lippen kommt.
Danke sagen ist nicht mehr, ist alles "normal".
Mikelinho ist offline  
Alt 15.09.2012, 15:33   #7
Miene
Platin Member
 
Registriert seit: 07/2012
Beiträge: 1.882
Zitat:
Zitat von Kalle_Blomquist Beitrag anzeigen
Ich empfinde beispielsweise die aufgesetzte Höflichkeit (Komplimente, Beipflichten etc.) von Verkäufern als extrem unangenehm. Zumal ich ja lange in Verkaufsabteilungen tätig war und die ganzen Psychotrick in- und auswendig kenne. Oder die Telefonhotlines: "bla bla, was kann ich für Sie tun?" Und so alt, daß ich mir die Türe noch nicht selbst aufmachen kann bin ich nicht. Man muß mir auch noch nicht über die Straße helfen. Ich mag auch keinen Körperkontakt mit wildfremden, egal ob männlich oder weiblich. Kinder sind die Ausnahme.
Ja, das mag ich auch nicht. Verkäuferinnen, die dann hinter mir herrennen und mich nicht in Ruhe meine Sachen anprobieren lassen. Aber das kann man ja sagen, dass man das lieber allein möchte.
Türe aufhalten hat nichts mit dem Alter zu tun. Gehe ich durch eine Tür, die hinter mir zufällt, schaue ich mich automatisch um, ob jemand hinter mir ist und halte dann die Tür auf, damit sie demjenigen nicht ins Gesicht fällt.
Miene ist offline  
Alt 15.09.2012, 15:33   #8
Kalle_Blomquist
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 7.292
Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen

Man schleimt doch nicht, wenn man "Hallo" sagt, jemandem kurz hilft oder die Tür aufhält.
Das ist doch völlig ohne Wertung, auch weil ich die Person doch gar nicht kenne.
Ohne Wertung und völlig belanglos. Ich bin jedenfalls nicht beleidigt, wenn sich jemand an diese "Umgangsformen" nicht hält. Ich denke dann einfach, der hat etwas anderes im Kopf, persönliche Probleme oder ist nur geistesabwesend.
Kalle_Blomquist ist offline  
Alt 15.09.2012, 15:34   #9
Kalle_Blomquist
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 7.292
Zitat:
Zitat von Miene Beitrag anzeigen
Türe aufhalten hat nichts mit dem Alter zu tun. Gehe ich durch eine Tür, die hinter mir zufällt, schaue ich mich automatisch um, ob jemand hinter mir ist und halte dann die Tür auf, damit sie demjenigen nicht ins Gesicht fällt.
Das ist ja selbstverständlich. Ich dachte da ans demonstrative Türe aufhalten bei Begrüßungen und sowas.
Kalle_Blomquist ist offline  
Alt 15.09.2012, 15:35   #10
Miene
Platin Member
 
Registriert seit: 07/2012
Beiträge: 1.882
Zitat:
Zitat von Kalle_Blomquist Beitrag anzeigen
Das ist ja selbstverständlich.
Das hoffe ich doch!
Die Türe wirklich aufhalten (also warten, bis jemand durch ist) mache ich für alte Menschen, Kinderwagenfahrer, Kinder, Menschen im Rolli, mit Gehhilfe oder so. Das sollte aber auch selbstverständlich sein.
Miene ist offline  
Alt 15.09.2012, 15:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:35 Uhr.