Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.08.2013, 15:31   #21
polly174
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2013
Beiträge: 49
AußNatürlich kann auch die Wahlbeteiligung der RADIKALEN sinken, aber sie wittern die Chancen, die durch sinkenden Wahlbeteiligung entstehen. Man darf sie nie unterschätzen. Denn dieser Fehler wurde in der Deutschen Geschichte schon zu oft begangen... Mit dem Wissen um unsere Vergangenheit können wir es uns nicht erlauben, denn Rechten und Kommunisten auch nur eine kleine Möglichkeit zu geben, irgendetwas mitzubestimmen.
Nun ich finde es sehr gut von dir, das du die französiche Revolution ansprichst. Aus deiner Sicht war sie radikal und hinzu kommt dass sie auch noch blutig war... Du findest es also gut, dass man für irgendeine Sache kämpft, egal was es kostet hauptsache sie hat ein vernünftigen Grund.
SIe wie es Ghandi gemacht hat. Sie haben nicht zurück geschlagen als man sie mit STöcken schlugen .. und siehe da, Die engländer sind auch weg. Ohne radikal oder extremistisch zu sein.
polly174 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 15:31 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 29.08.2013, 15:50   #22
mandoo
Platin Member
 
Registriert seit: 01/2013
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.647
Zitat:
Zitat von polly174 Beitrag anzeigen
AußNatürlich kann auch die Wahlbeteiligung der RADIKALEN sinken, aber sie wittern die Chancen, die durch sinkenden Wahlbeteiligung entstehen.
Was sind denn das für Chancen? Du stellst immer nur Behauptungen auf, aber Begründungen hör ich keine.

Zitat:
Man darf sie nie unterschätzen. Denn dieser Fehler wurde in der Deutschen Geschichte schon zu oft begangen... Mit dem Wissen um unsere Vergangenheit können wir es uns nicht erlauben, denn Rechten und Kommunisten auch nur eine kleine Möglichkeit zu geben, irgendetwas mitzubestimmen.
Nicht mitbestimmen...? Also kein Wahlrecht für Nazis und Kommunisten? (Okay, Polemik...)
Ernsthaft, was ist denn ein Kommunist und warum ist der so schlimm? Ich geh auch einfach mal davon aus, du beziehst dich mit Kommunisten auf die Partei 'Die Linke'. Sind das denn überhaupt Kommunisten?

Zitat:
Nun ich finde es sehr gut von dir, das du die französiche Revolution ansprichst. Aus deiner Sicht war sie radikal und hinzu kommt dass sie auch noch blutig war... Du findest es also gut, dass man für irgendeine Sache kämpft, egal was es kostet hauptsache sie hat ein vernünftigen Grund.
SIe wie es Ghandi gemacht hat. Sie haben nicht zurück geschlagen als man sie mit STöcken schlugen .. und siehe da, Die engländer sind auch weg. Ohne radikal oder extremistisch zu sein.
Und aus deiner Sicht war die Französische Revolution nicht 'radikal'?! Dann solltest du vielleicht doch mal die Bedeutung von radikal nachschlagen.
Denn auch Gandhi war sowas von radikal.
mandoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 16:05   #23
Red-Black
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Anthill_Inside Beitrag anzeigen
Keine Partei tut etwas dagegen dass große Firmen ihre Steuern lieber in den Niederlanden als hier zahlen und uns Milliarden verloren gehen, jede von den Parteien versenkt unser Geld im europäischen Ausland um Menschen finanziell zu helfen die laut EZB reicher sind als wir und teils besser verdienen. Jede einzelne Partei handelt im Grunde gleich, sie versucht soviel Geld wie möglich zu erwirtschaften, für ihre hochrangigen Mitglieder.
Wie immer. Jeder beschwert sich zwar darüber, hat aber nicht den Mum mal anders zu wählen sodas die etablierten Parteien mal keine Mehrheiten mehr im Bundestag haben.
Red-Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 16:10   #24
polly174
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2013
Beiträge: 49
ach komm , du willst mich anscheind nicht verstehen....
oder warum drehst jedes meiner Sätze so hin, dass er dir passt?!?
polly174 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 16:24   #25
Phalanx
Member
 
Registriert seit: 08/2013
Beiträge: 55
Nope, werde nicht wählen, wie die letzten Male auch nicht. Solange es gewisse Aspekte gibt, über die man in dem System nicht abstimmen kann und nur alle 4 Jahre sein Kreuzchen machen kann, bevor man aus dem Entscheidungsprozess ganz schnell wieder aussortiert wird, sehe ich keinen Sinn dahinter. Ansonsten dito zu allem, was mandoo dazu geschrieben hat.
Phalanx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 17:42   #26
AlextheMADCAT
Golden Member
 
Registriert seit: 06/2013
Beiträge: 1.247
Zitat:
Zitat von mandoo Beitrag anzeigen
Sorry, aber wer sowas sagt, hat imho das republikanische System nicht verstanden.

Wir Bürger geben einmal(!) in vier Jahren unsere Stimme ab. In dieser Zeit stimmt der Bundestag über mehr als 900 Gesetzesvorlagen (970 in der 16. WP, bis 1.8.2013 895 in der 17. WP) allein ab, da sind keine Entschließungen dabei, keine Ausschussarbeit, keine Aussprachen, keine Anfragen. D.h. wenn man mal nur das Kerngeschäft des Parlaments betrachtet steht da ein Verhältnis von 900 Entscheidungen zu 1 Entscheidung oder anders formuliert: Der Bürger kann nur etwas mehr als 0,1% aller Entscheidungen dieses Landes tatsächlich beeinflussen, der Rest ist 18.00 Uhr am Wahlsonntag seiner Kontrolle komplett entzogen.

Und ob ich nun fast nichts oder nichts (in dem ich bewusst nicht wähle) entscheide, macht nun wirklich keinen Unterschied und schon gar nicht dahingehend, ob ich mir trotzdem noch ne eigene Meinung zu politischen Tagesfragen erlauben kann. Frechheit, dass du mir weil ich zwei Kreuze nicht machen will, den Mund verbietest.
Das nennt man nunmal eine parlamentaische Demokratie (Republik bezeichnet die Staatsform eines Landes, es sind also keine Begriffe, die sich Gegenseitig ausschließen).
Weiterhin verbiete ich dir gar nicht den Mund, ich kann nur wie du es nicht hören willst, daß man wählen soll, mehr hören, daß deine Wahl nichts bewirkt. Das stimmt so einfach nicht. Niemand zwingt euch, etablierte Parteien zu wählen und ich bezweifel einfach mal ganz stark daß bei mehreren Dutzend Auswahlmöglichkeiten, alle! Parteien voll gleichgeschaltet sind (außer man ist Verschwörungstheoretiker).
Blos meistens ist dann halt in D. lieber großes Gemecker oder gar keine Wahl (was ja euer gutes Recht ist) als sein Kreuz halt mal nicht! bei den etablierten Parteien zu setzen.
Ich fand so ne Protestwahl wie in Sachsen besser zum aufwachen der Politiker , als wenn keiner mehr Wählen geht. Aber das schöne an einer Demokratie ist ja: Wir dürfen alle uns gegenseitig den Mund verbieten und trotzdem weiterschnattern
AlextheMADCAT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 21:40   #27
sadness75
Platin Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2011
Beiträge: 1.933
Zitat:
Zitat von Phalanx Beitrag anzeigen
Nope, werde nicht wählen, wie die letzten Male auch nicht. Solange es gewisse Aspekte gibt, über die man in dem System nicht abstimmen kann und nur alle 4 Jahre sein Kreuzchen machen kann, bevor man aus dem Entscheidungsprozess ganz schnell wieder aussortiert wird, sehe ich keinen Sinn dahinter.
Du könntest eine Partei wählen, die den bundesweiten Volksentscheid befürwortet z.B.

Gar nicht wählen gehen finde ich nicht gut. Dann lieber doch zumindest eine Partei mit der ich mich am meisten identifizieren kann.
sadness75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 21:43   #28
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Was bringt es wenn man eine Partei wählt und eine andere Partei "verachtet" aber die favorisierte Partei dann mit der der ungeliebten Partei eine Koaltion eingeht und gemeinsam regiert?Ist das noch Demokratie?Wohl kaum.Die Parteien mit den niedrigen Prozenten haben diese ja nicht umsonst, denen ein Mitspracherecht dann zu geben ist falsch und verfälscht jedes Wahlergebnis.

Wenn ich damit falsch liege bin ich für eine Erklärung dankbar.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 22:00   #29
260Horse
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: Hannover
Beiträge: 645
Zitat:
Zitat von mandoo Beitrag anzeigen


Ernsthaft, was ist denn ein Kommunist und warum ist der so schlimm? Ich geh auch einfach mal davon aus, du beziehst dich mit Kommunisten auf die Partei 'Die Linke'. Sind das denn überhaupt Kommunisten?


Aber ja doch, "Die Linke" wird, vor allem was die Kommunistin schlechthin, Wagenknecht, angeht, vom Verfassungsschutz beobachtet.
Alles nachzulesen, zb. in Wiki, vieles wird gerne totgeschwiegen.

Was am Kommunismus so schlimm sein soll ?
Allein dafür müsstest Du in die stille Ecke.
Das deutsche Volk der DDR wurde unter Diktatur der UdSSR systemathisch ausgebeutet.
Das linke Gesindel (der Oberschicht) hat sich in der DDR die Taschen vollgestopft, während das gemeine Volk für notwendige Dinge anstehen musste.
Dir gönne ich einen 4 wöchigen Aufenthalt in Nordkorea, und zwar "One Way", wenn Du ernsthaft eine verbrecherische politische Bewegung wie eben dieses Gesucks unterstützt.
260Horse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 22:03   #30
Phalanx
Member
 
Registriert seit: 08/2013
Beiträge: 55
Zitat:
Zitat von sadness75 Beitrag anzeigen
Du könntest eine Partei wählen, die den bundesweiten Volksentscheid befürwortet z.B.
Könnte ich. Aber auch dann wird nie alles zur Wahl gestellt werden, siehe Ewigkeitsgarantie und ähnliches. Daher: nein.
Gibt ja auch sonst noch ein paar Aspekte, die davon abhalten (Diskrepanz Partkularinteresse und Allgemeineohl bspw.).

Aber habe interessehalber wie jedes Mal wieder den Wahlomaten gemacht. Und siehe da, ein anderes Ergebnis als bei der letzten Wahl, von der Platzierung her sogar recht deutlich, auch wenn die Prozente ziemlich ähnlich sind.

PS: Kommunismus =/= Staatskapitalismus.
Phalanx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 22:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:40 Uhr.