Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.11.2013, 19:29   #141
Dave Bowman
Euer Liebden
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: München
Beiträge: 14.553
Picasso,

Da magst du durchaus recht haben. Zweifellos versuchen islamistische Gruppen über kurz oder lang die Macht in Syrien an sich zu reißen, mit den wohlbkenannten Zielen und Folgen. Jedoch ist die Lage in Syrien zu unklar und unübersichtlich, um zuverlässig sagen zu können, wie stark diese Gruppen wirklich sind.

Wahrhaft absurd ist aber, dass die Argumentation der USA-Gegner in Bezug auf Syrien sich darin erschöpft, immer und immer zu wiederholen, die USA dürften auf gar keinen Fall etwas gegen Assad unternehmen. Eine müßige Forderung, die noch dazu vollkommen an der Sachlage vorbeigeht, denn vernünftiger- und realistischerweise müssten sie vielmehr hinterfragen weshalb Putin sich so auffällig passiv gibt und eine so demonstrative Verweigerungs- und Blockadehaltung einnimmt. Wenn irgendjemand Assad politisch unter Druck setzen kann, dann nur Russland. Als wichtigster strategischer und militärischer Partner Syriens sieht es dem Morden aber ungerührt und tatenlos zu.

Wo also lese ich hier die Forderung nach einer politischen Intervention Russlands, das als einzige Macht dafür sorgen könnte, dass das Morden in Syrien ohne militärisches Eingreifen beendet wird?

Aber, nee... stur wird darauf beharrt, dass die USA auf gar keinen Fall, blablablech. Als würde diese Mantra den Konflikt beenden können.
Dave Bowman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2013, 19:29 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.11.2013, 19:44   #142
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.505
Klar.
Putin betreibt (auch) Machtpolitik.
So, wie überhaupt die sogenannte 'Realpolitik' des letzten
Jahrhunderts fröhlich Urstand feiert.

Immerhin: Putin hat vor den USA erkannt, daß diese sich mit ihrer
Politik selber schaden. Daß er ihnen jetzt nicht aus der selbst
gestellten Falle hilft - eben 'Realpolitik.'

Im Interesse der Menschen ist dies sicher nicht (war aber auch die US-Politik
nicht, die die Christen in Syrien geopfert hat).

Aber wie kommen die USA dazu, von Ghaddafi bis Saddam Hussein und
selbst Al Quaida jahrzehntelang ausgerechnet Islamisten zu
unterstützen? Haben die ein einen Schuß?
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2013, 00:04   #143
Dave Bowman
Euer Liebden
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: München
Beiträge: 14.553
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Aber wie kommen die USA dazu, von Ghaddafi bis Saddam Hussein und
selbst Al Quaida jahrzehntelang ausgerechnet Islamisten zu
unterstützen? Haben die ein einen Schuß?
Was genau meinst du mit "Unterstützung"? Das sollte man dann doch einmal aufschlüsseln, da es sonst einfach zu beliebig ist und unpräzise.

Militärische Unterstützung gab es für Libyen unter Ghadaffi schon mal gar nicht. Ebenso wie Hussein hat der seine Waffen und Ausrüstung vor allem aus der Sowjetunion/Russland bezogen, teilweise auch aus Frankreich.

Dass in den achtziger Jahren der Iran viel mehr ein Gegner der USA war als der Irak, der es gar nicht gewesen ist damals, ist ja hinreichend bekannt, somit sah man in den USA den Irak unter Hussein zwar keineswegs als Freund, aber als ein sich mit dem Iran im Krieg befindliches Land wohl irgendwie als nützlich. Wie sagtest du so schön? Realpolitik...

Al Qaida existierte zu Zeiten der sowjetischen Besatzung Afghanistans noch nicht. Durch Waffenlieferung und logistische Hilfe für die Mudschahedin führten die USA eine Art Stellvertreterkrieg gegen die Sowjetunion am Hindukusch. Daraus aber absurderweise abzuleiten, die USA hätten somit quasi die Attentäter von 9/11 schon im Vorfeld aktiv unterstützt, ist Humbug, wird aber immer wieder gerne so dargestellt. Wer hätte denn 1980 oder 1985 ahnen können, was über 15 Jahre später passieren wird?
Dave Bowman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2013, 12:51   #144
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.129
Zitat:
Zitat von Dave Bowman Beitrag anzeigen
Was genau meinst du mit "Unterstützung"? Das sollte man dann doch einmal aufschlüsseln, da es sonst einfach zu beliebig ist und unpräzise.
Ich meine mich zu erinnern, dass Reagan fuer afghanische Mujaheddin Unterstuetzung zusagte (was auch immmer gemeint sein mag) als diese die Rote Armee in Afghanistan angreifen wollten.

Eine Idee, die ja auch - in unrealistischer Weise - in einem Bond-Film zur Schau gestellt wurde. Was zur Popularisierung beigetragen haben duerfte.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2013, 12:51 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:45 Uhr.