Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.10.2017, 16:47   #131
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 12.967
Zitat:
Zitat von *Samtpfote Beitrag anzeigen
Es gibt nicht wenige Menschen, die schlicht Angst vor Hunden haben ....
Gibt auch Menschen, die "Angst" vor Spinnen haben...

Hunde müssen nicht angeleint werden, wenn keine Leinpflicht besteht.

Was andere davon halten oder was die für Ängste haben, ist deren Problem.

Grundsätzlich (um nochmal auf das Kind, welches Hunde führt, zurückzukommen) ist es so, dass der Halter verantwortlich ist. Und da gilt in meinen Augen der Grundsatz, je jünger das Kind, desto kleiner sollte der Hund sein. Und dann muss man eben noch berücksichtigen, wie verantwortungsvoll das Kind handelt und was man da für einen Hund erzogen hat.

Habe eben auf einer Hundeseite gelesen, dass man grundsätzlich abrät, Kinder unter 14 Jahren einen Hund führen zu lassen. Das finde ich ziemlichen Quatsch. Es gibt verantwortungsvolle 8 jährige, die durchaus schon alleine mit einem Hund Gassi gehen können.

Wie allerdings hier ein Hundeführerschein helfen soll, um den es ja hier geht, entzieht sich meiner Logik.
Findus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 16:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 12.10.2017, 16:49   #132
Silvana02
Special Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: ...une juste Marianne...française :-)
Beiträge: 2.503
Ja, liebe Pfote.


Ich leine direkt an, wenn mir Leute entgegenkommen. Oder Radfahrer...Jogger.

Meine Hunde sind absolut lieb. Aber das ist nicht der Punkt. Viele Menschen haben einfach Angst, Beklemmung.

Deshalb direkten an die Leine. Basta.

Und wie du sagst,oft entwickeln sich gerade dann sehr schöne Gespräche.

"Danke, sehr nett von Ihnen...sind die aber lieb...danke, fürs Anleinen..das kommt selten vor, dass die Hundebesitzer direkt anleinen....". etc.


Was für mich selbstverständlich ist, meine Hund sollen Niemanden stören.

Damit geht es mir besser, ich bin auf der sicheren Seite, die Anderen ebenso.
Silvana02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:07   #133
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 12.967
Und was hat das jetzt mit dem Thema "Hundeführerschein" zu tun?
Findus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:17   #134
Curly2013
Special Member
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 8.770
Zitat:
Zitat von Silvana02 Beitrag anzeigen
Ich leine direkt an, wenn mir Leute entgegenkommen. Oder Radfahrer...Jogger.
Finde ich super. Auch wenn man es nicht muss, zeigt es doch von Respekt.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:24   #135
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.408
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Und was hat das jetzt mit dem Thema "Hundeführerschein" zu tun?
Ne ganze Menge.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:25   #136
Silvana02
Special Member
 
Registriert seit: 09/2015
Ort: ...une juste Marianne...française :-)
Beiträge: 2.503
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Finde ich super. Auch wenn man es nicht muss, zeigt es doch von Respekt.



Ja. Und es wird einfach gedankt.

Eine kleine Geste.
Silvana02 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:38   #137
*Samtpfote
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 163
Sehe ich auch so und denke übrigens auch (@Findus), das hat viel mit dem Hundeführerschein zu tun. Wenn's auch nicht überall Vorschrift ist, darf man es ja trotzdem netter machen für alle Beteiligten. Tut nicht weh, sorgt für entspannte Begegnungen und mögliche Gefahren sind auch gleich ausgeschaltet. Und alles mit nur einem winzigen "Klick"
*Samtpfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 19:44   #138
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 8.493
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Wenn ich eine 4 jährige alleine (auf der Straße, im Wald oder wo auch immer) mit einem Hund sehen würde, würde ich erstmal bei der Polizei nachfragen, ob das so in Ordnung geht ...
Egal was ein Hund für eine Ausbildung genossen hat, es ist und bleibt ein Tier, mit dem auch mal die Instinkte durchgehen können. Und eine 4 jährige macht in dem Fall dann mal gar nichts.
Das würdest du also allein auf der Tatsache machen wollen, weil
ein Kind mit einem Hund allein herum läuft, ohne die Situation
weiter zu bewerten? Ich weiß nicht, aber ich würde hier ganz an-
dere Kriterien heran ziehen wollen, wär ich der Meinung, zum Te-
lefon greifen zu müssen. Und das hätte garantiert weniger etwas
mit dem Alter des jeweiligen Hundeführers zu tun.

Unser Hund war damals quasi ein ehemaliger Kollege derjenigen,
die du gern angerufen hättest. Das heißt auch, dass er durchge-
henden Prüfungen unterzogen worden war und keine Gefahr für
andere darstellte, als absolut zuverlässig galt.

Ich weiß nicht, ob du dich mit so etwas genauer auskennst. Aber
selbst z.B. Rettungs- oder Blindenführerhunde werden auf Herz
und Nieren ihr Leben lang geprüft. Die werden von klein auf an
und nach ziemlich strengen Kritierien sofort aussortiert, sobald
sie in ihrem Wesen Züge zeigen, die keine höchstwahrscheinliche
Zuverlässigkeit und Souveränität begründen. Sie werden in den
ersten Lebensmonaten sozialisiert und an alle möglichen Schwie-
rigkeiten gewöhnt usw. usf. und müssen auf`s Wort hören, es
sei denn, der Hundeführer selbst verkennt eine Situation erheb-
lich.

Meine Eltern hätten uns mit dem Hund nie allein gehen lassen,
hätten sie da irgendwelche Bedenken haben müssen. Wie gesagt,
er hörte auch auf uns (kleine) Kinder auf`s Wort und hat alles mit-
gemacht, was Kinder eben so mit so netten Spielhunden eben tun.
Der Allgemeinheit hat dieser Hund damit auch einen guten Dienst
getan, weil niemand aus jenen Zeiten mit einer Hundephobie her-
vor gegangen ist. Fast alle aus diesem Kreis haben sich später ei-
nen eigenen Hund geholt und dabei sogar ein gutes Händchen für
Hunde entwickelt.

Und wenn keine Leinenpflicht besteht, wüsste ich nicht, weshalb
ich einen zuverlässigen Hund anleinen sollte, nur, weil mir irgend-
wer entgegen kommt. Der läuft dann eh neben mir und interessiert
sich in der Regel nicht für andere Leute, die vorbei laufen bzw. geht
nur zu Leuten, die ihm offen begegnen. Ansonsten wünschte ich mir
allerdings selbst nur zu oft eine Art Leinen- und Maulkorbpflicht auch
für Menschen, die obwohl völlig unberechenbar, draußen einfach frei
herum laufen dürfen und mir damit Angst machen.

Im Übrigen kenne ich eher kleine Hunderassen, die oft nicht erzogen
sind und deshalb zwicken, beißen, bellen und sonstigen Ärger berei-
ten.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 19:53   #139
Curly2013
Special Member
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 8.770
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Das würdest du also allein auf der Tatsache machen wollen, weil
ein Kind mit einem Hund allein herum läuft, ohne die Situation
weiter zu bewerten?
Ja, denn ein 4 jähriges Kind kann die Situationen, die mit dem Hund auftreten können überhaupt nicht einschätzen. Und es ist unverantwortlich von den Eltern einem kleinen Kind so eine Verantwortung aufzuhalsen.


Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Das heißt auch, dass er durchgehenden Prüfungen unterzogen worden war und keine Gefahr für
andere darstellte, als absolut zuverlässig galt.
Totzdem können eben die Instinkte des Tieres durchbrechen, Prüfung hin oder her. Und eine 4 jährige kann dann nichts machen.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 20:28   #140
*Samtpfote
Member
 
Registriert seit: 06/2008
Beiträge: 163
Hallo Lilly,

das ist alles richtig, was Du schreibst - es geht allein (mir zumindest) um die Geste. Kann einem natürlich schnuppe sein, ja - ich find's allerdings netter, wenn man sich einander etwas beachtet.

Ein fremder Mensch sieht dem Hund seine top-Ausbildung nicht an und wer sich mit Hunden nicht auskennt, kann auch dessen Körpersignale nicht unbedingt richtig einordnen. Nur, weil ich auf große Distanz schon sehe, wie es z.B. um den Hundegehorsam bestellt ist, kann das ein Nichthundehalter eben eher nicht.

Und neben den Top-Arbeitshunden gibt es noch die weitaus häufiger anzutreffenden, ganz "normalen" Familienhunde, die oftmals alles andere als gut erzogen sind.

Was die Kleinhunde betrifft, sehe ich das auch so - die führen gerne ja auch mal die Beißstatiskiken an... weil die Erziehung dort als noch weniger wichtig erachtet wird. Ist ja so süß, der Kleine...

Im Grunde aber ist es (mir) egal: groß, klein, ausgebildet oder nicht: Ich brech' mir nix ab, wenn ich anleine und der entgegenkommende Mensch kann ohne Pulsbeschleunigung an mir vorbeigehen.
*Samtpfote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 20:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:57 Uhr.