Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt Gestern, 12:22   #161
Keks1975
fortune cookie
 
Registriert seit: 10/2010
Ort: mal links mal rechts
Beiträge: 5.158
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Dann ist der Halter verantwortlich.

Und ich denke, dem sollte jeder verantwortliche Halter vorab schon entgegen gehen.

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Für einen "Hundeführerschein" benötigst Du klare Regeln, was gelehrt werden soll. Und vor allem: Eine Überprüfung, dass das auch eingehalten wird.

Richtig, sollte auch beim Auto-Führerschein so sein - meiner Meinung nach.

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen. Oder beobachtest Du täglich dramatische Fälle von Übergriffen? Ich nicht. Ich lese auch nichts davon...

Nein, aber darum geht es mir auch nicht. Ich habe einen großen Hund - in einem leinenpflichtigen Gebiet an der Leine. Mir kommt ein kleiner unangeleinter Hund entgegen - ohne das ich den Halter auch schon entdecken kann. Mein Hund mag jetzt dummerweise keine kleinen Hunde. Schon hab ich das "Problem". Ich lasse dann einfach los, soll der kleine Hund halt gefressen werden
Ich ärgere mich aber über das Desinteresse des anderen Hundehalters .... nur ein Beispiel.

Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Wenn Hund=Hund wäre bist Du wahrscheinlich dann auch für eine Abschaffung des Eignungstests bei Kampfhundebesitzern. Macht ja dann keinen Sinn.

Ich stehe auf dem Standpunkt, kein Hund ist von Grund auf böse. Ich kenne viele Listenhunde, die total lieb und treu und verspielt sind. Die Gefahr liegt i. d. R. am anderen Ende der Leine


Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Jetzt mal ehrlich. In bestimmten Gegenden kann man ja dann nie den Hund frei laufen lassen und man ist doch dauernd mit Anleinen beschäftigt, nur weil da einer vorbeikommen könnte, der "Angst" hat. Sorry, aber einer der Angst vor Hunden hat, der sollte mal besser nicht im Wald spazieren gehen...könnten ja Wildschweine um die Ecke kommen.

Ich finde, das hat einfach etwas mit Respekt zu tun


Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Die meisten Hunde, die ich so sehe, interessieren sich meist gar nicht für andere Menschen, sondern laufen einfach interessenlos vorbei...


Ja, wenn jemand trotzdem Angst vor Hunden hat, ist das auch nicht beruhigender
Keks1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 12:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt Gestern, 14:34   #162
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria
Beiträge: 22.397
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Falls du aus Bayern kommst, so ist das definitiv dort verboten
und die Jäger würden ihre Lizenz damit verlieren. Schau mal
ins Gesetz.
Komme ich nicht. Aber auch in Bayern gibt es Jäger die auf sowas scheissen. Im Reitstall wo ich früher ein Pferd betreut habe war allgemein bekannt, dass es einen schiesswütigen und Dauer besoffenen Jäger gibt. Und wenn dein köter tot ist bringt dir das Gesetz auch nix.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 15:47   #163
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 2.838
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Falls du aus Bayern kommst, so ist das definitiv dort verboten
und die Jäger würden ihre Lizenz damit verlieren. Schau mal
ins Gesetz.
Hier bei uns in NRW ist es tatsächlich im Landesgesetz aber nun mal tatsächlich so geregelt, dass im Wald frei laufende Hunde geschossen werden müssen.
Und wenn ich mit "meinem" Förster (aka dem für mich zuständigen) im Wald bin, dann ist das logischer Weise in der Nähe meines Wohnortes - NRW. Daher weiß ich zufällig, dass hier auf im Wald frei laufende Hunde geschossen wird - und das ist auch richtig so. Frei laufende Hunde haben schlicht und ergreifend nichts im Wald zu suchen. Mag sein, dass das in anderen Ländern anders geregelt ist, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ein frei laufender Hund im Wald nichts zu suchen hat.

Und wenn du meinen Post genau gelesen hättest wäre dir auch aufgefallen, dass sich der Hund eben ein gutes Stück für seinem Besitzer befand und dieser anfangs nicht zu sehen war, der kam erst ein ganzes Stück weit hinterher.
Und um auch noch das letzte Missverständnis auszuräumen, selbstverständlich ist mein Förster auch Jäger. Ich kenne überhaupt keinen Förster, der nicht auch Jäger ist. Mag es geben, aber nicht hier bei uns.
Talamaur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:06   #164
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 12.967
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Hier bei uns in NRW ist es tatsächlich im Landesgesetz aber nun mal tatsächlich so geregelt, dass im Wald frei laufende Hunde geschossen werden müssen.
Also, wenn ich hier so lese, was manche behaupten...aber egal. Vielleicht hilft das hier allen weiter:

http://www.ljv-nrw.de/inhalt/ljv/nat...r-/6_1215.html

Dort ist im Prinzip alles ausgeführt, was man wissen sollte für NRW. Natürlich darf man einen Hund im Wald innerhalb der Regeln frei laufen lassen. Selbstverständlich gebietet es der normale Menschenverstand, dass der Hund in Sichtweite sein sollte. Alles andere im link, für den der mehr wissen möchte.

@Samtpfote: So handhabe ich das...so wie das in dem link beschrieben wird.
Findus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:11   #165
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.408
Sichtweite und Wald... und da hält sich ja auch der durchschnittliche Hund immer und perfekt dran, weil wurde ihm ja vorher erklärt.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:22   #166
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 12.967
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Sichtweite und Wald... und da hält sich ja auch der durchschnittliche Hund immer und perfekt dran, weil wurde ihm ja vorher erklärt.
Dann erklär doch mal die "Regel" und was damit gemeint ist:

"Damit sind Sonntagsspaziergänge in Begleitung eines auf dem Waldweg frei laufenden Hundes gestattet – solange „Bello“ unter Kontrolle seines Führers auf dem Weg bleibt."

Kleines Geheimnis: Damit ist nicht zwingend die Pflicht zum Anleinen gemeint.

Und ja, man kann Hunden etwas "erklären". Was Du also versuchst hier ins Lächerliche zu ziehen, ist Dir leider nicht gelungen. Mehr noch: Wie in den ganzen Politikbeiträgen zeigst Du einmal mehr Deine Einfältigkeit und Beschränktheit!
Findus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:42   #167
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.408
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Dann erklär doch mal die "Regel" und was damit gemeint ist:

"Damit sind Sonntagsspaziergänge in Begleitung eines auf dem Waldweg frei laufenden Hundes gestattet – solange „Bello“ unter Kontrolle seines Führers auf dem Weg bleibt."

Kleines Geheimnis: Damit ist nicht zwingend die Pflicht zum Anleinen gemeint.

Und ja, man kann Hunden etwas "erklären". Was Du also versuchst hier ins Lächerliche zu ziehen, ist Dir leider nicht gelungen. Mehr noch: Wie in den ganzen Politikbeiträgen zeigst Du einmal mehr Deine Einfältigkeit und Beschränktheit!
Gehen die Argumente aus wird man eben persönlich...

Kleiner Tipp: ich habe nichts von Leinenpflicht geschrieben.

Auf dem Waldweg ist übrigens eine etwas andere Aussage als "in Sichtweite".
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:06   #168
Scuderia
Hüter der Wahrheit
 
Registriert seit: 05/2004
Beiträge: 3.591
Zitat:
Zitat von Silvana02 Beitrag anzeigen
Ja, liebe Pfote.


Ich leine direkt an, wenn mir Leute entgegenkommen. Oder Radfahrer...Jogger.

Meine Hunde sind absolut lieb. Aber das ist nicht der Punkt. Viele Menschen haben einfach Angst, Beklemmung.

Deshalb direkten an die Leine. Basta.

Und wie du sagst,oft entwickeln sich gerade dann sehr schöne Gespräche.

"Danke, sehr nett von Ihnen...sind die aber lieb...danke, fürs Anleinen..das kommt selten vor, dass die Hundebesitzer direkt anleinen....". etc.


Was für mich selbstverständlich ist, meine Hund sollen Niemanden stören.

Damit geht es mir besser, ich bin auf der sicheren Seite, die Anderen ebenso.
Das zeugt von Charakter und Hirn!

Sollte öfter so sein. Daumen hoch.

Mein Hund läuft ausschließlich an der Leine, die ist 8 Meter lang und da kann er sich recht "frei bewegen" wenn wir unterwegs sind.

Kommen Radfahrer, Spaziergänger usw. entgegen nehme ich ihn "kurz" und anschließend kann er wieder "frei" laufen.

Klappt seit 11 Jahren wunderbar und es gab noch nie Probleme (meinerseits).
Scuderia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:37   #169
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 8.493
Zitat:
Zitat von Talamaur Beitrag anzeigen
Hier bei uns in NRW ist es tatsächlich im Landesgesetz aber nun mal tatsächlich so geregelt, dass im Wald frei laufende Hunde geschossen werden müssen. ..
Da scheinst du nicht nur die Gesetzes deines Bundeslandes nicht zu
kennen, sondern dein Förster-Jäger ebenfalls nicht. Hätte ein solcher
meinen Hund erschossen, so glaube mir, der hätte längst keine Lizenz
mehr.

Selbst, wenn sich ein Hund in NRW im Wald verläuft oder für andere
außer Sichtweite seines Herrchen für`s erste erscheint, gibt das al-
lein eben keine Berechtigung zum Abschießen her. Mag sein, dass
dein Förster - Freund gern tötet. Die Regel ist so ein und zudem
rechtswidriges Verhalten allerdings nicht und schon gar nicht unter
echten Jägern. Und nur, weil diese Type sich rechtswidrig verhält,
heißt das eben lange noch nicht, dass das Gesetz das entschuldigen
würde. Den Rest kannst du selbst mal studieren, wenn du dir den
Link von Findus ansiehst (und den dortigen Inhalt hoffentlich auch
verstehst).
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 21:28   #170
Talamaur
Inventar
 
Registriert seit: 07/2011
Ort: Sauerland
Beiträge: 2.838
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Da scheinst du nicht nur die Gesetzes deines Bundeslandes nicht zu
kennen, sondern dein Förster-Jäger ebenfalls nicht. Hätte ein solcher
meinen Hund erschossen, so glaube mir, der hätte längst keine Lizenz
mehr.

Selbst, wenn sich ein Hund in NRW im Wald verläuft oder für andere
außer Sichtweite seines Herrchen für`s erste erscheint, gibt das al-
lein eben keine Berechtigung zum Abschießen her. Mag sein, dass
dein Förster - Freund gern tötet. Die Regel ist so ein und zudem
rechtswidriges Verhalten allerdings nicht und schon gar nicht unter
echten Jägern. Und nur, weil diese Type sich rechtswidrig verhält,
heißt das eben lange noch nicht, dass das Gesetz das entschuldigen
würde. Den Rest kannst du selbst mal studieren, wenn du dir den
Link von Findus ansiehst (und den dortigen Inhalt hoffentlich auch
verstehst).
In dem Link von Findus steht rein zufällig exakt und genau das, was ich oben geschrieben habe.

Wer hier scheinbar nicht liest, sind du und Findus.
Würdest du meine Schilderung genau lesen, würdest du erkennen, dass ich exakt das geschrieben habe, was in Findus Link steht. Zufällig kenne ich mich mit dem Landesforstgesetz und dem Jagdrecht nämlich ein bisschen aus.

Allerdings stelle ich hier fest, was ich im Kontakt mit Hundebesitzern immer wieder feststelle: Die ach so lieben Vierbeiner dürfen alles, egal, was Gesetz, Regeln und Anstand gebieten, Hauptsache Wauzi geht es gut. Immer wieder lustig. Außer, wenn ich mal wieder in Hundescheiße auf dem Radweg trete, weil Herrchen sich zu fein dafür ist, eine Plastiktüte mit den Exkrementen seines ach so süßen Tiers zu füllen. Oder wenn ich Hunde im Wald sehe, die auf Wild gehen, weil ihre Herrchen meinen, sie müssten den Jagdhund weder ausbilden noch anleinen, weil sie ihn ja schließlich nicht zur Jagd nutzen, sondern als braves Schoßhündchen zum kuscheln.
Talamaur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 21:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:51 Uhr.