Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.02.2018, 17:08   #101
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 2.000
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Aber, wenn man mir als Mann abspricht, mich für Frauenrechte und Gleichstellung einsetzen zu dürfen, finde ich das nicht in Ordnung.
Die Begründung ist das Absurde: Ein Mann ist nach Ansicht der Richter nicht integer, was das Amt angeht. Dann ist es eine Frau auch nicht, und die Förderung durch sie diskriminierend.

Egal, es gibt wichtigeres, wie ich heute wieder gelernt habe.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 17:08 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 04.02.2018, 19:31   #102
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.663
Das Problem dabei ist, dass der Gesetzgeber genötigt wird entsprechende Verbindlichkeiten zu schaffen.
Von wem auch immer propagiert erreicht man damit schlußendlich mehr das Gegenteil...

Leider ist es aber eben auch nicht mit Freiwilligkeit geschehen, was Vieles erleichtert hätte und solche "Förderungen" nie nötig gemacht hätte.
Die althergebrachte "klasssiche" Rollenverteilung schwirrt immer noch in vielen Köpfen herum und es wird noch viel Zeit brauchen um in die Nähe von echter, gelebter Gleichberechtigung zu kommen...
Was natürlich nicht sein darf: auf Kosten von Qualität, Kompetenz und Gleichberechtigung in anderer Richtung.

Dennoch, was auch eindeutig sein muss: Grenzen müssen ob Sexismus und mehr sein und nichts ob dieses Übertritts/Verstosses verharmlost werden.
Ein Nein ist ein Nein, eine Nötigung, sei sie auch noch so subtil oder weniger direkt darf nicht als Tauschgeschäft umdeklariert werden.
Eine Straftat bleibt eine Straftat, egal ob Männlein oder Weiblein.
Nichts ist schlimmer als so zu tun als wäre das doch Alltagsgeschäft, damit macht man Täter völlig schuldfrei.

Was auch nicht vergessen werden darf: was Alles ob des Erfolges geopfert wird von nicht direkt Beteiligten.
Das ist die Schande, die noch vielmehr im Blickpunkt stehen sollte.
Nur mal am Beispiel Wedel (oder auch Weinstein): es war seit Jahrzehnten in der Branche bekannt, dass dieser "Herr" mehr als fragwürdige "Methoden" anwand in Bezug auf Schauspieler.
Jetzt so zu tun als hätte man dies nicht gewusst ist der Witz an sich, gerade wenn ich an das ZDF und SAT 1 denke.
"Seine" Arbeit war super danach, der Erfolg sprach für ihn und die Sender...ja.
Auch ich habe sehr gern die berühmten Mehrteiler von ihm gesehen, jetzt im Nachhinein möchte ich mir nicht ausmalen was dafür an Tortur und mehr nötig gewesen sein muss...
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 19:35   #103
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.350
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Ich find es auch sehr unsinnig, dass das nur Frauen werden können - oder primär zumindest.
Und wenn ,dann soll man halt einfach 2 nehmen. Einen Mann und eine Frau.
Was dann doppelte Kosten verursacht. Nur um einer angeblichen Gerechtigkeit dienlich zu sein. Ne, danke.

Zitat:
Bei uns gibts Tatsache aber auch ne Frauenquote für den Betriebsrat. Mindstens 2 Mitglieder (von 5) müssen Frauen sein. Gut, aber das finde ich auch sinnvoll - fände ich auch umgekehrt sinnvoll. Dass beide Geschlechter vertreten sein müssen
Und das finde ich ebenso hammerhart daneben! Wählen und Quote schließt sich aus. Das geht gar nicht! Siehe Grüne, wo man mit einer Stimme von drei Kandidaten eine Kandidatin wählen muss! Nur die zweite Stimme durfte frei gesetzt werden. Das ist keine Demokratie.
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 19:39   #104
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 3.321
Ja, es ist definitiv falsch, jemanden gewähren zu lassen und ihn zu decken, nur weil man sich als Firma etc. Vorteile davon verspricht. Da treffen Kapitalismus und patriarchale Strukturen aufeinander und zeigen sich von ihrer hässlichsten Seite.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 19:40   #105
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 3.321
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Und das finde ich ebenso hammerhart daneben! Wählen und Quote schließt sich aus. Das geht gar nicht!
Das ist tatsächlich so bei Betriebsratswahlen - und es ist ziemlich blöd, wenn es nur wenige Bewerberinnen gibt.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 19:56   #106
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.022
Ich finde es sehr gut, dass beide Geschlechter im Betriebsrat vertreten sein müssen. und wenn SOWAS Extrakosten verursacht, dann ist mir das recht. Das finde ich wenigstens sinnvoll investiert.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 20:59   #107
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 3.321
Das auf jeden Fall, nur sollte es auch mehr Bewerberinnen geben. Sonst kommen immer die selben rein und evt. gibt es auch welche, die den Job viel besser machen könnten. Aber es bessert sich.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 06:55   #108
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.350
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Das ist tatsächlich so bei Betriebsratswahlen - und es ist ziemlich blöd, wenn es nur wenige Bewerberinnen gibt.
Ich weiß das es sowas gibt, und wenn es "zu wenig" Bewerberinnen gibt... was heißt denn eigentlich zu wenig? Bei einer freien Wahl kann und darf es keine Quote für das Ergebnis geben.
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 06:57   #109
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.350
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Ich finde es sehr gut, dass beide Geschlechter im Betriebsrat vertreten sein müssen. und wenn SOWAS Extrakosten verursacht, dann ist mir das recht. Das finde ich wenigstens sinnvoll investiert.
Es ging um Gleichstellungsbeauftragte. Manchmal wird vergessen das so ein Betrieb einen Zweck hat, und der heißt nicht möglichst viele unproduktiv Stellen zu schaffen.
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 06:58   #110
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.350
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Das auf jeden Fall, nur sollte es auch mehr Bewerberinnen geben. Sonst kommen immer die selben rein und evt. gibt es auch welche, die den Job viel besser machen könnten. Aber es bessert sich.
Warum sollte das so sein? Wer will, kann. Wer nicht will muss auch nicht.
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 06:58 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:39 Uhr.