Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.02.2018, 13:02   #31
Baldo
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2017
Beiträge: 786
metoo ist doch wieder so ein Medienhype, der wenige Wochen andauert und dann wieder vergessen ist, genauso wie damals als Robert Enke Selbstmord beging und die Medien dann für 4 Wochen über Burn outs schwafelten bis es eh wieder vergessen war und das ist fast 10 Jahre her. Die wirklich Leidtragenden sind die Frauen, die wirklich vergewaltigt oder sexuell belästigt wurden bzw. werden. Da stellt sich dann eine Schauspielerin hin, die behauptet, sie war 5 Jahre mit Weinstein zusammen, weil sie sonst keine Angebote gehabt hätte. Wäre ich eine Frau, die einfach so von ihrem Boss, ohne meine Zustimmung ständig sexuell belästigt worden wäre, würde ich das Kotzen kriegen, dass die Schauspielerin die ganze Aufmerksamkeit kriegt, wegen etwas, was sie u.a. selber mitgemacht hat. Wenn man als Frau in einer festen Beschäftigung ist, dann kann das schon schwer sein, gegen ihren Boss vorzugehen, sofern sie einfach von diesem Job finanziell abhängig und vielleicht alleinerziehend ist, wenn man aber in der Filmbranche arbeiten möchte, 22 Jahre jung ist und keine festen Verträge/Jobs hat, dann sollte man meinen, dass es einfacher wäre, diese Branche zu verlassen und sich ein anderes Berufsfeld zu suchen, wenn man sieht, dass dieses Umfeld verseucht ist. Ich meine man muss sich nur Weinsteins Ehefrau angucken, die hat offensichtlich gewusst was sie tat, als sie ihn heiratete und ich bin sicher sie wusste auch, was ihr Mann nebenbei tat, schließlich wusste es ganz Hollywood.

Genauso ist ja auch herausgekommen, dass Oprah Winfrey wusste was da auf den Casting Couchs in Hollywood ablief, aber erst jetzt hat sie sich dazu geäußert und schwups gilt sie bei vielen Amis als Präsidentschaftskandidatin. Mery Streep und einige andere weibliche Schauspielerinnen haben sich sogar für Roman Polanski eingesetzt, als er vor einigen Jahren kurz im Knast wegen eines Falls von sexuellem Missbrauchs war. Jetzt weht allerdings ein anderer Wind.

Viel schlimmer als all das finde ich, dass die ganzen Kindermissbrauchsfälle unter dem Teppich gekehrt oder selten aufgedeckt werden, denn Kinder haben keine Stimme, können sich nicht wehren und oft sind die Eltern darn beteiligt bzw sie drücken beide Augen zu.
Baldo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 13:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Baldo, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 02.02.2018, 14:58   #32
NBUC
Platin Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 1.818
Das Kernproblem sehe ich darin, dass dermaßen viel Kram unter einem Begriff zusammen geworfen wird von schwerem Unrecht bis schwer gestörter Hysterie.

Zum "Hochschlafen" spezifisch.
Das Drohen mit Nachteilen ist eine kriminelle Erpressung - das Anbieten von Vorteilen ggf Untreue (wenn der Betreffende Vorteiel ausgibt, die eigentlich in anderem Sinne verteilt werden müssten) bzw. Aufforderung zur Prostitution - und das Erfüllen damit Prostitution selber.

Da sind die Geschädigten dann nicht die Prostituierten, sondern diejenigen Frauen (oder wenn es kein schon geschlechtsspezifisch vorgebenener Vorteil wie eine Rolle ist) auch Männer, die wegen dieser "fachfremden Qualifikation" dann außen vor blieben.
NBUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 15:45   #33
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 21.072
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Kurz gesagt ... und die Gleich(er)stellung von Frauen.
Haettest Du gegen ein solches politisches Interesse denn Einwendungen zu machen? Wenn ja, welcher Art? Sollte dies nicht diskutierbar sein bzw. bleiben?

Bzgl. "Genderideologie" konnte ich in diesem Thread jetzt noch keine Bezuege feststellen, schon gar nicht "spezifische". Wo siehst Du die angesprochen?

Konsensualitaet und Gewaltfreiheit von sexuellen Handlungen willst Du ja wohl nicht als erstrebenswerte gesellschaftliche Ziele in Abrede stellen bzw. einer "spezifischen Genderideologie" zuordnen?
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 17:14   #34
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.255
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Haettest Du gegen ein solches politisches Interesse denn Einwendungen zu machen? Wenn ja, welcher Art? Sollte dies nicht diskutierbar sein bzw. bleiben?
Aber definitiv! Ich opponiere Gleichstellung, und Gleicherstellung sowieso. Ich plädiere für Gleichberechtigung. Und die ist in der westlichen Hemisphäre hergestellt.

Zitat:
Bzgl. "Genderideologie" konnte ich in diesem Thread jetzt noch keine Bezuege feststellen, schon gar nicht "spezifische". Wo siehst Du die angesprochen?
Habe ich ja auch nicht behauptet.

Zitat:
Konsensualitaet und Gewaltfreiheit von sexuellen Handlungen willst Du ja wohl nicht als erstrebenswerte gesellschaftliche Ziele in Abrede stellen bzw. einer "spezifischen Genderideologie" zuordnen?
Auch davon habe ich nicht geschrieben und darum geht es hier auch nicht. Hier geht es konkret um #metoo.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 17:26   #35
dear_ly
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.099
Die ist nicht hergestellt. Frauen werden im Schnitt imme noch schlechter für die gleichen Job bezahlt, seltener eingestellt (=werden ja eh schwanger und fallen dann aus), und sind im Schnitt öfter Sexismus ausgesetzt. Wo ist sind sie denn da bitte gleichgestellt?
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 17:39   #36
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.255
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Die ist nicht hergestellt. Frauen werden im Schnitt imme noch schlechter für die gleichen Job bezahlt, seltener eingestellt (=werden ja eh schwanger und fallen dann aus), und sind im Schnitt öfter Sexismus ausgesetzt. Wo ist sind sie denn da bitte gleichgestellt?
Also erstmal schrieb ich von gleichberechtigt, nicht von gleichgestellt. Und dann sind das Behauptungen die so einfach nicht stimmen und bereits mehrfach widerlegt wurden. Es gibt keinen Gender Pay Gap. Aber auch das ist ja nicht Inhalt dieser Diskussion.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 17:40   #37
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.485
Hm....es steht doch jedem/r frei seine Entlohnung zu verhandeln....und zu sagen, wenn einem der gemachte Vorschlag nicht paßt: nicht mit mir. Oder sehe ich das falsch?
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 17:42   #38
dear_ly
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.099
Doch gibt es, und solange immer noch für gewisse Jobs gewisse Geschlechter vorgezogen werden (wenn auch natürlich nicht "offiziell") etc gibt es keine 100% Gleichberechtigung und keine Gleichstellung.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 18:10   #39
OneSilverDollar
من خانومه کارین ه
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: Tal der Königinnen
Beiträge: 13.044
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Also erstmal schrieb ich von gleichberechtigt, nicht von gleichgestellt. Und dann sind das Behauptungen die so einfach nicht stimmen und bereits mehrfach widerlegt wurden. Es gibt keinen Gender Pay Gap. Aber auch das ist ja nicht Inhalt dieser Diskussion.
Doch! Es gibt deutliche Unterschiede.

Und ja: Das ist nicht Inhalt der Dikussion.
OneSilverDollar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 18:30   #40
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 3.451
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Ich plädiere für Gleichberechtigung. Und die ist in der westlichen Hemisphäre hergestellt.
Nicht, solange ein Mann in Deutschland nicht Gleichstellungsbeauftragter werden kann. Wir haben hier einen Verstoß gegen das AGG, und die Rechtsprechung stellt eine Rechtsbeugung dar .
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 18:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Dexter Morgan, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:38 Uhr.