Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.02.2018, 22:23   #51
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.028
Ich denke schon, dass ein sehr großer Teil sowas gerne runterspielt (übrigens nicht nur Männer).
Ich nenn das immer gerne "Alltagsseximus". Ich glaub nicht, dass jeder Kerl ,der mir in meinem Leben an die Brüste, den Hintern oder sogar zwischen die Beine gefasst hat (und ja ,das alles kam durchausm ehrfach vor), wirklich ein mieser, frauenverachtender Sexist ist, der Frauen sexuell misshandeln will oder sie demütigen oder irgendeine Machtposition ausnutzen wollte.
Nein, ich glaub den Meisten war einfach nicht klar, was sie da gerade machen udn dass es eben nicht ok ist. Kein Kompliment ist, keine Kleinigkeit, über die ich und anderre Frauen sich nicht aufregen soll/en.
Und wenn solche Debatten an die Öffentlichkeit gehen, dann hab ich auch die Hoffnungn (und es auch schon erlebt), dann solche Männer anfangen nachzudenken und sich ändern.
Und dann gibt es eben da noch die, die sich gleich verfolgt fühlen und bei denen ich dann durchaus eine gewisse Boshaftigkeit unterstelle und die die Angst, dass sie sich eben in Zukunft nicht mehr so aufführen dürfen und sie stört, dass ihnen da was abgeht.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 22:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 02.02.2018, 22:30   #52
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 2.000
Zitat:
Zitat von loiloi17 Beitrag anzeigen
Das ist recht simpel.
Bei einer Strafanzeige wird ermittelt und wenn es zu einem Gerichtsverfahren kommt ein Urteil gesprochen.
Sollte sich während des Verfahrens herausstellen das übertrieben oder gelogen wurde so hat dies Konsequenzen für denjenigen der die Anzeige stellte.

Im Unterschied dazu ist die Veröffentlichung einer Behauptung nur mit Konsequenzen verbunden wenn der von den Behauptungen betroffene dagegen vorgeht.
Beleidigungen, dazu gehören solche Behauptungen u.U. auch, gehören auch ins Strafrecht. Sie sind nicht wegen der Strafanzeige problematisch, sondern weil die Strafverfolgung vom öffentlichen Interesse abhängt. I.d.R. ist das nicht der Fall, es sei denn, der Beleidigte ist beamtet.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 22:31   #53
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 2.000
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Ich nenn das immer gerne "Alltagsseximus". Ich glaub nicht, dass jeder Kerl ,der mir in meinem Leben an die Brüste, den Hintern oder sogar zwischen die Beine gefasst hat (und ja ,das alles kam durchausm ehrfach vor), wirklich ein mieser, frauenverachtender Sexist ist, der Frauen sexuell misshandeln will oder sie demütigen oder irgendeine Machtposition ausnutzen wollte.
Dein Umfeld ist schrott, das muss ich mal echt sagen.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 22:34   #54
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.028
Dann ist die gesamte Menschheit "Schrott", denn sowas ist mir schon wirklich in so zemlich jeder Lage passiert. Sei es nun beim U-Bahn fahren, in einem Job, in der Schule, beim Weggehen, auf nem Festival oder im Schwimmbad
Und ich kenne KEINE Frau, die nicht schon mal angetatscht wurde (oder sonst irgendwie belästigt). Wirklich keine (zumindest von denen, mit denen das Thema mal aufkam).
Haben die alle ein komisches Umfeld?
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 22:43   #55
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 2.000
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Dann ist die gesamte Menschheit "Schrott" [...]
Nein, ist sie nicht. Ich glaube dir, was Du schreibst, habe sowas aber tatsächlich noch nie beabachtet. Daher meine Annahme. Ich wäre auch sauer, würde man meinen Leuten unterstellen, sie würden "Frauen in den Schritt fassen" oder dies verharmlosen.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 22:47   #56
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.028
Es fällt den Meisten nicht auf. Weil sie von Anfang an beigebracht bekommen haben über sowas hinwegzusehen. So etwas nicht zu sehen.
In den Schritt fassen ist da tatsächlich schon eine der "härteren" Sachen. Aber beim "zufälligen Striefen von Brust/Po" (es wird komischerweise immer davon ausgegangen, Frau merkt das nicht, dass es Absicht ist), das eindeutige Begaffen der sekundären Geschlechtsteile, anzügliche Bemerkungen etc heißt es in der Regel "Stell dich nicht so an/Mach dich mal locker/Das war Zufall, kein Grund sich aufzuregen/Was bist du denn für eine Zicke?"
Dass das auch Belästigung ist, das wird oft genug verleugnet.

(Krasses) Beispiel?
Ich hab früher Theater gespielt und einer der Darsteller war schwer in mich verknallt. Er wusste, dass ich kein Interesse an ihm habe, wir haben uns aber immer gut verstanden. Ich hab irgendwann Sektgläser weggetragen, hatte beide Hände voll und er grinste dann, fasste leicht an meine Brüste und meinte "Mensch ich wollte echt immer mal so große Brüste anfassen."
Total unvermittelt. Ich habs mit einem Tritt in die Eier quittiert. Weil ich ja die Hände voll hatte. Und es war auch ne Kurzschlussreaktion - gebe ich zu.
Letztendlich haben mir einige männliche Darsteller unterstellt, ich hätte dich etwas überreagiert, schließlich hat er ja nicht richtig zugepackt und meine Brüste nur gestriffen (das stimmt) und überhaupt habe er es nicht böse gemeint.
Das glaube ich auch. Dass das aber sexuelle Belästigung war, das wurde erst mal so gar nicht gesehen.
Der Typ hat einen kleinen Sohn. Mich gruselt es, wenn er sowas vorlebt.
Und per se ist das eigentlich ein netter Kerl. Also echt keiner, bei dem man sowas erwartet. Der hat das auch erst mal absolut nicht überrissen, wie demütigend das sein kann und wie dreckig frau sich danach fühlen kann.
Aber allein, dass man sich sowas nicht vorher denken kann gruselt mich.

Geändert von dear_ly (02.02.2018 um 22:53 Uhr)
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 23:58   #57
loiloi17
Member
 
Registriert seit: 02/2017
Ort: Bremen
Beiträge: 269
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Es fällt den Meisten nicht auf. Weil sie von Anfang an beigebracht bekommen haben über sowas hinwegzusehen. So etwas nicht zu sehen.
In den Schritt fassen ist da tatsächlich schon eine der "härteren" Sachen. Aber beim "zufälligen Striefen von Brust/Po" (es wird komischerweise immer davon ausgegangen, Frau merkt das nicht, dass es Absicht ist), das eindeutige Begaffen der sekundären Geschlechtsteile, anzügliche Bemerkungen etc heißt es in der Regel "Stell dich nicht so an/Mach dich mal locker/Das war Zufall, kein Grund sich aufzuregen/Was bist du denn für eine Zicke?"
Dass das auch Belästigung ist, das wird oft genug verleugnet.
Das würde ich so pauschal nicht unterstüzen. Es hängt vom Kontext ab.
Wenn ich einer Arbeitskollegin bei der Arbeit an den Hintern oder die Titten fasse ist das für mich eindeutig sexuelle Belästigung.

Auf der anderen Seite gibt es Orte bei denen es bekannt ist das Frauen "hart" angegraben werden. Ich setze also vorraus das jemand der zu solchen Parties, Festivals Whatever geht damit rechnet oder es toll findet.

Jetzt zwei Beispiele wo es schon schwammiger wird.
Ich bin 36 Jahre jung und aktiver Kampfsportler.

Eine unserer Trainierinnen ist letztes Jahr 16 (das alleine ist schon der Hammer!!) geworden, scharfes Ding aber zu jung, kein Thema. Von der Bettkante würde ich Sie trotzdem stoßen wenn ich dürfte.
Während einer Pause der Trainingseinheit legt Sie sich auf den Rücken vor mich, Beine angewinkelt, und schwenkt diese immer auf und zu, während wir uns über Ihr Abi unterhalten.
Ich bin ein Typ und stehe auf Frauen selbstverständlich habe ich Ihr auf die Titten und in den Schritt geguckt. Vielleicht weiss Sie nicht was Sie getan hat vielleicht aber doch, ich denke eher doch, die 16 jährigen heute sind ja weiter als die 16 jährigen vor 20 Jahren. Habe ich mich jetzt unsittlich verhalten?
Ich denke auf keinen Fall.

Andere Situation, ebenfalls beim Training.
Ich 36, Sie letztes Jahr 19 geworden.
Sie rückt bei einigen Übungen so dicht an mich heran das Sie ständig Ihre Titten gegen meinen Arm und Oberkörper drückt und greift mehrfach mit Ihren Händen in meinen Schritt.
Fühlte sich gut an, keine Frage. Dennoch würde ich nicht auf die Idee kommen dies als sexuelle Belästigung zu titulieren, obwohl es nach der Definition eine ist.

Und selbstverständlich gucke ich Frauen auf Titten und Hintern, vielleicht gaffe ich auch manchmal. Das ist mir aber egal, da bin ich Hormon gesteuert. Kein Gesetz der Welt wird mich davon abhalten.
Unabhängig davon gibt es aber eine Hürde zwischen gucken und anfassen!

Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
(Krasses) Beispiel?
Ich hab früher Theater gespielt und einer der Darsteller war schwer in mich verknallt. Er wusste, dass ich kein Interesse an ihm habe, wir haben uns aber immer gut verstanden. Ich hab irgendwann Sektgläser weggetragen, hatte beide Hände voll und er grinste dann, fasste leicht an meine Brüste und meinte "Mensch ich wollte echt immer mal so große Brüste anfassen."
Total unvermittelt. Ich habs mit einem Tritt in die Eier quittiert. Weil ich ja die Hände voll hatte. Und es war auch ne Kurzschlussreaktion - gebe ich zu.
Letztendlich haben mir einige männliche Darsteller unterstellt, ich hätte dich etwas überreagiert, schließlich hat er ja nicht richtig zugepackt und meine Brüste nur gestriffen (das stimmt) und überhaupt habe er es nicht böse gemeint.
Das glaube ich auch. Dass das aber sexuelle Belästigung war, das wurde erst mal so gar nicht gesehen.
Der Typ hat einen kleinen Sohn. Mich gruselt es, wenn er sowas vorlebt.
Und per se ist das eigentlich ein netter Kerl. Also echt keiner, bei dem man sowas erwartet. Der hat das auch erst mal absolut nicht überrissen, wie demütigend das sein kann und wie dreckig frau sich danach fühlen kann.
Aber allein, dass man sich sowas nicht vorher denken kann gruselt mich.
Ich finde Du hast richtig reagiert. Du hast Ihm klar gemacht, mit Dir nicht.
In diesem konkreten Beispiel finde ich die Relativierung der Kollegen auch falsch, weil hier eindeutig eine Grenze übertreten wurde.

Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Beleidigungen, dazu gehören solche Behauptungen u.U. auch, gehören auch ins Strafrecht. Sie sind nicht wegen der Strafanzeige problematisch, sondern weil die Strafverfolgung vom öffentlichen Interesse abhängt. I.d.R. ist das nicht der Fall, es sei denn, der Beleidigte ist beamtet.
Stimmt. Aber in dem einen Fall ist es Irreführung der Justiz (keine Ahnung wie es sich im Beamtendeutsch nennt) und einmal nicht, das war der Punkt den ich machen wollte.

Geändert von loiloi17 (03.02.2018 um 00:08 Uhr)
loiloi17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 00:10   #58
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 24.028
Naja bei Kontaktsportarten ist es halt relativ schwierig als Frau, die Titten fernzuhalten. Ich hab auch Teakwon Do gemacht. Ich kann mir meine Brüste nun mal nicht abschnallen und wenn Mann da beim Training gegenkommt KANN das passieren. Aber wenn das beabsichtigt passiert, dann ist es Belästigung.
Genauso empfinde ich es als Belästigung, wenn ich mich jemandem per Handschlag vorstelle und er mir auf die Brüste sabbert.

Was den Typen angeht: Klar ist das nicht ok von ihm gewesen. Ich weiß aber auch ,dass er niemand ist, bei dem Frau nun Angst haben mus, wen nsie ihm auf der traße begegnet. Viel schlimme finde ich in so einem Fall, dass ihm einfach schlichtweg nicht bewusst war in dem Moment, wie übergriffig das ist.
ich hab hier auch vor ein paar Wochen ne Story erzählt, bei der ich mit einem Freud von Kollegen in der Achterbahn hintereinander sass. So ne Bob-Bahn.
Wir hatten uns den halben Tag nett, platonisch unterhalten und dann fängt er IN der Bahn an mich zu begrapschen.
Wurde sich hier auch aufgeregt, wieso ich mich da so angestellt hätte.
(Ich hab erst mal nichts gesagt, weil ich nicht wusste, wie ich reagieren sollte - schließlich hatten wir noch einen halben Tag gemeinsam vor uns - aber ich hab mich damals wirklich geekelt und ihm eigentlich mit dem Wegziehen meiner Arme eindeutig gezeigt, dass ich nicht angefasst werden will und trotzdem ging es weiter - und ich kam nicht weg, weil wir ja in der Bahn sassen).
Und auch da wurde mir beispielsweise mehr oder minder zum Vorwurf gemacht, ch hätte ja gleich deutlich werden sollen etc.
Und das finde ich gruselig. Ich gehe ja im Härtefall auch nicht davon aus, dass das Vergewaltigungsopfer dem Vergewaltiger sagen muss, dass es nicht vergewaltigt werden will.
Und ich denke auch in dem Grabscher-Fall nicht, dass dem überhaupt bewusst war, wie eklig sowas sein kann.

Weil du das mit dem Schritt erwähnst: Das kam hier auch schon öfter "Ich würde es als Mann ja geil finden." (jetzt nicht konkret auf dich bezogen, fällt mir nur passend dazu sein).
Da denk ich mir "Ja, kannste für dich ja auch geil finden. Aber geh bitte nicht davon aus, dass Frauen genau so denken und ich denke auch mit dem Erfahrungsschatz einer Frau, der sowas tendenziell nun mal öfter passiert, fändest du es irgendwann auch nicht mehr geil."
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 04:47   #59
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.840
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Doch gibt es, und solange immer noch für gewisse Jobs gewisse Geschlechter vorgezogen
Es gibt prozentual weniger Bewerbungen von Muellarbeiterinnen, Maurerinnen, Werftarbeiterinnen etc. - praktisch ueberall, wo ein koerperliches Unfallrisiko besteht - als von Kindergaertnern.

Bestehst Du trotzdem auf paritaetische Besetzung, um von Gleichstellung auszugehen?
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 06:46   #60
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 12.734
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Nicht, solange ein Mann in Deutschland nicht Gleichstellungsbeauftragter werden kann.
Einer meiner Kollegen (männlich) ist Gleichstellungsbeauftragter. Geht also alles.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 06:46 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:25 Uhr.