Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Grundsatzdiskussionen (https://www.lovetalk.de/grundsatzdiskussionen/)
-   -   Lebenslänglich - richtig oder falsch? (https://www.lovetalk.de/grundsatzdiskussionen/179804-lebenslaenglich-richtig-oder-falsch.html)

Dexter Morgan 13.06.2018 15:00

Zitat:

Zitat von Sportismylife (Beitrag 5652590)
Ich werde in Zukunft nur noch mit diskutieren, wenn hier ein normaler Ton herrscht.

Du weißt aber, dass die User auf *dich* reagiert haben und nicht blindlinks durchs Forum pöbeln? Die ganzen Beleidigungen sind sozusagen schriftgewordener Ausdruck der Fassungslosigkeit über das, was Du hier äußerst.

Du könntest dich der Kritik annehmen und deine Punkte verdeutlichen, anstatt auf die Unterschiedlichkeit der Meinungen zu verweisen. Wenn man das macht, entsteht eine echte Diskussion. Die Zeit der reinen Boards, an die jeder heftet, was ihm grade einfällt, sind vorbei. Wir sprechen jetzt miteinander: Forum! :fg:

:wink:

Sportismylife 13.06.2018 15:12

Ich habe kein Problem hier zu diskutieren, auch nicht wenn der Ton schärfer wird. Aber diese ganzen Beleidigungen sind einfach unnötig. So macht das keinen Spaß. Und das dann auch noch rechtfertigen, ne.

dear_ly 13.06.2018 15:30

Du hast ein sehr großes Problem zu diskutieren, denn du kannst ja nicht mal ordentlich ausdrücken, worum es gehen soll. Sondern wirfst alles durcheinander und schreibst Stuss

Sportismylife 13.06.2018 16:27

Zitat:

Zitat von dear_ly (Beitrag 5652649)
Du hast ein sehr großes Problem zu diskutieren, denn du kannst ja nicht mal ordentlich ausdrücken, worum es gehen soll. Sondern wirfst alles durcheinander und schreibst Stuss

Das ist Ansichtssache. Stuss ist für mich dass jemand jemand anderen totschlägt und das kein Mord sein soll.

dear_ly 13.06.2018 16:37

Zitat:

Zitat von Sportismylife (Beitrag 5652669)
Das ist Ansichtssache. Stuss ist für mich dass jemand jemand anderen totschlägt und das kein Mord sein soll.

Stuss ist es, zwei vollkommen verschiedene Rechtslagen gleichzusetzen, bloss, weil man selber keine Ahnung hat.
Und "Totschlag" heißt ja nicht, dass man jemanden totknüppelt du Trottel. Das ist nicht wörtlich zu nehmen.
Meine Güte und du wunderst dich, wieso ich der Meinung bin, dass es mit deinem Verstand nicht weit her ist.

Sportismylife 13.06.2018 16:52

Zitat:

Zitat von dear_ly (Beitrag 5652670)
Stuss ist es, zwei vollkommen verschiedene Rechtslagen gleichzusetzen, bloss, weil man selber keine Ahnung hat.
Und "Totschlag" heißt ja nicht, dass man jemanden totknüppelt du Trottel. Das ist nicht wörtlich zu nehmen.
Meine Güte und du wunderst dich, wieso ich der Meinung bin, dass es mit deinem Verstand nicht weit her ist.

Schon wieder eine Beleidigung.
Beim nächsten mal Melde ich es. :schüttel:

So habe ich keine Lust hier zu diskutieren.
Entweder man kann sich sachlich austauschen oder garnicht.

dear_ly 13.06.2018 16:57

Wow da schlottere ich ja direkt vor Angst. :-/
Ja dann fang du mal mit sachlich an und informier dich auch ordentlich und fasel nicht so einen Unfug zusammen.

Matze1985 13.06.2018 17:03

Zitat:

Zitat von Sportismylife (Beitrag 5652669)
Das ist Ansichtssache. Stuss ist für mich dass jemand jemand anderen totschlägt und das kein Mord sein soll.

Jetzt grätsch ich aber auch mal rein :fg:

Das Ergebnis mag zwar dasselbe sein -

dennoch gibt es Unterschiede im Hergang. Man setzt eben nicht einem Tod im Affekt mit einem Tod durch Planung gleich.

Weil es eben nicht gleich ist.

Man muss immer die Umstände mit einbeziehen - nur dann kann man wirklich Recht sprechen.

Kein Mord - http://de.euronews.com/2016/03/04/mo...etigen-ehemann

Sportismylife 13.06.2018 17:19

Zitat:

Zitat von Matze1985 (Beitrag 5652675)
Jetzt grätsch ich aber auch mal rein :fg:

Das Ergebnis mag zwar dasselbe sein -

dennoch gibt es Unterschiede im Hergang. Man setzt eben nicht einem Tod im Affekt mit einem Tod durch Planung gleich.

Weil es eben nicht gleich ist.

Ok und jetzt mal sachlich, warum ist das so?

Ob jemand sich einen Tag vorher zum Mord entscheidet, oder 30 Sekunden vorher, wo ist der Unterschied? Man entscheidet sich zum Mord.

poor but loud 13.06.2018 17:26

Zitat:

Zitat von Sportismylife (Beitrag 5652474)
Nochmal: Es ist mir EGAL was darüber im Gesetzt steht.

Willkommen im Willkürstaat!


Zitat:

Ich habe Ethik, und diese sagt mir, dass jemanden geplant oder im Affekt umzubringen das selbe ist. Der Mensch ist tot, er wurde ermordet.
Was Du hast, ist das Gegenteil von Ethik, nämlich Gleichmacherei. Man kann es natürlich auch, je nachdem, in welche Richtung die Gleichmacherei erfolgt, als Berufsrelativierer-Ethik oder Scharfrichter-Ethik bezeichnen.


Zitat:

Zitat von Dexter Morgan (Beitrag 5652483)
Sporty, Du monierst doch Ungerechtigkeiten. Im Sinne der Gerechtigkeit war es wichtig, Mord als eigenen Straftatbestand abzugrenzen. Jetzt verwirfst Du alles und ersetzt es durch deine Lex Sporticus, von der niemand wirklich weiß, wie sie aussehen soll.

Steht doch schon in der Bibel, wie die aussehen soll: "Wer Blut vergießt, dessen Blut soll vergossen werden."


Zitat:

Zitat von Sportismylife (Beitrag 5652673)
Schon wieder eine Beleidigung.
Beim nächsten mal Melde ich es. :schüttel:

Dann hör doch mal auf, den Rest des Forums zu solchen Affektäußerungen zu provozieren. Ganz ehrlich, wenn jemand knapp 8 Seiten lang nur gequirlte Scheiße schreibt, darf er sich nicht wundern, wenn den Anderen die Hutschnur platzt.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.