Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.03.2019, 12:49   #11
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.235
Zitat:
Zitat von Moensche Beitrag anzeigen
In der wirklichen "Not" ja.

Hier lag aber keine vor, da die Freundin Familie vor Ort hat und sie jegliche Übergangswohnungen, WGs und möblierte Zimmer, die ich ihr rausgesucht habe, abgelehnt hat.
Zudem liegt es im Falle einer Trennung an dem jeweiligen Paar, wie es die Zeit nach der Trennung und den Umzug regelt. Meistens schläft der eine dann auf der Couch, solange der andere noch keine neue Wohnung hat. Dafür bin ich nicht zuständig.
Was denn jetzt? Ich dachte Du wolltest diese Frage grundsätzlich diskutieren, Du kommst jetzt doch wieder mit dieser einen speziellen Freundin von Dir.

Ja, ausnutzen iss nicht, dann sind das aber auch keine Freunde. Das was Du in Deinem Eingangsposting schreibst beschreibt Bekanntschaften.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 12:49 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo monochrom, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 27.03.2019, 12:50   #12
Moensche
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2018
Beiträge: 223
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Was denn jetzt? Ich dachte Du wolltest diese Frage grundsätzlich diskutieren, Du kommst jetzt doch wieder mit dieser einen speziellen Freundin von Dir.
Es wurde nachgefragt.

Aber nun zu euch.
Moensche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 12:53   #13
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.235
Zitat:
Zitat von Moensche Beitrag anzeigen
Es wurde nachgefragt.

Aber nun zu euch.
Du hast das hier
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Das was Du im Eingangsposting beschreibst sind Bekanntschaften, keine Freundschaften! Einem Freund helfe ich gerade in der Not.
Mit Geschichten Deiner Freundin kommentiert. Mich interessiert diese eine Person gerade Null und habe deswegen auch sehr bewusst eine Antwort aus großer Flughöhe abgegeben.

Die Närrin hat offensichtlich vollkommen Recht.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 14:29   #14
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.606
Für einen echten Freund - kein Problem! Zum Ausnutzen gehören immer Zwei.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 15:40   #15
Sportismylife
Sporty
 
Registriert seit: 01/2008
Beiträge: 6.259
Zitat:
Dazu zählt: - Freunde bei sich wohnen lassen
- Freunde als Weddingplanner missbrauchen
- Fahrdienste, Geld leihen
All diese Dinge sind bei einer echten Freundschaft drin.
Ich würde das für meine Freunde tun und meine Freunde würden das für mich tun. In der Liebe habe ich kein Glück aber dafür mit meinen Freunden
Sportismylife ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 15:59   #16
Manati
deus ex manati
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.283
Zitat:
Zitat von Moensche Beitrag anzeigen
In der wirklichen "Not" ja.

Hier lag aber keine vor, da die Freundin Familie vor Ort hat und sie jegliche Übergangswohnungen, WGs und möblierte Zimmer, die ich ihr rausgesucht habe, abgelehnt hat.
Zudem liegt es im Falle einer Trennung an dem jeweiligen Paar, wie es die Zeit nach der Trennung und den Umzug regelt. Meistens schläft der eine dann auf der Couch, solange der andere noch keine neue Wohnung hat. Dafür bin ich nicht zuständig.
Ich habe nach der letzten Trennung auf der Couch einer Freundin schlafen dürfen. Ich würde das guten Freunden auch sofort anbieten.
Ich habe auch, als ich noch ein Auto hatte, Fahrdienste übernommen, auch wenn es erheblichen Aufwand bedeutet hat. Allerdings kenne ich das so auch von Freunden.
Solange es sich einigermaßen die Waage hält, mache ich sehr viel für Freunde. Aber ich habe auch kein Problem damit, Hilfe anzufragen.
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 15:30   #17
Equilibra
Cracking the whip
 
Registriert seit: 08/2009
Beiträge: 10.832
Zitat:
Zitat von Moensche Beitrag anzeigen
In letzter Zeit lese ich häufig, dass unter dem Deckmäntelchen der "Freundschaft" abstruse Dinge verlangt werden, die für mich persönlich nicht in eine Freundschaft gehören.

Dazu zählt: - Freunde bei sich wohnen lassen
- Freunde als Weddingplanner missbrauchen
- Fahrdienste, Geld leihen


Das gehört alles für mich eher in den Bereich Beziehung/Familie.

Mit Freunden möchte ich gemeinsam etwas unternehmen, mich unterhalten. Natürlich auch über Probleme, aber nicht nur. Dinge unternehmen, die zu zweit oder mehreren lustiger sind- Festivals, Konzerte, Kino, Ausgehen.

Aber ich sehe ich nicht dafür zuständig an, dass ich mir den Weddingplanner oder sonstige Kosten spare wie beispielsweise Miete, das ist für mich Ausnutzen. Da ziehe ich eine Grenze.

Dies möchte ich gerne zur Diskussion stellen.

LG
Es kommt stark auf die Situation an. Jemandem einen Dach überm Kopf geben, in einer schwierigen Lage Geld leihen, mit der Planung einer umfangreichen Feier helfen - das alles und vieles mehr gehört mit unter zu den Aufgaben der Freunde. Kurz: Hilfe und Unterstützung. Es darf aber natürlich weder als selbstverständlich gelten, noch bis aufs Äußerste ausgenutzt werden. Daher liegt es stets bei einem selbst, bis wohin man geht und wo man es nicht mehr als notwenige Hilfe und sich selbst als ausgenutzt sieht.

In Freundschaft, wie auch in Liebe oder Verwandschaft fällt es oft sehr schwer ehrlich zu sein, vor allem, wenn etwas nicht passt. Aber da hilft eben nichts anderes. Auch auf die Gefahr, dass der Kontakt schlechter werden kann, seine eigenen Interessen sollten niemals ganz weit hinten abgestellt werden. Immer zuerst hinterfragen, ob man die Hilfe geben will und kann oder nicht. Und dann aber auch ehrlich sein und zu der Entscheidung stehen. Echte Freunde sollten damit klar kommen.
Equilibra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 19:15   #18
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.107
Hallo Moensche,

Zitat:
Zitat von Moensche Beitrag anzeigen
...
Das gehört alles für mich eher in den Bereich Beziehung/Familie...
das mag für dich so sein, für andere anders und darauf kommt es doch
am Ende nur an. Also darauf, dass die jeweiligen Freund das gleich se-
hen und gleich funktionieren. Dann gibt es auch kein "Ausnutzen", wie
du meinst, weil selbst der "Freundschafts-Dienst" als Weddingplaner
oder eben das Wohnen für Lau, lediglich darauf beruhen, dass man den
Freunden gern gibt, was sie gerade benötigen und womit man diesen
eine Unterstützung geben kann. Jeder gibt hier dann doch z.B. gern
das, was er bieten kann und das eben nicht in der Erwartungshaltung,
dafür unbedingt etwas zurück erhalten zu müssen. Auch, wenn das im
Grunde in einer Freundschaft mehr oder weniger nicht viel anders funk-
tioniert, als eben in einer Familie oder Partnerschaft.

Das Gefühl, "ausgenutzt zu werden" ist m.E.n. zunächst einmal nur et-
was, das ich pflege, wenn ich für eine Leistung eine Gegenleistung er-
warte und mein Gebenwollen somit nicht selbstlos ist. Das widerrum
riechen von mir aus auch gern Leute, die andere lediglich ausnutzen
wollen. Man begibt sich hier selbst in eine Abhängigkeit und setzt dann
ggf. auch keine gesunden Grenzen, weil man gedanklich ausschließlich
beim Erhaltenwollen der Gegenleistung (z.B. große Anerkennung usw.)
ist.
Auf der anderen Seite muss man ja nicht mit solchen rein ausnutzenden
Menschen befreundet sein. Im Übrigen gibt es davon auch in der Familie
usw. eben welche, denen man zumindest als Erwachsener gesunde Gren-
zen setzen können sollte.

Schau, wenn ich es mir leisten kann (eigene Wohnsituation, ähnliche Vor-
stellungen vom Zusammenwohnen usw.), einen Freund in Not dadurch
zu unterstützen, ihm Wohnraum anzubieten, warum sollte ich das dann
nicht "geben"?

Ein Kumpel von mir ist z.B. mal nachts 300 km gefahren, um mich auf
der Autobahn abzuholen, weil mein Auto stecken geblieben ist. Würdest
du vermutlich als "Fahrdienst" bezeichnen, den man unter Freunden nicht
leistet. Unter unseren Freunden keine Rede wert. Natürlich auch nur dann,
wenn man es eben leisten kann, weil man a.) Zeit und b.) in diesem Fall
ein Fahrgestell hat.

Ein anderes Beispiel was mir noch einfällt, das sicher nicht unter Freund-
schaft fällt, sondern einfach nur unter humanistische Hilfsbereitschaft ist
z.B. das, wenn Nachbarn, ihren Nachbarn ebenfalls Unterkunft oder Sach-
spenden leisten, weil deren Haus gerade abgebrannt ist usw. usf. Erwar-
ten diese dafür eine Gegenleistung oder überlegen erst darüber nach, ob
sie sich deshalb ggf. "ausgenutzt" fühlen sollten? Nö, die tun es einfach,
weil jemand in Not ist und sie es sich leisten können, hier anderen etwas
zu geben.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2019, 19:28   #19
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.107
Hallo Moensche,

Zitat:
Zitat von Moensche Beitrag anzeigen
.. Und da die gute Frau auf meine Trennung letztes Jahr mit zwei Sätzen reagiert hat ("Was soll ich sagen. Passt halt nicht") und sich dann wieder ihrem Leben mit Schatzihasi gewidmet hat- sehe ich es nicht ein, sie für zwei Monate in meiner Minibude kostenlos wohnen zu lassen.
Sowas wie revanchieren, mal zum Essen einladen zum Dank, kennt sie nämlich auch nicht. Die ist vom Stamme Nimm.
das eine ist, wie sich deine Freundin dir gegenüber benimmt, wenn du
dich in Not siehst/ fühlst. Das andere, ob du eben für eigene Leistun-
gen eine Gegenleistung erwartest. Beides fällt nicht unter eine echte
Freundschaft. Ich meine damit konkret Empathielosigkeit/ Gleichgültig-
keit und die Erwartungshaltung für eine Gegenleistung.

Du hast aber auch keinen echten Grund, das Unvermögen deiner Freun-
din vorzuhalten. Denn, du hättest spätestens nach ihrer Reaktion auf
deine Trennungssituation selbst erkennen können, dass es sich da um
keine echte Freundin handelt und dich von ihr lösen können. Tust du das
nicht, wird sie dir vermutlich auf andere Weise von Nutzen sein bzw. bist
du selbst inkonsequent und legst damit nicht besonders viel Wert auf das,
was du im Außen gern pflegen möchtest. Du hättest natürlich auch mit ihr
reden und ihr erklären können, was du dir von ihr konkret wünschst. Nicht
jeder "kann Gedanken" lesen und es liegt letztlich auch in deinem eigenen
Verantwortungsbereich, hier zumindest zu kommunizieren, was du möch-
test. Hilfe muss man dem anderen nicht "aufdrängen". Nur mal so als Bei-
spiel. Hätte sie trotz konkreter Bitte gleich reagiert, wär es zumindest auch
eindeutig klar gewesen, dass sie keine echte Freundin sein kann, wenn sie
nicht mal ein Ohr für dich übrig hat usw. usf.

Du hast m.E.n. aber ähnliche Probleme, was deine Männerbekanntschaf-
ten angeht und wo es unterm Strich immer wieder darum geht, eigene
Bedürfnisse anzumelden bzw. gesunde Grenzen zu setzen. Von daher wür-
de ich an deiner Stelle zunächst einmal bei mir selbst schauen, was ich
konkret lieber besser machen sollte, als ständig im Außen nach der Schuld
zu suchen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 22:09   #20
Susanovich
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 09/2019
Beiträge: 86
Bei mir hört Freundschaft bei ständigen unangemeldeten Besuchen auf - da, wo ich bereits mehrmals klargestellt habe, dass ich keine unangekündigten Besuche möchte, in Zeiten der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten. Und da verweise ich auch schonmal auf eine polizeiliche Entfernung vom Grundstück, wenns sein muss.
Susanovich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 22:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Susanovich, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:51 Uhr.