Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Grundsatzdiskussionen. Themen, die man grundsätzlich von verschiedenen Seiten betrachten kann. Hier kannst du über Themen diskutieren, die sich nicht auf aktuelle Ereignisse beziehen und dennoch Diskussionsstoff bieten. Das können Themen aus Religion, Wirtschaft, Politik, Gesundheit, Wissenschaft, usw. sein. Zum Beispiel "Ist eine Berufsarmee sinnvoll?" oder "Sollten Homosexuelle Kinder adoptieren dürfen?" Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2019, 15:09   #61
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.101
Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Vielleicht haben manche Leute den Erkenntnisprozess schon durchlaufen
Natürlich, aber das sind Leute, die die Existenz von Fakten nicht in Zweifel setzen, nur weil es nicht ihrem Gusto entspricht.

Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Es gibt Menschen, die genau das sehen wollen.
Niemand will das sehen, zumindest nicht, um sich an etwas zu motivieren. Werbung funktioniert dahingehend, dass etwas möglichst attraktiv und über der banalen Norm verkauft wird. Setzt Du z.B. Otto-Normalverbraucherin in ein Bikini, dann wird niemand das Teil kaufen, weil die Assoziation stattfindet, dass Dinge, die unvorteilhaft aussehen und Makel haben, nicht erstrebenswert sind. Weswegen sollte jemand dafür Geld ausgeben?

Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Aber MIT-verantwortlich sind die Industrie und alle, die mit einer breiten Öffentlichkeitswirkung operieren.
Das kannst Du zwar gern behaupten, ist aber Blödsinn. Die Welt ist kein Sahnekuchen. Die Erziehungsberechtigten haben allein die Verantwortung für ihre unmündigen Kinder und für eine Erziehung, die sie auf die Welt vorbereitet. Und wenn diese Kinder erwachsen sind, dann tragen sie allein Verantwortung für sich.

Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
woher kam der Minderwertigkeitskomplex? Bin ich so geboren worden? Mit Sicherheit nicht.
Nein, das passiert in aller Regel durch eine schlechte Erziehung wie Vernachlässigung, Überbehütung, Abnahme der Eigenverantwortung, übermäßige Strenge, etc. etc. Einem Kind, das gesund aufwächst, wird bis zur Volljährigkeit genug Selbstwertgefühl mitgegeben, damit dieser sich seiner selbst bewusst ist und z.B. mit Kritik sinnvoll umgehen kann. Dafür gibt es genug Beispiele, und die leben ebenfalls auf dem Planeten Erde.

Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Was ich hier beschreibe, ist passiert, als ich fast noch ein Kind war, und als solches ist man nun mal noch nicht besonders reflektiert. Da nimmt man erst mal an, was einem von Eltern, Mitschülern, Medien usw. vorgehalten wird. Was OSD und ich sagen wollen, ist, dass es Auswirkungen auf junge, unreife oder vielleicht auch etwas dumme Mädchen und Frauen hat, wenn ihnen Stempel wie Plus Size aufgedrückt werden.
Tja, wie gesagt: Beschwer Dich als Kind bei Deinen Eltern und als Erwachsene bei Dir selbst. Die Industrie ist genausowenig Schuld an dem Knacks wegen gewöhnlichen Begriffen wie "PlusSize", wie ein Egoshooter oder Horrorfilm Schuld daran hat, wenn ein Typ Amok läuft oder ein Kind Albträume kriegt.
Damien Thorn ist offline  
Alt 10.12.2019, 15:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Damien Thorn, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 10.12.2019, 15:22   #62
Pinktier
Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: Lalaland
Beiträge: 362
Das stimmt einfach alles nicht, was du behauptest. Darum macht es für mich keinen Sinn mehr, auf alles zu detailliert einzugehen.
Pinktier ist offline  
Alt 10.12.2019, 15:25   #63
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.101
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Ich finde, das viel größere Problem war (es ändert sich ja) vor allem, dass die normal gebauten Frauen in den Plus-Size-Katalogen Mode getragen haben, die entweder an bunte Zelte erinnert oder eben vom Schnitt her für normal gebaute Frauen gut geeignet ist, aber eben nicht für korpulente Frauen.
Das sieht man dem normal gebauten Model dann nicht an, aber bei einer korpulenten Frau sieht eben nicht jeder Schnitt gut aus. Ich persönlich finde es daher folgerichtig, dass Mode für dicke Frauen von Menschen entworfen wird, die die speziellen Bedürfnisse übergewichtiger Frauen kennen, aber dass sie eben auch von Frauen gezeigt wird, die keinen Idealkörper haben.
Dass die meisten Kleidungsstücke an gut gebauten Frauen gut aussehen - ist ja keine Frage. Dass es aber "Grundregeln" gibt, mit denen man als übergewichtige Frau trotzdem gut aussehen kann (bestimmte Schnittformen, Farben, Längen) bringen die normal gewichtigen Models nicht rüber.
Das stimmt, aber das ist auch nicht die Aufgabe der Models. Models sollen nicht auf die Bedürfnisse der Konsumenten achten, sondern auf die Bedürfnisse der Industrie. Und diese besteht nicht aus Wohlfahrtsinstitutionen, sondern aus Unternehmen, die egal wie möglichst viel Geld verdienen wollen. Was die Kunden betrifft, sollen die Models nur die theoretischen Wünsche der Kunden tangieren, nicht aber die Realität. Die PlusSize-Models sind sogesehen sogar noch verlogener, weil sie suggerieren, dass sie sich an den Konsumenten annähern, aber eigentlich zusätzlich zur Beauty-Illusion auch noch die emotionale Manipulation bedienen. "Die ist auch dick, die ist wie ich". Von wegen. PlusSize-Models werden nach mindestens genauso strengen Vorgaben ausgewählt, wie normale Models.

Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Das stimmt einfach alles nicht, was du behauptest. Darum macht es für mich keinen Sinn mehr, auf alles zu detailliert einzugehen.
Weißt Du, bei Dir schwimmt so viel Verdruss, Trotz und beleidigtes Ego mit, dass Du, selbst wenn Du wolltest, nicht durchblicken könntest. Gerade deswegen bist Du der treuste Konsument, weil man Dich von allen am einfachsten manipulieren kann. Überleg mal, wie die Diskussion den Anfang nahm. Du hattest gesagt, man solle einen Blick in Modemagazine werfen, um zu erkennen, wie toll Overknees aussehen können. Quod erat demonstrandum.

Geändert von Damien Thorn (10.12.2019 um 15:29 Uhr)
Damien Thorn ist offline  
Alt 10.12.2019, 15:31   #64
Manati
deus ex manati
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.425
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Das stimmt, aber das ist auch nicht die Aufgabe der Models. Models sollen nicht auf die Bedürfnisse der Konsumenten achten, sondern auf die Bedürfnisse der Industrie. Und diese besteht nicht aus Wohlfahrtsinstitutionen, sondern aus Unternehmen, die egal wie möglichst viel Geld verdienen wollen. Was die Kunden betrifft, sollen die Models nur die theoretischen Wünsche der Kunden tangieren, nicht aber die Realität. Die PlusSize-Models sind sogesehen sogar noch verlogener, weil sie suggerieren, dass sie sich an den Konsumenten annähern, aber eigentlich zusätzlich zur Beauty-Illusion auch noch die emotionale Manipulation bedienen. "Die ist auch dick, die ist wie ich". Von wegen. PlusSize-Models werden nach mindestens genauso strengen Vorgaben ausgewählt, wie normale Models.
Mit mir verdient die Industrie aber mehr Geld, wenn ich sehe, was ICH bekomme. Aus dem Alter, in dem ich mir schöne Frauen aus Hochglanzmagazinen an die Wand geklebt habe, weil die Bilder so schön waren, bin ich ja raus. Daher spreche ich hier nur für mich, nicht für die anonyme Masse.
Dass ein Plus-Size-Model natürlich bessere Haut und ausgewogenere Proportionen hat als ich ist mir klar. Dennoch kann ich mich mit einer Frau, die meinem Figurtyp stärker ähnelt, natürlich auch stärker identifizieren, mir also besser ausmalen, wie ich ganz persönlich in den Sachen aussehen würde. Beim Selbernähen ist es schon eine Zeit- und Nervenersparnis, wenn man vor der vielen Arbeit weiß, ob der Schnitt wirklich für große Größen geeignet ist oder nur einfach eine Nummer höher auch noch erstellt wurde, um ein größeres Publikum anzusprechen. (Natürlich macht das auch die Erfahrung, aber ein visueller Anreiz hilft dennoch.)
Manati ist offline  
Alt 10.12.2019, 15:48   #65
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.101
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Mit mir verdient die Industrie aber mehr Geld, wenn ich sehe, was ICH bekomme. Aus dem Alter, in dem ich mir schöne Frauen aus Hochglanzmagazinen an die Wand geklebt habe, weil die Bilder so schön waren, bin ich ja raus. Daher spreche ich hier nur für mich, nicht für die anonyme Masse.
Ich bezweifle, dass selbst Du Dich der unterbewussten Faszination für Schönheit entziehen kannst. Eine kritischere Hinterfragung wäre m.E. sinnvoller, als leichtfertig zu behaupten, Du wärst dagegen immun. Das wäre in etwa so, als würde eine Frau behaupten, sie sei unverführbar und könne nie fremdgehen. Solch eine Frau ist bei geschickter Vorgehensweise weitaus leichter zu manipulieren, als eine Frau, die sich eingesteht, dass sie Wünsche und Bedürfnisse hat - Knöpfe, die durchaus geschickt gedrückt werden könnten - und daher auch einen schärferen Blick darauf hat.

Und was das Geldverdienen betrifft: Wunschträume verkaufen sich immer besser als die Realität. Du siehst ja, dass es funktioniert. Leute, die sich die Sachen selbst nähen - das ist eine absolute Ausnahme. Der Standardkonsument sieht ein reizvolles Model und/oder Puppe in einem Fummel und denkt sich: "Wow, sieht das cool aus, das probier ich an (oder klischeehaft gesprochen: "Das muss ich haben!")".

Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Dass ein Plus-Size-Model natürlich bessere Haut und ausgewogenere Proportionen hat als ich ist mir klar. Dennoch kann ich mich mit einer Frau, die meinem Figurtyp stärker ähnelt, natürlich auch stärker identifizieren, mir also besser ausmalen, wie ich ganz persönlich in den Sachen aussehen würde. Beim Selbernähen ist es schon eine Zeit- und Nervenersparnis, wenn man vor der vielen Arbeit weiß, ob der Schnitt wirklich für große Größen geeignet ist oder nur einfach eine Nummer höher auch noch erstellt wurde, um ein größeres Publikum anzusprechen. (Natürlich macht das auch die Erfahrung, aber ein visueller Anreiz hilft dennoch.)
Ich glaube, dass Deine Erfahrung Dir da weitaus mehr hilft als der von Dir erwähnte "visuelle Anreiz". PlusSize-Models werden in der Regel so gewählt, dass sie selbst trotz der Übergröße wenige Problemzonen haben. Das trifft auf den durchschnittlichen Konsumenten eher nicht zu, der mit der Kleidung weitaus mehr kaschieren muss. Und ob sich die Kleidung dafür eignet, kann Dir das Model m.E. nicht zeigen, nur weil es PlusSize ist. Hier z.B. Robyn Lawley, ein bekanntes PlusSize-Model. Wenn die Sachen anzieht, dann wird ihr so gut wie alles stehen. Und wieder die übliche Message an den (in dem Fall vor allem übergewichtigen) Konsumenten.

Geändert von Damien Thorn (10.12.2019 um 17:46 Uhr)
Damien Thorn ist offline  
Alt 10.12.2019, 20:31   #66
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.430
Bei dieser Meta-Diskussion taucht ja irgendwo die Frage auf, ob die Mode- und Kosmetik-Industrie Bedürfnisse "schafft", oder ob sie sich in der Natur des Menschen liegender Bedürfnisse "bedient".
Ich glaube letzteres...
Ein herausgegriffenens Beispiel: Die Mode der sehr stark betonten (künstlichen?) Wimpern bei Frauen. Ich finde (auch), dass das viele Damengesichter deutlich attraktiver wirken lässt.
Ich glaube nicht, dass die Kosmetik-Branche die Wimpern-Kosmetik erfunden und den Männern/Menschen eingeredet hat, das schön zu finden.
Sondern eher, dass sie sich da irgendeines Schlüsselreizes bedient, der schon vorher da war.
Robertalk ist offline  
Alt 10.12.2019, 22:35   #67
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.270
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Bei dieser Meta-Diskussion taucht ja irgendwo die Frage auf, ob die Mode- und Kosmetik-Industrie Bedürfnisse "schafft", oder ob sie sich in der Natur des Menschen liegender Bedürfnisse "bedient".
Ich glaube letzteres...
Ein herausgegriffenens Beispiel: Die Mode der sehr stark betonten (künstlichen?) Wimpern bei Frauen. Ich finde (auch), dass das viele Damengesichter deutlich attraktiver wirken lässt.
Ich glaube nicht, dass die Kosmetik-Branche die Wimpern-Kosmetik erfunden und den Männern/Menschen eingeredet hat, das schön zu finden.
Sondern eher, dass sie sich da irgendeines Schlüsselreizes bedient, der schon vorher da war.
Frau muss keine künstlichen Wimpern haben, um mit ihren Wimpern
klimpern zu können. Die Industrie verkauft es den Frauen aber der-
maßen, dass "nur" ihr Produkt dem Schönheitsideal entspräche und
Frau deshalb investieren müsse. Was ist so schwer daran, diesen Hin-
tergrund -auch allgemein- zu verstehen?

In der Nähe meines Heimatortes gibt es ein Elite-Internat, auf dem
16-jährige sich zum Geburtstag u.a. eine Busenvergrößerung wün-
schen und dabei auf Eltern treffen, die das als völlig "normal" erach-
ten und finanzieren.

Wenn man in einer Welt lebt, in der der Schein mehr wert ist, als das
Sein, muss man sich nicht wundern, dass es nur noch süchtige Kon-
sumenten gibt, die für jeden Müll ihr Geld da lassen, nur um irgend-
einer Illusion hinter her zu hechten.

Geändert von Lilly 22 (10.12.2019 um 22:41 Uhr)
Lilly 22 ist offline  
Alt 10.12.2019, 23:17   #68
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.430
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
In der Nähe meines Heimatortes gibt es ein Elite-Internat, auf dem
16-jährige sich zum Geburtstag u.a. eine Busenvergrößerung wün-
schen
Ein großer Busen hat ja immerhin noch einen biologischen Hintergrund. Er läßt erwarten, dass die Mutter genug Milch hat um einen Säugling zu stillen.
Genauso läßt ein Sixpack beim Mann erwarten, dass dieser fit genug ist, um Beute zu erlegen. Das ist ja bei einem fetten Schmerbauch eher weniger der Fall, - , wobei, - irgendeine Überlebensstrategie muß ja auch der Fettbauchträger haben um sich diesen anzufressen...
Unsere "Schönheitsideale" sind sehr oft noch "Gesundheitsideale", die unbewußt von dem Gedanken geprägt sind: "Hat dieser Partner/diese Partnerin gute Gene, kann dieser Partner/diese Partnerin Nachwuchs ernähren?".
Robertalk ist offline  
Alt 11.12.2019, 17:53   #69
Nightshade
Ex-Ehemann, -Lover, -Mod
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: im Wald
Beiträge: 6.371
Und wie passt dann das "fette" Schönheitsideal z.B. auf manchen Südsee-Inselgruppen (aber nicht nur)? Da geht man davon aus, daß fette Menschen wohlhabend sind und deswegen gute Versorger der Familie.

Werbung verkauft/weckt in erster Linie Emotionen und diese wiederum generieren "Bedarf", also Umsatz.
Die aktuellen Schönheitsideale zumindest der Industriestaaten haben nur noch in verschwindend kleinen Ansätzen irgendwas mit normalsterblichem und aus medizinischer Sicht gesundem Körperbau zu tun.
Nightshade ist offline  
Alt 11.12.2019, 18:18   #70
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 8.101
Zitat:
Zitat von Nightshade Beitrag anzeigen
Und wie passt dann das "fette" Schönheitsideal z.B. auf manchen Südsee-Inselgruppen (aber nicht nur)? Da geht man davon aus, daß fette Menschen wohlhabend sind und deswegen gute Versorger der Familie.
Man kann auch bewusst assoziieren, dass Frauen mit einer Warze auf der Nase gute Geschichtenerzähler sind. Juckt doch keinen. Relevant ist, was unterbewusst passiert. Und da wird Schlankheit mit einem effizienten Energieumsatz gleichgesetzt, was wiederum für Gesundheit spricht. Eigentlich geht es um Proportionalität, nur ist das eben bei Übergewichtigen oft nicht mehr der Fall, da zumeist an bestimmten Stellen zugenommen wird und nicht überall gleichviel. Auch sind die meisten Übergewichtigen eben nicht sonderlich sportlich, was eben auch zur Disbalance führt. Das ist im umgekehrten Fall (Size Zero) auch nicht anders.
Damien Thorn ist offline  
Alt 11.12.2019, 18:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Damien Thorn, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
cuissardes, leder, überkniestiefel

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:36 Uhr.