Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Herzschmerz allgemein. Liebeskummer, Sehnsucht, Trauer, ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.01.2006, 13:30   #1
lifeislife
Member
 
Registriert seit: 01/2006
Ort: im wilden Süden
Beiträge: 88
Kann Verliebtheit wachsen oder besser ist Liebe auf den ersten Blick überhaupt möglic

Hallo, ich wollte Hier eigentlich ein Thema zur Diskussion stellen und eure Meinung dazu hören.
Ich habe mir Heute die Frage gestellt (ich bin 40 und seit ca einem halben Jahr solo), ob es überhaupt auf beiden Seiten die sogenannte Liebe auf den ersten Blick gibt, oder ob nicht Liebe mit dem Vetrauen wachsen kann.
Wie ist der Regelablauf aus Sicht der Frau oder natürlich aus meiner Sicht in zwei Teilen:
Teil 1: Frau lernt Mann kennen, sieht Ihn zweimal und findet Ihn toll, weil er zu diesem Zeitpunkt irgendetwas gemacht hat was gerade richtig passt. Frau verliebt sich. Mann findet Frau sympathisch und interessant. Es vergehen die Tage und Wochen, man siehts sich, lernt sich kennen, vorsichtiges Einsteigen des Mannes. Frau beschließt er ist es und fängt an zu Drängen, Forderungen zu stellen, wird unglücklich weil Mann nicht darauf eingeht, weil er vielleicht noch nicht darauf eingehen kann oder will. Fazit: mögliche Beziehung geht schon vor dem Anfang in die Brüche, weil Frau drängt, die zum Mann herübergebrachten Gefühle negativ werden. Frau leidet und Mann beendet weil er Frau nicht leiden lassen und sich noch nicht entscheiden will, zumal durch die unglückliche Frau eher negative Gefühle herüberkamen.
Teil 2: Frau beginnt sich damit abzufinden und zu denken "Du bist mir egal". Die nächste Treffen werden aufeinmal schön, weil keine Forderungen und negative Gefühle mehr im Raum stehen und auf einmal bekommt Frau ein Mail: ich finde Dich toll, Du bist schön und...Ich habe Dich sehr sehr gerne

Diese Geschichte ist mir selber passiert. Natürlich ist es immer noch nichts wirklich verbindliches, aber ich habe gelernt, dass negative Gefühle vor Allem am Anfang sehr viel zerstören.
Ich denke genau dies ist auch der Grund, dass Frau viele Männer haben kann, die Sie nicht will, da Frau hier locker und fröhlich ist und bei dem Einen, der es unbedingt sein muß, klappt es nicht, da Leiden Druck und Frust auslöst.

Liebe Leser was haltet Ihr davon, kann Verliebtheit dann doch wachsen, wenn der zuerst Verliebt sich bemüht auch über eine längere Zeit keine negativen Gefühle und Druck an den Unentschiedenen herankommen zu lassen.
Ich denke besonders Heute, Dank der vielen Internet-Kontaktbörsen ist es doch insbesondere für die vielen bindungsunwilligen Männer, die schon einige negative Beziehungserfahrungen hinter sich haben, überhaupt kein Problem an Sex zu kommen. Warum solle Sie sich denn dann verpflichten und binden, um zu streiten?
lifeislife ist offline  
Alt 23.01.2006, 13:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 23.01.2006, 13:36   #2
nila
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2005
Beiträge: 753
also... ich sag mal so lIeBE aUf dEn eRsTn bLiCk gibt es nicht... es ist alles falsch ausgedrückt.
interesse auf den ersten blick. erst durch vertrauen und eröffnung für ein mensch liebe entwickeln
erst kommt die intereese... dann nach paar verabredung, kommt ich mag dich, dannach die zuneigung und dann entwickelt sich langsam liebe...
sie ist nicht einfach da... dafür muss man schon was machen

Geändert von nila (23.01.2006 um 14:05 Uhr)
nila ist offline  
Alt 23.01.2006, 13:50   #3
Marietta
Special Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 3.324
Tja, also wenn beide "offen" sind, sich "auf den ersten Blick" sympathisch finden, Sex haben, wieso sollen die dann nicht sofort zusammenkommen können und sofort eine Liebes-Beziehung haben - aus der dann Liebe entsteht???!!

Wie kommst du darauf, dass NUR Sex mit wechselnden Partnern besser ist, als eine Beziehung zu haben??? Wegen dem Streit??

Wenn aber der Mann, so wie du beschreibst, z. B. 1 Jahr mit ner Frau Sex hat, und sich aber nicht "für eine Beziehung" entscheiden kann....und sie damit logischerweise in den Wahnsinn treibt, was soll denn die arme Frau dann noch alles für ihn machen?

Wo er vllt. schon wieder die Internetbörsen im Kopf hat....um von ihr loszukommen.....

Liebe kann wachsen. Verliebtheit nicht - die ist da oder eben nicht.
Marietta ist offline  
Alt 23.01.2006, 13:55   #4
nila
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2005
Beiträge: 753
wenn die verliebtheit da ist, dann kann man sich anstrengen wie man will... das ändert gar nix... schließlich kann man keinen zwingen
nila ist offline  
Alt 23.01.2006, 13:58   #5
little giraffe
Member
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 51
Das es beidseitige "Liebe auf dem ersten Blick" gibt bezweifel ich. Liebe ist eine Art Prozess, sie entwickelt sich mit der Zeit.
Meist sieht einer den anderen, denkt sich "wow" und möchte die Aufmerksamkeit dieser Person für sich gewinnen. Am Anfang gibt es ein Gefühl der Sympathie füreinander, ein Gefühl, dass man "den einen/die eine" unbedingt näher kennenlernen möchte. Dann beginnt die Zeit der Beziehung. Ich habe in dieser Zeit gelernt nicht zu negativ heranzugehen, möglichst ohne Eifersucht und den Gedanken, dass mein Freund sich von mir trennen könnte. Denn wenn ich schon am Anfang denke, dass die Beziehung sowieso scheitern wird, macht es gar keinen Sinn sich überhaupt auf jemanden einzulassen. Man sollte dem Partner seine Freiräume gönnen und auch mal was ohne ihn machen. Frauen (aber auch Männer) machen oft den Fehler zu sehr zu klammern und den Partner damit einzuengen. Wenn man sich längere Zeit nicht sehen sollte, dann sollte man Vertrauen haben, und eine kleine Nachricht von sich senden, dass man an den anderen denkt, aber auch in diesem Fall gilt, es nicht zu übertreiben.
Ich bin jetzt schon eine kleine Weile mit einem lieben Mann zusammen, wir lieben uns und streiten eigentlich überhaupt nicht. Er ist der Mann, den ich schon immer wollte und wir sind glücklich.
Sich auf jemanden einzulassen, bei dem man im Vornherein schon sagen kann, dass man nicht glücklich mit dem wird, ist schon zum scheitern verurteilt, auch wenn man locker sein kann. Aber von Liebe ist keine Spur.
Der Prozess jemandem zu vertrauen kann lang und schwer sein, aber man sollte es wenigstens versucht haben.
little giraffe ist offline  
Alt 23.01.2006, 14:19   #6
nila
Senior Member
 
Registriert seit: 12/2005
Beiträge: 753
Zitat:
Wenn man sich längere Zeit nicht sehen sollte, dann sollte man Vertrauen haben, und eine kleine Nachricht von sich senden, dass man an den anderen denkt, aber auch in diesem Fall gilt, es nicht zu übertreiben.Spur.
also wenn ich mal paar tage ohne mein freund leben müsste haut mich das nicht um, auch wenn ich nicht jeden abend eine nachricht bekomme... er bekommt auch von mir nicht jeden tag eine nachricht. nicht falsch verstehen, ich liebe ihn unendlich, aber ich brauche auch mal mein freiraum und ich will ihn auch nicht zusehr einengen...
aber bei mir ist das paradox... ich will man so ausdrücken, mein freund klammert schon in der beziehung... mal geniese ich das und mal brauche ich auch zeit für mich...
ich bin auch im stande ihn zuvertrauen... auch wenn ich ihn echt noch nicht lange kenne... aber man kann nicht einfach sein partner einengen, damit würde man sein partner nur erschrecken...
so jetzt habe ich fast das thema vergessen...


Zitat:
Sich auf jemanden einzulassen, bei dem man im Vornherein schon sagen kann, dass man nicht glücklich mit dem wird, ist schon zum scheitern verurteilt, auch wenn man locker sein kann. Aber von Liebe ist keine Spur.
haste jetzt schön ausgedrückt... so ne beziehung, hatte ich auch, da war ich nicht glücklich mit ihm, er aber mit mir... aber nach drei oder vier wochen, habe ich dann schluss gemacht, weil ich auch dachte, vielleicht wird ja doch was mit uns, wenn ich mich mehr anstränge...
aber umso mehr ich mich angesträngt habe , um so mehr wurde es ein fiasko
nila ist offline  
Alt 23.01.2006, 14:20   #7
steelmouse348
Member
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 83
Wenn wirkliches Interesse am Mann besteht, dann sollte man ihm auch soviel Zeit geben, wie er benötigt um Vertrauen zu fassen (umgekehrt natürlich genauso).
Vertrauen ist nicht mit einem Schlag da, sondern ist ein langsamer Prozeß. Genauso steht es mit der Liebe. Liebe auf den ersten Blick? Wohl eher Sympathie und Zuneigung. Liebe braucht seine Zeit um langsam zu wachsen.
Was der unentschlossene Part jedoch beherzigen sollte. Damit der, der bereits "liebt" genug Kraft hat ihm die entsprechende Zeit zu geben, müssen zumindest kleine Zeichen immer mal wieder kommen. Sprich - mann oder frau muss merken, dass es sich überhaupt lohnt weiterhin Energie und Geduld aufzubringen und nicht alles einseitig gelagert ist.

Ich selbst bin in Liebesdingen eigentlich ein sehr pessimistischer Mensch, der sobald etwas nicht so läuft bzw. der Mann nicht so reagiert, wie ich es denke bzw. gern hätte, glaubt alles ist verloren und da wird eh nichts draus. Mittlerweile habe ich jedoch gelernt, dass es wohl genau wegen so einer Einstellung nichts wird. Man sollte optimistisch drangehen und einfach darauf vertrauen, dass sich alles positiv entwickelt. Nur dann hat man die Chance die wahre Liebe zu finden...
steelmouse348 ist offline  
Alt 23.01.2006, 14:33   #8
lifeislife
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2006
Ort: im wilden Süden
Beiträge: 88
Ja was ist es dann Verliebtheit oder Interesse

Von was spricht man dann eigentlich? Verliebtheit oder Interesse. Also ich kenne schon das Gefühl, das über das Interesse geht, das Gefühl, mit dem die Schwächen des Anderen gerne übersieht.
Interesse ist für mich Sympathie mit ev. zu überlegendem Anfang und gegenseitigem Abtasten. Nur, ich denke hier fehlt - zumindest am Anfang die Leidenschaft -, die im ersten Fall einfach da ist. Auf gut Deutsch, das erste ist Bauch und Herz, das Zweite ist der Kopf. Vielleicht kann hier auch Liebe entstehen, aber betsimmt erst nach längerer Zeit.
In meinem oberen Beitrag habe ich eine Geschichte erzählt von mir, wie diese seit ca. 3 Monaten mit Unterbrechung läuft. Begonnen hat alles über ein ONS - von mir aus - was natürlich nicht unbedingt gleich den besten Eindruck vermittelt. Es gab zwischenzeitlich eine Pause von 3 Wochen, nachdem er mir - auf meinen Druck hin - gesagt hatte er mag mich etc. er wäre aber nicht verliebt. Nach 3 Wochen bekam ich zuhören, dass ich die tollste Frau wäre die er kennt und er auch gerne meine Tochter kennenlernen würde. Man sieht sich wieder..aber jedes Mal wenn von seiner Seite!!!!die Gefühle zu intensiv werden, flieht er ins Nirwana wo ich Ihn dann wieder einige Tage später heraushole. Er sagt mir dann wieder er ist nicht verliebt und friert dabei sichtbar (Körpersprache???) nur um mir 5 Minuten später wieder zu sagen, dass er mich lieb hat. Ich denke er hat eine gewisse Beziehungsangst, da er sehr sensibel ist. Inzwischen ist es jedoch so, daß wir uns langsam aneinander herantasten und jeder ein Wenig von sich preisgibt. Und wir geniesen Beide diese jedes Mal aufs neue interessante Situationen und dennoch weiß ich, dass ich Ihn immer wieder einfangen muß sonst wäre alles schon zu Ende. Wir haben keine Beziehung (smile) sondern nur eine Freundschaft, umarmen uns jedoch lange, küssen uns, reden und haben nächtelangen Sex mit Leidenschaft. Herrlich, wenn ich nur nicht immer wieder Jägerin spielen müßte. Grundsätzlich sehen wir uns vielleicht 2 Mal die Woche und telephonieren 2 mal in der Woche.
lifeislife ist offline  
Alt 23.01.2006, 14:37   #9
lifeislife
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2006
Ort: im wilden Süden
Beiträge: 88
Hallo Steelmouse,
genau das gleiche Problem mit der pessimistischen Einstellung zur Liebe habe ich auch. Ich denke es ist auch eine Frage des persönlichen Selbstvertrauens. Im Moment versuche ich mich zu überzeugen diesmal nicht so zu handeln und auch noch positiv zu wirken. Seeeeehr schwer, aber ich glaube es könnte klappen.
lifeislife ist offline  
Alt 23.01.2006, 14:44   #10
steelmouse348
Member
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 83
Zitat:
Zitat von lifeislife
Hallo Steelmouse,
genau das gleiche Problem mit der pessimistischen Einstellung zur Liebe habe ich auch. Ich denke es ist auch eine Frage des persönlichen Selbstvertrauens. Im Moment versuche ich mich zu überzeugen diesmal nicht so zu handeln und auch noch positiv zu wirken. Seeeeehr schwer, aber ich glaube es könnte klappen.
Du sollst nicht nur positiv wirken, sondern du sollst auch positiv sein bzw. fühlen. Das dies sehr, sehr schwer ist, dass weiss ich - jedoch befinde ich mich hier auch derzeit am Umdenken.
Hast du mal mit ihm über deine negativen Gefühle gesprochen? Bei mir habe ich jetzt die Erfahrung gemacht, dass ein aussprechen dieser negativen Dinge sie auch gleich in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen und ich mich dann selbst fragen muss, was für Gedanken ich mir eigentlich gerade mache. Mir hat es geholfen optimistisch dranzugehen...
steelmouse348 ist offline  
Alt 23.01.2006, 14:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hass oder Trauer? was besser bei Trennung? p3chv0g3L Archiv: Allgemeine Themen 25 16.04.2005 13:12
Soll ich um sie kämpfen oder es besser sein lassen? Navras Flirt-2007 20 08.10.2004 19:06
Kontakten oder besser net? jayenne Flirt-2007 16 24.08.2004 12:57
nur kumpels oder liebe rainchild Flirt-2007 6 17.08.2004 20:51
Was ist das ? Verliebtsein ? Brk<3 Archiv :: Herzschmerz 2008 33 02.07.2001 13:32




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:13 Uhr.