Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Herzschmerz allgemein. Liebeskummer, Sehnsucht, Trauer, ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 28.02.2006, 20:54   #261
Mahila
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Melde mich wieder zurück

Hallo Ihr Lieben,
ich melde mich nach einer Pause wieder zurück.
So-zwischen uns hat es vorhin fürchterlich geknallt.
Hintergrund war ganz einfach Folgender:
Ich habe das Gefühl, da0 ich Ihn dann sehen kann, wenn er will.
Wie kommt das...am WE gab es schon einmall Krach, weil ich mich darüber geärgert habe, daß es immer ewig dauert bis ich eine Antwort von Ihm bekomme z.B. per SMS. Z.B. Wenn ich Ihn frage was er denn so treibt.
Ich muß zugeben, daß er dann am Sonntag sehr bemüht war (telefoisch und per Mail). Was ich an dieser Sache "pervers" finde ist, daß wir gerade mal 20 km voneinander weg wohnen, er daheim ist ich aber wegen meiner kleinen Tochter nicht einfach mal hinfahren kann.
Gestern habe ich Ihm ein SMS geschickt ob er Heute abend Lust hätte her zu kommen, ich würde gerne mit Ihm reden.
Heute morgen bekam ich die Antwort -auch per SMS - er kann leider nicht, muß noch zu seiner Mutter und geht ab morgen Ski fahren aber wenn er zurück ist meldet er sich.
Ansich ganz OK, aber wieder einmal so unbestimmt, kein Tag und nichts.
Es hat mich so geärgert, daß ich Ihm geschrieben habe, er soll sich doch eine Andere suchen, die er bei Bedarf aus dem Schrank holen kann und wieder einsperren wenn er Sie nicht mehr braucht.
Die Antwort war "können wir nicht wie normale Menschen miteinander reden". Als ich Ihn angerufen habe, war er stinksauer auf mich und hat den Hörer aufgeknallt. Ich habe Ihm dann per SMS geschrieben ob es Ihm jetzt besser geht wenn es mir schlecht geht, es kam dann ein SMS zurück, daß er sich jetzt abreagiert und mir ein Mail geschrieben hätte.
Inhalt des Mails:
was ich mir ja immer wieder sage, ist
das: auch wenn mich deine immer wieder kehrenden
Vorwürfe und deine Ansprüche, die ich nie in der Lage
bin zu erfüllen, manchmal wirklich nerven, hinter all
dem steht ja, dass du mich magst. Und das ist ja per
se mal was sehr schönes.

Aber es scheint mir wirklich eine sehr große
diskrepanz zu geben zwischen dem, was du erwartest und
dem was ich dir gebe, geben kann, geben will. Und wenn
wir da auf keinen grünen Zweig kommen, ist es wirklich
besser, uns adieu zu sagen, um diese gegenseitigen
Frustrationen, Verärgerungen, Enttäuschungen und
Seelenschmerzen zu vermeiden. Wir haben dieses Problem
ja schon öfter erkannt und angeprochen, nur landen wir
trotzdem immer wieder an derselben Stelle (wenn auch
in unterschiedlich heftiger Ausprägung...). So
jedenfalls
will ich das nicht mehr aushalten und weder dir noch
mir zumuten.

Ich grüße dich herzlich, mein liebes, aufbrausendes,
verletztendes und verletztes, enttäuschtes und süßes
Chérie

Ich habe Ihn darauf hin angerufen und habe Ihm gesagt, daß er Recht hat und wir das Ganze beenden sollten. Auf der anderen Seite des Hörers war daraufhin Schweigen (hatte er wohl nicht erwartet).
Tatsache ist, daß er ein sehr beziehungsscheuer und eigenbrödlerischer Mensch ist. Er hat mit Niemandem sehr enge Beziehungen, selbst seinen eigenen erwchsenen Sohn sieht er nur selten. Er meinte, daß er mich mehr sieht und auch in den letzten Monaten gesehen hat als alle seine Freunde und Verwandte.
Als ich Ihn fragte wie er sich denn das mit dem Sehen zukünftig vorstellte, meinte er alle 1-2 Wochen und wenn wir uns mal 2 mal die Woche sehen ist es auch OK aber dann wieder einige Pause.
Ich bin mir sicher, daß er mich sehr gerne hat, sonst würde er sich nicht jedes Mal so aufregen wenn ich abdüsen will und er kann ja auch ein ganz lieber Mensch sein.
Nur das Telefonat war wie ein "Tau ziehen". War ich fest entschlossen und habe gesagt so will ich es nicht, dann kam er mir sofort entgegen um mich zu halten. Habe ich nachgegeben, dann ist er gleich wieder weg. Das Ende des Telefonats war dann: "ich könnte mir doch jetzt überlegen wie ich mit der Situation (sprich seinen Einstellungen) zukünftig umgehen soll und mir Kompromisse überlegen. Ich habe Ihm dann gesagt, daß es für mich in einigen Dingen keine Kompromisse gibt, z.B. in dem Thema "Unverbindlichkeit", dann kam von Ihm zurück, daß er sich etwas überlegt.
Ich bin mir wirklich sicher, daß er mich so gerne hat, daß ich Ihm vermutlich den Ski Urlaub vermiest hätte wenn ich jetzt Alles beendet hätte, aber habt Ihr schon einmal Erfahrungen mit so einem beziehungsproblematischen Eigenbrödler gemacht, der wenn es Ihm z.B. beruflich schlecht geht lieber einsam daheim sitzt?
Ich glaube sogar, daß es Ihn vermutlich freuen würde, wenn ich Ihn in so einer Situation daheim spontan ohne große Ankündigung besuchen würde, nur ich kann halt auch nicht immer so wie ich will. Ich bin alleinerziehend und habe eine Kleine Tochter.
Das Blöde an der Situation ist, daß wenn wir uns sehen es jedes Mal sehr schön ist.
Bitte, bitte, wie würdet denn Ihr mit so etwas umgehen?
 
Alt 28.02.2006, 20:54 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 28.02.2006, 21:03   #262
Malibu70
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Mahila
Aber es scheint mir wirklich eine sehr große
diskrepanz zu geben zwischen dem, was du erwartest und
dem was ich dir gebe, geben kann, geben will.
dem was er dir geben kann und WILL .... nämlich nichts bzw. WENIGER als DU bereit bist zu geben.....

Zitat:
Das Blöde an der Situation ist, daß wenn wir uns sehen es jedes Mal sehr schön ist.Bitte, bitte, wie würdet denn Ihr mit so etwas umgehen?
Les Dir die Textstelle aus seiner Mail immer wieder mal durch.......und denk darüber nach.....

Er bekennt sich zu keinem "ja" und zu keinem "nein" und möchte alles unverbindlich bleiben lassen. Kannst Du damit umgehen, triff Dich weiterhin mit ihm wenn ER möchte, die Regeln stellt er auf. Bist Du nicht willens nach seiner Pfeife zu tanzen, dann tanze nach Deiner......und beende dieses Drahtseilakt......

Viel Glück.

Malibu
 
Alt 28.02.2006, 21:13   #263
Mahila
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Malibu70
Er bekennt sich zu keinem "ja" und zu keinem "nein" und möchte alles unverbindlich bleiben lassen. Kannst Du damit umgehen, triff Dich weiterhin mit ihm wenn ER möchte, die Regeln stellt er auf. Bist Du nicht willens nach seiner Pfeife zu tanzen, dann tanze nach Deiner......und beende dieses Drahtseilakt......
Malibu
Gebt mir mehr davon die nächsten 5 Tage und stärkt mich, daß ich es schaffe in dieser Zeit mich innerlich zu stärken.
Ich denke-rein rational betrachtet-dass Du Recht hast und ich wünsche mir, daß ich es schaffe zukünftig auf Ihn nicht mehr reinzufallen, weil ich bin mir sehr sicher, daß er sich wieder melden wird, wenn ich mich nicht mehr melde und dann geht das ganze Spiel wieder von vorne los.
Und ich denke er wird sich sicherlich innerhalb einigen Tagen nachdem er vom Ski fahren zurück ist wieder melden wenn ich das nicht tue.
Also bitte bitte stärkt mich und helft mir.
 
Alt 28.02.2006, 21:30   #264
Malibu70
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Mahila, ich befinde mich in derselben Situation wie Du,
habe vor einigen Tagen den Kontakt abgebrochen. Es
tut weh, es ist schwer, die Gedanken kreisen ständig.

Fragen in mir, ob er sich melden wird.
Fragen in mir, ob er an mich denkt.
Fragen in mir, wieso er mich gehen lässt,
wenn doch alles so schön war....

Antworten habe ich keine.....

Konkurs

beim Sppiel mit der Liebe zuviel investiert
und zu hoch verloren. Der Konkurs zeichnet
sich ab. Ich buche meinen Verlust als HABEN
und erziele ein SOLL an Vernunft.

(Ingeborg Kaiser)
 
Alt 28.02.2006, 21:47   #265
Mahila
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo Malibu,
Du hast aber keinen Thread geschrieben, möchtest Du mir erzählen um was es bei Dir geht?
Bei meinem M. bin ich mir sicher, daß er an mich denken wird und zwar umso mehr umso weniger er mich hat.
Ich weiß auch, daß er mich vermissen wird wenn ich mich nicht mehr melde oder Ihm schreibe, daß ich Ihn zur Zeit nicht sehen will. Dann werden wieder anonyme Anrufe erfolgen und er wird sofort Zeit haben.
Aber sobald ich Ihm nachgebe und hinterherlaufe oder wir eine schöne Zeit verbracht haben wird er wieder verschwinden.
Ich weiß auch, daß er Heute nicht kommen wollte, weil ich mit Ihm reden wollte und dies auch angekündigt habe.
Es sind diese "Machtspielchen". Immer und immer wieder denke ich ich komme damit klar und ich kann auch spielen, weil ich inzwischen weiß wie er tickt. Kommt er vom Urlaub zurück und ich schreibe Ihm, dass ich Ihn so gerne sehen möchte und dass ich Ihn vermisse wird er kommen..nicht gleich, aber sehr schnell (früher kam er gleich).
Ich weiß inzwischen auch, daß er mir nicht gleich zurück SMS´t weil er mir nicht das Gefühl geben will, daß er sich darauf freut).
Und desto mehr er mich braucht, desto weiter wird er weg sein und umso besser wir uns vertragen um so mehr wird er fliehen weil er Angst vor mir und der scheinbaren emotionalen Abhängigkeit hat.
Und wenn ich Ihn zu sprechen bewegen will, müßte ich zuerst den "ich vermisse Dich, ich brauche Dich"-Trick anwenden.
Und obwohl ich das Alles inzwischen weiß, schaffe ich es immer noch nicht das Ganze sein zu lassen.
 
Alt 28.02.2006, 22:22   #266
Malibu70
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich lese seit einiger Zeit mit und habe bisher nie etwas geschrieben, da er ja "da" war bzw. ich noch nicht mit einer Trennung konfrontiert war. Tja, was ist geschehen. Kenne ihn schon fast 1 Jahr, paar mal getroffen, symphatisch schon immer gewesen, mehr war nicht. Vor ein paar Monaten änderte sich dies schlagartig, wir kamen uns näher. Es kam zu keinem Kuss, nichts dergleichen aber es war etwas in Luft, will heissen wir unterhielten uns nicht nur gut sondern flirteten miteinander, er legte den Arm um mich und es war eben eine Nähe da. Danach folgten Telefonate und Chatgespräche. Er ist erst seit ein paar Monaten wieder Single und erzählte mir von seiner Trennung und seinen Gefühlen dazu, wie ich ihm auch Sachen von mir anvertraute. Nunja, wir kamen uns näher, alles sehr schön gewesen und vor allen Dingen schön unverbindlich. Dann kamen von seiner Seite her Zweifel, so auf die Art: "Es ist so schön mit Dir und ich wollte das doch nicht" so auf die Art: "ich will nicht dass es so schön und vertraut zwischen uns ist". Ich merkte er geht langsam auf Distanz und wurde unzuverlässig. Einige Gespräche gehabt seither und vor ein paar Tagen sagte er klar er möchte keine Beziehung. Aber er sagte sehr oft, dass er sich selbst Steine in den Wege legt. Es war einfach nur so, dass er keine verbindlichen Zusagen machte und er behielt eine gewisse Distanz zu mir. Und ich merkte die letzten Tage, dass ich mehr bereit bin zu geben, diese Distanz mir weh tat irgendwie. Ich musste den Kontakt abbrechen, denn ich dachte mir, wenn ihm was an mir liegt, dann weiss er wo ich bin. Er sagte er möchte mich nicht als Freundin verlieren, er sagte es würde ihm etwas fehlen, wenn der Kontakt widerrum zu wenig wäre oder gar nicht. Aber ich komme mit dieser Freundschaftsschiene erstmal nicht klar. Ich habe den Kontakt beendet bis auf weiteres. Nun liegt es an ihm, aber bisher kein Lebenszeichen. Seit ein paar Tagen. Ich renne ihm nicht hinterher und es ist vielleicht besser wenn er sich niewieder melden wird. Besser für mich. Es ist hart und es ist jetzt keiner "da".....gar keiner...und ich muss mich verdammt zurückhalten ihn nicht anzurufen und ein nochmaliges klärendes Gespräch zu führen. Ich sage mir einfach immer wieder - jetzt liegt es an IHM ganz alleine. Jedenfalls werde ich nicht mehr nach seiner Pfeife und nach seinen Regeln tanzen. Für etwas gänzlich unverbindliches ohne jegliche Zuverlässigkeit muss er sich jemanden anderen suchen. Ist er nicht bereit zu geben, dann nehme ich auch nicht mehr das Wenige was er bereit war zu geben, denn es war mir zu wenig. Es fing unverbindlich an und ich gewann ihn lieb. Er gewann mich auch lieb. Und das passte nicht zu seinem "Plan" und deshalb schleicht er sich jetzt aus der Affäre. Er wollte ja niemanden lieb haben. Er wollte Unverbindlichkeit aber da kam ich ihm in die Quere, und er entwickelte ein tiefes Vertrauen zu mir, das ihm aber Angst (lt. seiner Aussage) macht.

Ich kann ihm diese Angst nicht nehmen. Er weiss, dass ich verletzt bin, er weiss, dass man mit mir reden kann, er weiss wo ich bin. Es liegt an ihm. Nicht an mir. Ich werde niemanden dazu zwingen mehr Nähe zu mir aufzubauen, so sehr mir diese Nähe momentan fehlt, so sehr sage ich mir - er kann diese haben, wenn ER WILL.....

Das alles hört sich so altklug und vernünftig an und so kognitiv, aber ich kann in meinen Buchstabensalat keine Gefühle einbauen.

Es ist schwer, sehr.......einen Menschen, den man so gern hat, gehen zu lassen. Aber wenn er es so möchte, bitte schön....

Eine Beziehung beruht auf Nehmen und Geben. Nichts ist gegeneinander aufzuwiegen aber Dein Leben nach ihm zu richten und Gefühle zu geben, wenn er diese nehmen möchte, das kann nicht gesund sein. Wenn DU das Bedürfniss hast Gefühle zu bekommen und er geht just in diesem Moment auf Rückzug, das schmerzt......und deshalb mein Kontaktabbruch, denn längerfristig hätt es noch tiefer und länger weh getan.....

dazu fällt mir nur dieser Klugscheisser-Spruch ein: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.....

Wenn er da war, waren wir uns nah, sehr nah. Wenn er weg war, war er mir fern. Körperliche Nähe, absolute....Wärme und Vertrautheit. Ansonsten Zensur der Gefühle auf seiner Seite. Ist zermürbend mit der Zeit.......

Kann uns nur wünschen, dass wir stark sind und unseren Wert nicht vergessen.......

*lieb grüss*
Malibu

Geändert von Malibu70 (28.02.2006 um 22:27 Uhr)
 
Alt 28.02.2006, 22:40   #267
Mahila
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Malibu70

Wenn er da war, waren wir uns nah, sehr nah. Wenn er weg war, war er mir fern. Körperliche Nähe, absolute....Wärme und Vertrautheit. Ansonsten Zensur der Gefühle auf seiner Seite. Ist zermürbend mit der Zeit.......

Malibu
Hallo Malibu,
das kenne ich gut, wobei er zum Thema Gefühle, was Ihn belastet etc. in letzter Zeit offener wurde.
Ansonsten nahezu das gleiche Verhalten.
Spannenderweise war es mir nie möglich "Schluß" zu machen, also einen Abschluß zu finden.
Wenn ich es Ihm schreibe, per Mail, SMS etc. rennt er mir hinterher. Immer unverbindlich aber dennoch viel verbindlicher seinerseits als es Ihm Recht ist.
Wenn ich Ihm dann am Telefon Recht gebe, auf sein Mail hin, daß es besser ist einen Strich zu ziehen, macht er gleich einen Rückzieher.
Dann ist es manchmal wie wenn er mich "bestrafen" würde für meine Aufmüpfigkeit und meine Kritik. Wenn ich Ihm sage mich stört das Internet, dann ist er erst Recht drinn.
Wenn ich mich verkrümeln will und dies nett formuliere ist er sauer und beleidigt. Wenn ich Ihm schreibe, daß es mir wegen Ihm schlecht geht, dann kommt er sofort-pervers, oder?
Umso kleiner ich mich Ihm gegenüber machen würde umso eher ist er da.
Ändern kann ich Ihn nicht, zumindest könnte ich es jetzt noch nicht, dazu müßte der Mensch noch viel mehr von mir abhängig sein.
Ich müßte mich ändern, zurückstecken, meine Wünsche reduzieren etc. und das kann und will ich wohl auch nicht.
Heißt deiner nicht auch zufällig M.?
 
Alt 28.02.2006, 22:45   #268
Mahila
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Liebe Malibu,
ich finde Du hörst Dich an als wenn Du Dir schon sehr viele Gedanken gemacht hast und schon sehr weit bist.
Meinst Du/Glaubst Du, daß er Dich jetzt in Ruhe lassen wird?
Kennst Du den Thread von Marietta?
Les Ihn mal durch.
 
Alt 28.02.2006, 22:52   #269
Malibu70
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
das liegt nur daran, dass ich es schon so ähnlich erlebt habe und weiss, wie tief es schmerzt, wenn man versucht den anderen zu ändern und die Gefühle in dieser Zeit ja aber auch immer tiefer werden, weil der Kontakt eben da ist, weil er immer "da" ist

Viele Männer wollen eben ihren Spass und Unverbindlichkeit, soll auch Frauen geben natürlich die so sind, früher war alles besser würde meine Mutter jetzt sagen *feix* aber es ist eben wirklich so, dass viele "Beziehungen" auf Oberfläche auch leider aufgebaut werden, Sexbeziehungen, Affären, unverbindliches eben. Nur zeigt dieser Mann eben dieses Verhaltensmuster wie Deiner und der, den ich vor ihm hatte auch. Und ich konnte den anderen auch nicht ändern, wieso sollte ich ihn ändern können. Deshalb mein "Vorsprung" zu Dir, er kommt von viel Leid vorher, das ich erlebt habe aber nichtsdestotrotz tuts trotzdem weh.

Kenne den Thread nicht aber werde mal danach suchen. Über das Profil. Nicht mehr heute, da schon sehr spät. Ich wünsche Dir eine Gute Nacht und Kopf hoch Malibu

PS: Nein, meiner heisst nicht M.

Geändert von Malibu70 (28.02.2006 um 22:59 Uhr)
 
Alt 28.02.2006, 22:56   #270
Malibu70
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Mahila
Meinst Du/Glaubst Du, daß er Dich jetzt in Ruhe lassen wird?
Frage ich mich den ganzen Tag. Ich "warte" ja auf ein Zeichen, das ist ja das Dumme. Das ist ja die Frage in
mir, ob er mich wirklich kampflos aufgibt. Seit 3 Tagen
gar kein Lebenszeichen, die längste Zeit bisher seit wir
uns kennen. Er scheint meinen Rückzug zu akzeptieren,
also fehlt ihm anscheinend nichts. Ich weiss es nicht.

Nochmal - gute Nacht ) Hatte vorhin vergessen darauf
einzugehen.
 
Alt 28.02.2006, 22:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwei Königskinder - oder eine Fernbeziehung ist sch**** manialuna Herzschmerz allgemein 12 26.04.2005 14:46
"GUTENACHTGESCHICHTEN"... Poet Archiv :: Allgemeine Themen 67 25.12.2002 19:59




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:39 Uhr.