Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Herzschmerz allgemein. Liebeskummer, Sehnsucht, Trauer, ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.12.2006, 21:53   #1
behind_those_eyes
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 4
Gefühle, Blicke und eigentlich gar nichts

Ich fühle mich gerade wie ein Kind, wie ein Teenie, der sich in etwas hereinsteigert, was gar nicht da ist. Der glaubt, dass da irgendetwas ist, was viel besser ist, als das, was er jetzt hat. Und wie ein Revolutionär, der einem Gedanken hinterherläuft, der für alle anderen eine Seifenblase ist.

Ich bin 23. Kein gestandenes Alter, aber dennoch ein Alter, an das ich die Erwartung habe, dass man klar denken und fühlen kann.
Ich war immer ein sehr emotionaler Mensch, auch wenn ich es meist versteckt und unterdrückt habe. Ich habe meinen Gefühlen immer nachgegeben, auch wenn es absolut irsinnig war. Mit 16 war dieses Gefühl ein 28-jähriger Mann, in den ich hemmungslos verknallt war und sogar meine Mutter angelogen habe, um mit ihm zusammensein zu können. Das ist mittlerweile lange her und es gibt längst niemanden mehr, der irgendeine Kontrolle über mich hat. Ich mache was ich will und kämpfe höchstens um die Akzeptanz in meiner Umgebung.

Seit fast 3 Jahren habe ich eine Beziehung. Wir wohnen zusammen, wir teilen vieles, wir verstehen uns, soweit das unsere Charaktere zulassen. Und der Charakter, ja, das ist ein Thema, das in der letzten Zeit immer wieder in meinem Kopf war. Menschen sind unterschiedlich, das weiss jeder. Doch inwieweit man einander ähnlich ist und bestimmte Verhaltensweisen vereinbaren kann, ist die nächste Frage.

Er ein elender Pessimist und Kritiker - sie gerade aus der Depression heraus und auf dem Weg das positive im Leben zu sehen
Er lebt in den Tag hinein - sie hat jeden Tag Termine und feste Ziele
Er ist sehr abhängig, von ihr und seiner Familie - sie ist frei und nicht auf die Akzeptanz anderer angewiesen
So geht es weiter und ihr ahnt es: das ist meine Beziehung. "No problem" habe ich bisher gedacht, von einigen Zweifeln abgesehen. Wir haben Spitzenzeiten erlebt, zu denen ich total glücklich war und andere, bei denen ich darum gebetet habe, dass das bald alles vorbei ist. Geändert hat sich wenig.

Nun arbeite ich nebenbei ein wenig, um mir mein Studium zu finanzieren. Ich habe viele nette Kollegen und fühle mich dort sehr wohl. Man hat großes Vertrauen in mich und wenn ich in 2 Jahren endlich mein Studium fertig haben sollte, habe ich sicherlich gute Chancen auf einen Arbeitsplatz.
In einer anderen Abteilung arbeitet ein Mann um die 50. Ich kenne ihn so gut wie gar nicht. Irgendwann am Anfang wurde er mir einmal vorgestellt, bei der letzten Firmenfeier haben wir ein paar Worte gewechselt und ansonsten beschränkt sich unser Kontakt auf die zufälligen Treffen auf dem Flur. Doch genau die haben es in sich. Vermutlich klingt das jetzt schon sehr bizarr, doch es geht noch weiter: er strahlt immer so eine unglaubliche Herzlichkeit aus und ich hatte schon beim ersten Treffen das Gefühl "den muss ich kennenlernen".
Dazu ist es bis heute eigentlich nicht gekommen. Er war vor einigen Monaten einmal bei mir und hat gefragt, ob ich eventuell Lust hätte, für seine Abteilung zu arbeiten, aber dann kam mein Chef mit einem neuen Projekt und die Geschichte ist wohl vergessen. Schade, dass ich die Chance damals nicht gleich genutzt habe.

Was bleibt sind diese Blicke. Sie werfen mich um, bringen mich aus der Bahn. Neulich war ich auf dem Weg zur Sekretärin, tref ihn auf dem Weg und er lächelte und ich hatte vergessen, was ich eigentlich tun wollte. Manchmal ertappe ich mich dabei, den Flur zu beobachten und zu schauen, ob er vorbeigeht. Das klingt wie ein Teenie, der versucht einen Blick auf seinen Superstar zu erhaschen und so fühle ich mich auch.

Ich versuche das weitgehend zu ignorieren, erlebe aber jedesmal zunächst ein Hoch und dann das anschließende Tief, wenn ich abends nach Hause komme, weil ich eben das Gefühl habe, dass da etwas unausgesprochenes ist, etwas was vielleicht auch "nur" die beste Freundschaft werden könnte und etwas, was immer da sein wird, solange wir gemeinsam dort arbeiten.
Es kommt vor, dass ich nachts von ihm träume, manchmal bin ich einfach mit ihm zusammen, manchmal haben wir knallharten Sex. Ich fühle mich jedes Mal schuldig, wenn ich aufwache, weil ich mich in Gedanken so an einen Mann festklammere, von dem ich gerade einmal ein paar Dinge weis.

Vor einigen Wochen habe ich schon mit einem Freund darüber gesprochen. Er meinte: entweder rangehen oder seinlassen. Da kann ich eigentlich nur zustimmen. Dieser Zustand in der Schwebe ist nicht für die Dauer bestimmt.
Punkt 1 wäre also "rangehen", doch wie soll ich einen Kollegen ansprechen, der auf einem anderen Flur sitzt, für eine andere Abteilung arbeitet und mit dem ich eigentlich null Kontakt habe und der auch noch gute 25 Jahre älter ist als ich? Einfach vorbeigehen: "Hast du Lust heute abend was mit mir zu unternehmen?". Wohl kaum.
Punkt 2 wäre "vergessen". Das versuche ich ständig. Ich nehme es mir immer wieder vor, doch dann kommen diese Begegnungen, nach denen ich das Gefühl habe, dass mein Herz erxplodiert. Es ist Wahnsinn.

Es geht mir nicht darum, ihn so schnell wie möglich kennenzulernen und eine Beziehung zu starten. Davon bin ich weit entfernt und denke auch nicht, dass es möglich oder sinnvoll wäre. Es sind aber diese Blicke, diese immer wiederkommenden Blicke. Es ist nicht mein Verstand, der darauf anspricht, sondern mein Herz.

Was denkt ihr?
Soll ich vielleicht die Bravo abonnieren und dort Rat suchen?

Geändert von behind_those_eyes (06.12.2006 um 21:57 Uhr)
behind_those_eyes ist offline  
Alt 06.12.2006, 21:53 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo behind_those_eyes, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 06.12.2006, 23:36   #2
Omikron99
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Franken
Beiträge: 44
erstmal hallo "behind_those_eyes", herzlich willkommen im board.

ok, bevor ich irgendwas zur eigentlichen thematik sage erstmal eins vor weg. alter sollte bei einer beziehung keine rolle spielen! ein sehr guter freund von mir ist 29 und seine frau(!) 51. sie haben vor zwei jahren geheiratet. soviel also dazu.

jetzt versuch ich dann mal auf dich speziell einzugehen. im großen ganzen kann man rauslesen das du mit deiner beziehung absolut nicht mehr zufrieden bist. die charakterzüge die du von dir und deinem partner schreibst sind ja im prinzip immer der genaue gegensatz. wie war das denn früher? einfach immer nur geschluckt und versucht mit den differenzen klar zu kommen? weil eine person verändert sich ja nicht von jetzt auf gleich.

bevor du also den schritt wagst und wen anderen kennenlernst (egal ob den kollegen oder wen anders) solltest du dir erstmal selber ganz im klaren sein was du mit deiner aktuellen beziehung machst. klar könntest du dich jetzt einfach so mit wem treffen und abklopfen ob das was wird, aber das ist in meinen augen fremdgehen. hast du mit deinem partner denn schonmal die situation und deine unzufriedenheit angesprochen? ein gespräch bei dem alle karten auf den tisch gelegt werden kann manchmal wunder wirken. so ala "ich hatte ja keine ahnung das es dir so schlecht/ernst geht/ist"
ich weiß, mag sein das ich da ein gebranntes kind bin, aber so seh ich das.

wenns nun also garnicht mehr mit ihm geht, dann mach den schritt und zieh aus. Evtl. auch nur erstmal provisorisch, du schreibst das er sehr von dir abhängig ist, vielleicht rüttelt ihn das wach und er schaltet sein hirn ein? wer weiß?
mein tip also, schaff erstmal klare fronten. das zeigt deinem partner wie ernst die lage ist und machts dir dann auch leichter.

und ganz auf die gefahr hin das du dich trotzdem einfach mal so mit deinem kollegen treffen magst...wieso denn nicht einfach ansprechen und fragen ob ihr euch mal treffen könnt? sag ihm das du dich geschmeichelt fühlst das er dich in seinem team wollte und auch wenn das nichts geworden ist man sich ja mal auf nen kaffee treffen kann. wenn ihr in einem halbwegs modernen betrieb arbeitet kann man das auch kurz per mail machen.
schau halt einfach mal wie er wirklich so ist. was hat er für interessen, ist er in einer beziehung, evtl. schon kinder etc.
vielleicht ergibt sich daraus auch einfach ne tolle freundschaft wo du dich aussprechen kannst.

also, verdau erstmal mein geschreibsel

gruß
der omi
Omikron99 ist offline  
Alt 07.12.2006, 08:32   #3
behind_those_eyes
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von Omikron99
erstmal hallo "behind_those_eyes", herzlich willkommen im board.
Vielen Dank für deine Antwort.

Zitat:
ok, bevor ich irgendwas zur eigentlichen thematik sage erstmal eins vor weg. alter sollte bei einer beziehung keine rolle spielen! ein sehr guter freund von mir ist 29 und seine frau(!) 51. sie haben vor zwei jahren geheiratet. soviel also dazu.
Ja, sicherlich. In meiner jetzigen Beziehung haben wir auch 8 Jahre Altersunterschied (er ist älter). Ich weiss, das sowas grundsätzlich geht, aber auch immer schwieriger ist als Beziehungen im Rahmen +-5 Jahre.

Zitat:
jetzt versuch ich dann mal auf dich speziell einzugehen. im großen ganzen kann man rauslesen das du mit deiner beziehung absolut nicht mehr zufrieden bist. die charakterzüge die du von dir und deinem partner schreibst sind ja im prinzip immer der genaue gegensatz. wie war das denn früher? einfach immer nur geschluckt und versucht mit den differenzen klar zu kommen? weil eine person verändert sich ja nicht von jetzt auf gleich.
Sicherlich, charakterliche Veränderungen treten nicht von jetzt auf gleich auf, aber bei uns war es zum einen so, dass sich seine Lebensumstände geändert haben (d.h. er ist mit dem Studium fertig geworden und hatte dann nicht mehr seine Pflichttermine an der Uni bzw. einen festen Abgabetermin für seine Abschlußarbeit) und sich unsere Situation durch die gemeinsame Wohnung geändert hat. Er macht nun seine eigenen Projekte und ist damit sein eigener Chef. Regelmässig muss ich mir anhören, welche Termine er jetzt schon wieder vergessen hat oder welche Fristen bald enden, obwohl er noch nichts gemacht hat. Ich habe ihn in der letzten Zeit mehrfach gesagt, dass ich mir das nicht mehr anhören will und er doch bitte alles daran setzen soll, sein Leben erstmal in den Griff zu bekommen, aber ich habe das Gefühl, meine Ratschläge prallen auf eine Wand. Und die ruft immernoch zurück "So bin ich halt, ich habe oft genug versucht mich zu ändern, aber sowas kann man nicht ändern". Klar.
Ich habe ja auch Verständnis dafür, dass es Langschläfer gibt und ebenso Menschen, mehr/weniger Schlaf brauchen, aber in den letzten 4 Wochen ist es einmal vorgekommen, dass er früher als ich aufgestanden ist - nämlich als ich krank im Bett lag. Er stellt sich nie einen Wecker, steht immer irgendwann auf, wenn ich schon im Büro sitze oder am Schreibtisch.
Natürlich ist das seine Welt. Seine Sache. Aber wenn man in einer Beziehung lebt und Tag für Tag miterlebt, nagt das schon an einem.

Ich bin auch aktuell noch in Therapie (Depressionen, Borderline-Tendenzen, all sowas, was ich seit Jahren mitschleppe) und die Beziehung ist immer wieder Hauptthema dort. Meine Therapeutin hat mehrmals gefragt, warum ich überhaupt noch mit ihm zusammen bin, worauf ich dann meist sehr erstaunt reagiert habe... denn irgendwie ist ja immernoch eine gemeinsame Ebene da. Wir haben immernoch die gleichen Interessen, können uns gemeinsam für etwas begeistern und verbringen wunderbar harmonische Tage am Wochenende.

Zitat:
und ganz auf die gefahr hin das du dich trotzdem einfach mal so mit deinem kollegen treffen magst...wieso denn nicht einfach ansprechen und fragen ob ihr euch mal treffen könnt? sag ihm das du dich geschmeichelt fühlst das er dich in seinem team wollte und auch wenn das nichts geworden ist man sich ja mal auf nen kaffee treffen kann. wenn ihr in einem halbwegs modernen betrieb arbeitet kann man das auch kurz per mail machen.
Tja, ich habe auch seine private Mailadresse und er ist recht aktiv auf einem Internetportal, wo ich auch ab und an vorbeischaue, nur ich würde mich nie im Leben trauen, da irgendwie aktiv zu werden. Eventuell könnte ich es noch als Zufall verpacken, dass ich bei letzterem zufällig über ihn gestolpert bin. Aber naja... ich weiss auch nicht, ob das aktuell sinnvoll ist.
behind_those_eyes ist offline  
Alt 07.12.2006, 09:59   #4
Omikron99
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Franken
Beiträge: 44
hm, schwierig. dieses "in den tag hineine leben" ist auf jeden fall nichts für immer. ich hab das miterlebt als meine frau noch arbeitslos war, da ist sie halt auch irgendwann aufgestanden und hat alles nach ihrem eigenen plan gemacht. mit dem resultat das wir auch regelmäßig zoff hatten weil sie sich total hat gehen/hängen lassen. und das einzige was da hilft ist entweder ein fester job oder andere verpflichtungen wo man dann mal ein bisschen auf sich achten muss. hm, könnte man ja schon fast meinen das ihm auch mal ne therapie nicht schadet. auf jeden fall aber muss er wieder regelmäßigkeit in sein leben bekommen und so argumente wie "so bin ich halt" zählen da nicht.
du schreibst ja das du in deiner eigenen therapie oft über das thema redest, also brauch ich dir auch nicht sagen das man von dem wenigen was du schreibst schon merkt wie arg dich das belastet.
nur so nebenbei, dein krankheitsbild ist mir durchaus vertraut. eine gute freundin von meiner frau und mir hat die selbe diagnose und meine frau ist manisch/depressiv, also auch alles andere als einfach zuweilen.

und wie gesagt, wenn du mal wirklich ein zeichen setzen willst dann zieh doch einfach mal ne woche aus. bleib bei ner bekannten oder so. er muss auf jeden fall merken das auch du deine grenzen hast und er nicht einfach immer tun kann wozu er gerade lust hat und deine bedürfnisse mit füssen tritt. und wenn er dann noch so ein schwarzseher ist und du zu depressionen neigst ist das ne denkbar schlechte kombination.
und wenn er so nicht zuhört dann schreib ihm nen brief. pack da alles rein was dich aufregt und zerfrisst. irgendwie muss er aufwachen. oder wenn ein bekannter mal mit ihm redet...?

ich drück dir die daumen und schreib gern weiter. ich denk so ein austausch mit frischen ideen von aussen kann hilfreich sein.

gruß
der omi


EDIT:
hoppla, fast noch was vergessen klar ists nicht einfach jemand "fremden" anzusprechen, aber ihr habt doch schon ne gemeinsame basis. ihr seid kollegen. ist doch schonmal besser als wenn ihr euch nur mal irgendwo sehen würdet hin und wieder. ich hatte da zum teil auch mal skrupel einfach so kollegen anzusprechen, hab aber gelernt das es absolut nichts schlimmes ist wenn man einfach mal wen anspricht und sagt "hi du, jetzt sehen wir uns hier ständig und ich hab mir gedacht ob wir nicht mal was zusammen machen wollen" völlig unverfänglich, egal welche hintergedanken man hat.
und solang du nicht heraus bekommst was er über dich denkt treibst du in deinen "was wäre wenn"-spielchen weiter. und das tut dir bestimmt auch nicht gut.

Geändert von Omikron99 (07.12.2006 um 10:04 Uhr)
Omikron99 ist offline  
Alt 07.12.2006, 11:37   #5
behind_those_eyes
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von Omikron99
hm, schwierig. dieses "in den tag hineine leben" ist auf jeden fall nichts für immer. ich hab das miterlebt als meine frau noch arbeitslos war, da ist sie halt auch irgendwann aufgestanden und hat alles nach ihrem eigenen plan gemacht. mit dem resultat das wir auch regelmäßig zoff hatten weil sie sich total hat gehen/hängen lassen. und das einzige was da hilft ist entweder ein fester job oder andere verpflichtungen wo man dann mal ein bisschen auf sich achten muss. hm, könnte man ja schon fast meinen das ihm auch mal ne therapie nicht schadet. auf jeden fall aber muss er wieder regelmäßigkeit in sein leben bekommen und so argumente wie "so bin ich halt" zählen da nicht.
Ja, meine Rede, seit Monaten.
Ich habe ihm auch oft genug gesagt, dass es nicht darum geht, dass er morgens um 6 stramm aus dem Bett aufsteht oder mittags kein Nickerchen halten darf, es ist mehr die Summe der Dinge und eine Menge Kleinigkeiten.
Vor mehr als einer Woche habe ich ihm gesagt, dass er doch bitte den Mülleimer im Bad nicht weiter vollstopfen soll, sondern ihn ausleeren soll. Bis heute ist nichts passiert, obwohl ich ihn auch zwischendurch noch einmal daran erinnert habe. Und so geht es weiter.
Dann bekomme ich zu hören "Aber dafür habe ich das Wohnzimmer gestaubsaugt" - ja, das habe ich gesehen, als ich dort den Tisch etwas verrückt habe. "Und die Spülmaschine habe ich ausgeräumt" - deshalb lagen auch die Abdeckplatten vom Herd zwischen den Töpfen und alles fiel auf meine Füße, als ich den Schrank aufgemacht habe. Es ist zum weglaufen, wirklich.
Wenn ich die Möglichkeit hätte, mal hier abzuhauen, würde ich es tun. Nur habe ich wirklich niemanden, bei dem ich unterkommen könnte. Meine Mutter lebt 150km von hier - das ist zu viel, um von dort zur Arbeit und zum Studium zu fahren.

Aber bevor ich hier noch ausführlicher werde: es wird sicherlich das beste sein, einen Brief zu schreiben. Ganz in Ruhe und mit langen Erklärungen. Vielleicht nutze ich auch die Gelegenheit und spreche noch mit meiner Therapeutin einiges ab, um mir Anregungen zu holen, wie ich meine Gedanken besser formulieren kann.

Zitat:
hoppla, fast noch was vergessen klar ists nicht einfach jemand "fremden" anzusprechen, aber ihr habt doch schon ne gemeinsame basis. ihr seid kollegen. ist doch schonmal besser als wenn ihr euch nur mal irgendwo sehen würdet hin und wieder. ich hatte da zum teil auch mal skrupel einfach so kollegen anzusprechen, hab aber gelernt das es absolut nichts schlimmes ist wenn man einfach mal wen anspricht und sagt "hi du, jetzt sehen wir uns hier ständig und ich hab mir gedacht ob wir nicht mal was zusammen machen wollen" völlig unverfänglich, egal welche hintergedanken man hat.
und solang du nicht heraus bekommst was er über dich denkt treibst du in deinen "was wäre wenn"-spielchen weiter. und das tut dir bestimmt auch nicht gut.
Ich denke, ich werde heute abend einfach mal ein "Zeichen setzen" und ihm eine Nachricht in diesem Portal hinterlassen, von dem ich schon schrieb. "Hallo, hab gesehen dass du auch hier bist" oder irgendetwas in der Art. Da wird sich sicherlich zumindest eine kleine Kommunikation draus ergeben.

Ansonsten bin ich aber auch aktuell schon wieder viel ruhiger als gestern abend. Das ist irgendwie so alles auf einmal auf mich hereingeprasselt, dass ich wirklich verzweifelt war. Ich sehe es jetzt schon wieder etwas klarer.

Danke jedenfalls für deine Antworten, die mich sehr bestärkt haben.
behind_those_eyes ist offline  
Alt 07.12.2006, 13:24   #6
Omikron99
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Franken
Beiträge: 44
Zitat:
Ansonsten bin ich aber auch aktuell schon wieder viel ruhiger als gestern abend. Das ist irgendwie so alles auf einmal auf mich hereingeprasselt, dass ich wirklich verzweifelt war. Ich sehe es jetzt schon wieder etwas klarer.

Danke jedenfalls für deine Antworten, die mich sehr bestärkt haben.
hey, kein problem. ich kenn das. sowas in der art ist überhaupt der grund das ich jetzt wieder hier aktiv bin. kannst mich ja etwas auf dem laufenden halten wenn du magst. gern auch per PN weil der thread wird ja irgendwann in der flut der anderen untergehen.

gruß
der omi
Omikron99 ist offline  
Alt 07.12.2006, 14:47   #7
Kaeki
Retterin
 
Registriert seit: 11/2006
Ort: HH
Beiträge: 5.286
Also grundsätzlich hab ich dem Geschriebenen von Omi nichts hinzuzufügen. Ich denke, er hat dir schon das passende geschrieben, damit du etwas klarer wirst.
Ganz besonders die Betonung, dass du dir erst über deine derzeitige Beziehung klar werden musst, fand ich gut und hebe sie hiermit noch einmal hervor.

Und zu diesem Zitat:
Zitat:
Zitat von behind_those_eyes
Eventuell könnte ich es noch als Zufall verpacken, dass ich bei letzterem zufällig über ihn gestolpert bin. Aber naja... ich weiss auch nicht, ob das aktuell sinnvoll ist.
Vielleicht solltest du es auch nicht als Zufall verpacken. Wenn er drauf kommt, dass du verstärktes Interesse an seiner Person hast (platonisch oder sexuell sei dahingestellt und darauf kommts in dieser Situation auch nicht an), ist das vielleicht der Anstoß um mit ihm in Kontakt zu kommen. Er wird zumindest geschmeichelt sein, wenn er von deinem Interesse erfährt. Wer mag es nicht, wenn er gemocht wird?!
Kaeki ist offline  
Alt 07.12.2006, 17:28   #8
behind_those_eyes
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2006
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von Kaeki
Vielleicht solltest du es auch nicht als Zufall verpacken. Wenn er drauf kommt, dass du verstärktes Interesse an seiner Person hast (platonisch oder sexuell sei dahingestellt und darauf kommts in dieser Situation auch nicht an), ist das vielleicht der Anstoß um mit ihm in Kontakt zu kommen. Er wird zumindest geschmeichelt sein, wenn er von deinem Interesse erfährt. Wer mag es nicht, wenn er gemocht wird?!
Das stimmt natürlich, allerdings kann ich die Situation auch nicht wirklich einschätzen und das macht mir doch Sorgen. Menschen sind so unterschiedlich, wenn es um solche Dinge geht und mit einer so direkten Anfrage: "Hey, wollen wir mal was unternehmen?" kann man auch auf einen Schlag einiges kaputtmachen, das sich ansonsten langsam aufgebaut hätte.

Ich kann mich da selbst an eine Situation erinnern: wir hatten grade ein paar Tage einen neuen Praktikanten, ich hab mich gut mit ihm verstanden, aber irgendwann kam er dann auf mich zu und fragte mich, ob wir am Wochenende etwas unternehmen wollen. Da hab ich mich doch ehrlich gesagt ein wenig bedrängt gefühlt.

Aber kommt Zeit, kommt Rat, ich werde sicherlich noch mindestens eine Nacht drüber schlafen, bevor ich mich entscheide, wie ich weiter in dem "Fall" vorgehe.
behind_those_eyes ist offline  
Alt 07.12.2006, 17:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey behind_those_eyes, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gefühle von heut auf morgen weg... fallingstar7 Herzschmerz allgemein 133 18.11.2006 14:08
Hat er Gefühle für mich? Candy-r Herzschmerz allgemein 7 09.11.2006 19:08
Halten Beziehungen "von 0 auf 100" kürzer? Verlieren Frauen da schneller die Gefühle? kuschelbaer75 Herzschmerz allgemein 12 16.08.2006 08:46
grenzwertige Erfahrungen-Der Kampf der Akzeptanz der eigenen Gefühle Mahila Herzschmerz allgemein 26 19.05.2006 08:16
Haben die gefühle eine Chance?? Kiki1803 Flirt-2007 22 24.08.2004 11:21




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:29 Uhr.