Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Herzschmerz allgemein. Liebeskummer, Sehnsucht, Trauer, ... ?

 
 
Themen-Optionen
Alt 28.03.2007, 14:00   #1
Annakim
Junior Member
 
Registriert seit: 03/2007
Beiträge: 8
Total ratlos

Hallo,

ich habe hier vor einigen Jahren schon mal mitgelesen und wende mich heute mit meiner Geschichte an euch. Vorab: Eigentlich passt sie hier ja (noch?) gar nicht rein, aber irgendwie erschien mir das Forum hier trotz allem passend…

Vorgeschichte: Ich bin 27, hatte 3 längere Beziehungen bisher, früher war ich a) mal Geliebte und b) hatte ich auch neben meinem damaligen Freund schon mal nen Anderen. Beziehung und Sex funktioniert bei mir nur mit Gefühlen, One Night Stands sind nichts für mich. Im Gegenteil kann ich eher sagen, ich kann in zwei Menschen gleichzeitig verliebt sein/sie lieben.

Seit 6,5 Jahren bin ich mit meinem derzeitigen Freund zusammen, war immer treu, und die ganze Zeit lief alles perfekt. Ich dachte, er sei DER Mann. Wir wollen weder heiraten noch Kinder, aber wenn das anders wäre, hätte ich die ganze Zeit gesagt, mit dem oder mit keinem.
Vor 1,5 Jahren hatten wir das erste Mal Stress. Wir hatten eine Wochenend-Fernbeziehung und nach 3 Jahren bin ich 260 km zu ihm gezogen. Dort haben wir 2 Jahre gewohnt, in seiner eigenen Wohnung. Für beide war jedoch immer klar, in absehbarer Zeit ziehen wir zu mir, da ich zusammen mit meinen Geschwistern das Unternehmen unserer Eltern übernehmen will. Nun kam dieser Schritt nach 2 Jahren schneller als erwartet und mein Freund hatte plötzlich ein Problem damit, zu mir in die Gegend zu ziehen. Vor 1,5 Jahren war dann mal „Trennung“ im Spiel, aber damals war das der 1. Streit und ich hätte alles getan außer Trennung. Nun gut, seit einem ¾ Jahr bin ich nun im elterlichen Betrieb, war 3 Monate hier alleine, dann kam mein Freund nach. Er hat auch einen Job im Unternehmen meiner Eltern bekommen. Seit dem ersten Tag gibt es Probleme kann man sagen. Zum einen gefällt ihm der Job nicht. Ich blühe auf und er verkriecht sich immer mehr, er will hier niemanden kennen lernen, er macht mir plötzlich Verbote, was es früher nie gab, kurzum: Es vergeht keine Woche, in der wir nicht streiten. Selbst wenn wir nicht streiten, unterschwellig ist in fast jedem Gespräch ein komischer Unterton, etwas seltsames. Ich wünsche mir mehr Abstand, da wir mit dem gemeinsamen Job und seinen fehlenden Freizeitmöglichkeiten wirklich Tag und Nacht zusammen sind. Will ich jedoch abends mal was alleine machen, habe ich ein schlechtes Gewissen oder mein Freund meckert. Seit Ende letzten Jahres klappt es auch im Bett nicht mehr wirklich. Ich habe entweder keine Lust (die dauernden Streits machen mir zu schaffen) oder mach nur ihm zuliebe mit. Natürlich entstehen dadurch jedes Mal weitere Streitereien.

So, das war die eine Sache, nun die Andere: Ich habe einen Mann kennen gelernt, die ganze Zeit hätte ich gesagt Ablenkung oder Schwärmerei, aber er geht mir jetzt seit einem halben Jahr nicht mehr aus dem Kopf, im Gegenteil, es wird immer heftiger. Probleme gibt’s dabei: Er ist 3,5 Jahre jünger (nicht so schlimm.) Dann ist er mein Arbeitskollege, und da ich das Unternehmen irgendwann mal übernehmen soll, könnte man genauso also irgendwie auch „mein Angestellter“ sagen. Er ist Single, wohnt mittlerweile im selben Ort, und wir verstehen uns sehr gut. Wir machen Firmenintern öfter mal abends was zusammen, konnten uns also auch schon privat etwas näher kennen lernen. Die letzten 2,5 Tage haben wir geschäftlich zusammen verbracht, zwar mit weiteren Kollegen/Mitarbeitern gemeinsam, aber dennoch sehr intensiv. Einige SMS verschickt, private Gespräche, und scheinbar nutzen wir beide jede Gelegenheit, nebeneinander zu sitzen und uns irgendwie „rein zufällig“ zu berühren. Ansonsten ist rein gar nichts passiert, noch nie, aber ich habe das Gefühl, es knistert. Ich kann nicht sagen, ob er in mich verliebt ist, oder ob es für ihn vielleicht nur ein Spiel ist oder das Verhalten vielleicht sogar normal. Sicherlich beobachte ich ihn, und es kommt mir vor als wäre er zu mir anders, aber sicher bin ich nicht. Ganz alleine waren wir auch noch nie.

Die ganze Zeit dachte ich wie gesagt, es sei nur eine Schwärmerei, Ablenkung von dem Stress mit meinem Freund, mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher. Ich bin absolut verunsichert, weiß nicht was ich tun soll. Jede Entscheidung hätte weitreichende Konsequenzen, für alle Beteiligten. Hat jemand einen guten Rat, Tipp oder Hinweis für mich? Bin für jede Meinung dankbar…..
Annakim ist offline  
Alt 28.03.2007, 14:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Annakim, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 28.03.2007, 14:14   #2
Loveistouch
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Für deine beiden Probleme ist mein Rat.

"Man schei** nicht wo man isst."
 
Alt 28.03.2007, 14:42   #3
Purpleswirl
abgemeldet
Oh, oh, oh...
Was soll man nun dazu sagen?

Vielleicht vorab und zuerst, dass du dich da sehenden Auges in eine ziemlich unschöne Situation hineinmanövriesrt.

Als ich die Geschichte um deinen Freund las, hatte ich bereits die Ahnung, dass er sich in den bestehenden Strukturen ziemlich klein und von dir abhängig fühlen könnte.
Auch wenn es wieder zu Einspruch kommen kann, so halte ich an meiner Behauptung fest, dass Männer und Frauen bereits genetisch mit unterschiedlichen Ansprüchen ausgestattet sind.
So möchten Männer in aller Regel schon als das "starke Geschlecht" gesehen werden und sich auch so fühlen können.
Sicher hat er die Entscheidung, zu dir zu ziehen alleine getroffen und auch die Arbeit in der Firma angenommen.
Unterm Strich bleibt aber, dass er ebenso beinahe dein Angestellter ist, wie dein neuer Schwarm. Er hat weder seinen Familien- noch seinen Freundes- und Bekanntenkreis für sich und lebt so quasi in deiner Welt und zu deinen Bedingungen.
Daraus könnten sich "Minderwertigkeitskomplexe" entwickelt haben, die zu den benannten Verhaltensweisen und Problemen führten.

Wäre deine Geschichte an der Stelle zu Ende gewesen, hätte ich vermutlich den Rat gegeben, dass er sich eine andere Arbeit suchen sollte.
Nicht in der Firma deiner Eltern. Oder aber dass ihr eure Beziehung manifestieren solltet -Heirat- um ihm einen anderen Status zu verleihen.
Der Mann der Juniocheffin ist etwas anderes als nur ihr Angestellter und Freund auf Zeit zu sein.

Und dass er mit diesem Empfinden -eben nur Angestellter und Freund auf Zeit zu sein- nicht falsch liegt, zeigt ja nun auch die weitere Entwicklung eurer Geschichte.

Da kommt ein anderer Mann ins Spiel, der ihm mal eben im Vorbeigehen das Wasser abgräbt.
Und der es ihm abgraben kann, weil du es zulässt.

So empfinde ich auch den ersten Teil deiner Geschichte eher als Entschuldigung dessen, was den zweiten Teil und deine vorrangigen Gedanken betrifft.
Du zählst eigentlich damit nur Gründe auf, die dir selbst das Gefühl vermitteln, schuldlos zu sein, wenn du für Flirts empfänglich bist.
Du machst dir weniger Gedanken um das Wohlergehen deines Freundes und darum, wie du die Beziehung wieder lebenswert machen könntest.
Deine Gedanken kreisen um einen neuen Mann und deine eigenen Empfindungen für ihn.

Meistens ist an diesem Punkt bereits Hopfen und Malz verloren, denn du bist schon soweit von deinem Freund distanziert, dass du ihn momentan mehr als Hemmschuh, denn als Bereicherung deines Lebens sehen kannst und alle Ratschläge, den Karren herumzureißen, kommen vermutlich viel zu spät, da der Schaden bereits eingetreten ist.

Aber du solltest den Schaden nicht unnötig vergrößern und zum Fiasko geraten lassen.

Deswegen rate ich zu einem ehrlichem Beziehungsgespräch und eventuell zu einer sauberen Trennung, bevor du dich auf etwas Neues einlässt und die daraus resultierenden Verletzungen deines Freundes in Kauf nimmst.

Bedenke, dass ihr euch geliebt habt und dein Freund allerhand für dich aufgegeben hat.
Er sollte es verdient haben, dass du ehrlich mit ihm bist und ihm Respekt entgegen bringst.
Lässt du dich jetzt auf eine Affäre ein, belügst und hintergehst du ihn, dann kommt er sich zu recht ausgenutzt und wie ein Fußabtreter vor.
Das solltest du ihm nicht antun.

Geändert von Purpleswirl (28.03.2007 um 14:51 Uhr)
Purpleswirl ist offline  
Alt 28.03.2007, 16:38   #4
Annakim
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2007
Beiträge: 8
.

@ Purpleswirl,

danke für Deine ausführliche Antwort.
Mit Deinem ersten Absatz hast Du absolut Recht, aber ich weiß nicht wirklich einen Ausweg. Das mit der Arbeit wusste er vorher und hat sich dafür entschieden, und ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn er in der Freizeit was alleine macht. Ich ermuntere ihn sogar dazu, aber er sträubt sich, was zu machen, Leute kennen zu lernen. Das gibt er auch offen zu und sagt, er wird hier wohl nie einen Freundeskreis haben. Wenn, geht er mit meinem Vater Essen oder mal mit meiner Schwester joggen. Zu wenig, wie ich finde.

Eine andere Arbeit möchte er sich nicht suchen, da ist er total stur. Entweder "bei mir", oder er geht zurück in seine Heimat, basta. Er hat einfach seine Standpunkte, von denen weicht er nicht ab, nervt mich auch, Diskussion/Kompromisse vergeblich.

Heiraten würde ich in meiner derzeitigen Situation niemals, das fände ich total unehrlich, wo ich eigentlich an der Beziehung zweifele.

Deine eine Aussage hat mich nachdenklich gemacht, weil Du Recht hast und mir das hier erst klar wurde: Ich überlege nicht, wie ich das mit meinem Freund wieder hinkriege, sondern wie ich möglichst schnell alles über den Neuen rausfinde... Ist das schon das "Todesurteil" für meine jetzige Beziehung???
Eine Affaire würde ich auf jeden Fall nicht anfangen, aber vermutlich würde ich schon so weit gehen bis ich weiß, der Neue könnte sich eine Beziehung mit mir vorstellen...

Ich komme mir selbst so gemein vor.....
Annakim ist offline  
Alt 28.03.2007, 17:44   #5
Purpleswirl
abgemeldet
Es ist wohl nicht als gemein zu bezeichnen, was sich da gerade mit dir und deiner Beziehung abspielt.
Vielleicht nur blöd gelaufen.
Da kühlt die eine Bindung ab und lässt plötzlich wieder Wärme von Außen wie Hitze erscheinen.

Rede mit deinem Freund.
Wenn für dich die Beziehung kaputt und irreparabel ist, dann solltet ihr sie beenden.
Unnötiges in die Länge ziehen führt in den meisten Fällen zu unschönen Aktionen, auf die beide Partner sehr gut verzichten können von der vertanen Zeit mal ganz abgesehen.

Siehst du noch eine Chance für euch oder hast du lediglich ein Problem damit, deinem Freund zu offerieren, dass es vorbei ist?
Purpleswirl ist offline  
Alt 28.03.2007, 20:36   #6
Annakim
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2007
Beiträge: 8
.

>Siehst du noch eine Chance für euch oder hast du lediglich ein Problem >damit, deinem Freund zu offerieren, dass es vorbei ist?

Hm, ich glaube beides!! Wir hatten eine lange, schöne Zeit, das wirft man natürlich nicht einfach so weg. Ich habe Angst, dies zu beenden, da es auf jeden Fall endgültig wäre. Andererseits weiß ich aber nicht, ob das reicht als Chance.

Heute ging es mir total beschissen. Er gibt sich Mühe, und ich hätte losheulen können, weil ich an den anderen gedacht habe...
Annakim ist offline  
Alt 28.03.2007, 21:22   #7
Purpleswirl
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Annakim
Hm, ich glaube beides!! Wir hatten eine lange, schöne Zeit, das wirft man natürlich nicht einfach so weg. Ich habe Angst, dies zu beenden, da es auf jeden Fall endgültig wäre. Andererseits weiß ich aber nicht, ob das reicht als Chance.

Heute ging es mir total beschissen. Er gibt sich Mühe, und ich hätte losheulen können, weil ich an den anderen gedacht habe...
Achje, dass hört sich alles nicht so gut an.
Es wäre alles viel einfacher, wenn dieser andere Mann nicht schon in deinen Gedanken und Gefühlen festsitzen würde.
Da er das aber tut, haben diese ganzen beziehungsbelebenden Impulse kaum eine Chance auf Wirkungsentfaltung.
Da wird er sich noch soviel Mühe geben können und du wirst deswegen nicht in alter Liebe entflammen.

Entweder ihr steht das gemeinsam durch und der andere Mann wird -durch was auch immer- im Laufe der Zeit uninteressant, oder eure Beziehung wird durch deine wachsende Abwesenheit irgendwann beendet sein.

Es sollte mich sehr wundern, wenn dein Freund nicht bereits jetzt schon rein intuitiv spürt, dass etwas nicht stimmt.
Da habt ihr eine schwere Zeit vor euch und leider kann euch da auch niemand helfen.
Schade nur, wenn im Verlauf einer solchen erkennbaren Trennung dann immer mehr Porzellan zerbrochen wird, als es nötig wäre.
Und diese Entwicklung wird nicht ausbleiben, wenn man einen sauberen Schnitt nicht bei Zeiten führen kann.

Ich nehme an, dass man dir zu Abstand zu dem Neuen wohl nicht raten braucht? Momentan hört es sich ja eher nach Nähe suchen an.
Für mein Empfinden steckst du da schon zu tief drin, als dass man da etwas aufhalten und weiter glücklich sein könnte.
Wenn die Sehnsucht erstmal zieht, dann ist es meistens zu spät.
Purpleswirl ist offline  
Alt 28.03.2007, 23:41   #8
Claud20
Member
 
Registriert seit: 09/2000
Beiträge: 95
Hallo!

Wenn eine Beziehung gerade nicht gut läuft oder es große probleme gibt,dann wird man leicht empfänglich für jemand anderen, mit diesem anderen hat man keine probleme, man fängt an zu schwärmen etc.und flieht vor den Problemen mit dem eigenen Partner.

Ich kann nur sagen,daß keine Beziehung ohne Probleme verläuft und irgendwann größere Probleme dazukommen, nun du mußt wissen, ob diese probleme unlösbar sind, und mit einem neuen Partner wirklich alles anders wird.

Lg claud
Claud20 ist offline  
Alt 29.03.2007, 02:56   #9
joos
Senior Member
 
Registriert seit: 10/2006
Beiträge: 625
Man sollte klar erkennen können, welche Probleme aus der Beziehung heraus entstehen und welche eher persönlicher Natur sind.
Auch mit noch so vielen Partnerwechseln oder dem finden des "perfekten Partners" werden persönliche Probleme nicht verschwinden.

Vielleicht solltest du dich mal fragen, mit was du in deinem Leben unzufrieden bist und ob dir dabei tatsächlich ein Partner helfen kann.

Wie ich den Text gelesen habe, tust du ja so, als ob 100% der Beziehungsprobleme deinem Partner anzulasten wären. Mit keinem einzigen Satz hast du dich miteinbezogen.
Wenn du einen anderen Typen willst, solltest du nicht krampfhaft versuchen, deinen Partner schlecht zu reden und alle Schuld auf ihn zu laden. Dann gestehe dir besser ein, dass du etwas anderes ausprobieren willst und belüge deinen Partner nicht weiter.
joos ist offline  
Alt 29.03.2007, 02:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey joos, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
 

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Total ratlos... Was fühlt sie? marddin1981 Herzschmerz allgemein 3 03.01.2007 01:49
Ratlos :< Roy` Herzschmerz allgemein 28 23.10.2005 18:31
Freundin ist ratlos - Liebt sie mich noch oder nicht? internetcop Herzschmerz allgemein 9 04.06.2005 14:47
Ratlos Arbedark Flirt-2007 14 14.01.2005 13:04
Ratlos ? Garion Archiv :: Herzschmerz 18 20.03.2002 14:25




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:42 Uhr.