Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kochecke. Anregungen, Ideen, Rezeptvorschläge sowie Fragen rund um das Kochen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.06.2017, 12:13   #1
Ands17
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 05/2017
Beiträge: 346
Espressokocher Problem

Hi ich habe mal eine dumme Frage und vielleicht kennt sich jemand damit aus

Ich besitze einen Espressokocher, einen typ. italienischen so wie diesen hier

https://images-na.ssl-images-amazon....1RiqU2fIgL.jpg

Meine Frage: gibt es eine Möglichkeit, dass man mit diesem Kocher z.B nur 1 bis 2 kleine Tassen kochen kann? Denn laut Anleitung muss man den unteren Teil fast voll machen bzw bis zum oberen Ventil mit Wasser und den Kaffeebehälter ebenfalls bis zum Rand mit Kaffeepulver befüllen. Das Problem ist, dass dadurch aber sehr viel mehr Kaffee im Kocher vorhanden ist, als ich trinken möchte. Ich befürchte, wenn ich weniger Kaffee und Wasser eingebe, dann kocht er den Espresso auch nicht bzw es kommt nichts hoch nach dem Kochen. Weiß jemand Rat?
Ands17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 12:13 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Ands17, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 08.06.2017, 12:25   #2
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.505
Probieren?!

Klar geht das.

Das Wasser im unteren Teil wird erhitzt und durch den Dampfdruck nach oben gepresst.

Das ganze geht so lange, bis unten kein Wasser (und folglich kein Dampfdruck) mehr ist.
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 12:29   #3
Ands17
dauerhaft gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2017
Beiträge: 346
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Probieren?!

Klar geht das.

Das Wasser im unteren Teil wird erhitzt und durch den Dampfdruck nach oben gepresst.

Das ganze geht so lange, bis unten kein Wasser (und folglich kein Dampfdruck) mehr ist.
Also ich habe es so gemacht zuletzt, aber der Kocher hat so lange gekocht, dass ich dachte, da kommt eh nichts durch und habe ihn ausgeschaltet.

Ok, weniger Wasser.

Muss ich aber trotzdem den Behälter bis zum Rand mit Kaffeepulver befüllen oder reicht es wenn ich nur die Hälfte reinmache?
Ands17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 12:34   #4
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.505
Ausgeschaltet?

Da gibts nichts zu schalten, man stellt das Gerät auf den Gas (oder Elektro)herd.

Und er "kocht" in der Tat, wie geschildert, so lange, bis das Wasser nach oben gepresst ist; das geht übrigens recht schnell.

Menge des Kaffeepulvers: nach belieben.
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 12:47   #5
Ands17
dauerhaft gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2017
Beiträge: 346
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Ausgeschaltet?

Da gibts nichts zu schalten, man stellt das Gerät auf den Gas (oder Elektro)herd
Meiner ist elektrisch, der schaltet sich von selbst aus.
Zitat:
Und er "kocht" in der Tat, wie geschildert, so lange, bis das Wasser nach oben gepresst ist; das geht übrigens recht schnell.

Menge des Kaffeepulvers: nach belieben.
Gut, werde es ausprobieren. Danke
Ands17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 23:02   #6
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.464
Keine Ahnung, ob die elektrischen Kocher was taugen, aber wenn der Druck nicht reicht, damit das Wasser durch das Kaffeepulver gepresst wird, produziert das Ding entweder zu wenig Druck oder du hast zu feines / zu wenig / zu viel Pulver verwendet und / oder es zu fest getampert (in den Behälter gepresst).

Das Ding ist übrigens eher ein Mokka-Kocher und kein Espresso-Kocher.

Die nichtelektrischen Geräte gibt es in unterschiedlichen Größen, unter anderem für 1, 2 oder 3 Tassen. Du kannst zwar auch größere mit weniger Wasser betreiben, aber die Menge an Kaffee sollte immer dieselbe sein, da sonst der "Widerstand' zu gering ist und das Wasser zu schnell "durchgedrückt" wird, was geschmacklich dann eher fad ist.

Wenn du Espresso magst, rate ich dir zu einer Siebträger-Maschine - preislich gibt es da für Fortgeschrittene natürlich kaum Grenzen nach oben, aber vernünftige Geräte für Einsteiger gibt es schon für um die 50.- bis 70.-€.
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 00:12   #7
Ands17
dauerhaft gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2017
Beiträge: 346
Ist Mokka denn nicht gleich Espresso? Ich dachte immer, dass die Türken den Begriff Mokka verwenden und die Italiener den Espresso, aber beides das gleiche sei.

Ich hatte mal einen nichtelektrischen Kocher, aber den habe ich irgendwo verloren bei einem Umzug. Den jetztigen habe ich geschenkt bekommen.

Naja vielen Dank für die Tipps, ich werde mir das mit dem Siebträger-Gerät überlegen.
Ands17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 03:59   #8
Manati
Stereokomparator.
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 6.954
Es ist ein Moka-Kocher, kein Mokka-Kocher.
In Italien auch gerne mal: Espresso casa.
Mokka ist in der Zubereitung und im Geschmack etwas ganz anderes.
Ich habe einen für auf den Herd und einen elektrischen und kann nicht sagen, dass der elektrische nichts taugt. Er ist sogar, weil er sich selbst ausschaltet, ziemlich praktisch. (Beim Duschen den Kocher auf dem Herd vergessen ist nicht so toll...)

Zwischen Moka und richtigem Espresso liegen ja auch geschmackliche Welten. Moka ist wesentlich milder im Geschmack.
Und, wie ich finde, in der Anwendung weniger nervig als die Siebträgermaschine (Maschine entkalken und entölen dauert Stunden, bis alles wieder aus den Kreislauf draußen ist). Der Moka-Kocher ist schnell sauber und bedarf keiner größeren Wartung.
(Taugen Siebträgermaschinen in dem von dir genannten Preisbereich wirklich?)

Auch als absoluter Minimalist kann ich aber den Besitz verscbies Maschinen zur Kaffeebereitung nur empfehlen. Dann hat man für jede Situation den richtigen Kaffee, und das ist ja mal lebensnotwendig.

Für den Moka-Kocher gibt es, um die Frage zu beantworten, Einsätze, um den Füllraum für das Kaffeepulver zu verkleinern. Einfach nur weniger Pulver bringt kein sinnvolles Ergebnis.
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 08:13   #9
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.464
Hihi, darum hab ich sowohl als auch - denn der größte Nachteil eines Moka-Kochers (wieder was gelernt, ich dachte tatsächlich die Schreibweise ist dieselbe wie bei Mokka als türkischem Getränk, äthiopischer Kaffeesorte oder deutschem Kompakt-SUV) ist, dass er eben keinen "richtigen" Espresso kann (sowohl im Geschmack, als auch in der Geschwindigkeit der Herstellung).

Espresso trink ich grundsätzlich ohne alles, Moka immer mit Milch und Zucker - ist für mich quasi italienischer Kaffee, dessen geschmackliche Steigerung dann Espresso heißt.

Allerdings halte ich den Reinigungsaufwand einer Siebträgermaschine für überschaubarer, als z.B. bei einem Vollautomaten. Aber schon richtig: den Kocher hat man schneller sauber und um alle paar Jahrzehnte mal das Kaffeefett rauszubekommen, hilft das gute alte Backpulver.

@ Ands17

Es sind zwei vollkommen unterschiedlich Getränke, alleine schon weil die Zubereitung von echtem Espresso eine kleine Wissenschaft für sich ist, während der Moka-Kocher halt einfach nur... befüllt und eingeschaltet (bzw. auf den Herd gestellt) wird.
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 11:22   #10
Ands17
dauerhaft gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2017
Beiträge: 346
Okaaay, jetzt bin ich etwas durcheinander.

Ich dachte wirklich beides sei das gleiche, aber gut.

Danke auch dir Manati. Das mit den Einsätzen muss ich mal googeln.

Ands17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 11:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Ands17, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:48 Uhr.