Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kochecke. Anregungen, Ideen, Rezeptvorschläge sowie Fragen rund um das Kochen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.11.2009, 21:22   #1
MadHatter
Cosmic Hobo
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Im Wunderland
Beiträge: 2.754
Vegetarische Gerichte

Da wir uns in unserer Wohngemeinschaft ab und zu bekochen, möchte ich gerne von euch ein paar leckere vegetarische Rezepte erfahren.
Ein einfaches und dennoch leckeres Gericht ist

Nudeln mit Walnuss-Frischkäsesoße (4 Personen)

600g Nudeln
100 g Walnüsse
200g Doppelrahm-Frischkäse
400g süße Sahne

Sahne erhitzen, Frischkäse einrühren, Nüsse klein hacken, in Soße geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, dazu noch zwei Tropen Zitronensaft

Guten Appetit!
MadHatter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 21:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo MadHatter,
Alt 15.11.2009, 23:24   #2
dunklerprinz
Member
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: Vorhanden
Beiträge: 356
"Wenn ich koch, dann koch ich gescheit".
Nach diesem Motto koch ich nicht unbedingt täglich richtig, aber wenn dann mit viel Liebe. In diesem Fall....

Original italienisches Bruschetta

Die Menge kann man getrost für 2 Menschen als Hauptmahlzeit nehmen, wer es (wie eigentlich, genau wie bei Pizza, üblich nicht als Hauptspeise sondern z.B. als Vorspeise oder Zwischenmahlzeit nutzen will muss einfach die Mengen etwas anpassen. Dass sämtliche Zutaten jeweils so frisch wie möglich sein sollten versteht sich von selbst, das gilt aber insbesondere für das Basilikum und am Olivenöl sollte man hier auch nicht sparen.

8 Scheiben Weißbrot, je heller und leichter desto besser
4 Fleischtomaten (es gehen auch Roma Tomaten zur Not)
2 mittelgroße Schalotten
2-3 Knoblauchzehen
1 Topf frisches Basilikum
bestes Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer

Als erstes die Tomaten kurz abwaschen, mittig halbieren, das flüssige Innenleben entfernen so dass nurmehr das Tomatenfleisch übrig bleibt, Fruchtfleisch grob würfeln. Schalotten (keine Zwiebeln, Zwiebeln schmecken zu kräftig und überdecken das Aroma der andren Zutaten) schälen, in kleine Würfel schneiden. Das Ganze etwas salzen und etwas kräftiger pfeffern, alles mit 4 Eesslöffeln Olivenöl vermengen. Ziehen lassen.

Währenddessen in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und anschliessend die Weißbrotscheiben ganz dazugeben, so dass sie von beiden Seiten kross angebraten werden. Zum Warmhalten falls nötig zwischenzeitlich im niedrigstufigen Backofen aufbewahren, sie sollen warm aber nicht heiss sein letztendlich.

Erst jetzt das Basilikum grob hacken damit die Aromen nicht verfliegen, anschließend unter die angemachten Tomatenwürfel mischen. Knoblauchzehen schälen, Enden abschneiden, in der Mitte jeweils halbieren.

Das Weißbrot servieren, idealerweise auf vorgewärmten Tellern. Die Knoblauchzehen auf einer der Seiten einer Weißbrotscheibe wie als wäre die Scheibe eine Kartoffelreibe abreiben, das funktioniert wunderbar und ergibt ein fantastisches Knoblauchgrundaroma. Nun die angemachten Tomaten mit dem Basilikum großzügig auf den Weißbrotscheiben servieren.

Bon appetito!
dunklerprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2010, 07:13   #3
RatkinTwitcher
Member
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: Bochum
Beiträge: 126
Wenn ich von deinem Nudelrezept ausgehe würde ich es mit folgenden Änderungen deutlich umgestalten. Nur viel Fett reinhauen ist ja auch keine Lösung.

Statt der Walnüsse kann man wunderbar geröstete Pinienkerne nehmen. Ergo Pinienkerne Natur nehmen und ohne Fett in der Pfanne anrösten. Gut bewegen und eine gleichmäßige braune Färbung annehmen lassen. Dann zur Seite stellen.

Die Soße würde ich anders machen...

1-2 Becher Sahne. Ein Hauch Olivenöl gehört eigentlich in jede italienische Pasta!
Diese Sahne aufkochen lassen und dann den Herd herunterstellen.
Nun mit etwas Gemüsebrühe oder besser Fond aufpeppen.

Nun frischen (!!!) Basilikum hinzufügen und etwas einköcheln lassen.
Zitrone ist nie verkehrt, allerdings kann man hier auch experimentieren und Sekt, Weißwein, bzw. weißen Balsamico zur Säurezufuhr verwenden, aber vorsichtig, die Zusatznuancen die diese Säureträger mitbringen dürfen den Rest nicht übertünchen. Abschmecken ist angesagt.

Nicht vergessen: Eine kleine Prise Zucker zum Abrunden! Es darf nicht süß schmecken, aber ein Hauch wirkt wunder!
Salz und Pfeffer nach Gusto und es ist fast getan.
Entweder die Nudeln in der Sauce schwenken oder diese Sauce mit etwas Mehl abbinden. Kocht man die Sahne dick ein wird die Sauce verdammt schwer, gut überlegen!

Die Pinienkerne idealerweise auf die angerichteten Nudeln geben und nicht in die Sauce!
Dazu etwas frisch gehobelter Pecorino.

Eine andere gute Nudelsauce:

50g-100g getrocknete Steinpilze für ca. 2 Stunden in Wasser einweichen.
(Frische sind natürlich besser, aber ersteinmal daran kommen... Aus dem Glas oder aus dem Froster sind die Dinger ungenießbar!)
Nun Wasser und Pilze trennen. Das Wasser nicht wegschütten! Es wird noch gebraucht!
Die Sahne wie gehabt aufkochen und dann das Steinpilzwasser dazugeben.
Salz und Pfeffer nach Geschmack und ein Schuss Weißwein/Sekt für die Säure.
Die Steinpilze hinzufügen und das bekannte Olivenöl. Hauch Zucker zum Abrunden fertig.
Etwas köcheln lassen bis die Geschichte homogen ist. Wieder mit Mehl abbinden oder die Nudeln drin schwenken.

Das fertige Gericht profitiert auch hier von gehobeltem Pecorino und zusätzlich etwas gehackter Petersilie!

Hat man eine Pfanne mehr und mag es noch besser brät man die Steinpilze zusammen mit Zwiebeln in dem Ölivenöl an. Dann hat man zusätzlich noch ein paar nette Röstaromen!
RatkinTwitcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2010, 07:28   #4
RatkinTwitcher
Member
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: Bochum
Beiträge: 126
Auch ein schönes und vor allem billiges vegetarisches Essen ist die Piperrada oder Piperade.
(Nicht ganz klassisch, weil ohne den Schinken, schmeckt aber auch so prima.)

Erhitze in einer großen Pfanne Olivenöl und brate darin Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Paprika an. Beim Braten einen Zweig Thymian und ein Lorbeerblatt dazulegen.
Wer es scharf mag, kann auch ein paar Chilischoten hinzufügen (ich persönlich koche kaustische Kost ). Wenn der gewünschte Garpunkt des Gemüses erreicht ist Lorbeerblatt und Thymianzweig raus und nach Geschmack salzen und Pfeffern. Nun einige Eier aufschlagen und in das Gemüse einrühren. Noch etwas nachsalzen bzw. -pfeffern, wie man es eben mag, Eier stocken lassen und fertig.
Als Beilage eignet sich Zartweizen mit etwas Butter.
RatkinTwitcher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.