Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.05.2012, 20:11   #1
messi1987
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 01/2012
Beiträge: 347
16 jähriger schmeißt 42 Jahre alte Mutter raus!

Hallo, ich bin's mal wieder mit einem neuen sehr GROßEN und belastenden Problem.
Also der Titel sagt ja eigentlich schon alles. Ich bin 16 Jahre alt, männlich und lebe bereits mein ganzes Leben zusammen mit meiner 44 jährigen Mutter ( hab mich im Titel vertan) bei meiner 78 jährigen Oma. Früher hatten wir immer viel Spaß miteinander, sind zusammen in den Urlaub nach Italien, Spanien oder an die Nordsee und auf große Kreuzfahrt gefahren. Trotz allem kam die Beziehung zwischen meiner Mutter und Oma immer wieder ins Wanken. Dann haben sie nach einer heftigen verbalen Auseinandersetzung mal ein- zwei Wochen nicht mehr miteinander geredet, danach war aber wieder alles okay. Es gibt viele Gründe für diese häufigen Streitigkeiten: Zum einen geht meine Mutter schon seit meiner Geburt und dem Abzug meines Vaters nicht mehr arbeiten ( und hat es auch nicht vor) und lebt von Harz4. Ihr Alltag besteht aus Fernsehn, Sport, mit Freunden treffen Ausstauben sowie krankhaften Einkaufen und bestellen in Versandthäusern wie Otto oder Weltbild. Pro Woche gibt sie nämlich schonmal gut und gerne 200 € für unwichtige und überflüssige Lebenmittel und anderen Ramsch aus. Nun fragt man sich, wie ein Harzer so viel Gled pro Woche ausgeben kann- der Grund ist einfach und zugleich erschreckend: Sie betrügt!
Bisher war es immer so, dass sie meine Oma als einigermaßen gut verdienende Rentnerin ausnutzte und ihr Geld aus der Tasche zog. Abgesehen davon, dass sie nie etwas für Strom, Wasser, Öl, Auto, Benzin oder gar Miete oder Uralub gezahlt hat, war meine Oma jahre lang so doof und hat ihr ihre Kreditkarte zur Verfügung gestellt und musste schließlich sogar einen Monsterkredit bei der Bausparkasse beantragen. Tausende von Euro bzw. D-Mark hat sie von meiner Oma bezogen , one je auch nur eine Cent zurückzuzahlen. Sie hat Oma in den Ruin gebracht, die ihr Haus fasst nicht mehr halten konnte und sogar die Lebensversicherung ihrer Tochter auflösen musste wodurch der Streit wieder neu Entfachte! In den letzten drei Jahren brachte sie aber das Fass zum überlaufen: Zunächst hatte sie Weihnachten 2009 glatte 1000 € meiner Oma für nichts ausgegeben. 2010 war es das gleiche. Letzes Jahr hat sie dann auf den Namen Omas für 1500 € bei Weltbild Schnickschnack bestellt. Und damit nicht genug: Nachdem sie schon jahrelang mein Kindergeld von ca. 200 Euro verschleudert hat, von dem ich mir Playstation,Laptop oder coole Marken Sachen kaufen könnte, hat sie mein ersparrtes Taschengeld ( natürlich von meiner Oma) von 1400 € geklaut , um Schulden zu bezahlen. Angeblich hätte sie vorgehabt, mir das Geld innerhalb der nächsten Jahre zurückzuzahlen, doch ich sag immer: Woher denn bitteschön? Seit dieser Frechheit, rede ich nicht mehr mit meiner Mutter, also jetzt schon über ein Jahr kein Wort mehr! Sie versucht immer wieder Kontakt mit mir aufzunehmen, doch ich ignoriere sie nur. Es war einfach zu viel und nicht nur mir: Meine Oma ging zum Anwalt und machte eine Räumungsklage vor etwa einem haben Jahr. Seit dem wurde meine Mutter schon 3 mal aufgefordert, dass Haus unverzüglich zu verlassen, doch sie machte keine Anstalten, eine Wohnung zu suchen. Ganz im Gegenteil, sie lachte meine Oma für ihre Bemühungen nur aus und ging ihrem faulen und vergnügtem Alltagsleben weiter nach und blätterte in Urlaubskatalogen. Sie betonte, sie würde das Haus niemals verlassen. Nach immer wieder neuen Frechheiten und Widersetzungen gegenüber ihrer Mutter, hat meine Oma immer wieder die Polizei gerufen, die jedoch angeblich nichts tun konnte, weil sie nicht das Recht hätten, sie aus dem Haus zu nehmen.
Und gestern war es dann soweit: Wieder einmal hatten meine Oma und Ich eine handgreifliche Auseinander Setzung mit IHR. Wir wollten ihr vermülltes und mit uralter Wäsche vollgestopftes Zimmer aufräumen und den PC nach oben bringen, doch sie blockierte zunächst das Zimmer, und nachdem doch drin waren, trat sie mich die Treppe runter und drehte meiner Oma den Daumen um, obwohl sie doch keinerlei Rechte in diesem Haus hat und zudem weiß, dass ihre Mutter bereits 78 Jahre alt ist und Bluthochdruck Patient ist. Sie hatte sich schon wieder fürchterlich aufgeregt und wir beide wussten, lange würde sie diese Situation nicht mehr überleben. Also handelte ich Ich rief die Polizei, welche dann zum dritten mal bei uns eintraf. Sie hatten jetzt endgültig so wörtlich "die Faxen Dicke" und nach einer 10 Minütigen Diskussion, in der sich meine Mutter weigerte, ihre wichtigsten Sachen zupacken und das Haus zu räumen, zerrten sie sie wie einen Schwerverbrecher ohne Schuhe und im Schlafanzug aus dem Gebäude und hinein in das Polizeiauto. ES WAR SOO PEINLICH, ich dachte, mein Kopf zerplatzt in diesen Minuten! Alle Nachbarn standen hinter den Gardinen oder haben aus der Haustür geguckt!
Und dann war sie einfach weg, wohl erst auf der Polizei Station, von wo sie nach einer Stunde entlassen wurde. Die Polizei hat dann noch bei uns angerufen, sie habe ihr ein paar Pantoffeln mit gegeben und dann sei sie wohl zu einem Freund gegangen, um dort zu übernachten. Zehn Tage hat sie nun bei uns Hausverbot, gerade eben war kam sie allerdings in Begleitung mit der Polizei wieder hier her, um sich das nötigst zu holen. Jetzt ist sie mit einem Koffer zur Bahn losgezogen, da sie nach Polizeiangaben, die Nacht im Bahnhof verbringen will. Geld für ein Hotel hat sie nicht und das Frauenhaus ist ihr wohl zu peinlich.

Auf der einen Seite sind wir nun natürlich froh, dass sie raus und der Grauen vorbei, auf der anderen Seite haben meine Oma und Ich jetzt natürlich beide auch Schuldgefühle und machen uns als Mutter bzw. Sohn sorgen. Irgendwo alleine auf der Straße wird sie jetzt sein und das ist schon traurig und Besorgniserregend! Oder findet ihr nicht?
Ich wollte jetzt mal allgemein von euch hören: Was denkt ihr über die Situation? Glaubt ihr, ich habe richtig gehandelt? Hättet ihr das gleiche getan?
Oder ist es einfach nur niveaulos und asozial von uns? Ich bin auch ein gläubiger Mensch und in der Bibel heiß es ja immerhin: Wenn dich jemand schlägt, halte auch deine rechte Wange hin...oder so ähnlich! D.h. hätten wir das ganze vielleicht einfach über uns ergehen lassen sollen und es nicht so enden lassen sollen? Oder hat sie es einfach nur verdient?
Immerhin war es gegen ihren Willen, der Wille eines Menschen wurde gewaltsam gebrochen, ich habe mich teilweise wie in der DDR oder bei Hitler gefühlt, als meine Mutter abgeführt wurde!
Ich bin einfach nur verzweifelt und trau mich nicht mehr aus dem Haus!

Was denkt ihr?
messi1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2012, 20:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo messi1987, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 06.05.2012, 20:17   #2
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.481
Hm, wenn deine Mutter dort weiter wohnt geht das Haus eh übrn Deister, oder meinst Du sie würde ihr Verhalten mal ändern? Also entweder sie raus und Deine Oma und Du haben weiterhin ein Dach überm Kopp oder ihr steht über kurz oder lang alle 3 auf der Straße...
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2012, 22:10   #3
messi1987
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2012
Beiträge: 347
Zitat:
Zitat von HW124 Beitrag anzeigen
Hm, wenn deine Mutter dort weiter wohnt geht das Haus eh übrn Deister, oder meinst Du sie würde ihr Verhalten mal ändern? Also entweder sie raus und Deine Oma und Du haben weiterhin ein Dach überm Kopp oder ihr steht über kurz oder lang alle 3 auf der Straße...
Ja, so könnte man es sehen! Aber jetzt mal ehrlich: Findet ihr die ganze Geschichte nicht sehr heftig und peinlich?? Ich trau mich nicht mal mehr morgebn in die Schule!
messi1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2012, 02:11   #4
Lavendelschnitter
Vanitas.
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: Tartaros
Beiträge: 4.428
Es ist kein Stück peinlich.
Du kannst nichts für deine Situation.
Deine Mutter jedoch sollte sich was schämen!

Woher sollen deine Schulkollegen das wissen?
Ich meine, und wenn schon - warte doch einfach ab, wie sie reagieren.
Ich denke schon, dass sie etwas Verständnis zeigen würden.
Lavendelschnitter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2012, 02:29   #5
yori
abgemeldet
ich finde deine situation ziemlich schlimm und es gibt natürlich keine ideale lösung, aber ich finde du hast das richtige gemacht. Ihr könnt euch ja nicht für immer quälen und tyranisieren lassen. stell dir vor deine oma bekommt beim nächsten vorfall einen herzinfarkt.

da geht es um verantwortung. und du denkst du bist vielleicht für deine mutter verantwortlich. wofür du allerdings in allererster linie verantwortlich bist bist du selber, dass es dir halbewegs gut geht (sonst bist du nicht besser als deine mutter, die kümmert sich auch nicht um sich selbst)- und auch dass es deiner oma halbwegs gut geht.

du bist ja noch jung, und wenn du jetzt immer und jahrelang ein drama nach dem anderem hast, was soll dann für ein mensch/bürger aus dir werden? wenn es dir jahrelang schlechtgeht wirst du wenn du groß bist kaputt sein und wiederum den anderen zur belastung werden...

deine mutter ist für sich selbst verantwortlich, und so schlecht es ihr auch geht ist das in allerletzter konsequenz ihr problem weil du und deine oma nicht die kapazitäten habt euch um sie zu kümmern und am abend dann heimzufahren und nicht mehr daran zu denken und glücklich zu sein (wie zb ein krankenpfleger sie hätte).

Für mich hört sich das an als wäre sie psychisch krank, und die sache wird vermutlich nicht lustig. ich kann mir gut vorstellen dass sie als obdochlose bzw in einer psychiatrischen einrichtung enden wird. ich kann dir nur nochmal raten, grenz dich ab.

Du kannst nichts dafür dass sie deine Mutter ist, und du hast ihr nichts getan, lass dich nicht von ihr erpressen und aussaugen. ich glaub nicht dass du sie besonders liebst oder so, als mensch-- und das bist du ihr auch NICHT schuldig. Nur weil man jemanden geboren hat hat man doch keinen anspruch darauf jemanden immer und immer weiter mit emotionaler erpressung auszusaugen.

ich wünsche dir wirklich von herzen du schaffst es dich abzugrenzen und dir klarheit zu finden keine schuldgefühle mehr zu haben. und jetzt wo ich das schreibe kommen mir selber fast die tränen, das thema geht mir recht nahe. ich hoffe du schaffst es dass du in zukunft glücklich wirst- glücklich und ausgelassen sein kannst ohne schlechtes gewissen. es ist ziemlich schlimm von seiner eigenen mutter immer und immer emotional erpresst zu werden und immer schuldgefühle zu haben bei allem was für einen gut ist.
yori ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2012, 05:43   #6
la_manie
Lustiger Astronaut
 
Registriert seit: 11/2009
Beiträge: 4.803
Zitat:
Ja, so könnte man es sehen! Aber jetzt mal ehrlich: Findet ihr die ganze Geschichte nicht sehr heftig und peinlich?? Ich trau mich nicht mal mehr morgebn in die Schule!
Wieso peinlich? Peinlich wäre was anderes.
Deine MA hat Probleme, gegen du & deine Oma nichts tun könnt, solange sie selbst nicht anfängt ihre Situation zu überdenken.
la_manie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2012, 14:53   #7
messi1987
Dauerhaft Gesperrt
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2012
Beiträge: 347
Zitat:
Zitat von yori Beitrag anzeigen
ich finde deine situation ziemlich schlimm und es gibt natürlich keine ideale lösung, aber ich finde du hast das richtige gemacht. Ihr könnt euch ja nicht für immer quälen und tyranisieren lassen. stell dir vor deine oma bekommt beim nächsten vorfall einen herzinfarkt.

da geht es um verantwortung. und du denkst du bist vielleicht für deine mutter verantwortlich. wofür du allerdings in allererster linie verantwortlich bist bist du selber, dass es dir halbewegs gut geht (sonst bist du nicht besser als deine mutter, die kümmert sich auch nicht um sich selbst)- und auch dass es deiner oma halbwegs gut geht.

du bist ja noch jung, und wenn du jetzt immer und jahrelang ein drama nach dem anderem hast, was soll dann für ein mensch/bürger aus dir werden? wenn es dir jahrelang schlechtgeht wirst du wenn du groß bist kaputt sein und wiederum den anderen zur belastung werden...





deine mutter ist für sich selbst verantwortlich, und so schlecht es ihr auch geht ist das in allerletzter konsequenz ihr problem weil du und deine oma nicht die kapazitäten habt euch um sie zu kümmern und am abend dann heimzufahren und nicht mehr daran zu denken und glücklich zu sein (wie zb ein krankenpfleger sie hätte).

Für mich hört sich das an als wäre sie psychisch krank, und die sache wird vermutlich nicht lustig. ich kann mir gut vorstellen dass sie als obdochlose bzw in einer psychiatrischen einrichtung enden wird. ich kann dir nur nochmal raten, grenz dich ab.

Du kannst nichts dafür dass sie deine Mutter ist, und du hast ihr nichts getan, lass dich nicht von ihr erpressen und aussaugen. ich glaub nicht dass du sie besonders liebst oder so, als mensch-- und das bist du ihr auch NICHT schuldig. Nur weil man jemanden geboren hat hat man doch keinen anspruch darauf jemanden immer und immer weiter mit emotionaler erpressung auszusaugen.

ich wünsche dir wirklich von herzen du schaffst es dich abzugrenzen und dir klarheit zu finden keine schuldgefühle mehr zu haben. und jetzt wo ich das schreibe kommen mir selber fast die tränen, das thema geht mir recht nahe. ich hoffe du schaffst es dass du in zukunft glücklich wirst- glücklich und ausgelassen sein kannst ohne schlechtes gewissen. es ist ziemlich schlimm von seiner eigenen mutter immer und immer emotional erpresst zu werden und immer schuldgefühle zu haben bei allem was für einen gut ist.
Wirklich vielen vielen Dank für den Beitrag, dass gibt mir iwie Mut! Ich denke, ich werde trotzdem noch was brauchen, um das alles zu verkraften. Momentan bin ich einfach fix und fertig, habe auch lechtes Fieber.
Ich hoffe es ist kein Burn out-aber das ist ein anderes Thema!

Undnoch ist sie auch meine Erziehungsberechtigte, d.h. Unterschriften usw. müssen von ihr kommen!

An eine psychische Krankheit bei ihr glaube ich auch, nur welche es ist, weiß ich nicht! Ich habe auch schon mit meiner Mutter darüber gesprochen, doch sie wollte es einfach nie wahrhaben!
Danke für dein großes Verständnis und natürlich auch das der anderen!

P.S. Peinlich an der ganzen Sache ist mir halt, das ausgerechnet ich eine solche Mutter habe! Nachher heißt es in der Schule Sohn einer Verbrecherin oder "na, hat die Polizei deine Mutter eingesperrt?" Ich hab gerade sowas gestern bei RTL Verdachtsfälle gesehen! Schrecklich!
messi1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2012, 17:00   #8
Lavendelschnitter
Vanitas.
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: Tartaros
Beiträge: 4.428
Du bist 16.
Du kannst zum Jugendamt gehen und dich dort beraten lassen.
Der Abhängigkeit von deiner verantwortungslosen Mutter muss ein Ende gesetzt werden.
Eine gute Freundin von mir ist dann von ihren Eltern in eine vom Jugendamt betreute WG weggezogen.
Wäre vielleicht eine Option für dich.

Ich habe eine Bekannte, die hat bei Verdachtsfälle mitgespielt.
Diese Doku-Soaps sind bis auf wenige Ausnahmen allesamt gestellt.
Guck niemals RTL, wenn du auf seriöses Fernsehen stehst.
Mach dir also nicht allzu viel Gedanken darum.
Lavendelschnitter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2012, 17:13   #9
miss_brightside
abgemeldet
Geh zum Jugendamt, am besten mit deiner Oma. Schilder die Situation mit deiner Mutter. Vielleicht können sie die Erziehungsberechtigung auf deine Oma übertragen. Du scheinst ja ein vernünftiger Junge zu sein und wenn du keinen Mist baust, wird es deine Oma auch nicht weiter belasten, dir mal etwas zu unterschreiben.

Die Idee mit dem betreutem Wohnen ist ja ganz nett und für viele sicher hilfreich, aber ich finde du solltest deine Oma nicht allein lassen. Vielleicht kann euch das Jugendamt auch in der Situation weiterhelfen. 10 Tage Hausverbot ist ja leider nicht viel. Sie können euch aber bestimmt sagen, an wen ihr euch wenden könnt, damit sie länger oder für immer verbannt wird. Oder hat sie etwa sowas wie ein Wohnrecht auf Lebenszeit?
Ich würde den Gang zu sämtlichen Ämtern jetzt in der Zeit erledigen, in der sie nicht da ist.
miss_brightside ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2012, 17:13 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey miss_brightside, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:43 Uhr.