Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 27.10.2014, 11:32   #1
SOLA1704
abgemeldet
[totenkopf] Freundin verliert sich in Esoterik

Liebes Forum,

schon vor meinem Umzug in eine andere Stadt begann eine gute Freundin sich intensiv mit der Esoterik-Schiene zu befassen. Das alles begann, mehr oder weniger, in der Zeit als sich die Beziehung zu ihrem Ex (Vater ihres Kindes) aufgrund seiner depressiven Erkrankung zuzuspitzen begann.

Sie beschäftigte sich mit Hypnose und wir alle machten mit, ließen uns von ihr Hypnotisieren um zu entspannen, das Rauchen aufzugeben, Gewicht zu verlieren. Soweit sogut.
Sie begann sich mit positiver Esoterik wie Engeln zu beschäftigen und Kraft aus dieser "Glaubensrichtung" zu ziehen. Seit gestern machen wir und allerdings große Sorgen.

Sie beschäftigt sich nur noch mit den dunklen, schwarzen Seiten des Kults. Sie ist überzeugt, verflucht worden zu sein von einem Fremden in der Türkei (sagt ihre Kartenlegerin) und dagegen kämpft sie wohl an mit ihren Totemtieren zusammen. Sie verteilt seltsame Sachen im Haus um es zu reinigen, spielt sich als Medium auf, das böse Hausgeister vertreibt. Sie macht Rückführungen in schreckliche Szenerien und behauptet sogar, der Fluch lasse sie nicht essen. Sie ist nur noch haut und Knochen. Außerdem lebt ihr 3-jährige Sohn bei ihr.

Komme ich ihr mit rationalen Argumenten und das ich sie nur schwer verstehen kann, redet sie gar nicht mehr mit mir und sagt, ich sei dafür nicht empfänglich und gehöre sozusagen "zu den anderen".

Sie fängt an, uns "andere" von sich selbst zu trennen, umgibt sich nur noch mit mehr Esoterikleuten und beschäftigt sich nur noch mit der dunklen Seite des ganzen. Angeblich malt ihr Sohn kreuze an die Wand über seinem Bett, allerdings ist ihr Sohn nicht künstlerisch begabt und man muss ehrlich sagen, dass es danach aussieht, als wäre sie das gewesen. Das streitet sie allerdings ab.

Wir machen uns sehr große Sorgen um sie und wissen nicht genau, wie wir damit umgehen sollen. Auf der einen Seite wollen wir sie und ihren Glauben ernst nehmen, auch damit sie sich nicht komplett abschottet, andererseits wirkt es gefährlich und wirkt sich negativ physisch und psychisch bei ihr aus.

Ist das vielleicht sogar eine Art Psychose?
SOLA1704 ist offline  
Alt 27.10.2014, 11:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 27.10.2014, 11:52   #2
Fischli >°}}}>><
süß-sauer mariniert
 
Registriert seit: 11/2012
Ort: Seeanemone
Beiträge: 4.730
Also wenn es sie persönlich glücklich macht fein, jeder wie er will solange er nicht andere oder sich selbst damit gefährdet- und in dem Fall: Sie hat ein 3 jähriges Kind für das sie die Verantwortung trägt.

Man muss jedenfalls gut drauf schauen, dass das Kind nicht auf der Strecke bleibt bei dem, was die Mama da so treibt.

Wichtig hierbei:
Hat der Bub Kontakt zum Vater, Oma, Tante, Onkel oder sonst wem? Geht er in den Kindergarten, hat er Kontakt zu "Nichtesotherikern"? Schaut die Mama gut auf ihn, will heißen hat er zu essen, wird er gepflegt, hat er Kontakt zu anderen Kindern...? Hat er Angst generell, vor der Mama oder vor "anderen"?

Wenn da die Alarmglocken schrillen würde ich dringend empfehlen sich an eine (Familien-/Psychosoziale-)Beratungsstelle oder ans Jugendamt direkt zu wenden sofern der Frau mit Reden allein nicht beizukommen ist.
Über den Weg (Sicherung des Kindeswohls) hat man auch die größten Chancen sie wieder auf den Teppich zu holen wie ich meine. Denn ein Kind braucht seine Mama in ihrer Kraft, dazu muss diese auf sich schauen (essen, trinken) und einen Mittelweg zwischen ihrer Überzeugung und der übrigen Welt finden um ihrem Kind eine stabile Basis bieten zu können.
Fischli >°}}}>>< ist offline  
Alt 27.10.2014, 14:32   #3
whatIwant
erschrocken
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.458
Kind -> Jugendamt melden. Rest ist erst einmal egal.
whatIwant ist offline  
Alt 28.10.2014, 06:39   #4
Time2bcool
abgemeldet
Ach du Elend!! Eine wahrlich schwierige Spezies

Ich persönlich finde den Übergang zu "psychotisch" bei manchen Esoterikern, die ich so getroffen habe, ja fließend ... andererseits sind viele von denen auch voll funktionsfähig im Alltag und im Vollbesitz ihrer geistigen Kräft. Es scheint so eine Mischung aus Spiritualität, Zweckoptimismus, Fanatismus und Unwissenheit zu sein, keine Ahnung

Es gibt da so einen Kabel-Kanal (Astro-TV??), den habe ich mir mit meinem Freund zusammen im Urlaub bei Regenwetter mal 2 Tage reingezogen. Einiges war da wirklich Real-Satire vom Feinsten. Wir lagen beide unterm Tisch vor lachen, als man dort ein "Auferstehungs-Set" im Sonderangebot bestellen konnte

Wenn eine "Wahrsagerin" einen impfen kann, dass man "von einem Fremden in der Türkei" verflucht wurde ... mein Gott, wie leid mir das immer tut, wenn sich jemand dermaßen verirrt hat

Ich hoffe stark, dass es mittlerweile Beratungsstellen gibt, die sich mit Esoterik-Junkies auskennen. Es wird schwer sein, sie da wieder runter zu holen. Wenn du dich bissl in sie einfühlen willst, dann schau diesen Astro-Kanal an und stell dir vor, das sind alles Personen deines Vertrauens.
Time2bcool ist offline  
Alt 28.10.2014, 10:52   #5
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.549
Hallo

Ich sehe das halb so wild, solange das drei jährige Kind in den Kiga geht und zu anderen Leuten kontakt hat.

Das Kind wird auch etwas von der Esoterik mit bekommen, das ist aber halb so wild.

Ich bin ja auch halb in einer esotierischen Familie was meine Freundin und die Nachbarin (Psychologin) angeht. Meine Freundin machte früher auch bei sich selbst Rückführungen, Kartenlegen und ähnliches. Sie tut noch immer Kartenlegen und mit allen möglichen Sternzeichen erklärt sie sich das verhalten von unserem 3 jährigen Sohn. Die Psychologin (Nachbarin) rennt mit Weihrauch durch ihre Wohnung um von dort böse Geister zu vertreiben. Mein 3 jähriger Sohn liebt es bei der Nachbarin zu sein. Er liebt die Nachbarin.

Letztendlich hat jeder einen Tick. Was hier gefährlich ist, ist das sie das mit dem Hungern nicht übertreibt und auch wegen dem Geld muß sie aufpassen. Esoterik kann sehr schnell sehr teuer werden weil viele gerne viel Geld dabei verdienen und das ihr Kind auch Kontakt zu anderen Menschen haben die nicht auf Esoterik stehen.

Generell bin ich der Meinung das man einem Kind durchaus alle Bereiche des Lebens zeigen kann, sofern sie für das Kind speziell aufbereitet sind. Also sowohl einen Sinnvollen Umgang mit Elektronik, Esoterik und anderem. Bloß weil die Mutter Esoterisch ist würde ich noch nicht das Jugendamt einschalten.
ist ist offline  
Alt 29.10.2014, 16:23   #6
SOLA1704
abgemeldet
Themenstarter
Ich habe mich mal eingelesen und in ein paar Dokus reingeschaut. Zuständig und beratend tätig ist hier die Sekteninfo NRW bei der Material angefordert wird.

Summa summarum lässt sich sagen, dass es eine sehr schwierige Situation ist. Auf der einen Seite tut sie erstmal nichts illegales. Wir versuchen mit allen Mitteln den Kontakt zu uns "normalen" aufrecht zu erhalten um tatsächlich eingreifen zu können, wenn es sein muss.
Wir beobachten die Situation weiterhin.

Wenn hier jemand noch einen heißen Tip hat, das selber erlebt hat oder etwas ähnliches bin ich für jede Anregung, Anlaufstelle etc. sehr dankbar.
SOLA1704 ist offline  
Alt 29.10.2014, 16:26   #7
SOLA1704
abgemeldet
Themenstarter
Ach ja, der Junge geht in die Kita und hat regen Kontakt zum Vater, zu uns und zum Rest der Familie. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis und ich denke, wenn ihm etwas Angst macht, oder seltsame Dinge vorgehen würde er es einem von uns erzählen. Zumindest, wenn er es so macht wie sonst auch immer in der Vergangenheit
SOLA1704 ist offline  
Alt 29.10.2014, 18:18   #8
whatIwant
erschrocken
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: nördlich
Beiträge: 5.458
Zitat:
Zitat von whatIwant Beitrag anzeigen
Kind -> Jugendamt melden. Rest ist erst einmal egal.
Nachtrag: Blick auf die restlichen Threads geworfen. Reicht aus. Bin raus.
whatIwant ist offline  
Alt 29.10.2014, 18:18 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
angst, esoterik, kult, sorgen, wahn

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:46 Uhr.