Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.10.2017, 12:58   #161
Findus
Kater
 
Registriert seit: 09/2008
Ort: am Rhein
Beiträge: 12.967
Zitat:
Zitat von lenii Beitrag anzeigen
Weil meine Tante und ihre Familie öffentlich gesagt haben sie glauben mir nicht und dass ich eine miese Lügnerin bin hat mein Bruder beschlossen auch zur Polizei zu gehen.
Dein Bruder beschließt zur Polizei zu gehen, weil die Familie sagt, sie glauben Dir nicht und

Zitat:
Also wenn dann zwei Opfer unabhängig voneinander eine Aussage machen ist das unglaubwürdig???
Du bezeichnest das als "unabhängig gemachte Aussage"?

Objektiv betrachtet ist das schon mehr als fragwürdig und tatsächlich nicht besonders glaubwürdig. Und der Grund weshalb er zur Polizei geht hatte ja genau den Grund Deine Glaubwürdigkeit zu unterstreichen. Das Gegenteil ist aber eingetreten.

Und ich glaube, die Polizei tut sich eben schwer mit Aussagen, die den Wortlaut sexueller Übergriff beinhalten, aber man nicht konkret beschreiben kann, was da passiert ist, weil alle unter Drogen standen. Was mich aber wundert ist: Die Anzeige müssen sie normalerweise aufnehmen...

Nur nochmal: Das alles hat wenig Aussicht auf Erfolg, wie Du Dir den wünschst und je eher Du das begreifst, desto besser für Dich. Es fehlt einfach an der Beweislage.

Trotzdem alles Gute.
Findus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 12:58 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 13.10.2017, 17:17   #162
lenii
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2008
Beiträge: 167
Zitat:
Zitat von Findus Beitrag anzeigen
Dein Bruder beschließt zur Polizei zu gehen, weil die Familie sagt, sie glauben Dir nicht und



Du bezeichnest das als "unabhängig gemachte Aussage"?
Ja. Ich wusste nichts davon und auch nicht dass er zur Polizei geht.
Wie sieht eine unabhängige Aussage sonst aus?
lenii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 17:39   #163
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 8.493
Hallo lenii,

Zitat:
Zitat von lenii Beitrag anzeigen
Nach Nachfrage bei der Polizei weiß ich dass der Fall jetzt zur Staatsanwaltschaft ging...
na das ist doch schon mal gut soweit.
Zitat:
Zitat von lenii Beitrag anzeigen
...Gestern habe ich aber durch meine Mutter erfahren dass es auch mit einem sexuellen Übergriff zu tun hat den mein Bruder anzeigen wollte. Es geht um eine Tat die wie ich denke auch schon einige Jahre zurück liegt.... ()... Mein Bruder kann sich nicht an Einzelheiten erinnern, was an der langen Zeit liegt die vergangen ist aber auch an den Drogen...()...
Das macht mich alles so wütend. Auch dass meinem Bruder von der Polizei gesagt wurde eine Aussage bringe nichts und sie nehmen das ganze nicht mal auf. Er sei ja mein Bruder und deshalb ist seine Aussage sowieso unglaubwürdig und wahrscheinlich gelogen!??
Es ist nicht Aufgabe der Polizei darüber zu urteilen, ob die Aussage
glaubwürdig erscheint oder nicht, sondern, die Anzeige aufzuneh-
men und der Sache nachzugehen. Dein Bruder kann diese Anzeige
auch direkt an die Staatsanwaltschaft (schriftlich) richten und sich
im übrigen als Zeuge für dein Verfahren zur Verfügung stellen. Es
zählt im Übrigen zu den Ermittlungsaufgaben der Polizei, mögliche,
weitere Taten des Beschuldigten aufzudecken, insbesondere schon
deshalb, um abwägen zu können, ob dieser auch in der Gegenwart
bzw. Zukunft eine Gefahr für andere darstellt.

Du selbst solltest dich durch das Verhalten deiner Tante usw. nicht
verunsichern lassen. Du musst vielmehr damit rechnen, dass noch
weitere Taktiken folgen werden, um dich dazu bringen zu wollen, von
deiner Anzeige Abstand zu nehmen.

Wende dich an eine Opferberatungsstelle und erkundige dich selbst,
wie du Hilfe erfahren kannst und wie so ein Verfahren abläuft usw.
Dann wirst du dich wegen solcher Dinge nicht so überfahren fühlen.

https://www.strafrecht-bundesweit.de...ualstrafrecht/

https://beauftragter-missbrauch.de/r...trafverfahren/
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 07:05   #164
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.039
Zitat:
Es ist nicht Aufgabe der Polizei darüber zu urteilen, ob die Aussage
glaubwürdig erscheint oder nicht, sondern, die Anzeige aufzuneh-
men und der Sache nachzugehen.
Das ist zwar richtig, doch jeder, der schon mal mündlich und persönlich eine Anzeige aufgegeben hat weiß, dass das keine Einbahnstraße ist, sondern dass die Beamten selbstverständlich mit dem Anzeigenden sprechen (müssen), um sich über Anliegen und Vorgehen klar zu werden.

Hinzu kommt auch eine gewisse Informationspflicht der Polizei, z.B. wenn der Meldende fragt: "wie geht es denn dann weiter" sollen sie sicher nach bestem Wissen und auch mit einem gewssien Realismus antworten, oder Lilly?

Einem mündigen Bürger bleibt natürlich auch dann der Anzeigeweg offen, wenn die Polizisten sogar abraten ... wohl nur dann, wenn sich die Beamten auf die direkte Ansage: "Nehmen Sie jetzt meine Anzeige auf!" weigern dies zu tun oder untätig bleiben, liegt ein Pflichtverstoß eindeutig und unabstreitbar vor.

Im übrigen gibt es natürlich eine gesellschaftspolitische Komponente:

sexuelle Belästigung von und sexueller Missbrauch an Männern wird inzwischen möglicherweise grundsätzlich leichter übersehen oder verharmlost als bei Frauen. Auch fällt es Männern angesichts der vorliegenden gesellschaftlichen Prägungen und Rahmenbedingungen in solchen Situationen recht schwer, sich als Opfer zu bekennen (siehe auch die beiden Freunde).
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 10:31   #165
Helmut Logan
Platin Member
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 1.665
Unbedingt dranbleiben und auf Lillys Rat hören. Wenn dein Bruder und seine Freunde ebenfalls missbraucht wurden, dürfen sie als Opfer doch nicht ungehört bleiben.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2017, 21:46   #166
Lilly 22
Special Member
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 8.493
Zitat:
Zitat von Helmut Logan Beitrag anzeigen
Unbedingt dranbleiben und auf Lillys Rat hören. Wenn dein Bruder und seine Freunde ebenfalls missbraucht wurden, dürfen sie als Opfer doch nicht ungehört bleiben.
Naja, vor allem aber nicht unterkriegen lassen, wenn man diesen
Schritt eingeschlagen hat. Es ist kein leichter Weg und das sollte
einem immer bewusst sein, damit sich die Enttäuschung über die
"Menschlichkeit" im Rahmen hält und eben nicht zur erneuten De-
mütigung (dem Gefühl davon) führt.

Ich denke, es ist tatsächlich auch hilfreich für sich selbst zu wissen,
was man sich von der Strafanzeige verspricht. Ich meine hiermit
tatsächlich von der Verfolgung der Tat. Um so realistischer das ist,
um so eher wird man damit seinen Frieden finden können.

Die meisten Opfer wünschen sich dabei tatsächlich so etwas wie
Einsicht und Reue auf Seiten des Täters. Allerdings bleibt ihnen
das zu oft vergönnt, schon allein aufgrund der Konsequenzen
hieraus für Täter, die Reue zeigen würden. Alle anderen Dinge
erscheinen dahingegen wahrscheinlicher. Da gibt es Statistiken
zu, die sehr interessant und zugleich hilfreich sind. Eben auch
zum Thema der typischen Opferbeeinflussung.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:01   #167
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.039
Versuch einer Hilfestellung: Du schreibst "vergönnt" meinst aber wsl. "unvergönnt".

Ansonsten geb ich Dir 100% recht.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:01 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
missbrauch

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:01 Uhr.