Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.10.2017, 15:10   #21
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.652
Natürlich kann man sich Mathefragen auch anders nähern, z.B. gibt es da auch Youtuber.

Und es gibt Open Educational Resources, also z.B. ganze Vorlesungen aus echten Universitäten (leider zumeist auf Englisch, was zwar später unausweichlich wird, aber den Anfänger eher verunsichern wird, z.B. hier: https://ocw.mit.edu/courses/audio-video-courses/ und hier: https://ocw.mit.edu/courses/audio-vi...mputer-science) zum Teil kostenfrei im Web.

So kann man vielleicht auch eine Vorerfahrung sammeln: 90 Minuten Vorlesung anhören, Notizen machen, ...

Oder man kehrt doch durch textlichen Vermittlung zurück, stell sich dabei aber auch der Frage "könnte ich sowas auch auf Englisch?" Ein Beispiel für einen englischen Mathematik-Text auf dem Niveau einer Uni-Einführung ist z.B. https://archive.org/details/ost-computer-science-mcs (aus dem MIT).

Trotz aller Versuche, im Web oder im Buchhandel eine Vor-Erfahrung zugänglich zu haben, möchte ich aber mzzy zustimmen, dass man es letztlich erst im richtigen Studium wissen wird. Ob man eine (selbst zusammengestellte) Lerngruppe findet, ob man mit der Lerngruppe gut zusammenarbeitet.

Geändert von CtrlAltDel (30.10.2017 um 15:30 Uhr)
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2017, 15:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 11.04.2018, 19:43   #22
current74
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 539
Dich scheint Wissensdurst und die Lust, dich beruflich weiterzuentwickeln, anzutreiben, nicht nur mehr Geld und die vage Aussicht auf eine höhere Position.
Das sind keine schlechten Voraussetzungen für ein Studium.
Du kannst vorab mal ausloten, ob Dich nicht auch ein Stellenwechsel deinem Ziel näher bringen könnte oder ob es die Möglichkeit gibt, neben der Arbeit Fortbildungskurse zu besuchen. Vielleicht kannst Du ja auch eine Halbtagsstelle anstreben und nebenher an einer Berufsakademie studieren oder diese Möglichkeit wird schon kombiniert vom Arbeitgeber angeboten.
Sich komplett auf ein Studium einzulassen ist, nachdem man gearbeitet hat, ein größerer Einschnitt. Ich würde es machen, wenn mich die Materie so sehr reizen würde, dass ich dem nur durch ein Studium gerecht werden würde. Das ist dann Motivation genug, um alle Höhen und Tiefen eines mehrjährigen Regelstudiums zu durchstehen.
Nur Frust am Arbeitsplatz wäre zu wenig. Aber in Deinem Fall könnte ein Studium ja die richtige Wahl sein.
current74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2018, 19:43 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:56 Uhr.