Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.07.2018, 08:55   #11
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.663
Das Grundproblem liegt sicher auch an Deinen (zu) wenigen freundschaflichen Verbindungen, einem Wohlfühl-Umfeld.
Daher wohl die sich immer wiederholende "Flucht" in Dein gewohntes Reich.
Wobei grundsätzlich nichts gegen eine gute Verbindung zu den Eltern spricht, es geht mehr um eine gewisse Eigenständigkeit.

Was genau zieht Dich immer wieder verstärkt ins elterliche Nest zurück, was gibt es dort was Du sonstwo nicht so fühlst?
Bist Du sehr behütet aufgewachsen?
Hattest Du selbst schon eine Beziehung und was ist eben mit Freundschaften?
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2018, 08:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 23.07.2018, 13:44   #12
CtrlAltDel
ich bin KEIN Fachmann
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: Deutschland
Beiträge: 20.819
Ich sehe hier gar nicht das richtige Problem.

Wenn es nur um einmal im Monat zu Hause vorbeischauen, die Beziehung zu den Eltern / Geschwistern wach und lebendig halten, die Wurzeln nicht aus den Augen verloren haben geht - wo ist da ein Leidensdruck?

Man kann diese Dinge auf muendige Weise tun, und dann ist damit auch kein Abnabelungsproblem und keine Unselbstaendigkeit verbunden.

Ginge es darum, im Alltag staendig gelaehmt zu sein, an nichts Anderes mehr denken zu koennen, beherrschende Vergangenheitsfantasien zu entwickeln, ohne Kontakt zu den Eltern entscheidungsunfaehig zu sein etc. ... DAS waer was Anderes.
CtrlAltDel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2018, 18:10   #13
Caro85
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 57
Zitat:
Zitat von Mikelinho Beitrag anzeigen
Das Grundproblem liegt sicher auch an Deinen (zu) wenigen freundschaflichen Verbindungen, einem Wohlfühl-Umfeld.
Daher wohl die sich immer wiederholende "Flucht" in Dein gewohntes Reich.
Wobei grundsätzlich nichts gegen eine gute Verbindung zu den Eltern spricht, es geht mehr um eine gewisse Eigenständigkeit.

Was genau zieht Dich immer wieder verstärkt ins elterliche Nest zurück, was gibt es dort was Du sonstwo nicht so fühlst?
Bist Du sehr behütet aufgewachsen?
Hattest Du selbst schon eine Beziehung und was ist eben mit Freundschaften?
Mit Beziehungen klappts nicht so, sonst wäre ich nicht hier
Wie gesagt, viele meiner Freunde machen leider sehr oft was mit dem Partner, und da bleibt leider wenig Platz für mich. Ich versuche auch offen auf Leute zuzugehen und vor allem auch den Kontakt zu halten, wenn ich mal wieder woanders bin, aber leider kommt da meist nicht so viel zurück. Klar hab ich Freunde, und gehe wenn möglich auch oft weg, aber so richtig enge Freunde leider eher weniger. Keine Ahnung, woran das genau liegt.
Ich bin auch schon oft alleine in den Urlaub gefahren, weil ich niemanden gefunden habe, und das war auch in Ordnung. Allerdings würde ich da Urlaub mit meiner Familie jederzeit vorziehen, da meine Eltern echt noch topfit sind und gerne viel unternehmen. Von meinen Freunden würde z. B. niemand auf die Idee kommen, einen Kanutrip durch Kanada zu machen, die sind dafür alle zu bequem...

Ich weiß nicht genau, was mich dort zurück hin zieht, einfachdas Daheim-Gefühl. Wenn ich daheim bin, werde ich echt nicht komplett umsorgt oder so, sondern koche auch selbst. Aber es ist eben einfach schöner, für mehrere zu kochen oder zusammen zu frühstücken (wo die meisten in meinem Alter am Wochenende vor 12 nicht die Augen auf kriegen).

Klingt jetzt echt danach, als fehlten mir einfach die richtigen Freunde. Ich hab Hoffnung, dass sich das irgendwann ergibt.
Caro85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2018, 21:55   #14
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.663
Wohnst Du denn so fernab möglicher Treffpunkte, gar in einem Dorf im z. B. tiefsten Bayern?
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2018, 09:17   #15
Caro85
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 57
Nö, wieso?

Wie gesagt, ich geh ja auch raus und weg und unternehme was. Neue Leute kennen lernen ist nicht das Problem, echte Freundschaften aufbauen und halten schon eher.
Caro85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 11:17   #16
Mikelinho
Some Jekyll, some Hyde
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: K.A.
Beiträge: 6.663
War nur ein Insider mit tiefstem Bayern, sorry...

Hast Du denn zumindest engere Freundschaften?
Womöglich nur in der Heimat, was auch ein Grund sein könnte warum es Dich immer wieder dorthin zieht?
Bist Du eher scheuer, brauchst etwas mehr Anlauf um Menschen überhaupt an Dich heranzulassen?
Mikelinho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2018, 10:34   #17
Caro85
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 57
Nein und nein...

Ich bin eigentlich sehr offen und rede manchmal eher zuviel als zu wenig.
Meine engsten Freunde sind allesamt sehr verstreut, und die meisten sind zu beschäftigt, als dass man sich mal besuchen könnte. Sie meinen es nicht böse, aber da bin ich manchmal dann schon etwas eingeschnappt.

Beispiel:
Eine meiner besten Freunde aus meinem Auslandsjahr (Amerikanerin), mit der ich dort täglich was unternommen habe und alle Geheimnisse geteilt habe, ist jetzt seit Oktober in Deutschland bei ihrem Freund, 3h weg von mir. Ich habe so oft nachgefragt, ob sie mich mal besuchen will, sie auch konkret eingeladen (auch beide) oder auch gemeint, ich würde zu ihnen kommen. Aber immer haben sie oder ihr Freund nun mal keine Zeit.
Und so geht es mir mit allen Leuten irgendwie.
Caro85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 06:38   #18
Nick88
Member
 
Registriert seit: 11/2009
Ort: FFM
Beiträge: 291
Hallo caro85

Vielleicht zieht es dich immer wieder nach Hause zurück ,weil deine Eltern ( Geschwister ) die einzigen Menschen sind auf deren Kontakt du dich jederzeit verlassen kannst.

Würde das jetzt nicht als unselbstständig bezeichnen sondern einfach der unbewusste Wunsch nach einer festen "Basis". Da du ja anscheinend viel in der Welt rumkommst .

Gruß Nick
Nick88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2018, 12:25   #19
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 2.000
Ist doch schön, einen festen Bezugspunkt zu haben, an dem man immer wieder zurückkehren kann. Warum also etwas erzwingen, wenn es kein Problem gibt?

Viel wichtiger ist die Lebensplanung, grade wenn man promovieren möchte. Das ist nämlich nicht das Ende aller Probleme, sondern i.d.R. der Anfang von Postdoc-Zeitverträgen. Hat man dann kein Glück und landet sanft als akademischer Rat o.ä. tingelt man durch die Welt, ohne je eigene Wurzeln auszubilden.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2018, 10:28   #20
zarahh
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 34
es zählt am ende nicht wo du bist, sondern wo du sein kannst wenn du nachhause willst
zarahh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2018, 10:28 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:19 Uhr.