Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.09.2018, 16:11   #1
Gatsby
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2018
Beiträge: 2
Die Unfähigkeit Glück zu empfinden/schätzen

Hallo, ich bin 25 Jahre alt und habe ein Problem und würde gerne andere Meinungen als die meiner zu dieser Sache hören.

Zuallererst fange ich erst gar nicht an, warum ich das Problem habe, denn jeder hat sein Päckchen im Leben zu tragen und das würde auch den Rahmen sprengen. Kommen wir nun zu meinem Problem. Ich habe große Schwierigkeiten damit, mich in eine tiefergehende Beziehung einzulassen. Vor allem die Beziehung zwischen Mann und Frau, wo eine gewisse Intimität besteht. Es ist nicht so, dass ich nie die Möglichkeit dazu hätte, es ist viel mehr so, dass ich diese Chancen regelmäßig aussitze. Ich bin nicht der unattraktivste Mann und bin in Sachen Frauen nicht auf den Kopf gefallen. Trotzdem habe ich eine Blockade, die mich daran hindert auf das „Abenteuer“ einzugehen. Ich rede mir alle Frauen, die Interesse zeigen schon im Vornherein schlecht, sodass ich jegliches Interesse verliere. Außerdem verliere sehr schnell das Interesse an Menschen und bin regelrecht genervt. Ich kenne vermutlich keinen Menschen, mit dem ich jeden Tag meines Lebens verbringen möchte.

Soweit ist es eigentlich ein ganz normales Problem, den man mit „gib ihr eine Chance“ und „vielleicht waren die Frauen nicht die Passenden“ lösen könnte. Nun jedoch gibt es noch eine Variation des Problems, dass mich mein Kopf zerbrechen lässt.

Ich habe während des Studiums eine Frau kennenlernen dürfen. Von ihrer Art, ihrem Aussehen und alles drum und dran entspricht sie voll meinem Geschmack. Interesse hatte sie auch schon gezeigt. Mir wird sehr warm ums Herz, wenn sie anfängt zu lächeln. Dann denkt man sich doch „perfekt“ und versucht mit ihr in Kontakt zu treten. Ende der Geschichte, ich habe Desinteresse gezeigt und keinen Finger gerührt.

Warum zum Teufel stehe ich mir selbst im Weg, habe ich mich gefragt. Ich musste sehr lange darüber nachdenken. Ich bin tief in mich gegangen und konnte etwas Schreckliches feststellen. Was, wenn ich mit ihr eine Beziehung eingehe und trotzdem nicht glücklich bin, obwohl alle Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssten. Denn ich muss zugestehen, ich habe sehr lange mit Depressionen zu kämpfen gehabt und den Kampf habe ich stets alleine ausgetragen. Ich habe es verlernt glücklich zu sein, die melancholische Stimmung begleitet mich schon seit Jahrzehnten. Ich werde diesen Miesepeter an meiner Seite nicht los, der mich immer wieder runterzieht. Ich habe Angst davor, dass mich nichts im Leben glücklich machen und ich niemals Zufriedenheit erfahren könnte. Nach dem Motto, du hast alles im Leben erreicht und bist trotzdem unzufrieden. Was für einen Antrieb könnte ich denn noch haben um weiterleben zu wollen, wenn man weiß nichts im Leben kann einen glücklich machen, das Leben lebenswert.

Ich weiß wirklich nicht weiter. Ich komme mir so vor, als würde ich auf der Stelle treten und vieles im Leben verpassen. Als würde ich vor einem Scheideweg stehen und mich nicht entscheiden können. Mir bleibt nur die Hoffnung, dass ich dazu im Stande bin, nur die richtige Person hat sich nicht blicken lassen. Damit lüge ich mir in die eigene Tasche, aber das macht es erträglicher. Erträglicher als die Erkenntnis man könnte nie zufriedengestellt werden.

Danke fürs lesen.
Gatsby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 16:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Gatsby, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 10.09.2018, 10:38   #2
zarahh
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2018
Beiträge: 34
Hallo erstmal, hast du vllt angst dich zubinden? also bindungsangst.
könnte vllt der grund sein für die abneigung obwohl du doch interessiert scheinst aber im inneren die angst hast abhängig zu werden und verletzt zu werden. du könntest nach dem kennenlernen und dem Sicher sein das die frau für dich passt klartext reden - wie das bei dir so ist also einfach das was du hier reingeschrieben hast ihr schildern glaub mir die wahrheit ist immer besser und wenn sie dich eh schon mag und du zu ihrem beuteschema passt dann klappts schon besser als am ende so zu wirken als hättest du keine interesse an ihr
zarahh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 23:05   #3
Menola
Special Member
 
Registriert seit: 06/2011
Beiträge: 2.137
Du bist 25 und sprichst davon, dass dich seit Jahrzehnten eine melancholische Stimmung begleitet. Wie kann das sein?
Menola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2018, 23:35   #4
current74
Senior Member
 
Registriert seit: 11/2017
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 742
Erinnert mich an meine eigene Lage in meinen 20ern.

Mein Rat wäre, weniger darüber nachzudenken, was passieren und ob Du glücklich werden könntest und somit immer im Vagen Deiner Gedankenwelt zu bleiben, sondern dich ganz real auf eine Frau einzulassen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.
Die melancholische Grundstimmung wird dich wahrscheinlich begleiten, aber Du musst ja keine immerwährende Liebe anstreben, sondern vor allem praktische Erfahrungen machen. Du bist jung, wirst aber älter, ohne in diesem Sinn hinzuzugewinnen. Halte dir das vor Augen.

Die Chance besteht, dass sich Deine bisherige Grundhaltung aber auch verändert oder sogar auflöst, wenn Du jemanden näher kennen lernst.
Das ist ja eine Erfahrung, die Du bisher nicht gemacht hast.

Lass also das Grübeln hinter Dir und fang einfach an, echte Erfahrungen zu machen.
current74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 10:08   #5
Cermit
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 04/2018
Ort: Deutschland
Beiträge: 52
spring über deinen schatten du lebst nur 1x

-One day or Day one
Cermit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 19:44   #6
Luthor
 
Registriert seit: 02/2003
Ort: NW1
Beiträge: 16.322
Zitat:
Zitat von Cermit Beitrag anzeigen
spring über deinen schatten du lebst nur 1x

-One day or Day one
Du hast wohl zu viele Glueckskekse genascht.
Luthor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 21:41   #7
Gatsby
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2018
Beiträge: 2
Zitat:
Zitat von Menola Beitrag anzeigen
Du bist 25 und sprichst davon, dass dich seit Jahrzehnten eine melancholische Stimmung begleitet. Wie kann das sein?
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals ein glückliches Kind gewesen bin. Also ist Jahrzehnte gar nicht mal so abwegig, da ein Jahrzehnt 10 Jahre sind.

Ich wurde als Kind sehr oft alleine gelassen, meine Mutter erzählt mir ich sei ein erwachsenes Kind gewesen, der nie Mist gebaut hat. Im Kindergarten habe ich mal auf meine Mutter gewartet, dass sie mich abholt und nach der Warterei bin ich selbstständig nach hause gelaufen. Als Kind wurde ich ein halbes Jahr lang in Ausland, zu meinen Großeltern geschickt, weil meine Mutter keine Zeit für mich hatte, da mein Vater im Gefängnis saß und die Schulden erdrückend waren. Ich habe bis heute ein gestörtes Verhältnis zu meinen Eltern, generell zu meiner Familie. Das gepaart mit meinem nicht vorhanden Selbstvertrauen, was mein Liebesleben nachhaltig zerstört hat, hat mir eine tiefverwurzelte melancholische Stimmung eingepflanzt, die sich durch mein ganzes Leben zieht. Mal konnte ich das ein paar Wochen verdrängen, mal Monate, aber sie war nie weg. Ich erinnere mich sehr ungern an meine Kindheit, auf eine gute Erinnerung folgen 10 schlechte Erinnerungen.

Richtig glücklich war ich wohl mit 0-3 Jahren, da ich als Baby sehr lebensfroh gewesen sein soll und immer am Lachen war. Von daher kann ich schon behaupten, dass ich seitdem ich mich erinnere, voll von negativen Erfahrungen berichten kann. Ich gebe zu, dass sich das mit dem Ausziehen gebessert hat. Da ich mich zurückziehen und mich mehr oder weniger erholen konnte. Jedoch kann ich nicht einfach auf Knopfdruck glücklich werden und alles vergessen, es klebt an mir und es ist verdammt schwierig mit dieser Last das Leben zu genießen.


Zitat:
Zitat von current74 Beitrag anzeigen
Erinnert mich an meine eigene Lage in meinen 20ern.

Mein Rat wäre, weniger darüber nachzudenken, was passieren und ob Du glücklich werden könntest und somit immer im Vagen Deiner Gedankenwelt zu bleiben, sondern dich ganz real auf eine Frau einzulassen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.
Die melancholische Grundstimmung wird dich wahrscheinlich begleiten, aber Du musst ja keine immerwährende Liebe anstreben, sondern vor allem praktische Erfahrungen machen. Du bist jung, wirst aber älter, ohne in diesem Sinn hinzuzugewinnen. Halte dir das vor Augen.

Die Chance besteht, dass sich Deine bisherige Grundhaltung aber auch verändert oder sogar auflöst, wenn Du jemanden näher kennen lernst.
Das ist ja eine Erfahrung, die Du bisher nicht gemacht hast.

Lass also das Grübeln hinter Dir und fang einfach an, echte Erfahrungen zu machen.
Ich weiß nicht genau was du mit praktischen Erfahrungen meinst, aber ich bin nicht der Typ, der halbherzig bei der Sache ist. Ich mag keine einmaligen Sachen oder Beziehungen, die sowieso nicht lange gehen werden, weil man selbst nicht so viel für die andere Person empfindet. Was bleibt mir dann über? Etwas mit jemanden anzufangen, bei der ich auch etwas empfinde. Das hatte ich schon mal versucht und sie hat mich für einen anderen sitzen lassen. Meine Vorgeschichte in Sachen Liebe war voll von Enttäuschungen und diese Erfahrung hat mich komplett aus dem Leben geworfen. Ich bezweifle, dass ich eine weitere große Enttäuschung aushalten kann. Was das Ganze natürlich nicht einfacher macht.


Zitat:
Zitat von Cermit Beitrag anzeigen
spring über deinen schatten du lebst nur 1x

-One day or Day one
Hättest auch einfach YOLO schreiben können, würdest dir Zeit sparen.
Gatsby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 08:18   #8
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.451
Mann!

Du lebst hier und jetzt, nicht im Gestern! Ob eine Frau wunderbar ist oder nicht zeigt nur die Zeit, ergo mußt du dem Ganzen auch mal eine Chance geben.

Ansonsten kommst du NIE aus diesem Jammer-Teufelskreis raus!
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 14:30   #9
kristoph
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2018
Beiträge: 11
Lasse Gefühle zu und setze dich selber frei. Der größte Feind deines Gedanken bist du selbst. Lebe und halte dich nicht selbst zurück.
kristoph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 15:02   #10
Fischli >°}}}>><
süß-sauer mariniert
 
Registriert seit: 11/2012
Ort: Seeanemone
Beiträge: 4.650
Zitat:
Zitat von Gatsby Beitrag anzeigen
Nach dem Motto, du hast alles im Leben erreicht und bist trotzdem unzufrieden.


Was für einen Antrieb könnte ich denn noch haben um weiterleben zu wollen, wenn man weiß nichts im Leben kann einen glücklich machen, das Leben lebenswert.

Weißt du was mit Menschen passiert, die objektiv gesehen "alles" haben? Die nehmen Drogen, fahren illegale Autorennen, spekulieren an der Börse, machen Extremsportarten, kurz: Sind auf der jagt nach dem Glück und kriegen es doch nie zu fassen.


Zitat:
Zitat von Gatsby Beitrag anzeigen
Ich komme mir so vor, als würde ich auf der Stelle treten und vieles im Leben verpassen.

Am glücklichsten sind die Menschen, die auch die kleinen Dinge zu schätzen wissen. Das kann man sehr wohl üben.
Und man kann hergehen, und sich auch seinen "Kick", seine Lebensherausforderung suchen. Geh ins Ausland auf Rucksacktour, such dir eine neue fordernde Sportart etc.


Falls du all dem absolut überhaupt nix abgewinnen kannst so läge dann aber ein Gespräch mit einem Therapeuten nahe um zu schauen, ob du nicht depressive Anwandlungen hast gegen die man etwas unternehmen kann. Denn wenn es eine solche Ursache hat wird das von alleine nicht besser werden.


Zitat:
Zitat von Gatsby Beitrag anzeigen
Erträglicher als die Erkenntnis man könnte nie zufriedengestellt werden.

Wenn man nichts mehr hat wonach man streben kann so ist das Leben tatsächlich sinnlos. Also muss man sich erstrebenswertes suchen/schaffen.


Alles Gute!
Fischli >°}}}>>< ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 15:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Fischli >°}}}>><, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:59 Uhr.