Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.10.2018, 16:03   #131
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria/BaWü
Beiträge: 23.943
Naja du kommst aber auffällig häufig an mit Themen, bei denen es um deine Intelligenz geht. Und man merkt auch, dass es dir schmeichelt, wenn user dich darin bestätigen und meinen, du klingst so, als seist du viel weiter und "nicht wie andere in deinem Alter."
Was ja auch okay ist.
Das sollen keine Sticheleien sein. Das ist einfach das Bild, das du hier für mich hinterlässt.
Würde ich dir real begegnen, dann könnte ich dich wahrscheinlich nur als junges mädchen belächeln, das eben seine nCharakter noch nicht gefunden hat. Ich dachte ja auch mit Anfang 20 ich sei super schlau und besser geht nicht mehr. Es ist halt das typische, eben nicht so besondere (wie du es scheinbar gerne hättest) überschätzen in jungen Jahren.
In 10 Jahren wirst du auch zurück blicken und den Kopf schütteln. Das geht so ziemlich jedem so
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 16:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 12.10.2018, 16:46   #132
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.326
Hallo Anique,

Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Ich habe ja derzeit einen recht losen therapeutischen Kontakt und das Wort Borderline fiel sogar auch schon, weil ich zumindest anscheinend Anteile davon besitze.
Ich hatte auch ein falsches Bild von diesem Krankehitsbild und beschränkte es auf die Selbstverletzungsgschichte, die aber wohl nicht zwangsläufig auftreten muss und es noch viele andere Aspekte gibt.
Sie nannte eine andere Krankheit, für die ich Anzeichen zeige. Ich habe es mir aufgeschrieben und sie heißt Histrionische Persönlichkeitsstörung..
Es ist wohl ziemlich selten und es muss auch nicht sein, dass es bei mir zutrifft...
du solltest dir, zudem in deinem Alter (um die Anfang 20?) so einen
Quark nicht aufdrücken lassen und das schon gar nicht von jeman-
den, der keine echte Ahnung bzw. Diagnose gestellt hat.

Im übrigen gibt es neben der histrionischen Persönlichkeitsstörung
eben ganz "normale", also bloße, histrionische Persönlichkeitszüge.

Das ist nichts anderes, als eine (unbewusst) bevorzugte Bewälti-
gungsstrategie (Ängste) und eben lange kein Krankheitsbild. Zu-
dem bist du mittendrin in deiner Entwicklung, so dass man in die-
sem Alter solche Diagnosen gar nicht oder nur mit Vorbehalt des
bloßen Verdachtes (entsprechende Anlagen, Züge usw. könnten
sich manifestieren ) im Auge behält.

Vermutlich hast du einfach nur nach dem Begriff gegoogelt und
dann gleich die Persönlichkeitsstörung dabei aufgegriffen. Höre
auf, dich damit selbst zu belasten.

Wärst du wirklich Borderliner bzw. Histrioniker (i.S.e. PS), könn-
test du dich kaum auf eigene Ziele usw. konzentrieren, würde dir
die Selbstreflektion fehlen usw. usf.

Mit dem steigenden, gesellschaftlichen Druck gibt es unter den
heutigen Jugendlichen zudem vermehrt sog. länger hin- und her-
gerissene Jugendliche, mit verlängerten Entwicklungsphasen, wo
sich Züge die sie hier zeigten, eben nicht manifestieren oder zu
einer wirklichen Störung entwickeln. Es ist einfach eher typisch
für diese Altersphase, genau so, wie es eben typisch ist, in der
Zeit bis ca. zum 25 Lebensjahr eher narzisstisch zu ticken.

Und du tickst halt nicht narzisstisch sondern eher (wenn) histrio-
nisch. Das heißt nichts anderes, als dass du impulsiver, noch un-
beständiger, dennoch aber zu Empathie und Selbstreflektion fä-
hig bist usw. usf. Man kann es auch einfach "sprunghaft" nen-
nen. Und ja klar, du musst deinen Weg und dein Selbst ja erst
noch finden.
Im übrigen sind es auch eher die Narzissten, denen ihre Außen-
wirkung (Statusdenken, Angeberei, Abwertung anderer usw.)
verdammt wichtig ist, während der Histrioniker eher von ande-
ren als "schillernde Persönlichkeit" wahrgenommen wird, er selbst
aber eher das Theatralische in seinem Leben "liebt" und auch ein
stückweit "braucht", weil ihn Beständigkeit ängstigt (verunsichert).

Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Sie sagt, es wäre unseriös. dies nach so kurzer Zeit zu diagnostizieren...() und die jetzige Thera sagt, sie wird ihr ein bisschen was erzählen (mit meiner Einverständnis)...
Eben! Und genau deshalb würde ich an deiner Stelle ein solches
Einverständnis nicht geben und mir auch selbst eine Therapeutin
suchen, bei der ICH mich wohl fühle und das Gefühl habe, mit die-
ser menschlich und therapeutisch voran zu kommen.

Also suche dir bitte eine eigene Therapeutin, mit der DU dich ver-
stehst und die dich nicht von vorn herein in eine Schublade steckt
bzw. selbst altbacken auf ihrem Gebiet unterwegs ist, weil sie u.a.
moderne Ansätze usw. fallen lässt bzw. sich selbst kaum weiter bil-
det usw.

Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Nein, dass war niemals Thema und meine Eltern wollen das auch nicht.
Ich habe mich damit noch niemals befasst...
Geht es darum, was deine Eltern wollen oder möchtest du eigenständi-
ge Entscheidungen treffen und Selbständigkeit erlangen?

Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
Warum schreibst Du "eigene" in Anführungszeichen?
Sie sieht mich nicht als ihr Kind und da wir den Thread hier gemeinsam gelesen haben, soll ich Dir ausrichten, dass sie mich als vieles sieht, aber nicht als Kind und auch nicht als einen Klumpen Ton, den sie formen möchte.
Auch wenn sie mich immer "baby dyke" nennt. was aber liebevoll gemeint ist.
...
"Eigene Kinder", weil du das Kind deiner Eltern bist und es ja auch lesbi-
sche Beziehungen mit Stiefkindern, Pflege-/Adoptivkindern usw. gibt, zu
denen man noch in Beziehung stehen kann. Oder eben einfach das eige-
ne Bedürfnis nach einem Kind bzw. der "Mutterrolle" eben dennoch ausge-
prägt ist.

Immer, wenn ich lese oder höre, man müsse zusammen hier und da noch
jenes "gemeinsam ausarbeiten", hört sich das bei mir eher nach einem Er-
ziehungsauftrag, als nach einer Partnerschaft auf Augenhöhe an, ja!

Im Übrigen muss man einen volljährigen Menschen nicht als "Kleinkind"
betrachten, um dennoch eher mütterliche bzw. väterliche Gefühle für die-
sen zu pflegen und ihn i.d.S. wie ein eigenes "Kind" zu sehen, zu behan-
deln usw. Sag mir mal, was für dich hier den aus deiner Sicht erheblichen
Unterschied ausmacht, sieht man sein Gegenüber als Partner oder begeg-
net man diesem eher mit elterlichen Gefühlen. Wär auch gut, würdest du
dafür deine eigenen Worte finden und dir das nicht diktieren lassen müs-
sen.

Geändert von Lilly 22 (12.10.2018 um 16:50 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 16:53   #133
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.326
Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Anique, wirst du in deiner Beziehung geliebt für das was und wie du bist oder für das was du sein könntest?
Frag dich das mal selbst (und nicht deine Freundin).
Diese Frage schwebte mir eben auch durch den Kopf.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 17:03   #134
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.326
Hallo Anique,

Zitat:
Zitat von Anique Beitrag anzeigen
...Anmerken möchte ich noch das dieses "hochbegabt" von Lilly ins Spiel gebracht wurde. Ich selbst habe es nie verwendet...
korrekt. Und, willst du dich jetzt dafür "schämen"?

Soweit ich mich erinnern kann, ist das bereits genau so während
deiner Schulzeit fachmännisch festgestellt worden. Also stehe
auch dazu und lass dir das nicht neiden.

Es ist Teil dessen, was dich ausmacht, wofür dich schon gar nicht
schämen, aber noch weniger rechtfertigen müsstest. Ganz im Ge-
gensatz: sei froh und halte dir eher vor Augen, dass man es allein
damit lange noch nicht viel leichter im Leben hat.

Du kannst aber darauf aufbauen, du kannst dich selbst sabotieren
oder von anderen sabotieren lassen.

Andere ecken genau so an oder scheuen jeden Konflikt. Würden al-
lerdings nicht alle so aufeinander einhacken, sondern für die jewei-
lige Andersartigkeit mehr Verständnis aufbringen, könnte man so
schön von einander lernen bzw. sich ergänzen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 20:19   #135
Anique
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 617
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Ich finde die Sache mit den Kreditkarten blöd, weil sie sehen, wie du dein Geld ausgibst.
Ja, mich nervt das auch.
Aber vielleicht bin ich bisher dazu einfach zu bequem gewesen, wenn ich ganz ehrlich bin.
Für mich bestand das Leben bisher nur aus Spaß, Liebeleien, Sex und schöngeistigen Dingen.
Aber da mir die jetzige Partnerschaft sehr ernst ist, versuche ich das zu ändern. Aushalten lasse mag ich mich auch nicht.
Und sie ist auch niemand, der so etwas toll findet und hat mich auch schon darauf hingewiesen.


Zitat:
Denn es ist okay, sich als Studentin eine teure Tasche zu kaufen - und den Rest des Monats muss man dann halt schauen, wie man satt wird.
Ehrlich gesagt glaube ich kaum das ich mit einem Studentenjob Gehalt jemals an diese Tasche gekommen wäre. Sie war sündhaft teuer und es gab ein gewaltiges Donnerwetter.
Zurecht, denn ich habe nicht nachgedacht.

Zitat:
Aber wieso haben deine Eltern etwas gegen ein Stipendium?!
Kann ich nicht beantworten. Sie meinten nur, so etwas brauche ich nicht und ich soll mich aufs lernen konzentrieren.
Ud wenn sie alt sind, bin ich dran.
Wir reden aber noch darüber, denn wir sind am Montag verabredet, zur großen Aussprache.

Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Zwei Kreditkarten sind ja auch viel besser als nur ein bißchen Taschengeld.
Sind sie. Ich liebe American Express...
Aber ich bin i.d.R. auch keine Verschwenderin und kaufe nur Lebensmittel usw.
Die größeren Sachen spreche ich schon ab. Ich habe mir letztens einen neuen Laptop gekauft, weil der alte schon auseinander gefallen ist und da habe ich vorher auch gefragt.

Zitat:
Du bist finanziell von deinen Eltern abhängig, und irgendwie werden sie dich auch in der Hand haben. Das ist immer so, wenn man von etwas abhängig ist.
Kannst du dir einen Nebenjob suchen?
Oder dich um ein Stipendium bewerben?
Ja es stimmt.
Ich habe nur irgendwie keine richtige Vorstellung was ich machen will.
Aber meine Frau hat gesagt, sie hört sich mal um, denn sie kennt viele Leute und vielleicht kann sie mir was besorgen.
Ich bin ja nicht faul, nur... bequem und sehr mit mir selbst beschäftigt.

Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Welchen Job wirst du denn nach dem Studium mal haben? Oder welche Möglichkeiten gibt es, wenn man Philosophie studiert?
Wieder ehrlich:
Ich habe keine Ahnung. Irgendwie fand ich Philosophie immer toll und darum wollte ich das machen.
Ich lebe in den Glauben, während dem Studium wird mir schon einfallen, was ich damit anstellen kann.
Muss auch nicht unbedingt etwas praktisches sein, ich könnte mich auch gut in der Theorie ergehen.
Dear sagt ja, ich "schwafle" gerne.

Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Es ist halt auch nicht verwunderlich, dass deine Eltern dich dann nicht immer ernst nehmen - denn außer viel Gerede kommt ja erst mal nix. Lass doch leiber mal Taten sprechen.
Hier muss ich korrigieren, ich lasse viele Taten sprechen und sie verzweifeln daran regelmäßig.
Wo Du recht haben magst: Viel sinnvolles kam bisher dabei nicht herum.
Aber momentan habe ich den Eindruck, ich unternehme viel, um mich zu verändern.
Ich sehe es als Grundlage, für meine weiteres Fortkommen. Denn nur wenn ich gefestigt bin, kann ich erfolgreich lernen und eine zuverlässige Partnerin sein.
Eine Frau, kein Mädchen.

Zitat:
Allein die Tatsache, dass du mit einer Person zusammen bist, die dich gerade in der Anfangsphase bewusst manipuliert hat (und es trotz deiner Intelligenz ja scheinbar sehr gut geschafft hat) würde mir mal zu denken geben.

Wieder ehrlich:
Ich weiß nicht mal ob ich es gemerkt habe.
Es hat mich schlich nicht interessiert. Ich war auf meine Interessen fokussiert.
Anlehnen, ausheulen, guter Sex... Über das was sie dabei empfunden hat, habe ich nie nachgedacht.
Auch weil ich nie geglaubt habe, es sei für sie mehr.


-------------------------------------------------------------------------------------

An dieser Stelle mal ein Cut und der nächste Post
Anique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 20:49   #136
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.027
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Ich finde diese Diskussion gut, weil sie herausbringt, woran es dir mangelt: Den humorvollen Blick auf dich selbst nämlich. Mit haarsträubender Ernsthaftigkeit analysierst Du dich selbst und findest die Luxusprobleme, nach denen Du suchst.
Wie biblisch der Dex heuer ist! Wer suchet der findet!
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 20:51   #137
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 7.027
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Wo bitte habe ich dich denn verspottet? Zitier´ bitte mal.
Ich habe angemerkt, dass ich finde, dass deine aktuelle Beziehung nicht auf Augenhöhe stattfindet und ich nicht denke, dass das gut ist.
Außerdem habe ich angemerkt, dass es nicht gut ist, von den Kreditkarten der Eltern zu leben und du dich dadurch abhängig machst.
Denk´ halt mal über die Punkte nach.
Ja, eine erwachsene Reaktion sieht anders aus.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 21:00   #138
Anique
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 617
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Ich finde diese Diskussion gut, weil sie herausbringt, woran es dir mangelt: Den humorvollen Blick auf dich selbst nämlich. Mit haarsträubender Ernsthaftigkeit analysierst Du dich selbst und findest die Luxusprobleme, nach denen Du suchst.
Du glaubst also, mir fehlt Humor?
Okay, dass kann sogar sein. Ich bin eigentlich ein fröhlicher und geselliger Mensch.
Aber meine Partnerin meint manchmal, ich verfalle dann eher ins kindlich-überdrehte.
Oder ins sexuell aufreizende, weil ich mit diesen Waffen meine Unsicherheit überspiele.
Das hilft mir weiter und ich muss mal überlegen, ob ich mich selbst zu ernst nehme!

Ich danke Dir und das sehr aufrichtig,


Zitat:
Zitat von Yella Beitrag anzeigen
Anique, wirst du in deiner Beziehung geliebt für das was und wie du bist oder für das was du sein könntest?
Frag dich das mal selbst (und nicht deine Freundin).

Ich bin ja beides.
Es ist ja nun nicht so das ich den ganzen Tag schwere Probleme wälze, oder eben nur versuche sexuelle Signale zu senden und damit Aufmerksamkeit zu erregen.
So ist es nicht. Ich glaube sogar, es wären hier viele überrascht wie normal ich mich i.d.R. benehme.
Ich bin durchaus vernünftig und umgänglich, aber es gibt eben immer wieder diese Phasen, wo ich in meine Extreme verfalle.
Und es ist auch so das mit das in letzter Zeit immer wieder auffällt und ich mich dann selbst bremse.
Und so bekomme ich das auch von meiner Umwelt gespiegelt. Von der Partnerin am meisten, aber auch von anderen.

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Hallo Anique,
korrekt. Und, willst du dich jetzt dafür "schämen"?
Ja, dass tue ich.
Und offen gesagt, korrigiere ich an meinen Posts oftmals ganz schön herum, damit sie nicht so abgehoben klingen.
Weil ich in der Schule und auch anderswo oft gehört habe, ich wolle mich wichtig machen und mich dann erklären musste.
Und diese ewigen Diskussionen, ob ich die Wörter überhaupt verstehe, mit denen ich um mich werfe usw.
Meine Eltern haben mir zudem auch immer geraten, mich zurückzuhalten.
Zumal sie dann auch oft gesagt haben, ich solle "deutsch" mit ihnen reden und brauche nicht meine abgehobenen Freunde zu imitieren, die sowieso alle geistig entrückt werden.
Weil wir auf der Erde leben und nicht in Romanen. Außerdem vertraten sie den Standpunkt, es wäre für das Leben irrelevant und setzt mir nur Flausen in den Kopf, die mit dem Alltag nichts zu tun haben.
Ich würde die Bodenhaftung verlieren und in einer Märchenwelt leben usw.

Und im Prinzip begegnet es mir hier ja auch wieder.
Ich möchte nichts besonderes sein, sondern das Gegenteil. Normal, wie alle anderen auch.
Aber es versteht keiner. Leider.

Zu der Therapeutin noch:
Sie hat ja nicht gesagt, ich habe das alles, sondern nur das ich Züge davon trage und für sie einiges darauf hindeutet, dass es so sein könnte.
Ich lese gerade ein Buch über BPS und versuche halt zu vergleichen. Von dieser HPS habe ich noch nie gehört.
Danke für Deine Ausführungen!

Zitat:
Immer, wenn ich lese oder höre, man müsse zusammen hier und da noch
jenes "gemeinsam ausarbeiten", hört sich das bei mir eher nach einem Er-
ziehungsauftrag, als nach einer Partnerschaft auf Augenhöhe an, ja!

Sag mir mal, was für dich hier den aus deiner Sicht erheblichen
Unterschied ausmacht, sieht man sein Gegenüber als Partner oder begeg-
net man diesem eher mit elterlichen Gefühlen. Wär auch gut, würdest du
dafür deine eigenen Worte finden und dir das nicht diktieren lassen müs-
sen.

Na ja, sie unterstützt mich halt bei meiner "Suche" und ich habe das eigentlich gerne.
Ich habe auch nicht das Gefühl, sie geht darin groß auf. Ein wenig genervt ist sie eher davon, weil sie mich eigentlich so in Ordnung findet und glaubt, der Rest findet sich, wenn ich ruhiger werde.

Der Unterschied ist wohl der Respekt.
Ich hatte eine Weile schon das Gefühl, ich bin für sie so eine Art Projekt, wo es ein Ziel gibt, ab den sie sich was festes vorstellen kann.
Aus meiner Sicht aber deswegen, weil ich vorher so sprunghaft und unzuverlässig war.
Immer auf dem Sprung und wenn es ernst wurde, habe ich die Flucht ergriffen, weil ich nicht bereit war für mehr.

Partnerschaft hat etwas mit Gegenseitigkeit zu tun. Mit Respekt und Achtung.
Es ist mehr als Spaß (haben), Sex und Vergnügen, sondern auch das Teilen der Schattenseiten, des Alltags.
Gemeinsame Ziele, wo die Vorstellungen beider Parteien einfließen. Gleichwertigkeit, Zusammenhalt...
Und ich verstehe in letzter Zeit auch besser was "Augenhöhe" meint, die mir immer egal war.

Ich hatte sogar eigentlich, was diese Frau angeht, immer den Eindruck, dass ich der Lenker bin.
Weil es immer nach meinen Wünschen und Bedürfnissen ging. Aber vielleicht lag ich falsch.

Hast Du das gemeint, oder habe ich es wieder falsch gedeutet?
Anique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 21:30   #139
Anique
Senior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2018
Ort: Rainbowland
Beiträge: 617
Delete

Nicht auf diesem Niveau

Geändert von Anique (12.10.2018 um 21:40 Uhr)
Anique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 23:23   #140
narrenkaeppchen
Golden Member
 
Registriert seit: 06/2007
Ort: Belgische Ardennen
Beiträge: 1.310
Hey lil' C

Wie schön, dass Du mich so vermisst und mich mit gleich zwei Beiträgen geehrt hast.
Leider muss ich Dir aber Dein kleines Herz brechen.
Bei dem von Dir erwähnten Beitrag mit dem Lied ging es keinesfalls um Dich, warum denn auch?
Meinst Du, Du wärst mir so derart wichtig?
Viel mehr ist das ein long-standing joke zwischen einer anderen Userin und mir.
Also mal wieder ein super Eigentor.

So, und nun husch ab zu Mammi ins Bettchen, sonst schreibst Du nur noch mehr infantiles Zeug, was Du dann hinterher wieder löschst.

Bis bald denn, Fea.
narrenkaeppchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 23:23 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:12 Uhr.