Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Kummer und Sorgen. Dieses Forum bietet dir die Möglichkeit, deine Sorgen nieder zu schreiben, welche nichts mit Liebe oder Herzschmerz zu tun haben. Liegt dir etwas auf dem Herzen, was dir Sorgen bereitet und du nicht weiter weisst? Dann wartet hier immer ein offenes Ohr auf dich. Bitte beachte, daß hier zwar kontrovers und auch mal emotional diskutiert werden kann, persönliche Beleidigungen aber nicht geduldet werden. Wir wollen spannende Diskussionen, in denen das Thema im Vordergrund steht, nicht der Verfasser der Beiträge.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 02.08.2005, 14:27   #21
blondes_häschen
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 6.255
Ich glaube nicht, dass Du das selber merkst. Es ist mehr so ein unterbewusstest Ding.

Du bekommst mit, dass Du gut wirkst, wenn Du jetzt frech und aufgedreht bist und handelst dementsprechend. Dann ist es "ganz gut" verletzlich zu wirken und dementsprechend ist Deine Stimmung.

Du merkst das nicht wirklich, glaube ich, aber es ist schon so (wenn ich das mal von außen beurteilen darf).
Allerdings verhälst Du Dich auch je nach Geschlecht anders. Auf Männer reagierst Du einfach ganz anders. Vllt eine biolog. Kiste?

Weißt Du, wenn Du jetzt schon die Erkenntnis hast, dass Dein Handeln dadurch beeinflusst wird, was Du Dein Leben lang gelernt hast und wie Du Dich bis jetzt "durchgeschlagen" hast, dann kannst Du auch etwas dagegen tun.

Verfällst Du in ein "altes Muster" dann schaue Dir an: Warum?
Was kannst Du jetzt dagegen tun, oder ist es für Dich gut, dass Du dieses Muster hast?

Lerne Dich wahr zu nehmen. Das ist ein langer Weg, aber mit kleinen Schritten, kannst Du zum "Ziel" kommen.
blondes_häschen ist offline  
Alt 02.08.2005, 14:27 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 02.08.2005, 14:39   #22
AndrewAustralien
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Wenn es bei dir nie anders war, ja das ist relevant.
Bei mir ist es eher umgekehrt, ich bin eher allein. Vielleicht mußt du dich erstmal daran gewöhnen, single zu sein und mehr alleine entscheiden.
 
Alt 02.08.2005, 14:40   #23
Schmusetiger
Prinzessin auf der Erbse
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: G-Town
Beiträge: 8.925
Danke, dass du so ehrlich warst!
Vielleicht sollte ich mich wirklich ändern, aber ich habe tatsächlich angst vor dieser veränderung, denn jeder kennt mich so, wie ich jetzt bin und ich habe ehrlich gesgat angst davor, sehen zu müssen, dass manch Freund gar keiner ist
Schmusetiger ist offline  
Alt 02.08.2005, 15:19   #24
blondes_häschen
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 6.255
Auch wenn meine Ehrlichkeit erschlagend sein kann... was anderes bekommst Du nicht

Und, Du kennst meine Einstellung, wenn Dich Deine "Freunde" dann nicht mehr mögen sollten, dann sind es keine Freunde. Oberflächliche Bekanntschaften gibt es zu Hauf, Freundschaften nicht.
Und Deine beste Freudin "kennt" Dich doch, so wie Du bist, und sie mag Dich!
Also, trau Dich!
blondes_häschen ist offline  
Alt 02.08.2005, 15:23   #25
Zweifler
never doubting
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: Daheim
Beiträge: 32.074
Hallo Schmusi,

ich finde Du musst gar nix.
Wenn Du nichts ändern willst, dann lass es soch so wie es ist. Es ist Deine freie Entscheidung. Blöd ist nur, wenn Du Dich damit nicht wohl fühlst.

Was die anderen hier geschrieben haben in Bezug auf Beziehung ist sicher richtig. Deine Problem werden sich vermutlich nicht durch eine Beziehung ändern. Außer Du würdest jemand finden, der Dich in der für Dich "richtigen Richtung" weiterbringt. Auch das ist denkbar. Ist nur die Frage, ob Du den nerv hast so lange zu warten (obwohl es ja auch schon morgen passieren könnte) und weiterhin Tag für Tag mit Dir unzufrieden sein willst.

Veränderung: Komischerweise scheint es normal zu sein, dass man vor Veränderungen Angst hat (ich kenne das ja auch in ausreichendem Maße). Und selbst wenn es einem dabei beschissen geht hat man Angst davor. Irgendwie verrückt, oder?
Seltsamerweise wird man überrascht sein, wenn man den Schritt doch mal gewagt hat, wie einfach es doch eigentlich war sich zu verändern. Ich behaupte mal, dass man sich oft ärgert solche Veränderungen nicht schon früher vollzogen zu haben. Allerdings ärgere ich mich selbst nicht darüber, sondern denke mir, dass es eben damals noch nicht an der Zeit war.

Die Freunde:
Du schreibst: "dass manch Freund gar keiner ist".
Was ist denn schöner als den Weizen vom Spreu zu ändern? Ist es nicht wichtig die wirklichen Freunde zu kennen. Was passiert denn, wenn sich noch größere Probleme ergeben. Wäre es dann nicht gut die wirklichen Freunde zu kennen. Selbst wenn von Deinen "Freunden" nur ein !!! richtiger übrigbleibt, halte ich das für besser, als mehrere zu haben, auf die man sich im Ernstfall nicht verlassen kann.

Noch mal die Veränderungen:
Wenn Du Dich verändern willst, aber Angst hast, dann probier doch ein wenig aus. Du brauchst Dich ja nicht von jetzt auf nachher um 180 Grad drehen. Teste aus und beobachte, die Veränderungen, die sich in Dir und Deiner Umgebung ergeben. Mit kleineren Schritten hast Du eher die Möglichkeit der Korrektur.

Welche Veränderungen das sein könnten kannst, meiner Meinung nach, nur Du für Dich entscheiden (oder zusammen mit denen, die dich besser kennen).

Veränderungen machen nicht nur Angst, sondern können auch sehr spannend sein...
Zweifler ist offline  
Alt 02.08.2005, 15:42   #26
Schmusetiger
Prinzessin auf der Erbse
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: G-Town
Beiträge: 8.925
Aber da wären wir doch wieder beim Thema einsamkeit!
Wenn von meinen freunden nur noch ein einziger übrig bleiben würde, dann wäre ich wieder tot unglücklich und würde mir wünschen diesen schritt niemals gewagt zu haben!
Schmusetiger ist offline  
Alt 02.08.2005, 15:59   #27
Zweifler
never doubting
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: Daheim
Beiträge: 32.074
Ich sag doch: führ die Veränderung nicht sofort so radikal durch. Dann wirst Du vielleicht in dem Maße wie Du die "falschen" Freunde verlierst die "richtigen" finden.
Ich weiß ja nicht, was Du gerne verändern willst
Zweifler ist offline  
Alt 02.08.2005, 16:06   #28
Schmusetiger
Prinzessin auf der Erbse
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: G-Town
Beiträge: 8.925
Zitat:
Zitat von Zweifler
Ich weiß ja nicht, was Du gerne verändern willst
Das weiß ich auch nicht so genau! Ich weiß nur, dass ich mich so, wie es jetzt ist einsam, alleine und unglücklich fühle...
Schmusetiger ist offline  
Alt 02.08.2005, 16:28   #29
samtpfote
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Schmusetiger
Aber da wären wir doch wieder beim Thema einsamkeit!
Wenn von meinen freunden nur noch ein einziger übrig bleiben würde, dann wäre ich wieder tot unglücklich und würde mir wünschen diesen schritt niemals gewagt zu haben!
Hallo Schmusi

Du kannst doch auch einsam sein, wenn es vor "Freunden" nur so wimmelt... Du bist dann vielleicht nicht allein, aber Einsamkeit ist was anderes.

Stell' Dir nur mal vor, welch große Abhängigkeit das bedeutet. Die anderen haben ja schon geschrieben, wie vorteilhaft es ist, Dich erst einmal selbst (und zwar über DICH) zu definieren bevor Du es über andere Menschen tust.

Du kommst sicher noch oft in die Situation, Dich von Menschen oder auch Situationen/Gegebenheiten trennen zu müssen. Wenn es "nur" deswegen geschieht, weil Du eine persönliche Veränderung durchmachst, dann gehört das in diesen Prozess einfach mit hinein. Und mit dieser Veränderung wird es ganz sicher auch neue Menschen geben, die um Dich sind - vermutlich jene, die Du vorher gar nicht bemerkt hast.

Aber wie Zweifler auch schon gesagt hat: Du mußt nichts tun, was Du nicht möchtest (wirst Du wahrscheinlich ohnehin nicht). Da ich ja bekanntermaßen immer wieder gerne auf die "Leidensdrucktheorie" komme, tue ich das auch bei Dir mal :

Eine gewisse Veränderung hat ja schon von ganz alleine eingesetzt - Du machst Dir Gedanken über Deine Situation und fühlst Dich nicht wohl in Deiner Haut. Für echte (ganz aktiv von Dir in Gang gebrachte) Veränderungen reicht es noch nicht, weil die damit verbundenen Ängste noch die Oberhand haben. Solange die Gewichtung noch so verteilt ist, wirst Du wahrscheinlich nicht viel dagegen tun. Wenn das Verhältnis aber kippt, schwinden auch Deine Befürchtungen und der Weg wird frei, etwas für Dich zu tun.

Lass' die Zeit für Dich arbeiten - das kann eine gute Gelegenheit sein, ein Gefühl für Deine "wirklichen" Bedürfnisse zu entwickeln.

Lg
 
Alt 02.08.2005, 16:36   #30
Schmusetiger
Prinzessin auf der Erbse
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: G-Town
Beiträge: 8.925
Danke für deinen Beitrag!
Ich denke, dass es so ist, wie mit dem rauchen aufzuhören! Man muss es wirklich wollen! Da ich mir aber noch absolut unschlüssig bin, ob ich es wirklich will, wird das sowieso nix werden!
Ich kann es nicht bezwingen, es muss von alleine einfach klick machen!!
Schmusetiger ist offline  
Alt 02.08.2005, 16:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:30 Uhr.