Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Lounge. Smalltalk mit Sinn ist hier nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht. Hier können sich die User über ihre momentanen Befindlichkeiten austauschen und über Dinge des alltäglichen Lebens diskutieren. Smalltalk in seiner feinsten Form - aber trotzdem mit Sinn!

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.07.2021, 09:25   #1891
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 13.487
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Das wird hier auch alles noch kommen.

Mich ärgert hier in der Stadt total, dass Radverkehr so unwichtig ist. Es ist lebensgefährlich, hier Rad zu fahren. Da nur ein paar Verrückte es machen, gibt es kaum Unfälle. Aber ein Kind würde ich meinen Weg zur Arbeit nicht fahren lassen, man muss wirklich höllisch aufpassen.
Es gibt immer wieder gute Aktionen, aber die Stadt, die sich mit Benz und Drais rühmt, interessiert sich noch mehr fürs Auto. Hier gibt es Straßen, da kannst du noch nicht mal mehr den Gehweg benutzen, weil alles zugeparkt ist. Interessiert das Ordnungsamt null. Wenn sich aber ein Radler erdreistet, sein Rad mit Anhänger auf der Straße zu parken, macht das Ordnungsamt Sonderschichten (obwohl das Rad ordnungsgemäß abgestellt war und das Verfahren eingestellt wurde).
Eine lebenswertere Stadt bekommt man so nicht. Andere sind Vorreiter, zum Beispiel Paris. Ich bin dafür, dass Städte für Menschen sind, nicht für Autos.
Auch das nahegelegene Heidelberg bekleckert sich nicht mit Ruhm, wo jetzt der älteste Einwohner der Stadt, der seit Jahrzehnten vor seinem Haus auf der Straße saß, seinen kleinen Klapptisch nicht mehr aufstellen darf. Stell dir vor, du bist 104 Jahre alt, und sollst einem Parkplatz in der Altstadt weichen...
Das was Du beschreibst ist natürlich kacke und da bin ich bei Dir, da muss etwas getan werden. Aber Städte sind nun einmal verdichtet, sprich dort wirst Du nicht soviel Platz haben und leben können wie auf dem Land. Autos sind ja auch keine eigene Entität, sondern ein Gebrauchtsgegenstand der Menschen die in eben dieser Stadt leben. Ich habe immer den Eindruck das wird von der Fraktion "Autos sind doof" vergessen. Was fehlt sind ausreichend gute Angebote zum parken, das Resultat sind dann die von Dir beschriebenen zugeparkten Gehwege. Es ist also keine Autofreundliche Stadtplanung, es erscheint mir eher eine insgesamt planlose Stadtplanung zu sein.

In meiner Stadt bspw. ist das Ordnungsamt scharf hinter Falschparkern hinterher, in meiner Umgebung ist aber das Angebot an Parkflächen auch ok, nicht gut aber ok. Anwohnerparkzonen gemixt mit (temporären) Freiparkflächen. So hat man eine Chance einen Parkplatz zu finden ohne sich quer auf den Gehweg stellen zu müssen, was hier eh dazu führen würde das dieses Auto abgeschleppt wird. Ich wohne übrigens zentral.
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 09:25 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 14.07.2021, 09:27   #1892
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 13.487
Zitat:
Zitat von NK Zwo Beitrag anzeigen
Es ist zum Heulen!
Hier sollte eine Grünfläche in der Stadt einer Bank mit Drive-Through weichen!
Ja klar, die 10 Meter zum Geldautomaten vom Parkplatz aus erreicht man ja VIEL besser mit dem Auto!

Gab ein paar Demos und Eingaben beim Stadtrat und jetzt wurde die Baugenehmigung abgeändert. Bank ja, aber nur da, wo vorher ein Haus stand.
Wir haben ja nur 4 ausgewiesene städtische Parkplätze in Sichtweite!
Eine Bank mit Drive In? Ernsthaft jetzt? 51st State of America?
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 09:38   #1893
Manati
deus ex manati
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.762
Zitat:
Zitat von NK Zwo Beitrag anzeigen
Es ist zum Heulen!
Hier sollte eine Grünfläche in der Stadt einer Bank mit Drive-Through weichen!
Ja klar, die 10 Meter zum Geldautomaten vom Parkplatz aus erreicht man ja VIEL besser mit dem Auto!

Gab ein paar Demos und Eingaben beim Stadtrat und jetzt wurde die Baugenehmigung abgeändert. Bank ja, aber nur da, wo vorher ein Haus stand.
Wir haben ja nur 4 ausgewiesene städtische Parkplätze in Sichtweite!


Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Das was Du beschreibst ist natürlich kacke und da bin ich bei Dir, da muss etwas getan werden. Aber Städte sind nun einmal verdichtet, sprich dort wirst Du nicht soviel Platz haben und leben können wie auf dem Land. Autos sind ja auch keine eigene Entität, sondern ein Gebrauchtsgegenstand der Menschen die in eben dieser Stadt leben. Ich habe immer den Eindruck das wird von der Fraktion "Autos sind doof" vergessen. Was fehlt sind ausreichend gute Angebote zum parken, das Resultat sind dann die von Dir beschriebenen zugeparkten Gehwege. Es ist also keine Autofreundliche Stadtplanung, es erscheint mir eher eine insgesamt planlose Stadtplanung zu sein.
Ich habe auch ein Auto und finde Autos nicht per se doof. Allerdings parke ich mein Auto nur dort, wo ich es auch abstellen darf und laufe dann eben ein paar Meter weiter.

Mich kotzt es aber zum Beispiel an, dass ich in einem Viertel wohne, dass momentan wirklich ausreichend Parkraum hat - aber trotzdem werden die Bürgersteige vollgeparkt, weil diese Arschlöcher, sorry, nein, nicht sorry, zu faul sind, 100 Meter zu ihrer Wohnung zu laufen.
Es gibt hier Viertel, da sieht es anders aus, aber hier ist es insgesamt kein Problem. Viele der Häuser haben Tiefgaragen und bei der Planung des Viertels wurde viel Parkraum geschaffen. Es ist nicht okay, wenn solche faulen Lappen ihr Auto dann so parken, dass ich vom Gehweg auf die Straße ausweichen muss, weil der Platz fehlt, aber in der Nähe freie Parkplätze sind.
Das ist dann kein Geheule, sondern zeigt einfach das unverschämte Park- und Platzinanspruchnahmeverhalten mancher motorisierter Verkehrsteilnehmer. Parkplatz ist nicht da, wo man gerade parken will.
Hier in der Nähe parken die Gassigänger auch gerne mal am Feldrand, damit sie ihren Köter zum Pinkeln rausschubsen können. Wie kann das sein? Was für ein Anspruchsdenken steht dahinter? Ich finde das scheiße und das ist auch scheiße (zumal hier eine Feldhamsterpopulation angesiedelt und betreut wird, also sogar noch spezielle Regeln gelten, z. B. Leinenpflicht für Hunde, aber das ist dann auch scheißegal).
Dazu kommt, dass wir hier im Viertel geschätzt ein Dutzend Wohnmobile haben, deutlich mehr stehende Anhänger und Lieferwagen mit, naja, Übernachtungsgästen. Ich finde es nicht richtig, dass man sein Wohnmobil einfach auf öffentlichem Gelände dauerparken darf. Hier ist, wie gesagt, trotzdem genug Parkraum, aber das ist ja generell ein städtisches Problem, umso mehr, seit die Leute seit Corona anscheinend verstärkt Wohnmobile kaufen.


Zitat:
In meiner Stadt bspw. ist das Ordnungsamt scharf hinter Falschparkern hinterher, in meiner Umgebung ist aber das Angebot an Parkflächen auch ok, nicht gut aber ok. Anwohnerparkzonen gemixt mit (temporären) Freiparkflächen. So hat man eine Chance einen Parkplatz zu finden ohne sich quer auf den Gehweg stellen zu müssen, was hier eh dazu führen würde das dieses Auto abgeschleppt wird. Ich wohne übrigens zentral.
Hier nicht.
Und hier wird, wie oben gesagt, auch "wild" geparkt, obwohl fußläufig ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Das ist dann nicht aus der Not geboren, sondern einfach eine sehr unangenehme Ichling-Mentalität.
Ich erlebe das mehrfach die Woche hier vor dem Haus. Es sind tagsüber und auch abends wirklich ausreichend freie Parkplätze vorhanden, direkt vor dem Haus, aber es gibt immer einen, sorry, ich bediene das Klischee, schwarzen SUV mit Rosenkranz am Spiegel, der neben den "engen" Parkplätzen auf dem sehr breiten Bürgersteig parkt.
Das ist nicht in Ordnung, es ist nicht aus der Not geboren und es ist gefährlich (bin selbst zwei Mal fast reingefahren mit dem Rad, weil das hinter einer Hecke ist, seitdem fahre ich einen anderen Weg zur Tiefgarage).
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 09:48   #1894
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 13.487
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Ich habe auch ein Auto und finde Autos nicht per se doof. Allerdings parke ich mein Auto nur dort, wo ich es auch abstellen darf und laufe dann eben ein paar Meter weiter.
Isso!

Zitat:
Mich kotzt es aber zum Beispiel an, dass ich in einem Viertel wohne, dass momentan wirklich ausreichend Parkraum hat - aber trotzdem werden die Bürgersteige vollgeparkt, weil diese Arschlöcher, sorry, nein, nicht sorry, zu faul sind, 100 Meter zu ihrer Wohnung zu laufen.
Es gibt hier Viertel, da sieht es anders aus, aber hier ist es insgesamt kein Problem. Viele der Häuser haben Tiefgaragen und bei der Planung des Viertels wurde viel Parkraum geschaffen. Es ist nicht okay, wenn solche faulen Lappen ihr Auto dann so parken, dass ich vom Gehweg auf die Straße ausweichen muss, weil der Platz fehlt, aber in der Nähe freie Parkplätze sind.
Das ist dann kein Geheule, sondern zeigt einfach das unverschämte Park- und Platzinanspruchnahmeverhalten mancher motorisierter Verkehrsteilnehmer. Parkplatz ist nicht da, wo man gerade parken will.
Hier in der Nähe parken die Gassigänger auch gerne mal am Feldrand, damit sie ihren Köter zum Pinkeln rausschubsen können. Wie kann das sein? Was für ein Anspruchsdenken steht dahinter? Ich finde das scheiße und das ist auch scheiße (zumal hier eine Feldhamsterpopulation angesiedelt und betreut wird, also sogar noch spezielle Regeln gelten, z. B. Leinenpflicht für Hunde, aber das ist dann auch scheißegal).
Ich verstehe was Du meinst. Das ist ein typisch menschliches Verhalten. Als Beispiel hierfür möchte ich mal Fahradfahrer in S-Bahnen nennen, die gefühlt mal eben einen ganzen Ein- und Ausgang blockieren für drei Stationen und auch keinen Zentimeter Platz machen. Oder Einkaufswagen die quer in den Supermarktgang gestellt werden, usw. usf.

Oh, wie mich dieses Verhalten nervt und ankotzt. Bin ich völlig bei Dir!!!

Zitat:
Dazu kommt, dass wir hier im Viertel geschätzt ein Dutzend Wohnmobile haben, deutlich mehr stehende Anhänger und Lieferwagen mit, naja, Übernachtungsgästen. Ich finde es nicht richtig, dass man sein Wohnmobil einfach auf öffentlichem Gelände dauerparken darf. Hier ist, wie gesagt, trotzdem genug Parkraum, aber das ist ja generell ein städtisches Problem, umso mehr, seit die Leute seit Corona anscheinend verstärkt Wohnmobile kaufen.
Jupp, sehe ich auch so.


Zitat:
Hier nicht.
Und hier wird, wie oben gesagt, auch "wild" geparkt, obwohl fußläufig ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Das ist dann nicht aus der Not geboren, sondern einfach eine sehr unangenehme Ichling-Mentalität.
Ich erlebe das mehrfach die Woche hier vor dem Haus. Es sind tagsüber und auch abends wirklich ausreichend freie Parkplätze vorhanden, direkt vor dem Haus, aber es gibt immer einen, sorry, ich bediene das Klischee, schwarzen SUV mit Rosenkranz am Spiegel, der neben den "engen" Parkplätzen auf dem sehr breiten Bürgersteig parkt.
Das ist nicht in Ordnung, es ist nicht aus der Not geboren und es ist gefährlich (bin selbst zwei Mal fast reingefahren mit dem Rad, weil das hinter einer Hecke ist, seitdem fahre ich einen anderen Weg zur Tiefgarage).
Jupp, ätzend und leider weit verbreitetes Verhalten (über das Parken hinaus) sowas!
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 09:51   #1895
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 6.649
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen


Ich habe auch ein Auto und finde Autos nicht per se doof. Allerdings parke ich mein Auto nur dort, wo ich es auch abstellen darf und laufe dann eben ein paar Meter weiter.
Und wir haben ja wohl eher eine autofreundliche Stadtplanung die letzten Jahrzehnte.
Breite Straßen - enge Fußwege, die dann eben auch noch halb zugeparkt werden. Da kommste nicht mehr vorbei mit dem Kinderwagen

Dann werden neue "Fahrradwege" geschaffen...nur bringt einem diese ominöse gestrichelte Linie auf der Straße nicht das wirkliche Sicherheitsgefühl (der sog. Fahrradschutzstreifen). Noch dazu ist die Straße ja nicht durch die Linie breiter geworden - LKWs werden dadurch ja nicht unbedingt schmaler.
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 10:08   #1896
NK Zwo
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2021
Beiträge: 652
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Eine Bank mit Drive In? Ernsthaft jetzt? 51st State of America?
Genau das war mein Gedanke, als ich den Anschlag am Rathaus gesehen habe!
NK Zwo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 10:22   #1897
Pinktier
Golden Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: RBL
Beiträge: 1.066
Moin

Käppi, freut mich für dich, dass du deine Schmerzen los bist!

Zu dem DMSO habe ich noch Fragen, die meine kurze Recherche nicht klären konnte. Was genau war das, eine Salbe oder ein Gel? Welche Wirkstoffe waren darin? DMSO ist, soweit ich es gelesen habe, eine Trägersubstanz und ein Lösungsmittel, das zB auch in ABBEIZMITTELN verwendet wird. Es darf also nicht pur und unverdünnt auf die Haut geraten.

Bitte beachtet auch mal das hier:
Sicherheitsdatenblatt Dimethylsulfoxid

und das Verwendung als Wirkstoff oder Hilfsstoff?

Schönen Mittwoch allerseits!
Pinktier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 10:26   #1898
NK Zwo
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2021
Beiträge: 652
Zitat:
Zitat von Pinktier Beitrag anzeigen
Moin

Käppi, freut mich für dich, dass du deine Schmerzen los bist!

Zu dem DMSO habe ich noch Fragen, die meine kurze Recherche nicht klären konnte. Was genau war das, eine Salbe oder ein Gel? Welche Wirkstoffe waren darin? DMSO ist, soweit ich es gelesen habe, eine Trägersubstanz und ein Lösungsmittel, das zB auch in ABBEIZMITTELN verwendet wird. Es darf also nicht pur und unverdünnt auf die Haut geraten.

Bitte beachtet auch mal das hier:
Sicherheitsdatenblatt Dimethylsulfoxid

und das Verwendung als Wirkstoff oder Hilfsstoff?

Schönen Mittwoch allerseits!
Hi Pinkie!

Keine Sorge, ich habe mich natürlich informiert, bevor ich das Zeug aufgetragen habe. Nein, unverdünnt soll man es nicht auftragen. Hab gerade in der Apotheke eine 70%-Lösung gekauft. Ja, zum Auftragen auf die Haut! Die anderen 30% bestehen aus einer Trägersubstanz, hat mir die Apothekerin gesagt.
Sie sagte auch, dass es ein "altbewährtes Mittel" in der Human- und Tiermedizin ist, aber eben nicht so bekannt wie heftig beworbene lokale Schmerzmittel wie "Voltaren".

Also. Vet sagt grünes Licht, Apothekerin auch. Ich denke mal, da kann ich nicht viel falsch machen. Und wie so alles in der Natur: die Dosis macht das Gift.
NK Zwo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 10:34   #1899
Pinktier
Golden Member
 
Registriert seit: 08/2018
Ort: RBL
Beiträge: 1.066
Zitat:
Zitat von NK Zwo Beitrag anzeigen
Hi Pinkie!

Keine Sorge, ich habe mich natürlich informiert, bevor ich das Zeug aufgetragen habe. Nein, unverdünnt soll man es nicht auftragen. Hab gerade in der Apotheke eine 70%-Lösung gekauft. Ja, zum Auftragen auf die Haut! Die anderen 30% bestehen aus einer Trägersubstanz, hat mir die Apothekerin gesagt.
Sie sagte auch, dass es ein "altbewährtes Mittel" in der Human- und Tiermedizin ist, aber eben nicht so bekannt wie heftig beworbene lokale Schmerzmittel wie "Voltaren".

Also. Vet sagt grünes Licht, Apothekerin auch. Ich denke mal, da kann ich nicht viel falsch machen. Und wie so alles in der Natur: die Dosis macht das Gift.
Wenn du das gut verträgst, ist es super!

Ich persönlich habe nur Bedenken wegen meiner anderen Geschichten (Haut, Venen usw.) Ich frage doch mal lieber meine Ärztin danach.
Pinktier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 10:38   #1900
OneSilverDollar
من خانومه کارین ه
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2006
Ort: Tal der Königinnen
Beiträge: 13.611
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen

Mich kotzt es aber zum Beispiel an, dass ich in einem Viertel wohne, dass momentan wirklich ausreichend Parkraum hat - aber trotzdem werden die Bürgersteige vollgeparkt, weil diese Arschlöcher, sorry, nein, nicht sorry, zu faul sind, 100 Meter zu ihrer Wohnung zu laufen..

Ich wohne in einer Gegend, da ist uralter Baumbestand (Im Park direkt vor der Haustüre), Kopfsteinpflaster und Parkmöglichkeiten zwischen den Bäumen (deren Wurzeln sehr in Mitleidenschaft gezogen werden) und an der Hausseite.

Dieses Areal wird jetzt umgestaltet, da fallen auch die Parkplätze an der Parkseite weg.

Neulich wollten sie von mir eine Unterschrift, dass die Parkplätze an der Parkseite bleiben sollen.

Sollen sie alle weg. Mir egal! Ich habe kein Auto und in die U-Bahn falle ich quasi direkt rein.

Mehr mitten in der Stadt kann man nicht wohnen. Keine Familie mit vier Leuten braucht vier Autos.
OneSilverDollar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2021, 10:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:37 Uhr.